Posts by schnuffilein76

    Hallo, ich melde: ich habe fertig.


    Ich habe die Bettsocken unterschiedlich gestrickt, sieht ja keiner außer meiner Bettdecke.


    _20191116_123235.JPG


    Bei der unteren habe ich erst einen langen Streifen gestrickt mit jeweils einer Reihe rechts nach 9 cm. Die zwei äußeren Quadrate habe ich nachträglich quer rangestrickt.


    Bei der oberen Socke habe ich die seitlichen Quadrate gleich mit an den Streifen angestrickt, indem ich einfach seitlich noch die entsprechende Anzahl Maschen aufgenommen habe und nach 9 cm wieder abgekettet habe. Hier habe ich auch komplett kraus rechts gestrickt. Gefällt mir persönlich besser.


    Vom Tragen her merkt man keinen Unterschied. Verstrickt habe ich sechsfädiges Freizeitcolor von Junghans, das ist ja so richtig schön vielseitig.

    Schnuffilein, ich krieg grad nix direkt unters Zitat geschrieben... dann eben auf zweimal:


    Ich bin echter Häkelanfänger. Klaro Topflappen häkeln im Werkunterricht... gute 35 Jahre her!


    Ich hab mich einfach durch die Anleitung gekämpft... und Youtube bietet auch einiges an Erklärungen... zum Glück!

    Ich habe ja gar nicht so ein Nadelarbeitstrauma aus der Schule. Aber ich gebe zu, dass ich es einfach noch nicht wirklich probiert habe. So mit richtig durchbeißen und so.


    Momentan stricke ich mal wieder an drei Teilen gleichzeitig, habe zwei Klöppelsäcke bestückt und "muss" bis zum 16.11. ein Kleidchen zum Geburtstag für die Tochter einer Freundin nähen.


    Wenn ich da durch bin und mit dem Rest meiner Tapetenrolle und dann Langeweile habe, dann fange ich an zu häkeln. Bis dahin bewundere ich eure Werke.

    Hallo und guten Morgen in die Runde, da ich nach meinem Urlaub noch meine Motivation suche, um auf Arbeit zu fahren, nehme ich doch jedwede Ablenkung dankend an.


    Ich habe heute einen Pullover an, den ich vor ca. 15 Jahren gestrickt habe. Das Garn pillt weder aus noch nimmt es eine normale Wäsche übel. Leider weiß ich nicht mehr, was ich da verstrickt habe.


    Weiterhin habe ich noch meine Entrelacsocken aus dem Sockenbingo an den Füßen.

    _20191028_072137.JPG


    Im Regelfall bin ich farbenfroher unterwegs, aber heute ist mir nach grau gewesen.

    rufie heute bin ich endlich dazu gekommen, mir deinen Link anzusehen. Sehr interessant, wie es woanders läuft. Vielen Dank dafür.


    Es ist wirklich nah am erzgebirgischen und die Farbe kommt mit der jungen Generation so langsam auch hier dazu. Wobei das natürlich auch umstritten ist, so nach dem Motto, "das haben wir doch immer so gemacht", gibt es immer wieder Diskussionen, warum doch alles weiß bleiben sollte.


    Nach der spanischen Spitze musste ich googlen, die kannte ich noch nicht. Oder vielleicht irgendwann mal flüchtig, so dass es nicht hängengeblieben ist.


    Im Link von Devil's Dance ist ein Outdoorprojekt erwähnt. Hier wurde zu den diesjährigen Annaberger Klöppeltagen der Veranstaltungsort von außen mit Klöppelspitze geschmückt. Könnte also am Gartentor auch funktionieren.

    Marzipani Ententeich

    Ich habe leider keine Buchempfehlung für dich, ich habe keine Anfängerbücher (außer der Klöppelfibel, die früher® zu DDR-Zeiten beim Klöppelsack dabei war). Ich habe nur spezielle Bücher.

    Ich klöpple auch mit einer Rolle und nicht mit dem Kissen. Ich weiß nicht, ob die Handhabung da anders ist. Drehen und Kreuzen wird sicher gleich sein.

    Ich habe die Pfaff Select 4.2. Ich bin zufrieden, es gibt den dreifach Steppstich und auch den dreigeteilten Zickzack, welchen du für welche Stoffe nutzt, überlasse ich dir selbst.


    Allerdings hat sie keinen Kniehebel und Polsterarbeiten würde ich ihr nicht zumuten wollen. Taschen nähe ich mit ihr, allerdings nur aus Baumwollstoffen und bisher nur maximal mit Vlies verstärkt, sonstige Verstärkungen mag ich ihr auch nicht aufdrängen.


    Wenn ich an einer bestimmten Stelle auf den Punkt genau stoppen möchte, nehme ich das Handrad. Sensibel würde ich das Fußpedal nicht nennen, das kann aber auch an mir liegen.


    Ich denke, wie es in allen Threads zum Thema "ich suche einer Nähmaschine" empfohlen wird, um Probenähen wirst du nicht umhin kommen. Mein Anspruch an meine Nähmaschine ist, glaube ich, wesentlich geringer als dein Anspruch an deine Nähmaschine.

    :2cent:

    Aber das ist bestimmt keine neu Idee für Dich.

    Das stimmt, die Idee ist nicht neu, ich habe schon einige Dinge in Holzrahmen eingeklöppelt. Das macht man im Erzgebirge gern, da man da zwei frühere Erwerbszweige perfekt miteinander verbinden kann. Es ist gibt ja auch tolle geschnitzte Schwibbögen mit geklöppelten Elementen.

    Und schon ist es wieder da, mein Zeitproblem :mauer:

    Danke fürs mitdenken.

    Ich könnte mir vorstellen, dass wir im nächsten Jahr bei Alterfil so einiges zum Thema Klöppeln zu sehen bekommen ;) ...
    Alterfil stellt ja auch Klöppelgarne her und veranstaltet wohl auch regelmäßig Events zum Thema.

    ...hab ich auf FB gesehen :cool: ...
    z.B dies:

    https://www.freiepresse.de/mit…uwY7q4m4Ig_qedk0yNjDWoHMg

    (Bild weiterklicken)

    Da ist auch eines von mir dabei :herzen:

    Mal sehen, ob ich es finde, wenn wir in Oederan sind.

    Das "Problem" mit der Verwendung habe ich auch.

    Auch mir ist am liebsten klassische, weiße Spitze. Das sieht für mich am schönsten aus. Aber was damit machen?

    Ich habe dann doch mehr mit farbigem Garn gearbeitet, um es z. B. auf einem Shirt zu applizieren. Weiß ist mir da zu altbacken.

    Viele Sachen verschenke ich, gerade zu Weihnachten an die Eltern und früher noch an meine Großeltern. Gab dann Baumhänger in klassisch weiß oder halt auch für den Osterstrauch.

    Für runde Geburtstage in der Verwandtschaft gestalte ich die Grußkarten (zumindest für jene, die die Arbeit zu schätzen wissen).

    Tja, und sonst?

    Ich bin für Ideen offen, wer eine hat, immer her damit!

    Ich habe auch schon mit Edelstahldraht gearbeitet. Ich habe bei Birgit Härtel (http://www.amazinglace.de/) mehrere VHS-Kurse besucht und einige ihrer Klöppelbriefe genutzt:

    Mein Handy kann leider nicht so gute Nahaufnahmen und eine andere Kamera habe ich nicht.

    _20191021_094948.JPG


    _20191021_094858.JPG


    _20191021_094927.JPG


    Es ist spannend, der dünne Draht geht viel schneller kaputt, als z. B. ein Leinengarn. Man muss da viel vorsichtiger sein. Und man kann natürlich nicht anknoten und anhäkeln ist auch nicht so einfach. Der Draht ist halt nicht so flexibel, aber dafür kriegt man tolle 3D-Effekte.


    Ich brauche mehr Zeit, hat jemand was übrig?

    Ja, Prioritäten setzen ist echt schwierig. Ich habe ja auch immer mehrere Projekte am Laufen. Mindest ein Strickteil, meist aber zwei, zwei Klöppelsäcke sind fast immer bestückt und nähen muss auch noch sein.


    Aber Klöppeln ist eigentlich ganz einfach, man hat vier Fäden, je zwei in einer Hand.


    Die werden entweder gedreht oder gekreuzt. Beim Drehen wird der rechte Faden über den linken Faden in der gleichen Hand gelegt. Beim Kreuzen legt man den linken Faden der rechten Hand über den rechten Faden der linken Hand.


    Je nach Reihenfolge entstehen die verschiedenen Muster und dann gibt es noch ein paar Sonderschläge. That's it.

    Ich fange auch gleich mal an. Ich habe das Klöppeln in der VHS gelernt und wir sind in jedem Semester auch spezielle Techniken angegangen. Chrysanthe, russische Bänderspitze, Schneeberger Technik, Mailänder Spitze, um nur einige zu nennen.


    Am liebsten ist mir aber Torchon, das ist so schön geometrisch und trotzdem extrem abwechslungsreich. Leider habe ich gerade keine Fotos auf meinem Handy, die ich euch zeigen könnte.

    Hallo ihr Lieben, ich stamme aus dem Erzgebirge und da wird einem das Klöppeln ja quasi in die Wiege gelegt.


    Ich habe es zwar erst mit 35 Jahren gelernt, war aber aber vom ersten Schlag an vom Klöppelvirus infiziert.


    Gibt es hier noch weitere Klöppelbegeisterte? Mögt ihr erzählen, welche eure liebste Technik ist und warum?


    Viel zum Thema Klöppeln habe ich hier im Forum noch nicht gefunden, vielleicht können wir das ändern.

Anzeige: