Posts by HoldesWeib

    zwischen den Emails und den Antworten liegen jeweils 2-3 Tage.

    (was ich in der heutigen Zeit eher als lang empfinde)

    Zwei bis drei Tage ist doch völlig okay. Selbst eine Woche fände ich völlig im Rahmen.


    Bei meinem AG mal hatte jemand Montagabend um 20:00 Uhr eine E-Mail geschrieben. Am Dienstagmorgen um 8.00 Uhr kam eine E-Mail, dass es eine Frechheit sei, dass er nach 12 (!) Stunden immer noch keine Antwort hätte... =O

    oh das kenn ich unser Stoffgeschäft vor Ort wuste nicht was Stanzband ist und hat Volumenvlies dafür verkauft! Ich habe ihr dann geraten doch mal in den Freudenbergkatalog zu schauen wenn sie schon deren Ware verkauft.

    Also ich nähe ja auch schon seit 20 Jahren, aber Stanzband musste ich jetzt erstmal googeln. Ich kenne das als Bundfix. ;) Aber es kann ja nicht jeder alles wissen - oder wie mein Mann immer sagt: Den, der alles wusste haben sie vor über 2000 Jahren ans Kreuz genagelt. Sorry, ganz böser Witz, gerade jetzt, in der Karwoche.

    Hallo,


    ich liebe Frottee-Schlafanzüge (Erinnerung an die Kindheit wahrscheinlich :love:),

    Hi!


    Mir geht´s genau umgekehrt, ich fand die Frottee-Schlafanzüge (und erst die Bettwäsche!) immer furchtbar hart und kratzig. Der einzige, den ich ohne Gemecker angezogen habe, war mit Sarah Kay drauf. Ich war froh, dass ich die nicht für meine Kinder kaufen musste... ;)


    Sorry, fürs nicht-helfen-aber-mitsenfen! :*

    Ich müßte geschäftlich fFreiwillig) nach Thüringen reisen, mit Übernachtung. Neue Wohnung. Wie macht man das wenn Hotel nicht geht? Ferienwohnung? Bei ner Ferienwohnung kann ich mich wenigstens selbst verpflegen.

    Ich blick überhaupt nicht mehr durch. Bei uns sind es 57 pro 100 000 Einwohner, ganz leicht steigend, aber die neuen Bundesländer sind stark betroffen. Immer noch.

    Geschäftliche Kunden (z. B. Handwerker auf Montage) dürfen die Hotels zumindest hier in Hessen beherbergen. Aber viele haben komplett geschlossen, weil es sich nicht lohnt für die wenigen Geschäftskunden. Ich würde die Hotels abtelefonieren, bzw. anschreiben. Auch wenn sie gerade keine Gäste nehmen können, sind sie ja doch für Reservierungen für den Sommer u. ä. per Telefon etc. erreichbar.

    Solange das so ist, geht es ja, aber wenn er das gemacht hat. Ich hätte eine Bekannte, die das gleich so interpretiert: "Er denkt ich habe zuviel Hüftspeck und will noch mehr verhindern." :doh:

    Ehrlich? Da hätte ich nicht interpretieren müssen, mein Mann würde es auch so meinen. Er macht sich (leider berechtigt) Sorgen um meine Gesundheit. Darum für mich gerade kein Eis und auch keinen Kuchen. :na:

    ...wieso MUSS man :confused: ?

    ...die Baumarktfolie mag ich nicht mal anfassen ...

    ...und dann muss man die ja auch noch feststecken auf dem Stoff ...

    Nee, damit bin ich durch :pfeifen: ...

    Nein, natürlich muss man nicht - aber dann ist der Schnitt ja auch hinüber.


    Ich mag die Folie - muss aber die ganz dicke sein. Beim Zuschneiden steck ich dann den Schnitt mit Flower-Pins (ganz flache, extra lange Stecknadeln) fest und kann direkt das Lineal drauf legen und drum herum schneiden mit dem Rollschneider. Nur bei den engen Kurven wird es ein bisschen schwierig, aber dafür gibts ja noch kleine Rollschneider oder die gute alte Schere. Viele beschweren ja wohl ihre Schnitte mit was-auch-immer, und schneiden dann aus, das ist nix für mich. So hat jede/r seine eigene Methode. Ich kenne auch so einige, die den Schnitt pi mal Daumen auf den Stoff legen und dann frei Hand drum rum schneiden, warum nicht, wenn es für sie funktioniert? Jeder so, wie er mag! :)

    Ich grinse mir ja immer einen, wenn in diversen Fatzbuch-Gruppen das Entsetzen groß ist, dass man einen Papierschnitt ja abkopieren muss und nicht einfach ausschneiden kann, wie die selbst gedruckten Schnitte. Ich nehme mittlerweile wieder lieber Papierschnittmuster, da muss ich nicht dreitausend Seiten ausdrucken und kleben, ich zeichne lieber auf Baumarktfolie ab - ohne Nahtzugabe wenn es geht, die geb ich dann per Lineal und Rollschneider dazu.

    Hast du überhaupt schon mal genäht? Ist jetzt nicht böse gemeint, aber dein Beitrag klingt für mich so, als ob du noch nie an einer Maschine gesessen hast. Wenn du erstmal testen möchtest, ob Nähen überhaupt was für dich ist, würde ich erstmal eine einfache, solide, günstige Maschine nehmen und nicht eine, die gleich zig Funktionen mitbringt, die Anfänger meist erst mal mehr verwirren, als dass wirklich hilfreich wären. Ein Upgrade kann man immer machen, eine gute Maschine wieder zu verkaufen ist in der Regel auch kein Problem.

    ... oder du schneidest einen breiten Schrägstreifen, bügelst ihn doppelt und nähst in breit mit der Overlock an die Kante, umschlagen und feststeppen, nach gewünschter Breite 2x: 1x im Nahtschatten und 1x an der Schrägstreifenkante oder nur an der Schrägstreifenkante

    So hatte ich meine Decke gesäumt

    Wenn es eine rechteckige Decke ist, muss es nicht mal ein Schrägstreifen sein. Ich würde mir passenden Baumwollstoff kaufen und es dann wie einen Quilt einfassen. Sieht edel aus und hält ewig. Mein erster selbstgenähter Quilt (+/- 25 Jahre in Benutzung) hat inzwischen in der Mitte Löcher aber die Kanten sind noch einwandfrei in Ordnung.

    Bei uns gab gestern mit der 11-jährigen auch Drama, als sie um 16.30 Uhr noch zu ihrer Freundin kutschiert werden wollte. So doll hat sie schon lange nicht mehr geheult. Aber Mama konnte das Elend dann mit richtig gekochtem Kakao und einer Runde zocken dann wieder gut machen. Hätte sie noch 5 Minuten weiter geheult, hätte ich wahrscheinlich vor lauter Müdigkeit und Migräne mitgemacht. Es gibt so Tage...


    CharmingQuilts: Ich bin ja erstaunt, dass die Koboldin noch so kleine Größen trägt. Meine Kleine hat mich in ca. 5 cm eingeholt - und ich bin 1,68 m groß. Letzte Woche waren wir Winterjacke kaufen - Größe 170. Nächstes Jahr müssen wir in die Damenabteilung, dann ist Madame gerade mal 12. =O

    Wenn man die Modellbilder bei Ki-Ba-Doo anschaut, sieht man es auch, fast alle haben noch extra Bündchen an den Ärmeln oder sie reichen nur ein paar Zentimeter unter den Ellbogen. Und so ein enger Halsausschnitt geht gar nicht. Ich wette, meine Tochter hätte mit ihrem großen Kopfumfang (ab Vorschulalter passten keine Kindermützen mehr, Helme schon gar nicht) gar nicht durchgepasst. Und die meisten Kinder hassen so ein Gequetsche ohnehin. Gut, dass du deine Konsequenzen gezogen hast, nicht mehr mit rumärgern ist die hier die beste Methode!

    Bild des zugeschnittenen Pullis ist in der Galerie. Es fehlt noch der Kragen. Für die Kapuze hats nicht gereicht und die Murmel ist grad eh kein so großer Kapuzenfan - sie mag lieber dramatische Kragen. Nachdem ich eh puzzeln musste, sind mir ein paar tolle Ideen gekommen, wie ich das umsetzen kann. Ihr dürft gespannt sein ;)

    Kapuzen an Pullis sind sowieso eine doofe Sache, auch wenn sie toll aussehen. Entweder muss man sie im Winter dann aus dem Jackenkragen rausfriemeln oder sie drückt, wenn man als Schulkind dann auch noch den Ranzen trägt. Je nach Wetter kommt dann noch die Kapuze der Jacke dazu - die ich für Kinder wieder unerlässlich finde. In unserer Grundschule waren Regenschirme - aus gutem Grund - verboten. Außerdem hat Kind dann noch die Hände frei zum Maske anlegen, bzw. Turnbeutel oder-was-auch-immer mitschleppen.

    Hier auch ein Omnigrid-Fan! Da sind die Linien in gelb und schwarz auch irgendwie eingefräst/eingelasert, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die irgendwann verschwinden. Ich habe noch ein quadratisches Lineal von "That Patchwork Place", da sind manche Linien schon teilweise verschwunden, obwohl ich es noch gar nicht sooo lange habe. 15x60 ist als erstes Lineal auch super, da kann man auch die meisten Stoffe über die volle Breite gut schneiden, wenn man sie doppelt (oder evtl auch vierfach) legt. Für kleinere Stücke sind dann auch kleine Lineale sinnvoll, aber da muss man gucken, was man oft braucht.

    Also diese Einfädelhilfe hat meine Brother Overlock auch. Praktisches kleines Ding. Auch der Nähfußheber ist bei dieser Maschine rechts außen am Gehäuse. Ich finds bei der Ovi kein Problem.

    Mein Handarbeitsunterricht war toll, unsere Lehrerin war eine richtige tolle Dame, ich erinnere mich noch heute gern an sie. Bei uns mussten alle Handarbeit und Werken machen, das war Ende der 80er, bzw. Anfang der 90er. Ich hätte liebend gern auf Werken verzichtet. Wir bekamen eine richtige Einführung, wie alle Teile der Nähmaschine heißen, dann würde erst ohne Garn auf Papier genäht, später auf Probeläppchen und dann kamen erst Schürze und Co. Hat unsere gute Frau von L. mit uns gut gemacht. Bester Running Gag von ihr: "Frau von L., geht das so?" (Schüler hält Schürze hoch) Frau von L.: "Nein, es kann nicht gehen, es hat ja keine Beine!" Jedes Mal schallendes Gelächter in der ganzen Klasse!


    Ich bin 1983 auch noch auf so eine Zwerg-Schule gegangen. Es gab zwei Lehrer, die erste und zweite sowie die dritte und vierte wurden zusammen unterrichtet. Klappte bei uns aber echt gut. Abgesehen davon, dass unser Lehrer einer der letzten war, der noch gern mal Kopfnüsse verteilte oder uns an den Haaren riss, wenn wir gequatscht haben. 🙄

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]