Anzeige:

Posts by HoldesWeib

    Für Flugreisen ist es sicher schwieriger zu packen, als wenn man mit dem Auto wegfährt. Aber mein Großer packt schon seit 4-5 Jahren sein Zeug selbst. Ich frage dann nur noch nach, ob er dies oder jenes hat - feddisch. Und bei der Kleinen bin ich auch dran, wenn die bei der Freundin übernachtet, pack ich auch mit ihr zusammen. Wenn sie "allein" verreisen, finde ich das auch wichtig, dass sie selbst packen, damit sie wissen, was sie mithaben und WO es in der Tasche vergraben ist. Stand beim Zeltlager sogar bei der Packliste dabei.


    Und - ganz ehrlich - wenn es sich nicht gerade um wichtige Medikamente handelt, kann man das meiste zur Not noch vor Ort besorgen. Oder man braucht es doch nicht wirklich... ;)

    Falls du noch liest: Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub, der vor allem schmerzfrei sein soll. Meinen Mann konnte ja bei Hexenschuss immer die Physiotherapeutin helfen. Lass die anderen aus deiner Familie auch mal Koffer packen, große Kinder schaffen das schon.


    Viele liebe Grüße

    Steffi

    Wenn Du die Möglichkeit hast, probier mal eine DX5 oder 7 aus, die wird Dich sicherlich nicht enttäuschen. Ich nähe neben meiner gesamten Kleidung auch viele Taschen mit ihr und sie meistert auch dicke Lagen ohne Mucken oder Fehlstiche. Der Boxtransport ist klasse und die Maschine ist leise und sehr präzise.

    ich liebäugle auch schon länger mit denen, aber zur Zeit legt mein Konto noch ein Veto ein... 😢

    Ich habe von einem Verkäufer gehört, dass Juki bei der Technik ziemlich gut sein soll, weil die auch weltweit mit großem Abstand die führenden bei den Industriemaschinen sind. Jede zweite soll eine Juki sein.

    Das Vlies allein war mir nicht weich genug. Kind soll ja auch gemütlich liegen.

    Das Teil ist ja für Unterwegs gedacht, da kann der Untergrund dann auch mal uneben sein und das Kind liegt trotzdem gemütlich.

    Das ist sehr fürsorglich gedacht, aber was für unebene Untergründe stellst du dir da vor? Ich hab meine Kinder auch schon auf der hubbeligsten Wiese, im Kinderwagen oder auf dem Beifahrersitz gewickelt, aber der Gemütlichkeitsfaktor war denen in diesen paar Minuten so ziemlich schnurzpiepegal. Und sobald Kind stehen kann, hab ich unterwegs auch im Stehen gewickelt, wenn keine gescheite Liegefläche greifbar.


    LG

    Steffi


    ... die froh ist, keine Wickelkinder mehr zu haben. ;)

    Hi,


    bin erst heute wieder hier - viel Hektik im Leben 1.0, sorry. Habe aber leider keine Nachricht von dir bekommen. Irgendwas hat wohl nicht geklappt, vielleicht wagst du einen neuen Versuch?


    Die Mütze sieht echt süß aus!


    LG

    Steffi

    Jenni, das ist super-ärgerlich!


    Wir hatten mal einen Lieferanten, der hat auch nicht geklingelt und uns den ganzen Sand vor die Garage gekippt. Ich hab auch gewartet, dass er sich einweisen lässt, wo der Sand hinsoll - nämlich direkt nur 10 Meter in unsere ehemalige Miste. Und GG kam nach Hause, wollte in die Garage und hat dann mit geschimpft, weil ich dem Fahrer nicht richtig erklärt hätte... :rolleyes:


    Bis vor kurzem hatten wir unsere Oma, die nicht mehr aus dem Haus konnte, aber den ganzen Tag am Fenster neben dem Eingang saß und dann immer alles annehmen konnte. Das war natürlich perfekt. Jetzt ärgern wir uns auch über diverse Lieferdienste. Klingeln, an allen drei Klingeln wohlgemerkt, zwei bis drei Leute rennen runter und dann sieht man sie schon die Straße wieder rauffahren. Kann man nicht eine Minute warten, bis Frau zwei Stockwerke runter gelaufen ist? Oder mal am Haustelefon sprechen? Neee, wozu auch?

    Mit der Methode hab ich aus einer Jelly Roll mal einen Läufer für unseren Schuhschrank gemacht. Zum Glück ist der Schuhschrank nicht groß. Irgendwie eine nette Technik, aber extrem aufwendig. Vielleicht mach ich auch mal die schnelle Methode - irgendwann. ;)

    Huhu!


    Diesen Mucki, von dem Maria schreibt, meinte ich. Wir hatten den bei unserer Tochter im extrem kalten Winter 2009/2010. Wir hatten tagsüber oft nur 15 Grad Minus. =O Aber mit normalen Sachen für drinnen drunter und einer Mütze war ihr immer warm genug im Kinderwagen und auch im Autositz. Das gute Stück hat uns den ganzen Winter begleitet - ab dem Frühjahr mit 6 oder 7 Monaten haben wir dann erst angefangen, ihr draußen normale Jacken anzuziehen. Es ist halt wirklich sehr praktisch, weil man sich das ganze Gefummel mit Ärmchen und Beinchen in die richtigen Löcher zu stecken, sparen kann. Kommt man heim und Baby schläft noch, Reißverschluss auf, Mütze vom Kopf, Kind kann weiterschlafen und wird nicht wach. Perfekt!


    LG

    Steffi

    Aber mit "relativ schnell einen Anzug kaufen" sei dir mal nicht so sicher, das Drama hatte ich vor ein paar Jahren und bin jedesmal dankbar dafür, dass er noch passt, wenn er benötigt wird. Kommt natürlich auch auf die finanziellen Mittel an, aber einfach ist es trotzdem nicht.

    Also, für meinen Sohn zur Konfirmation im letzten Jahr waren wir in 45 Minuten fertig. Rein in den Laden, Verkäufer standen in Heerscharen bereit, Anzug ausgewählt, anprobiert, anderes Sakko anprobiert, Hemd, Schlips, Gürtel dazu - fertig. Der Preis war auch moderat. Zwei Wochen vorher noch einmal hin zum abstecken, dauerte auch nur 10 Minuten dank Termin mit der Schneiderin. Dann sind wir eine Stunde in die Stadt gegangen und konnten alles fertig abholen. Und der Preis war auch moderat - da hatte ich viel Schlimmeres erwartet. Teuer waren dann die Schuhe... Mein Outfit zu finden war wesentlich schwieriger... ;) UND wir waren in einer kleinen Kleinstadt, nix mit Riesenmetropole. ;)

    Hihi, wart mal ab, bis sie beim Strampeln die Blase, die Nieren oder die Rippen trifft. Dann ist das nicht mehr niedlich. ;)


    Ich hatte bei beiden Kindern am Ende der Schwangerschaft das Gefühl, von innen grün und blau getreten zu sein. Beim Großen mehr, bei der Kleinen weniger, obwohl die sich nachweislich bis zum Schluss noch gedreht hat wie ein Brummkreisel...


    Ansonsten muss ich Spotzal zustimmen, mit dem ganzen Babykram und Einkaufslisten wird auch gern viel Geld verdient, wart erstmal ab, wenn der Wurm da ist. Alles, was dringend nötig ist, ist schnell besorgt, und der Rest hat Zeit... ;)

    Ähm nur so ein Gedanke: unbedingt darauf achten, dass Auto und Kinderwagen kompatibel sind! Wir mussten unseren Kinderwagen nach dem Auto kaufen, weil ich damals nur einen Polo hatte. Der KiWa passte so gerade eben in den Kofferraum, alles andere musste dann auf den Rücksitz. Also unbedingt mit dem Auto zum Kinderwagen kaufen!

    Meine Einschlagdecke sag genauso aus wie die von Schnibbl. Unten, im Schrittbereich ist EIN Schlitz für den Anschnaller im Maxi Cosi. Den Rest kann man so ums Kind wickeln - ohne Klettverschluss. Da ist nix groß mit Fummeln, um Decke UND Kind gleichzeitig aus dem Sitz zu nehmen, das geht ganz fix. ;) Wie gesagt, die Decke hatten wir für die Kleine im Herbst, im kalten Winter hatte ich von meiner Nachbarin ein Odenwälder Babymäxchen, das funktioniert ganz ähnlich, hatten wir auch im Kinderwagen und überall dabei. Leider sind die ganz schön teuer, wenn man sie neu kauft...

    Danke Mama.nadelt! Es ist ja nicht so, dass ich keine Kinder erziehen könnte, wie gesagt, der Große ist gerade 15 und macht keine großen Faxen, da war das alles viel einfacher. Und ich liebe meine Kleine heiß und innig, aber ihr Charakter - mit dem sie nunmal zur Welt gekommen ist - macht die Erziehung einfach extrem anstrengend. Ich mag gar nicht drüber nachdenken, wie es wird, wenn sie in der Pubertät ist.... =O


    Du hast völlig recht: Durchhalten ist die Parole!


    Ach ja: CharmingQuilts : Sorry, dass wir hier deinen Thread kapern. Jetzt ist mal Ruhe mit Kindererziehung!


    LG

    Steffi

    Hi!


    Nein, die Gurte gehen jeweils von jeder Schulter einzeln zu dem "Anschnaller" im Schritt des Babys. Für den muss man halt einen Schlitz in die Decke machen. Dann legst du als erstes die Decke in den Autositz, ziehst den Anschnaller durch den Schlitz, dann legst du das Baby rein und schnallst es an. Zuletzt dann die Decke ums Kind legen/wickeln, Mütze auf den Kopf, fertig. Wenn die Kleinen noch nicht viel mit ihren Händen anfangen können (bis ca. 6 Monate) ist das die einfachste Variante. Mögen die Kleinen auch lieber, erinnert ja ein bisschen ans Pucken.


    Google mal, zu diesen Einschlagdecken gibt es Anleitungen gratis im Netz (ich glaube sogar hier im Forum?) und zum Kaufen kann ich dir z. B. das Odenwälder Babymäxchen empfehlen, das hatten wir für unsere Tochter im bitterkalten Winter bei minus 15-20 Grad und ihr war nie kalt! Kann man bestimmt auch gut gebraucht bekommen.


    LG

    Steffi

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]