Anzeige:

Kaschieren, ja oder nein, oder im Gegenteil, und wenn ja: wie?

  • Das Thema finde ich unter anderem interessant, seitdem ich zum ersten Mal mitgekriegt habe, dass die um den Hintern gebundenen Pullover einen Namen haben: Sie heißen "Cacheur", fand ich faszinierend. Bis zu dieser Erstbegegnung mit dem Namen dachte ich:


    - ihr/ihm ist zu warm, sie weiß nicht, wohin mit dem Pullover, den sie ausgezogen hat und nicht rumschleppen will
    - sie/er hat einen kalten Po und will sich den wärmen


    Dann gab es plötzlich halbe (Damen)Pullover, die lediglich den Zweck hatten, die verlängerte Rückseite zu kaschieren. Aber taten sie das, oder lenkten sie nicht den Blick erst recht auf diesen Bereich?
    Manche Cacheurs waren sogar direkt am Kleidungsstück angenäht.


    Leider war oft zweifelhaft, dass das Ziel beim Kaschieren erreicht wird ......


    Gibt es sie, die allgemeingültigen Kaschierungstipps und ist ihre Umsetzung wirklich notwendig?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • ...:confused: ich glaube ja, dass es am Ende eine Frage des Selbstbewusstseins ist.....


    Bei Burda findet man regelmäßig - und ich rede jetzt mal nur über sog. Plus-Mode - SOWOHL die figurbetonenden Modelle (Aufschrei der Rezipienten: :mad: "...wer soll DAS denn tragen????") als auch die legeren, kaschierenden Modelle ( und hier lautet der Text, in verächtlichem Tonfall zu sprechen: "Immer (!) nur (!) solche Säcke :(...")


    Man kann also wählen, ob man seinen Körper in voller Schönheit präsentiert oder ihn lieber in burka-ähnlichen Gewändern verstecken will, weil man ihn, so wie er ist, nicht recht leiden kann....


    Mädels, versöhnt euch mit eurem Körper, dann braucht ihr nicht kaschieren ;) :D!

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Yep :D Der allgemeingültige kaschierungstipp lautet - maßgeschneidert und guter Sitz ;)


    Ich verstehe unter Kaschieren nicht irgendwelche aufgenähte oder umgebundene Stzoffstücke, sondern die Kleidung, die meine Besonderheiten ausgleicht. Es heißt, es soll eine X-Form angestrebt sein. D.h. Schulter und Hüfte ungefähr gleich breit, dazwischen Taille. Unter Po gehende Kleidungsstücke verlängern optisch den Oberkörper, Kleidungsstücke bis Mitte Po verklängern optisch die Beine usw.


    Falten, Taschen, Drapierungen schaffen Volumen, und wenn ich etwas kaschieren möchte, sollte ich das möglichst vermeiden.


    So, just my :2cent: :D

  • Steht ja implizit in der Frage. Ich hab eeeeeeeeeewig nicht kapiert, was das mit dem Kaschieren soll ......


    ups, Antonia war schnell, diese Antwort bezog sich auf #3

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also wenn ich alles an mir kaschieren wollte was mir nicht gefällt , trüge ich 'ne Burka....Der Gedanke kommt mir in letzter Zeit immer öfter in den Sinn...hmmm


    Was die "cacheurs" angeht. ich finde eher , daß sie betonen als kaschieren

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Anouk - wie könnte man das denn übersetzen? ... "cacheur" meine ich...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Verdecker...Sichtblende...Übertüncher....es wird nicht unbedingt schmeichelhafter :)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Versteckerli? Ablenker? cacher heißt verstecken, verbergen, geheim halten. Und das meint Aktionen wie sich verstecken, jemanden verstecken, etwas verstecken/verräumen. Das ist das Verb. Das Substantiv dazu ist Cacheur. Direkt übersetzt wäre das ein Verstecker. Oder eine Abdeckung vielleicht? Das Problem ist, daß es dafür im Deutschen kein Wort gibt. Wir verstecken nur...


    Und wer jetzt noch viel mehr über dieses Wort lernen möchte, dem empfehle ich einen virtuellen Ausflug zu
    dict.leo.org


    Anouk: Vielleicht hilft es ja wirklich mal seine eigenen Rundungen so zu lieben, wie sie sind? ("Und jetzt möchte ich, daß Du mich liebst. Ganz genauso, wie ich bin! Daß Du mir all meine Fehler vergiebst. Ganz genauso, nimm mich hin." Ist nicht von mir, ist 'geliehen' von Annette Louisan)


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn man Bedenkt das ein Schal im Französischen "cache-nez" heißt also Nasenverstecker...So müßte "dat dingens" eigentlich "cache derrière" heißen

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • ..wie gesagt, es wird nicht schmeichelhafter, wenn man es übersetzt. Abdecker auf dem Hintern...
    Wobei ich denke, dass da auch ne ganze Menge von androgynen Strömungen rein fließen. Im Moment sieht man in der Werbung bei den Herren auch so schmalbrüstige Jüngelchen, denen man erst mal ein Käsebrot und einen Kakao hinterher schmeissen möchte.
    Das
    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1920&bih=947&tbm=isch&tbnid=Vv_fqrFHMGcJdM:&imgrefurl=http://dick-und-rund-na-und.blogspot.com/2013/02/was-ist-ein-vollweib.html&docid=N-iPJTb3T7nAgM&imgurl=http://img30.dreamies.de/img/699/b/15oejt6tfgy.gif&w=525&h=230&ei=_fWtUZmcCojcsga63YCQDw&zoom=1&iact=hc&vpx=484&vpy=328&dur=102&hovh=148&hovw=339&tx=227&ty=67&page=1&tbnh=115&tbnw=264&start=0&ndsp=61&ved=1t:429,r:53,s:0,i:328
    empfinde ich als sehr weiblich , es wäre eine Sünde es unter Schichten von Lagen Look zu begraben.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

    Edited once, last by Nanne ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach, was für ein nettes Thema!


    Oh ja .... über so ein Cacheur Teil bin ich auch schon gestolpert. Das hing bei meiner Schwester über dem Stuhl und ich habe es mir betrachtet. In meiner grenzenlosen Naivität habe ich dann so was gesagt wie: "Also wirklich! gibt es bei den Versandhäusern denn gar keine Qualitätskontrollen mehr? Die Strickjacke ist ja so fehlerhaft produziert, die kann man ja nicht mal anziehen. Da hoffe ich mal, dass der Umtausch keine Probleme macht"
    Sofort kam dann der Blick zurück, der mir sagte. FETTNÄPFCHENALARM!!!!! :shocked::shocked::shocked:
    Ich wurde dann aufgeklärt, dass "man" das jetzt so trägt.
    Ok, man kann das so tragen - ich nicht. Ich bin da eher so der Typ, der sich gegen zusätzliche Kleidung, die ausschließlich schmückenden Charakter hat, sperrt. Eine Jacke ist eine Jacke ist eine Jacke .... oder so ähnlich. Das Ding hab ich entweder an oder eben nicht. Aber so um die Taille geknotet oder gar noch eine Imitation einer Jacke ......... nein!


    Und was soll ich eigentlich wie kaschieren? Ich habe deutliches Übergewicht. Das wird auch durch so einen Cacheur nicht weniger.
    Sicher, ich muss abnehmen. Aber das aus gesundheitlichen Gründen. Allein aus "kosmetischen" Gründen? Niemals. Was sollte das auch bringen? Die Figur, die ich mit 20 hatte würde ich ohnehin nicht wieder haben auch wenn ich nur so viel wiegen würde wie damals. Da würden dann durch das Abnehmen so einige Hautlappen ganz schön unappetitlich rumhängen. Das will ich doch nicht wirklich :irre:


    Die Zeiten, in denen ich mir das mit der Burka überlegt hatte, die kenne ich übrigens durchaus. Die Burka habe ich mir immer dann gewünscht, wenn ich mal wieder das eindeutige Gefühl hatte gerade komplett auf mein Äußeres reduziert zu werden. Das geschah wahlweise, wenn ein Kerl mal wieder mit seinen Glubschaugen in meinen Ausschnitt gefallen war oder wenn mich ein weibliches Gegenüber mit einem Blick im Sinne von "Boah, was für ne fette alte Kuh" bedacht hat.
    Den Gedanken habe ich mir auch abgewöhnt. Hallo? Ich bin doch nicht verpflichtet jedem Menschen einen wohlfeilen Anblick zu bieten. Wo kämen wir denn da hin. Ich muss mich mit mir wohlfühlen. Das ist entscheidend. Wenn ich dann noch ein Kompliment ernte, dann ist das nett. Aber ich warte nicht darauf (wobei ich ohnehin eher auf Komplimente abfahren, die mein Hirn betreffen .... jeder hat da andere Eitelkeiten ;) )
    Nein, es geht mir nicht darum, dass ich mich auf Gedeih und Verderb zum Affen mache, weil ich aus lauter Trotz irgendwelche komplett unpassenden Klamotten trage. Aber ich werde den Teufel tun und mich und meinen Körper verstecken. Mein körper ist der lebendige Beweis, dass ich gelebt, geliebt und gelitten habe. Das sieht man und das darf man auch sehen!

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Ha! Ich bin ja nun von Größe 56 auf Größe 44/ 46 runter. Also bei 56 kaschiert man nix mehr. Wenn es überhaupt passte, war ich schon happy. Gestern habe ich in meinem Fundus eine Leinenhose aus der Zeit gefunden und angezogen - ist ja Lagenlook, also one Size fits all. Tut es auch wirklich, wobei die Hose mir jetzt plötzlich gut gefällt, denn durch die reduzierten Hüften ist sie auf einmal lang genug. Aber natürlich pluuuuuudriger ohne Ende.


    Und so kombinierte ich das ganze mit einem engen türkisfarbenen Shirt. In dem man die zwei Bauchhubbel sieht. Und fühlte mich trotzdem wohl. Ich habe eine Taille. Und um die Bäuche komplett weg zu bekommen, müsste ich mich einschnüren. Mehr als ein Body ist nicht. Will ich alles kaschieren, trage ich Säcke... denn Bauch, Hintern, Oberschenkel....


    Also. Wenn ich oben weiter trage, sitzt die Hose eng. Ist die Hose labberig, ist das Oberteil eng. Und auch bei Tellerröcken/ Kleidern trage ich obenrum nur eng.


    Kaschieren tue ich nur insoweit, als dass ich keine einschneidenden Sachen trage. Meine Oberarme nicht rumlabbern lasse. Gut sitzende BHs trage, die keine Wellen werfen. Der Rest ist so, wie er ist. Punkt.

    Aus "gilowyn" wird Gila... man soll das Kind ja beim Namen nennen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Glückwunsch, Gila! ( Super Gewichtsabnahme )
    Und die Oberarme sehen bei den meisten kaschiert besser aus!
    Sowieso ist gut sitzende Unterwäsche das A und O.

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Die wenigsten wissen halt, was es bedeutet, etwas zu kaschieren. Ja, kaschieren heisst verdecken, im Modebereich bekommt das aber eine ganz andere Bedeutung.


    Irrtum Nr. 1: Um etwas zu kaschieren, muss ich genau dieses makelhafte Merkmal überdecken, und zwar ganz gezielt.
    Prima, Ihr stellt mal ein Schild auf "Bitte hierhin schauen", damit auch jeder es sieht. Besonders gut sind solche Schilder in Kontrastfarbe. "Alle Blicke hierher". So ein buntes Etwas um füllige Hüften gebunden, sorgt dafür, dass auch jeder hinschaut. Außerdem erhöht es ja den Hüftumfang noch einmal deutlich.


    Irrtum Nr. 2: Um etwas zu kaschieren, muss ich mich um genau diesen Makel kümmern, nicht um die Dinge, die ich an mir mag.
    Wenn Euer Gegenüber einen Punkt wahrnimmt, dann eher binär, d.h. breite Hüften sind breite Hüften. Dabei ist egal, ob die jetzt 5 cm oder 7 cm zu breit sind. Wenn Ihr aber ein leuchtendes Top anhabt, mit einem schönen Seidenschal, dann ist sein Gehirn damit beschäftigt, diese Info zu verarbeiten und sich an dem Anblick zu erfreuen. "Hüften? Keine Ahnung, wie die waren, aber der Schal war schön."


    Irrtum Nr. 3: Viele Schichten Stoff und Abdeckung verstecken besonders gut.
    Prima, da hätten wir dann die Strategie des Lagenlooks. Oder der sogenannten Säcke. So ein feines Caheurchen macht locker mal 4-5 cm mehr Hüftumfang (was bei schmalen Hüften ja durchaus beabsichtigt und besser als ein Push-Up-Slip sein kann.) Und ein Kaftan schafft dann um den ganzen Körper herum zwischen 5 und 20 cm, je nachdem, wo man gerade misst. Damit wird das Schlachtschiff dann aber auch als ganzes bestimmt nicht übersehen.


    Insofern: Verstecken funktioniert sowieso nicht, Ablenken ist die Strategie. Zieht bei Männern übrigens besser als bei Frauen, ist aber immer gut.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ein Hinguckerkragen nimmt jedem dicken Popo den Wind aus den Segeln :D

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Ich persönlich trage längere Ketten oder Tücher um von meiner Oberweite abzulenken.
    Obwohl diese natürlich auf dem Busen liegen, lenkt es ab.

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wer muss denn nicht kaschieren?
    Ich kaschiere mit Tüchern meinen welken Hals, mit hohen Schuhen meine Haltung, mit taschen und bundlosen Capris im Sommer meinen Bauch, mit gut sitzenden BH`s meine der Schwerkraft unterworfene Oberweite, mit längeren Jacken mein breites Becken.....
    Das macht doch fast Jede! Ich kaschiere sogar mit Schminke Augenringe und blasse Haut.
    Und wie ihr schon schreibt, die Falten am Hals sieht man nicht, aber die Tücher schon.


    Ich finde die derzeitige Mode schön.
    Tunikas, leichte Sommerblusen in tollen Farben, schmal geschnittene Hosen, farbenfrohe Blazer und der Modeschmuck, der in den passenden Farben angeboten wird, einfach nur verlockend.

    :)


  • Ja, aber ...


    1. Entsprechen die in dem Link gezeigten Busen- und Hinternwunder doch wieder auch nur anderen Klischees! Denen der drallen Frau mit ordentlich Holz vor der Hütte und einem Hintern, auf dem man ein Glas abstellen kann.


    Ist das nicht ein genauso fremdgesteuertes Ideal wie das heutige Magermodel?


    2. Bist du, soweit ich das weiß, eine kleine und zierliche Frau. Wie würdest du antworten, wenn du so rund um die Menopause mit 15 Kilos mehr auf den Hüften, als zu deinen besten Zeiten, plötzlich mit Einzelhandelsangestellten zu tun hast, die dir ein "leider nur bis 42" zuraunen und dein Spiegelbild so gar nicht mehr zu dem Bild von dir in deinem Kopf passen möchte?


    Von daher würde ich sehr gerne von fülligen Frauen hören, wie sie das selbst erleben.
    Was jetzt aber bitte nicht heißen soll, dass ich deinen Beitrag, liebe Nanne, nicht schätze. ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Menopause-Speck: 12 kg waren es bei mir (superschlank war ich aber noch nie!) - ich war schon nahe dran, mich damit abzufinden, aber ein leichtes Zwacken in den Kniegelenken beim Treppensteigen hat mir dann doch den entscheidenden Motivationskick gegeben, den ich brauchte, um ernsthaft am Abnehmen zu arbeiten - 6 kg sind wieder weg - statt der 48 schneide ich wieder die 46 zu, und ich mache weiter, ich möchte wenigstens noch 5 kg runterkriegen.


    Ansonsten kann ich ganz gut mit meiner Figur leben - OW etwas zu viel, Taille etwas zu wenig, aber alles harmonisch üppig weiblich - ich muss nix kaschieren, aber in so einem typischen Burda-Stretchjersey-Fummel würde ich mich trotzdem nicht auf die Straße trauen - ich mag es lieber unspektakulär-klassisch ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ich habe ja Glück mit meiner Figur! Die Proportionen stimmen, ich habe eine deutliche Taille, deutliche Hüften, passende Oberweite für die Bomber- äh... bombige Figur. Ganz oft sieht man aber eben auch Frauen mit ganz dünnen Beinen, und dann nur obenrum so massiv... oder eben genau andersrum.


    Ich denke, meine Kilos haben ebenso Nachteile wie die von fast jeder Frau, egal welche Größe... ob das nun die runden Schultern oder der fehlende Arsch sind. Irgendwas ist immer. *schnief*

    Aus "gilowyn" wird Gila... man soll das Kind ja beim Namen nennen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]