Anzeige:

Gemeinsam benähen wir unsere Kinder - JANUAR 2018

  • Ich glaube, das ist eben auch Fatzbuck... Ich bin da auch in so einer Nähgruppe, da ärgere ich mich immer wieder. Gerade im Moment mehrmals täglich die Frage nach einer Maschine für Anfänger. Oder heute auch wieder war die Rede vom Säumen mit der Overlock, auf meinen Hinweis, dass eine Ovi nicht säumen kann, wurde ich ganz schön angegangen, ich sollte nicht so pingelig sein etc. Da schwirrt soviel Halbwissen, bzw. gar-nicht-wissen durch FB, das es echt schon gruselig ist. Versucht man dann richtig zu erklären und gibt sich Mühe, wird man oft regelrecht abgebügelt. Fachwissen ist nicht erwünscht. Es zählen nur viele Daumen hoch und guckt mal hier ist mir gerade von der Nähma gehüpft. Und wehe man äußert dann Kritik, das ist ein No-Go und wenn sie noch so sehr gerechtfertigt ist. Ähnliches in Elterngruppen... 🙁

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Anzeige:
  • Namd.


    Sturm: Das Hoch war heute Vormittag, es sieht aber gerade so aus, als würde er noch einmal zurück kommen und heute Nacht noch einmal hier durchziehen. (Schäden gibts bei mir persönlich nicht zu vermelden).


    Kritik an Näharbeiten: Kritik ist nicht immer positiv. Die muß man dosiert verteilen, außer, man hat gerade vor sich wahlweise unbeliebt zu machen oder den Anderen zu verschrecken. Gerade, wenn Anfänger unterwegs sind: dosierte Kritik. Erst loben, dann *einen* Punkt rauspicken und einen brauchbaren Vorschlag machen, wie das das nächste Mal besser wird. Nicht gleich 10 Punkte runterrattern und das Teil damit öffentlich in der Luft zerreißen (auch wenns keine Absicht war. Fingerspitzengefühl ist gefragt.) - Meine Empfehlung zum Umgang mit diesem Thema.


    Bilder und Dinger hier: Ich bin fertig, die Kids sind hin und her und weg. Allerdings erst nach Verschwinden des Tageslichtes. (Winter ist doof). Beide Kids haben mir versprochen morgen zum Fotoshooting anzutreten.

    Ansonsten taste ich mich gerade auch noch durch diverse Puppenmuster. Soll heißen: Kinder entzückt, wenn Püppi/Brummerli und wie sie alle heißen im Partnerlook (oder in den gleichen Stoffen oder Stoffkombis) geht. Nähzimmer glücklich, weil so ein kurzer Puppenärmel sehr Restefreundlich ist (der geht doch glatt auf den Rest vom vorderen/hinteren Halsausschnitt eines Oberteils in 128 oder mehr. Durchtasten heißt: Ich habe Schnittmuster, ich teste gerade durch, welche Anpassungen/Versionen ich für welches Puppenkind benötige. Die Ergebnisse fallen schon mal abenteuerlich aus...


    LG neko

  • Ich bin auch gerade dabei, ein Puppenkleid zu nähen. Meine Mama wird meiner Nichte ihre Puppe, die sie vor über 60 Jahren zu ihrer Erstkommunion bekommen hat, zu eben dieser meiner Nichte nun schenken. Dazu bat sie mich, ein Kleid zu nähen. Gestern war ich bei Stoff und Stil, habe was ganz Nettes gefunden, aber das Nähen hat mich etwas wahnsinnig gemacht. Der Stoff des Oberteils ist recht flutschtig und dünn, der des Rocks mit Pailletten besetzt, die bei Kräuselung gerne mal ineinander verkeilt doppelt liegen, dazwischen noch eine Paspel... Nix für meine Nerven... Das vom halb fertigen Stück gestern gemachte Foto ist wahrscheinlich mal wieder zu groß und ich zu doof zum Hochladen, fürchte ich.


    Edit: geschafft, juhuIMG-20180102-WA0014.jpg

  • Total süß!!


    Und ich stimme Dir zu: Puppenklamotten ist wesentlich fummeliger und Fehler-Intolleranter als normale Kleidung für z.B. Erwachsene. da kommts oft auf den cm nicht an (von einigen schwierigen Stellen wie Armkugel und Hose im Schritt mal abgesehen).


    Wir haben seit kurz vor Weihnachten auch einen S&S direkt in meinem Zugriff. (Der Laden ist mein Untergang. Genau gegenüber vom ToysRUs... Jipeeyayey!)


    LG neko

  • Ich darf dann auch mal... in der Galerie klebt ein Einhorn-Pegasus-Foto-Druck mit mintfarbenen Ärmeln. Langarmshirt. Bei uns ums Eck-Eck hat eine Filiale von Stoff&Stil eröffnet... also konnte ich mal meine Finger nicht still halten.


    Größe 122/128

    SM KleinWangerooge ohne Extras (aufgesetzte Tasche und Rolli)


    hobbyschneiderin.de/gallery/index.php?image/41135/


    LG neko

  • Hallo


    wie hast du denn den Lagenlook kreiiert? Wangerooge ist doch "nur" ein normaler Rolli? Den nehm ich auch gern, für Basicteile für unter Tuniken und so. Aber der Lagenlook sieht aus, als wär ne Bluse drunter?

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Wahey, noch so ein Neidfaktor-Stückchen für mein Kind. Ich werde wohl doch bald mal wieder Stoff kaufen müssen. Leider nicht so einfach, denn weder Toys R Us noch Stoff & Stil finden sich in greifbarer Nähe. Wenn eine von Euch einen Stoffhändler zur Ansiedelung in Altenstadt oder Wissembourg bekommen, nähe ich Euch einen Bundesverdienstorden der Légion d´Honneur mit Schleifchen und Blümchen!

    "People say things like >Listen to your heart<, but witches learn to listen to other things, too. It´s amazing what your kidneys can tell you." (Terry Pratchett, The Wee Free Men)

  • Danke! Der 'Lagenlook' ist absoluter Fake:


    Vorderteil: Fotodruck. Alles Andere der mintfarbene Stoff und weils mit 50cm dann doch bisserl knapp war, habe ich noch einen breiten Streifen vom mintfarbenen unten drangeflanscht.


    Annähen, Naht hochklappen und mit mehr oder weniger viel Versatz (hier mit ohne Versatz) knappkantig oben absteppen. Die Bündchen geben dem 'Look' den Rest. Besonders wichtig: Glitzersteine. Damit ist das Kind vollends im Kinderhimmel... ;)


    LG neko

  • Das Sweat? Ja, auch hier: Schnittmuster geknickt, mit (Saum)Zugabe zugeschnitten (korrekter Weise: Schnittmuster am 50cm-Coupon unten angelegt, markiert wo Schluß ist und dann passend weiter verfahren), Teile aneinander genäht und mit ca 2cm Überlapp abgesteppt. Macht Ärmel im Ärmel ohne echte Doppel-Lage.


    Das habe ich mir mal bei einem Kauf-Shirt abgeschaut. Klappt prima, läßt sich auch genauso gut im Industrieverfahren nähen (Ärmelnaht und Seitennaht in einem Rutsch schließen, dann ist der Fake-Ärmel halt in der Naht mit festgenäht. Man kann sich auch die Mühe machen ihn im Nachhinein separat als Längenkorrektur der Ärmel passend hinzunähen.


    War das verständlich?


    LG neko

  • Hallo Mädels,


    ich bin ja auch so eine, die gerne die 2-Euro-Runde bei Makerist mitnimmt. Allerdings muss ich - je mehr ich mich mit Ebooks/ Freebooks auseinandersetze - anmerken, dass diese Schnitte fast immer sehr einfach und seeehr ähnlich sind. Ich suche seit Ewigkeiten einen Schnitt für ein Shirt, wo die einzelnen Teile (z.B. Passen) eben nicht nur durch eine Linie voneinander abgegrenzt sind, sondern vielleicht einen eingebauten Abnäher, eingelegte Falten oder ähnliches haben. Solche Schnittmuster gibt es eben doch meist nur bei Burda oder anderen langjährigen Schnittmusteranbietern.


    @ Neko

    ich finde Deine Sachen hübsch und man sieht, dass Du schon einige Jahre Erfahrung mitbringst. Du weißt, was Deinen Mädels steht und kannst auch SM an sie (und Dich!) anpassen. Lass Dich bitte nicht verunsichern, ich freue mich auf viele tolle Sachen von Dir!


    @ Jenny

    Du hast vollkommen Recht - wenn jemand einen neuen Schnitt vorstellt und erwartet, dass den jemand kauft, muss er dafür sorgen, dass die Beispiele ordentlich verarbeitet sind. Ich frage mich, wo das Problem ist, bei 20 Probenähern die 5 herauszufischen, die wirklich super nähen können, und die anderen einfach auszusortieren. Die kann man ja immer noch im eigenen Blog oder als tägliches Zuckerl auf Face*** zeigen, wenn man denn mag.


    An diesem Forum finde ich toll, dass man alles fragen und alles zeigen kann. Ich habe bisher immer konstruktive Vorschläge bekommen und Ihr habt mir schon so oft weitergeholfen! Mir ist wichtig, dass ehrlich miteinander umgegangen wird und gerne auch mal auf Fehler hingewiesen wird. Umso besser, wenn dann gleich ein Vorschlag folgt, wie man es besser machen kann :) 


    LG pfeiferlspieler

  • HILFEEEE!!! Fasching!... In 2 Wochen ist hier Kinderfaschingsball im Gemeindesaal... Ohgottogottogott... total verpennt.


    Die Kinder sind gnädig. No1 will Feuerwehrmann spielen und das vorhandene Kostüm tragen, auch wenn die Ärmel schon bisserl kurz sind.


    No2 will Miezekatze sein... Aber bitte mit Röckchen und Glitzer an der Leggins gleich dran und ein Oberteil mit Glitzer-Katzendruck...


    Vorrat gesichtet:

    * Kein schwarzer Basis-Jersey in ausreichender Menge vorhanden.

    * Tüll ja, aber zu wenig und kein Glitzer (Für den Rock)

    * Textilfarbe in komisch glitzerschrillgoldchangierend vorhanden

    * Glitzersteinchen: yep. Anwesend. Als Studs und als Strass

    * Motiv Katze für den 'Druck' abwesend.


    Ich husche dann mal schnell zu Stoff&Stil ob die mir da helfen können... Und Tante Google frage ich nach einer 'Schablone fürs Katzenviech. Für einmal malen reicht ein Ausdruck auf Papier.


    LG neko

  • Danke. Gute Idee. Wenn mein Tüll zu labberig ist, hab ich hier noch ein ungenutztes Fliegengitter rumliegen...


    Update nach Besuch im Stoffladen:

    * schwarzer Basis-Jersey in ausreichender Menge vorhanden.

    * Tüll ja, mit Glitzer, dezentere Variante (es gab zwei Sorten, die mir gefallen haben)

    * Textilfarbe in komisch glitzerschrillgoldchangierend vorhanden

    * Glitzersteinchen: yep. Anwesend. Als Studs und als Strass

    * Motiv Katze für den 'Druck' auf meinem Schreibtisch, zur Auswahl zwei Vorlagen. Größe muß ich noch festlegen.


    Dazu eine Ladung Bündchenstoff in schwarz (habe ich nicht im Vorrat) und einen Minimum-Abnahme-Streifen sündhaft teures, weißes Fellimitat. Das kommt um die Ärmel, eventuell Beine und den Hals-Ausschnitt. Aber am Hals mit genug Abstand, damits nicht kitzelt. Erst das Bündchen, dann drunter das Fellchen.


    Eigentlich wollte ich eine hochflorige, weiße Fellborte (Kunstfell. o.ä., fertig vorgeschnitten, nur noch aufnähen) haben, gabs aber nich. PlanB: hochfloriges Kuschelfleece in weiß. Abwesend. PlanC: Wolle (Fellimitat) und schnell ein paar Maschen häkeln. Keine passende Wolle gefunden. PlanD: Meterware Fellimitat hatten sie da, mit einem konnte ich mich anfreunden.


    Ich bin zufrieden. Für die Ohren muß ich nachher noch im $Markt reinhüpfen und billigste Haar-Reifen ohne Gefummel kaufen. Am Besten zwei, einer zum testen, wenns schief geht. Brauchbare und realisierbare Anleitungen findet man auf Youtube. Das schaff ich mit Bordmitteln und Verschnittresten.


    Es kann losgehen. Vorher muß ich aber erst den Sturm im Wasserglas in ein solches stopfen und beiseite stellen ;)


    LG neko

Anzeige: