Anzeige:

Artikel: GUIDO MARIA KRETSCHMER - Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Wundervolle Mode! Ein paar Details habe ich mir sehr gemerkt. Nahtverdeckte RV und darüber einen Schlitzausschnitt wirkt verspielt und macht luftiger als hochgeschlossen.
    Die Ausschnittlösungen finde ich sehr gut. Sie erinnern mich ein bisschen an Puzzle.
    Die Hosen waren weit und hatten offenbar alle verdeckte Reißverschlüsse - bei einem Modell sah man einen Seitenschlitz.
    Es wird interessant.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • uih!Sehr schön... volanteffekt durch Aufdruck oder gestaltung der Revers- die mir besonders gut gefallen, fishtail am Abendkleid...Leichte 30er Jahre Tendenz wenn mich nicht alles irrt
    wie bei so schlanken Frauen allerdings die Hosentaschen beulen können ist mir ein Rätsel... Ich jedoch könnte mir ein Bein abhacken , ich würde in so was nicht reinpassen :(

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eine umwerfende Kollektion!


    Ich mag die Kleider und die Hosenanzüge mit den weiten Hosen sehr. Vor allem die weich fliesenden Stoffe - sie schmeicheln!


    Ich zitiere mal frei Enie van de Maiglockjes: "bei diesem Designer dürfen sich Frauen noch weiblich fühlen"..........dem ist wohl nichts hinzuzufügen :herz:

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Vor zwei Jahren hatte ich die große Freude, eine Live Modenschau mit ihm zu sehen und auch Soe sehr nah gesehen. Ihre Haare und Gesten sind wie bei einem Kunstwerk ;).
    interview_schweighoefer.jpg


    Seine Mode war und ist toll! Ich habe hier einmal ein paar Bilder, die (C) PFAFF 2011 sind und die mir freundlicher Weise zur Verfügung gestellt wurden.
    In dem Zusammenhang ;) möchte ich auf den noch immer laufenden aktuellen Wettbewerb hinweisen.


    gmk-anne.jpg
    Ganz nah dran :)
    GMK_Gala_PFAFF_WEB1.jpg


    GMK_Gala_PFAFF_WEB2.jpg


    GMK_Gala_PFAFF_WEB4.jpg


    GMK_Gala_PFAFF_WEB6.jpg


    sensation-6.jpg

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Hüte sind ja der Wahnsinn!!!!:applaus:

  • ...wirklich schöne Sachen dabei :)!


    Mir gefällt die Schulter-Betonung, und dass die Models die Erlaubnis oder den Auftrag hatten, ziemlich freundlich aus der Wäsche zu gucken ...


    ...aber diese sarrouel-ähnlichen Buxen sehen nicht mal an den Models schön aus :rolleyes: ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...aber diese sarrouel-ähnlichen Buxen sehen nicht mal an den Models schön aus :rolleyes: ...


    Über die habe ich mich auch gewundert. Und über die sehe ich den Designer himself im Geiste bereits lästern, nach dem Motto "was kümmert mich mein Design von gestern".


    Annes Beobachtung zu den Öffnungen am Rücken über dem RV finde ich auch ein schönes Detail.
    Der 2-D-Vollant bzw. die 2-D-Rüsche scheint das Thema zu sein, das durchdekliniert wurde. Eine schöne Idee. Nicht überall finde ich das allerdings überzeugend. Z.B. bei den Ausschnitten mit Bändchendurchzug.


    Quote

    Mir gefällt die Schulter-Betonung, und dass die Models die Erlaubnis oder den Auftrag hatten, ziemlich freundlich aus der Wäsche zu gucken ...


    Die ist mir bei den Tailleurs auch aufgefallen. Und auch das Lächeln oder anderes modellunübliches Verhalten am Ende des Runway. Fand ich sehr schön. Die Inszenierung beim ersten Modell hingegen fand ich echt "too much".


    Und was die Hüte betrifft: ich bin mir da ein bisschen unsicher, denn eigentlich finde ich "Hut" ein total interessantes Thema. Aber, gerade weil wir das neulich in einem anderen Thread hatten, dass GMK zur Burda-Ausgabe sagen würde, dass das doch Vieles sehr nach Mutti ruft ... gerade diese Hut-Outfits die riefen bei mir ganz furchtbar nach Mutti. Einer gut situierten und weltläufigen Mutti zwar, aber schon nach Mutti. Vielleicht dann doch alles ein bisschen zu elegant? Ohne die Portion Lässigkeit, die heute jungen Frauen auch Eleganz ganz gut anstehen lässt.

  • ...naja, auf dem catwalk kann es ja gar nicht zu elegant sein, oder ;)!


    Das war doch keine Präsentation für C&A, oder?


    ...aber den Mut zur (situationsangepassten) Eleganz vermisse ich bei der jungen Generation auch ein wenig ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...naja, auf dem catwalk kann es ja gar nicht zu elegant sein, oder ;)!


    Na, ich verstehe schon, dass eine Catwalk-Situation nicht Alltag spiegeln soll. Und ich bin echt die Letzte, die angesichts von ungewöhnlichen Laufsteg-Präsentationen genervt ein "wer soll das den tragen" äußert.
    Vielleicht finde ich die Hüte auch einfach zu sehr "Ascot".


    Ansonsten glaube ich, dass wir ein wenig aneinander vorbeireden. Ich spreche nicht von einer Jugend, die sich immer und überall in Jeans sieht. Aber ich glaube, dass die modebewusste junge Frau heute Eleganz etwas mehr "understated" sieht.

  • ...das stimmt, bösartig würde man die Kollektion als "überkandidelt" bezeichnen - aber auf dem RotenTeppich in LA zur Oskar-Verleihung könnte ich mir die Abendroben gut vorstellen, und ansonsten kann man eben nur Details "klauen" :)!


    ...und understated sind die young Ladies von heute m.E. vor allem mangels Gelegenheit - wann und wohin kann man sich denn schon mal so richtig "aufbrezeln" ;) ?

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich sprach, wohlgemerkt von den Tagesoutfits mit Hut und nicht von den Langen, die man dann auf den roten Teppichen der Welt bewundern kann.


    Nein, und möchte bitte auch nicht als grundsätzliche Meckerin wahrgenommen werden. Gerade bei den Abendmodellen fand ich sehr viel Schönes. Ein schwarzes Kleid mit den Schulteraussparungen ist mir in Erinnerung geblieben. Auch ein Pailletten-Sirenenrock mit Hemdbluse hat was (noch mehr Bruch mit Bluse nicht aus Satin hätte ich allerdings noch spannender gefunden). Generell fand ich die fließenden Stoffe sehr schön.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also ich fand gerade diese Kollektion sehr "alltagstauglich". Natürlich wird wohl kaum eine in seidenen Gewändern durch ihren Alltag schweben, aber viele der Modelle kann ich mir auch aus bodenständigeren Stoffen sehr gut vorstellen. Verglichen mit vielem was man sonst so auf den Laufstegen sieht, würde ich diese Modelle ganz sicher nicht als "überkandidelt" bezeichnen. Das einzige, was bei mir wirklich als "too much" hängen geblieben ist, ist das allerletzte Kleid, dann waren da sicher noch einige, die man unter der Katergorie "Laufsteg" ablegen kann, denn zu viel Transparenz ist im Alltag nun mal nicht angebracht, aber der Großteil bot doch viele schöne Inspirationen. Einzig die Hosen mit dem tiefergelegten Schritt fand ich scheußlich, und in einem alltagstauglichen Stoff (wer läuft schon in leicht transparenten Seidenhosen herum) sind die wohl überhaupt nicht denkbar.
    Sehr gut gefallen haben mir die Frisuren und besonders die Tatsache, dass die Models als elegante weibliche Wesen rüberkommen und nicht als wandelnde Kleiderständer, die des Künstlers abgehobene Modekreationen spazieren tragen. Hier hat man das Gefühl, das Frauen tatsächlich vorteilhaft angezogen werden sollen und nicht nur als Projektionsfläche für die Phantasien des Designers dienen.

  • Also ich fand gerade diese Kollektion sehr "alltagstauglich". Natürlich wird wohl kaum eine in seidenen Gewändern durch ihren Alltag schweben, aber viele der Modelle kann ich mir auch aus bodenständigeren Stoffen sehr gut vorstellen.


    Es handelt sich hier aber nicht um eine Schnittmusterkollektion. ;) Aber vielleicht sollte man Tausendsassa Guido mal darauf ansprechen ... Wenn er noch nicht selbst die Idee hatte.


    Quote

    Das einzige, was bei mir wirklich als "too much" hängen geblieben ist, ist das allerletzte Kleid,


    ... das wieder Muse Zoe getragen hat. Und da war mir einfach wieder die Präsentation und das Getue mit dem Blumenstrauß am Schluss "too much".


    Quote

    Sehr gut gefallen haben mir die Frisuren und besonders die Tatsache, dass die Models als elegante weibliche Wesen rüberkommen und nicht als wandelnde Kleiderständer, die des Künstlers abgehobene Modekreationen spazieren tragen. Hier hat man das Gefühl, das Frauen tatsächlich vorteilhaft angezogen werden sollen und nicht nur als Projektionsfläche für die Phantasien des Designers dienen.


    Ja, die Models waren alle einfach wunderschön und sehr weiblich, in den Posen am Ende des Laufstegs z.T. als verwegen, mit der Prise Geheimnis, verführerisch, subtil sexy, präsentiert. Auch das sicher eine Phantasie des Designers (und das ist auch gut so). Von daher mag ich den absoluten Vergleich mit anderen Designern nicht so gerne. Und auch Guido lässt keine Größe 40 über den Laufsteg schweben. Von wegen "vorteilhaft" anziehen ...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Die Inszenierung beim ersten Modell hingegen fand ich echt "too much".


    Oh - dann muss ich mir das vielleicht doch noch mal komplett ansehen. Ich bin nämlich über das erste Model nicht hinaus gekommen. Der konnte ich beim Laufen nicht zugucken. Das hat mich krank gemacht .............. ja, ich schäme mich ja schon. für die Modewelt taug ich so gar nichts

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Oh - dann muss ich mir das vielleicht doch noch mal komplett ansehen. Ich bin nämlich über das erste Model nicht hinaus gekommen. Der konnte ich beim Laufen nicht zugucken.


    Ging mir genauso. Ich konnte gar nicht auf das Outfit schauen nur auf die Füße u. Gestik.
    Nach dem ersten Modelll habe ich beschlossen, ist nicht mein Ding und weggeklickt.


    Sorry, Hr. Kretschmer...


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe sie ja zwei Mal in echt gesehen und ich muss sagen, dass sie schon beeindruckend ist. Sie spielt eine Rolle... die einer Modediva und ich habe mich gefragt, wie lange sie wohl nur für die Haare braucht...

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Jetzt habe ich mir die Anfangssequenz noch einmal angesehen ;).
    Ohne diese sehr lasziven Handbewegungen wäre mir gar nicht aufgefallen, dass sie Handschuhe trägt.
    Am Anfang, kurz bevor die zurück geht sieht man für ein paar Sekunden den Schalk in den Augen und den hatte ich auch bemerkt, als ich ihr begegnete.
    Ich will damit sagen, dass die to mutch Gesten auch vermutlich das Ziel haben, das man genauer schaut.


    So hin und wieder fielen mir auch Schulterpolster(chen) auf.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]