Posts by Nutzlos

    danke für den Tipp mit dem Schnittmusterpapier :) Hab eben draufgeklickt und gesehn, dass das der Kurzwarenladen ist der nur 5min zu Fuß von meinem Arbeitsplatz weg ist! Da kann man also, wenn man aus Frankfurt und Umgebung kommt auch vor Ort einkaufen.


    Meine beste Anschaffung: meine Scheren. Sie waren nicht ganz billig, aber ich liebe sie! Und mein duchsichtiger Schneiderwinkel mit verschiedenen Kurven ist auch prima.

    @Armlochhöhe ahhh, dann hat mich da nur der Eintrag in der Tabelle irritiert. Der steht nämlich unter "Werte" und daneben ist nochmal eine Spalte für 1/2 und 1/4. Aber ja macht Sinn das die 18 cm schon die hälfte sind weil ich ja vorne + hinten messe und dann durch 2 teile. Danke!


    @Balance ja klar, gemessen wird am Anfang auch vom Boden, aber im Schnitt selbst hat man diese Linie irgendwie nicht. Vielleicht denk ich auch grad nur zu kompliziert, aber man zeichnet die hintere Mitte ein, aber vom Halsloch aus, und dann die Modelllänge. Und die Balance liegt da halt dann irgendwie drin :/ Vielleicht kann ich mir das auch einfach zu schlecht vorstellen :( Aber danke dass du dir so viel Mühe gibst mir das zu erklären!

    Quote


    das heißt, ich falte das Teil so das die linke und rechte Seite aufeinander liegen und nähe von oben bis unten durch?


    ja genau. Erst faltest duden Stoff sebkrecht und nächst von oben nach unten, dadurch erhältst du einen 'Ring'. Diesen faltest du dann von oben nach unten wie Anouk das auf ihrem Bild so schön dargestellt hast. Die offene Kante kommt dann an den Halsausschnitt.

    Ich habe da smit dem Messen vom Boden aus zwar leider immernoch nicht verstanden, weil ich bei Hofenbeitzer ja garkeinen 'Boden' festlege. Aber ich habe meinen Schnitt jetzt einfach mal so weitergemacht wie ich das irgendwie hinbekommen habe (eben den Fehler den ich bei den Balancemaßen gemacht hatte korrigiert) und er passt erstaunlich gut :) und sieht sogar dem von Posaune geposteten recht ähnlich. Also nochmal an alle die mir geholfen haben: Vielen Dank!


    Jetzt habe ich allerdings nochmal eine Frage zu Hofenbeitzer. Ich habe nämlich das gefühl dass sich da bei der Ärmelkonstruktion ein Fehler eingeschlichen hat (oder ich bin doch zu doof, aber mein Vater der Mathematisch recht begabt ist krigts auch nich hin):
    Und zwar die Armkugelhöhe wird laut dem Buch berechnet indem man Armlohhöhe:2 - Armlochdurchmesser:5 - 0,5 bis 1,5 je nach höhe der gewollten Armkugel. Die in der Beispieltabelle angegebenen maße sind: Armlochdurchmesser: 12 cm, Armlochhöhe 18 cm und Armkugelhöhe 14,6 cm


    wenn ich nun die Maße in die Formel eintrage komme ich nie auf die 14,6 cm. was mache ich falsch? (meine Rechnung: 9-2,4-1 = 5,6 cm)
    Wenn ich die AlH nicht durch 2 Teile komme ich allerdings hin (Beispiel: 18-2,4 =15,6 - 1 = 14,6 cm) ist da also ein Fehler im Buch?


    Für die, die das Buch (Band 2) haben: ich meine die Konstruktion von Seite 162.

    Also ich habe gelernt, dass man die immer abeschneiden sollte, weil sie sich meistens (nicht immer!) ganz anders verhält als der Stoff selbst. Oft ist sie dichter gewebt oder zusätzlich noch verklebt sodass sie steifer und härter ist als der Stoff selbst. Wenn man dann die Webkante in der Nahtzugabe hat, kann es sein, dass das Kleidungsstück nicht mehr so fällt wie es eigentlich soll. Ganz krasses Beispiel: Baumwollsamt, dessen Kante ist nicht samtig und hat meistens zusätzlich noch Metallfäden drin.


    Beim Reißverschluss kann ich mir aber vorstellen, dass das noch nen zusätzlichen halt gibt und ich kenne auch einen Herrenschneider, der ab und an, wenn der Stoff nicht ganz für die Schrittnaht einer Hose reicht die Webkante mit verarbeitet - aber das geht halt nicht immer und nur wenn man weiß was dabei auch schief gehn kann.

    das versteh ich jetzt leider garnicht :(


    Wenn ichhinten die 7cm abziehe, die ich doch wegen meinem dicken Po brauche, ist der Rock/das Kleid hinten dann um diese 7 cm zu kurz. Und wenn ichs vorne zusätzlich 7cm länger mache ist das doch noch mehr schief. Und ich brauhe diese cm hinten wirklich :/


    und ich habe auch noch nicht ganz verstanden was das bei meinem Kleid macht. Man hat im Buch ja auf Seite 124 eine Anleitung wie man Figurabweichungen bewertet. Da habe ich meine vTaH und hTah auch 'normiert'. Ein wenig anders als du (komme auf 111 als optimale mittige TaH und somit vorne -8 und hinten +6,5) aber da steht auch dabei, dass man das nur bei Röcken und Hosen braucht. Deswegen war ich da bisher nicht drauf eingegangen :/


    Ich denke ich mache morgen (heute bin ich zu müde) mal weiter indem ich die Taillenlinie (und somit auch die Hüftlinie) versetze. Und schau einfach mal wo ich dann rauskomme. Ein probeteil wollte ich ja sowieso machen.


    Über weitere Tipps und Erklärungen freue ich mich aber immer! Ich würde das alles irgendwann gerne wirklich verstehen und nicht nur durch basteln ans Ziel kommen *g*

    Danke für eure Denkanstöße. Erstmal das was ich beantworten kann ohne groß nachzumessen etc.:


    die 14cm Unterschied zwischen vorne und hinten liegt an meinem 'Elefanten-Hintern' ._. Zumindest ein Teil davon. Ich muss Röcke hinten immer mind. 5-7cm länger machen als vorne damit der Saum gerade ist. Zusätzlich habe ich ein Hohlkreuz.
    Unterbrustumfang beträgt 100cm und die Brusttiefe 1 (Maßband um den Hals gelegt, auf dem Wirbel plaziert und von Brustpunkt zu Brustpunkt gemessen beträgt 85cm ist also tatsächlich anders als auf meinem Zettel. wären wenn ichs halbiere dann 42,5 also nicht sooo die große Differenz und wenn ich da die Halslochbreite abziehe lande ich bei 33,8 (macht einen Messfehler von 1,3 cm :( (ändert also am Problem leider auch nicht so ganz was, mist!)


    Wie genau messe ich denn die Längen bis zum Boden? ich habe sie in der annahme dass auch hinten das Maßband richtig liegt gemessen.


    Wegen der Rückenlänge: ich glaub da habe ich tatsächlich einen Fehler gemacht: und zwar habe ich gemessen 40 cm, aber in diesem Maßblatt soll man die Balance ausrechnen indem man ein waagerechtes Maßband annimmt: also +6cm bei mir, da würde die balance auch passen, also muss ich dann auch mit den 46 cm konstruieren, oder?


    würde dass mein Problem schon beheben? Die Taille läge weiter unten, meine VL würde weiter unten beginnen und somit der 'Teil' über der Brustline kürzer, der Brustpunkt würde also gefühlt um diese 6cm nach unten rutschen.


    Wegen dem nachmessen der Maße bis zum Boden muss ich leider erstmal warten bis jemand Zeit hat :(


    Danke schonmal, nochmal!

    Hallo Imme :)


    doch darfst mich Nutzlos nennen. Auch wenn ich mich manchmal echt so fühle (wer tut das nicht) ist der Nick eher mit einem Augenzwinkern zu sehen ^^, vorallem weil ich den Namen mit einem sehr sympatischen Roman-Charakter verbinde. Aber wenn du das Partout nich magst geht natürlich auch Christina. *das mal in der Sig ergänz*


    Ich möchte gerne ein Kleid nähen, bzw. mehrere verschiedene. Deswegen hätte ich gerne einen passenden, taillierten Oberteilgrundschnitt. (Ok so tailliert wie das bei mir geht *g*


    Da ich gerne was mit spitze kombiniert nähen wollte, hatte ich die Hoffnung um die Naht in der VM herumzukommen, die man bei nem 'Bauchfigur'-Schnitt hat. (Mit der Taillenabtrennung könnte ich aber wohl noch leben, aber Hoffnung war dass ich auch das nicht brauche).


    Aber danke schonmal für deine Antwort. Vielleicht sieht edelhausfrau den Thread ja und antwortet (und wenn nicht, dann schreib ich sie am WE einfach mal an :))

    Hallo Ihr Lieben.


    Ich war lange nicht aktiv am nähen weil ich zu gefrustet war, dass es nie so klappt wie ich mir das vorstelle, doch jetzt stehen 2 Hochzeiten an und ich brauch was zum anziehen. Also dachte ich, ich probier das ganze nochmal.
    Prinzipiell bin ich nicht ganz unerfahren was Schnittkonstruktion angeht (1 Jahr lang Meisterkurs, auch wenn ich die Prüfung nie gemacht habe) aber im Moment bin ich einfach verzweifelt.
    Meine Figur ist wohl einfach murks, oder ich zu doof oder was weiß ich :(
    In der Hoffnung dass ich das mit 'besserer' Anleitung auch besser hinbekomme habe ich mir den 2. Band von Schnittkonstruktion für Damenmode gekauft, aber ich habe wieder das gleiche Problem: Meine VL ist zu lang und somit landet der Brustpunkt meilenweit (atm ca 5cm) über der Brustlinie.


    Das Maßband lag vorne richtig (etwa 1cm über dem Bauchnabel), hinten 6cm höher aufgrund eines ziemlich ausladenden Hinterns. Dieses Balance-Problem habe ich allerdings mithilfe des Buches anpassen können.


    Ist mein Bauch vielleicht zu dick und die Konstruktion über den Schnitt für eine Bauchfigur würde den Brustpunkt passend setzen?
    Kann ich einfach die VL kürzen? (Probeteil würd ich eh nähen, ohne Probleme auch mehr als eines. Ich hätte so gerne endlich einen gut sitzenden Grundschnitt :()


    Da ich davon ausgehe, dass wenigstens einige Maße zum Beurteilen meines Problems benötigt werden hier mal die Liste:
    Gemessene Maße
    KOnstruktionsmaße


    Ich wäre sehr dankbar wenn mir irgendwer helfen könnte!
    LG
    Nutzlos

    Danke für die vielen Tipps.
    Dann schau ich jetzt einfach mal ob ich morgen frei hab oder nicht, und wenn ja werd ich "die kleine" mal besuchen und selber ausmessen. Wir wohnen zum Glück im gleichen Ort :)
    Dann kann ich ihr auch gleich nochmal ein paar Bilder zeigen und sie mir sagen wie sie dass den haben möchte.
    Wobei Jersey oder eine Viskose-Webware wohl erste wahl sein werden, da ihre Mutter schon gesagt hat, dass sie gerne was hätte was sie nich Bügeln braucht *g*


    Ich glaube sie hat erwähnt dass sie auch schon so ein Suit hat, vielleicht kann ich mir das "Ding" auch mal ansehn.

    Mir persönlich reicht es großb zu wissen was drin ist. Ob da jetzt 2% oder 4% Elasthan drin sind ist mir recht egal, und ein wenig kann man Mischungen ja schon erkennen. Wenns mehr schmilzt als brennt ist es auch mehr Poly als Natur. Da entscheide ich einfach von Fall zu Fall. Aber prinzipiell mag ich Naturfasern lieber als "Plastik".


    Ich hab bemerkt dass es manchmal auch lohnt Kette und Schuss mal getrennt anzuzüden. Es gibt einige Stoffe bei denen nicht die einzelnen Fasern gemischt sind, sondern nur durch das Gewebe.

    Ne ganz so groß ist sie nicht. Ich werd eh erstmal nen probeteil machen denke ich. Ihre Mutter meinte halt sie brauch es in der weite. Aber muss eh mal gucken, hab noch garkeinen Stoff oder so.
    Ist es eifgentlich egal ob ich das aus Jersey oder ner dünnen Baumwolle nähe? Und Shirt + Hose klingt ja nich so schwer, vorallem ne Gummizughose is ja 0 Problem, das krig ich auch selbst konstruiert.
    Ich glaub das probier ich erstmal, und wenn das nicht klappt kann ich das Ebook immernoch kaufen *g*


    Mein Problem war echt, das ich garkeinen Plan hatte wie genau sowas auszusehen hat. Hat das nen Verschluss? Wie kommt man denn da rein? RV in der hinteren Mitte?

    Halli Hallo :)


    mein Patenkind (weiblich, 10 Jahre, Größe 158) hat mich eben darauf angesprochen ob ich ihr nicht einen Jumpsuit nähen könnte. Ich muss ehrlich sagen, dass ich erstmal nachfragen musste was das denn überhaupt ist. Ok sie hats mir erklärt, ein Overall mit Gummizug in der Taille solls sein, mit maximal Knielangen Beinen.


    Da ich für Kinder so garkeine Schnittmuster hier habe, weiß ich garnicht wo ich so ein Muster am besten herbekomme. Oder tuts ein Hosenschnitt den ich mit einem T-Shirt Schnitt kombiniere? Hab für Kinder bisher nur 1-2 Kleider genäht *grübel*
    Beimlänge lässt sich ja anpassen etc.


    Vielleicht hat jemand von euch eine Idee.


    Danke schonmal!

    800m Nähgarn für fast 20 € , plus eine angemalte Pinsette ( die man nicht zum Nähen braucht), will man die Nähanfänger damit fangen?


    also ich komm beim einfädeln meiner Overlock nicht ohne Pinzette aus. Die Frage ist dann nur: hat ein Nähanfänger eine Overlock? Aber wenn man bedenkt, dass die Rolle Garn sonst 2,60€ kosten würde, wären das bei 10 Rpllen 26€ und da sind 20€ + Pinzette immernoch günstiger

    Also für mich wäre so ein Set auch nichts. Hab ne Pinzette und die tut was sie soll. Und mein Garn kaufe ich meist auch eher Projektbezogen. Und die sind meistens schwarz xD, also brauch ich kein buntes Garn.
    Aber hübsch aussehen tuts! Wäre vielleicht was wenn man einem Nähanfänger was schenken möchte und weiß, dass er die Farben auch mag (und noch ne Pinzette braucht).

    :weinen: Ich muss leider auch wieder absagen. Ich bin schon wieder total erkältet so mit halsweh und temperatur unso :/
    da ich montag wieder arbeiten muss, ruh ich mich dann lieber aus.


    Tut mir leid :( wär soooo gern gekommen.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]