Posts by eigenhaendig

    Hallo,


    ich habe mir an meine Nähmaschine(n) eine solche


    Klemme für Nadelhalter.JPGKlemme geklebt und in die wird die Packung der verwendeten Nadel geklemmt. ;)

    Nadelhalter mit Nadeln.JPG


    Dann weiß ich immer, was gerade drin ist.

    Und beim nächsten Wechsel kommt die Nadel entweder ins Päckchen zurück und wieder in die Schublade oder wird entsorgt.

    Seitdem ich das mache hatte ich noch keinerlei Nadel- bzw. Erinnerungsprobleme. ^^


    Grüße, Sabine

    Hallo Machi,


    bitte vergiss nicht, daß Elektrogeräte aus den USA - und diese Maschine lt. Amazon auch! - mit nur 110 Volt laufen. 8|

    Da braucht man unbedingt noch einen Transformator bzw. Umwandler dazu.

    Ich habe meine Küchenmaschinen auch so laufen - kein Problem. Man muß es nur mit berücksichtigen. ;)


    Grüße, Sabine

    Und wenn ich richtig informiert bin, bekam 1970 das Kind einer ledigen Mutter einen Vormund zugeteilt. Unglaublich, dass sie nicht allein über ihr Kind bestimmen konnte.


    Hallo,


    als im Frühjahr 1971 meine Großmutter/Vormund verstarb war ich Vollwaise und als gerade 18jährig noch nicht volljährig.


    Ich kannte damals meinen heutigen Mann schon und auf die Frage beim Vormundschaftsgericht, ob ich, wenn wir heiraten würden, dann für volljährig erklärt würde, hieß es: Nein ich bekäme dann trotzdem noch einen Vormund vom Gericht. :rolleyes:


    Meinem Antrag auf vorzeitige Volljährigkeit wurde dann ein halbes Jahr später trotzdem stattgegeben, da vorher meine Großmutter diesen Antrag in weiser Vorraussicht noch unterschrieben hatte. ;)

    - Heute kann man es sich kaum noch vorstellen, aber allein für die Billigung der Beziehung zu meinem Freund (und heutigem Mann) hätte meine Großmutter nach § 180 StGB (Kuppelei) strafrechtlich belangt werden können. Der wurde erst 1973 abgeschafft.


    Grüße, Sabine

    Das mit dem Abnehmen von einer alten Hose hab ich auch schon probiert. Ich hatte aber dann das Problem, dass es so viele kleine Teile gab (war eine ganz tolle Jeans, bestehend aus zig Teilen. Wahrscheinlich passte sie deshalb auch so gut :D), dass ich nicht mehr genau wusste, in welcher Reihenfolge die Teile aneinander genäht werden müssen, damit alles zusammenpasst.

    Hallo,


    deshalb zerlege ich immer nur 1 Hosenbein als Schnittmuster und lasse das andere zusammengenäht zum identifizieren der Einzelteile.;)


    Grüße, Sabine

    Hallo Doris,


    wie das Muster jetzt genau heißt, kann ich dir leider auch nicht sagen,

    aber du hast doch im Prinzip schon die einzelnen "Patches" aus squares, 1/2 square triangles und 1/4 square triangles so aufgezeichnet, wie sie dann auch zusammen genäht werden.

    Dann müssen die nur noch an das mittlere weiße Teil mit blauen Ecken dran. Das weiße Teil ist so übrigens ein OKTAGON, kein Hexagon. ;)

    Verstehe ich das richtig, daß du den weißen Stoff in einem Teil auf/an den vorhandenen blauen Stoff in einem Stück nähen willst? :/

    Sonst könntest du doch einfach erst an das mittlere weiße Quadrat die blauen Dreiecke annähen - so wird das Quadrat zum Oktagon - und dann die äußeren Patches dazu.



    Grüße, Sabine

    Hallo,


    die Lösung von Jennifer mit dem Expedit-Regal finde ich super.


    Als Lösung mit der Tisch- bzw. Zuschneideplatte könnte ich anbieten:


    Die Platte mit Tesa "Powerstrips" fest kleben.

    Das hält erstens "bombenfest", läßt sich aber trotzdem superleicht wieder ablösen.

    Man zieht nur etwas an dem einen Ende und schon löst sich der Streifen ab. Ich liebe inzwischen diese Dinger und habe immer welche griffbereit im Haus.;)


    Wir haben sogar draußen unsere Granit-Tischplatte am schweren Metalluntergestell damit festgeklebt und der Tisch hält ein Versetzen (mehrere Meter tragen durch den Garten) durch Anheben nur an der Tischplatte, trotzdem aus. :)


    Das Entfernen der Zuschneideplatte würde zwar dann jedesmal ein paar solcher Strips kosten, aber ist vieleicht doch eine Lösung.


    Grüße, Sabine

    Danke Euch. Schade, ich würde diese Maschine nämlich gerne erhalten, aber muss nach allem, was ich davon lese, damit rechnen, dass sie irgendwann dort bröseln wird.

    Hallo,


    ich klink mich hier auch nochmal mit ein.

    Ich habe dasselbe Problem mit der Privileg/Brother- Maschine und hatte vor einigen Jahren auch schonmal entsprechend gefragt.


    Inzwischen habe ich mal gelesen, daß es bei diesen 3D-Druckern auch welche mit irgendeiner Metall - Legierung? gäbe.

    Wäre das vielleicht eine Möglichkeit solche Zahnräder herzustellen?

    Ich könnte mir denken, daß es da durchaus noch mehrere Liebhaber gibt, die an solchen Dingern Interesse hätten. Ich selber habe ja schon 2 solcher Maschinen im Keller.


    Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr,

    Sabine


    PS: Das "Gefällt mir" im vorigen Beitrag war nur ein "falscher Knopf gedrückt".:rolleyes:

    Hallo Doris,


    kennst du dieses Video von Esther Miller?

    Dort erklärt sie sehr anschaulich, wie ich das mit der "unteren Hand" und meinem "magic quilting thimble" meinte.

    Esthers NeedleGlider arbeitet ja nach dem gleichen Prinzip.

    Ich habe zwar auch welche aus Porzellan, komme aber mit dem oben erwähnten einfach besser klar.

    Übrigens zeigt dieses Video von Esther sehr gut die Anwendung des Quiltrahmens den ich meinte.

    Der ist wirklich fast identisch mit meinem und die Art des Quiltens auch


    Grüße, Sabine

    Hallo Doris,


    nur ein paar kurze Anmerkungen:

    Nimmst du zum Handquilten irgendeinen Fingerhut?

    Wenn ja, welchen(n)?

    Ich persönlich komme nach etlichen Varianten mit der folgenden Kombi am Besten zurecht:

    Oben - bei mir die rechte Hand - den "adjustable Thimble" von Prym und von unten finde ich "Marian`s magic quilting Thimble" am allerbesten.

    Außerdem kann ich persönlich am Besten in einem runden Quiltring auf einem Ständer quilten. Ich selber habe einen von Jasmine Heirlooms, aber ich glaube die, die Esther Miller anbietet sind sehr ähnlich.


    Und kann es sein, daß du ein ziemlich dickes Vlies genommen hast? Auf den Fotos konnte ich es nicht so richtig einordnen. Das erschwert das Quilten nämlich zusätzlich.


    Grüße, Sabine

    Ach so...meine Pfaff ist eine flachbett - ist das trotzdem machbar?

    meine Janome ja auch.

    Und bei meinem Bild von der Janome sieht man gut, daß diese größer als die normalen Maschinen ist und den Ausschnitt fast ausfüllt, so daß ich nur einen (abgesägten) Teil einer (älteren) Einlage - hinter der Maschine

    angebracht habe. Sonst fällt nämlich der Stoff beim Nähen in den Ausschnitt.;)


    Mit solchen abgesägten Einlage-Teilen links kann ich sogar meine Overlocks in dem Ausschnitt unterbringen - hat den Vorteil, daß sie dann auch fast bündig mit der Arbeitsfläche sind, aber den Nachteil, daß man halt schlecht an die Klappen kommt.


    Grüße, Sabine

    Hallo nochmal,


    man kann diese Einlagen bei Rauschenberger passend zum Maschinenmodell kaufen.

    Da die Größe des Ausschnittes immer gleich ist, braucht man nur die Einlage mit der Maschine zusammen einpassen.

    Da aber nicht alle Nähmaschinen gleich hoch sind, muß man eventuell noch die Höhe etwas nachjustieren - siehe meine "verstellbaren Halterungen" aus Beitrag 47.;)


    Grüße, Sabine

    Hallo,

    wenn es das - ("waxed paper") ist, was ich kenne, - sorry: ich meinte natürlich freezer paper -, dann ist die glatte Seite die, die klebt!

    - Daher: Bitte erst an einer kleinen Stelle ausprobieren - sonst versaut man sich eventuell das Bügeleisen.

    Dieses Papier hat den Vorteil, daß es sich mehrmals aufbügeln und wieder rückstandlos ablösen läßt.


    Grüße, Sabine

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]