Schnittmuster vergrößern in Plusgröße

  • Hallo, ich bin neu bei euch und auch neu im Bereich Nähen.
    Ich bekomme demnächst ein wenig Nählehre von einem Bekannten, der sich als Ritter alle seine Ritterklamotten selber näht.
    Naja...Nähmaschine hab ich noch keine, er borgt mir eine.


    Meine Frage wäre...ich trage Größe 52-54 :weinen:
    Leider finde ich keine Schnittmuster im Netz (vorerst kostenlose) für Kleider, Röcke, Mäntel und Oberteile in dieser Größe.
    Kann man denn ein normales Schnittmuster soweit vergrößern, und wenn ja, wie geht das?

  • Anzeige:
  • Hallo und herzlich willkommen.


    Ich habe deinen Thread mal umgetauft, damit man besser erkennt, worum es hier geht.


    Ich würde es als Nähneuling mal mit ganz einfachen Schnitten versuchen. Ansonsten würde ich mir mal ein Schnittmusterheft in Plusgrößen anschaffen. So teuer sind sie nicht.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde auch vorschlagen ein Schnittmusterheft in Plusgrößen zu kaufen. Da gäbe es die "Burda Plus" oder "Meine Nähmode Plus". Es mag noch andere geben aber die fallen mir gerade nicht ein. Die kosten nun echt kein Vermögen und ersparen einem den Frust mit dem Vergrößern. Wenn man da mehr als 2 Größen vergrößert, kann das Ergebnis ziemlich enttäuschend sein.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • natürlich kann man schnitte vergrössern. das problem ist nur, dass das gradieren irgendwann in den proportionen nicht mehr passt und als anfänger würde ich das nicht unbedingt machen wollen.


    ich denke auch, dass du mit einem heft erstmal am besten dabei bist

    hamburg, meine perle

  • Danke. ich habe in unseren Zeitungkiosks noch keine solchen Hefte gesehen. Aber ich gugg dann mal weiter :-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schlimmstenfalls kann man so ein Heft dann auch direkt beim OZ-Verlag (Meine Nähmode Plus) oder bei Burda (Burda Plus dann eben) bestellen.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • falls du aus SHA kommst, ... doch ja, Plushefte ist das, was du in Hall kaufen kannst. Man kann sogar bei einigen Zeitschriftenhändlern danach fragen und sie besorgen es.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zeitschriftenläden am Bahnhof sind auch immer sehr gut sortiert.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bevor Du vergrößerst kannst Du besser selber zeichnen - nach Deinen Maßen - und kostenlos.
    google mal nahch Leena patterns


    Viel Erfolg
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Bevor Du vergrößerst kannst Du besser selber zeichnen - nach Deinen Maßen - und kostenlos.
    google mal nahch Leena patterns


    Grundsätzlich wohl richtig. Aber bei einer Nähanfängerin würde ich trotzdem erst einmal zu einem fertigen Schnitt raten.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • der Vorteil fertiger Schnitte ist, dass ein Nähanfänger auch noch einen Anleitung dazu hat.


    Konstruiert man selbst, muss man wissen, was genau man will und wie man zu diesem Schnitt dann kommt. Man braucht ja zuerst einen Grundschnitt und berücksichtigt dann Design- und Bequemlichkeitszugaben. So mal als Beispiel. Ein Nähanfänger kommt da leicht ins Schleudern.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • hihi...mein Bekannter meinte, man könne auch ein vorhandes kleidungsstück (so es ein einfaches ist) als Schablone nehmen.... was meint ihr dazu?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde Dir eher empfehlen, Dir einen anfängertauglich Fertigschnitt zu kaufen, da Du dann eine -Schritt für Schritt - dabei hast.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Ich denke, das werde ich auch tun... es gibt ja doch eine Menge zu beachten beim Nähen. Ich hab mal als Kind eán einer alten Victoria (mit Rad) eine Kramtasche aus einer alten Jeans genäht mit Reißverschlouss und aufgesetztem Herztäschchen...mann war ich stolz. Das Ding war zwar etwas schief, aber wusste von ganz allein, dass die Nähte nach innen müssen und die Tasche dann umgedreht wird ^_^

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hihi...mein Bekannter meinte, man könne auch ein vorhandes kleidungsstück (so es ein einfaches ist) als Schablone nehmen.... was meint ihr dazu?


    Kann man, wenn man es kann. Ich kann es, nach jahrelanger Erfahrung, aber es ist langwierig, es gibt viel zu beachten, und mir verdirbt es erstmal die Laune aufs nähen wenn der Schnitt dann fertig ist.


    Wirklich, auch ich kann an Anfänger nur appellieren zuerst mit vernünftigen Schnittmustern zu arbeiten, also Burda oder, so denn die Sprache es zuläßt, Vogue, McCall's oder Butterick. Egal ob als Heft oder Einzelschnitt, wobei ich auch hier empfehle nicht zu sparen und einen Einzelschnitt zu kaufen. Damit erhält man einfach schneller ein gutes Ergebnis, und ich finde dass Erfolgserlebnisse anspornen.


    Und natürlich kann man fertige Schnitte vergrößern, aber auch das geht nicht mal eben einfach so, und den Ärger kann man sich IMHO sparen. Und ob man als Anfänger mit dem Selbstkonstruieren gut bedient ist wage ich, egal nach welchem System, extrem zu bezweifeln.


    *justmytwocents*

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Für einen Anfänger wäre ein Rock mit Gummizug im Bund sicher auch ein schönes Projekt. Einfach zu nähen und man braucht dazu nicht mal ein Schnittmuster ...


    Nach wie vor halte ich den Rat Anfänger sollten zu Beginn Kissenbezüge oder Rock/Hose mit Gummizug nähen für den größten Blödsinn der Welt.


    Es gibt doch meist Gründe dafür dass sich jemand überlegt mit dem Nähen anzufangen. Also einen Wunsch wie "Ich hätte gern...."


    Meiner Meinung nach, und nach über 10 Jahren in einem Nähkurs in dem es immer wieder Anfänger gab ist:


    Mit dem Anfängen was man unbedingt haben will. Bei mir waren es Hosen. Ich habe damals nie Röcke getragen, hatte und wollte keine Kissen. Teile mit Gummizug verursachen bei mir Schüttelfrost, es sei denn es sind Schlafanzug- oder Sporthosen. So bekommt man ein Erfolgserlebnis in der Form einen Ergebnisses das vielleicht noch verfeinert werden kann, aber es ist das Teil das man wollte.


    Klar braucht man dazu Hilfestellungen, Kurs, persönliche Hilfe, Wip mit Unterstützung.... Aber man arbeitet gleich an seinem persönlichen Ziel.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Nach wie vor halte ich den Rat Anfänger sollten zu Beginn Kissenbezüge oder Rock/Hose mit Gummizug nähen für den größten Blödsinn der Welt.


    Da stimme ich Dir auch zu. Man soll nur etwas nähen, was man auch braucht und haben will.


    Mein erstes Teil war auch eine Hose, die ich gern getrage habe, auch wenn sie nicht perfekt war.


    Rock mit Gummizug ist natürlich nur sinnvoll, wenn man sowas auch tragen will.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]