Schnittmuster aufbewahren

  • Hallo an alle


    Ich hab da mal eine Frage ;)
    Also es haben sich jetzt schon ein paar Schnittmuster angesammelt, und ich weis
    nicht wie ich sie aufbewahren soll, :confused: hab sie in einer Kiste, und als ich jetzt eins
    brauchte, musste ich mir alles zusammensuchen :weinen:


    Habt ihr Vorschläge für mich

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • WEnn ich einen Schnitt kopiert habe, kommen die Einzelteile davon in eine L-Mappe. Diese kommt in einen Umschlag, zusammen mit der Kopie der Anleitung (wenn es sich um Schnitte aus Zeitschriften handelt) und einem Foto des Modells vorne drauf. Bei Kinderschnitten kommen dann die jeweils unterschiedlichen Größen in unterschiedliche L-Mappen und werden in den Umschlag dazu gesteckt.


    Alle Umschläge befinden sich derzeit in einer Sammelmappe, das passt gerade noch so.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Achso, die Schnittmuster selbst werden derzeit noch nach Art unterschiedlich aufbewahrt (habe keinen festen Nähplatz).
    Zeitschriften in Zeitschriftensammlern, EInzelschnitte in Dokumenthüllen in knallpinken Ordnern, nach Kinderkleidung, Erwachsenenkleidung und Gedöns sortiert (derzeit).

    Liebste Grüße
    kade

  • WEnn ich einen Schnitt kopiert habe, kommen die Einzelteile davon in eine L-Mappe.


    was ist eine L-Mappe?


    bei mir kommen die Teile in eine Klarsichthülle; manchmal nur in das dazugehörige Heft oder in den Schnittmusterumschlag. Je nachdem, wie es passt.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich hab folgendes System- die Einzelschnitte lagern in den Schubladen, grob sortiert nach Hosen, Kleidern, Röcken, Kombis usw.
    Die Burdas werden nach ein paar Monaten zerlegt in technischen Teil und den Rest der Rest kommt weg, der technische Teil in die Schubladen, geordnet nach Jahrgängen.
    Ottobre wird komplett aufbewahrt, in Stehordnern, interessante Sachen sind mit Post-its markiert.
    Die auf Folie übertragenen Schnitte kommen in eine Klarsichthülle mitsamt einem Stück Stoff, aus dem ich genäht habe und einem Blatt Papier, auf dem ich den Schnittnamen oder Heft/Nr./Modell und Größe hinschreibe und Besonderheiten beim Nähen bzw. gemachte Änderungen. Diese Schnitte sind grob nach Familienmitgliedern sortiert, bzw. hat jedes Kind einen eigenen Ordner, wir Erwachsenen teilen uns bisher noch einen, aber in absehbarer Zeit werd ich das auch noch aufteilen.

  • was ist eine L-Mappe?


    bei mir kommen die Teile in eine Klarsichthülle; manchmal nur in das dazugehörige Heft oder in den Schnittmusterumschlag. Je nachdem, wie es passt.


    soeine Klarsichthülle, die an einer kurzen und einer langen Seite offen ist. Die geschlossenen Seiten formen ein L, darum L-Mappe.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich zeichne meine Schnitte auf Folie, hefte sie nach Gebrauch mit einer Steck- oder Sicherheitsnadel zusammen und klemme die Schnitte in einen Hosenbügel.
    Und den hänge ich dann natürlich auf. Meistens an ein Regal.

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Ich fahre derzeit das Modell Hängeregister:


    Alle Kopien eines Musters plus eventuelle Anleitungen (bei Einzelschnitten die komplette Vorlage) in einen Hängeregisterordner (auf DinA4 zusammengefalten mit möglichst wenig Knicken). Oben auf den Reiter z.B. 'Burda 02/2013 Mod. 140' oder 'Farbenmix Rachel Kinderkleid' oder 'Puschen' ... usw. Derzeit gibt es noch einen gemischten Ordner für Minischnitte wie kleine Täschchen ect. Aber den muß ich demnächst mal aufteilen, der wird zu voll.


    Burdas 'lagern' in chronologischer Reihenfolge in Schubordnern - nur das Nähjournal und ggf. einzeln ausgetrennte Blätter. Der 'Buntteil' wird entsorgt (sofern möglich).


    Interessante Schnitte in den Burdas werden auch bei mir mit beschrifteten Post-its markiert.


    Andere Zeitschriften habe ich nicht. Reicht auch.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh vielen dank für die Antworten, also eine L-Mappe kannte ich auch noch nicht,
    Aber die Idee finde ich gut,
    Anhamkade= du schreibst das passt gerade noch so, hihi


    Annette Be = das ist ja auch eine super Sache, nur leider habe ich eine kleine Ecke im
    Arbeitszimmer, ich glaube das wird dann zu viel


    eileen= mit den Post its werde ich wohl auch markieren und gleich beschriften, guuuuuuut


    Werden mir mal so Mappen besorgen, glaube super ist echt wenn vorne ein Foto bei ist


    Und noch jemand einen Vorschlag

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Hallo,


    ich habe alle Schnitte einzeln in eine Aktenhülle gesteckt und sie stehen nun in einem Stehsammler. Wo ich nur den Schnitt habe habe ich dann aus der jeweiligen Zeitung die Beschreibung kopiert und dazu gepackt...ich habe noch nicht sooo viele Schnitt und jeden bisher nur einmal verwendet ...lg phyllis

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo phyllis
    Ach ja genau, die Beschreibung kopieren und mit rein, oder zumindest die Quelle wonach man es
    genäht hat, z. B. Habe ich eine Kosmetiktasche nach einer Anleitung von You Toube gemacht.
    Oder schreibt man dann besser selber eine Anleitung? Weis nämlich nicht wie lange man so was
    aufrufen kann :confused:

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Ich hefte jeden Schnitt in einer Klarsichthülle ab. Auf die Hülle schreibe ich immer, was ich an Material benötige, zum Schnitt kommt dann noch ein Stück Stoff, damit ich weiß, was ich mit welchem Stoff genäht habe. Auf die Hülle schreibe ich noch, von welchem Heft der Schnitt war. Die Anleitung wird kopiert und ist in der Hülle.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe Aktenordner nach Thenen Kinder, Erwachsene, Taschen, Kopf und Fuß (Puschen, Mützen, Schals).


    Dort ist dann immer alles zu einem Schnitt und ggf. Größe in einer Klarsichtfolie.
    Zeitungen sind in Stehsammlern.


    Ein Schnitt aus der Ottobre wäre im Original im Stehsammler und kopiert unter Kinder.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Hallo Angela, danke das mit der Menge an Stoff finde ich auch gut, glaube so eine
    Klarsichthülle ist dann wohl besser wie eine L-Mappe, weil die kann ich in einem
    Ordner abheften so wie EICHELBERG das auch macht.


    Weis aber noch nicht wie ich das mit den Anleitungen aus dem Netz machen kann :confused:
    Hat einer eine Idee

    Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.“
    Georg Stefan Troller (*1921), östr. Journalist


    LG Marion

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Angela, danke das mit der Menge an Stoff finde ich auch gut, glaube so eine
    Klarsichthülle ist dann wohl besser wie eine L-Mappe, weil die kann ich in einem
    Ordner abheften so wie EICHELBERG das auch macht.


    Weis aber noch nicht wie ich das mit den Anleitungen aus dem Netz machen kann :confused:
    Hat einer eine Idee


    Es gibt auf dem Computer bei mir auch so einen Ordner "Nähen" wo nach Theman bzw. Anbietern einsortiert wird. Dort speicher ich meine Anleitungen und E-books ab.


    Allerdings gibt es von diesem Ordner immer eine Sicherheitskopie man weiß ja nie...

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Allerdings gibt es von diesem Ordner immer eine Sicherheitskopie man weiß ja nie...


    Die sollte es eigentlich von der ganzen Platte geben, d´zumindest von den Daten, die darauf liegen.

  • Die sollte es eigentlich von der ganzen Platte geben, d´zumindest von den Daten, die darauf liegen.


    gibt es auch, aber dieser Ordner ändert sich immer schneller als der Rest. Ich versteh gar nicht warum :pfeifen: ;)

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich sammel meine Pyjamaschnitte in großen braunen Briefumschlägen.


    Ich kopiere die Schnitte auf Papier (NL Stoffmarkt) und falte sie dann ggf.
    (Bis jetzt) erfüllt das seinen Zweck.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Ich bin auch einer der Papierfraktion ;)


    Schnitte werden auf Seidenpapier kopiert und in den großen Briefumschlägen gelagert. Finde ich praktischer, weil man auch mal mit Bleistift Anmerkungen notieren kann ...


    Ein paar Schnitte gibt es auch aus leichtem Karton und die werden ungefaltet und hängend aufbewahrt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]