Anzeige:

Krumm, schief und Löcher

  • Hallo ihr Lieben,
    mein Vorhaben das Häkeln zu lernen, habe ich nun doch schneller umgesetzt als ich dachte. :D
    Luftmaschen kann ich, feste Maschen kann ich, halbe Stäbchen kann ich. Nun bin ich bei den ganzen Stäbchen angelangt, aber irgendwie ist die Wolle gegen mich. Wie der Titel schon sagt...irgendwie ist alles krumm, schief und hat Löcher. :weinen:


    1.jpg


    In meiner Anleitung steht, dass ich am Anfang der Reihe "die Masche am Fuß der Wendemaschen überspringen" soll. In die wievielte steche ich denn nun ein? Die Masche am Fuß der Wendemaschen ist bei mir (nach Aufnahme der drei Wendeluftmaschen) die 4. Masche, also würde ich in die 5. Masche einstechen (siehe Bild: Pfeil zeigt die Masche, in die ich einsteche).


    2.jpg


    Dann ergeben sich aber meiner Meinung nach die großen Löcher, wie sie vielfach in den unteren Reihen zu finden sind.
    Wenn ich in die 4. Masche einsteche, sieht es aus wie in den oberen Reihen...wobei mir da der Rand noch nicht wirklich gefällt. Vielleicht hat das aber auch damit was zu tun, was ich am Ende der vorherigen Reihe mache. Laut Anleitung soll ich "am Ende jeder Reihe die Nadel in die oberste Randmasche der Reihe darunter einführen". Nach meiner Auffassung ist das die nächste (schlecht zu häkelnde) Masche nach der letzten regulären Masche (siehe Bild).


    3.jpg


    Ich würde mich freuen, wenn einer von euch Detektiven den Fehler in meinem System findet. :)

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Doro,


    danke für den Videolink. Leider ist in dem Stäbchen-Video auch schon das erste Stäbchen der Reihe gehäkelt, wieso es mich nicht wirklich weiterbringt.


    Dass ich links oben ein Stäbchen vergessen habe, hatte ich auch schon vermutet (weil es da mal nach innen geht). Die anderen Reihen sind ja aber alle relativ gleich lang. Deshalb wundere ich mich da, dass da trotzdem Löcher sind (oder habe ich dort einfach zu locker gehäkelt?)

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Hallo Mieze
    für mich sieht es ebenfalls so aus, als ob du die neue Reihe "zu spät" anfängst. Setz mal eine Masche früher an, also vierte Masche. Und dann häkelst du die selbe Anzahl Stäbchen wie in der Vorreihe, dann siehst du doch auch welche die letzte Masche sein muss. Für eine Anfängerin häkelst du sehr gleichmäßig, finde ich.

    Liebe Grüße
    Walli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde, dass es für den Anfang schon mal prima ausschaut! Du musst natürlich immer die Stäbchen in einer Reihe zählen, dass es immer gleich viele sind. Beim Wenden immer anstatt des 1. Stäbchens 3 Luftmaschen machen (vieleicht nicht so lockere) und die 1. Masche überspringen.
    Gruss LiLo


    Habe nachgezählt, lustigerweise sind es unten und oben 20 Stb. (?) hast Du oben stärker angezogen beim Häkeln?

    Nix neues im Blog :confused:

    Edited once, last by Li Lo: Nachezählt ().

  • Hallo Mieze,


    ich erklär es mal in umgekehrt. (Jeder versteht einen anderen Ansatz gut.)


    Im Prinzip gehen Stäbchenreihen genauso wie Reihen mit festen Maschen, nur dass du eben am Anfang der Reihe (bzw. beim Wenden) drei Luftmaschen häkelst statt nur einer, um die Höhe der Stäbchen zu erreichen. Aber als erstes wieder eingestochen wird in die selbe Masche und auf die selbe Art, wie wenn du feste Maschen häkeln würdest.


    Was mit der „obersten Randmasche der Reihe darunter“ gemeint ist, versteh ich auch nicht so recht. Kann sein, dass die letzte Masche tatsächlich in eine dieser Wendeluftmaschen eingestochen wird, damit es grade wird. Dazu müsste ich jetzt eine Häkelnadel rauskramen und probieren.


    Ansonsten, die „Löcher“ die du in der Mitte deines Stücks hast, das sind keine Löcher, das ist so. Stäbchen sind eben nicht so fest wie feste Maschen …


    Liebe Grüße
    Schnägge (die sowas schiefes bei den Topflappen in der Grundschule auch mit festen Maschen hingekriegt hat …)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was hast du denn für ein Ziel?


    Nun, die derzeitigen Endziele sind diese kleinen Babyschuhe und eine Decke aus Granny Squares (die Decke im Hintergrund). Um diese Ziele zu erreichen, möchte ich aber natürlich erstmal alle gängigen Grundmuster können, weshalb ich jetzt eine nach der anderen übe. Für die Granny Squares brauche ich ja auch ein ordentliches Viereck, damit es am Ende beim Zusammennähen symmetrisch aussieht.


    Beim Wenden immer anstatt des 1. Stäbchens 3 Luftmaschen machen (vieleicht nicht so lockere) und die 1. Masche überspringen. [...] Habe nachgezählt, lustigerweise sind es unten und oben 20 Stb . (?) hast Du oben stärker angezogen beim Häkeln?


    Das bedeutet also, dass ich in die 5. Masche einstechen muss, wie es oben auf dem 2. Bild gezeigt ist? Dass ich stärker angezogen habe, kann schon sein. Der untere Teil wurde an einem anderen Tag gehäkelt als der obere Teil.


    Aber als erstes wieder eingestochen wird in die selbe Masche und auf die selbe Art, wie wenn du feste Maschen häkeln würdest.


    Das würde aber wieder für die 4. Masche sprechen, da ich ja bei festen Maschen eine Wendeluftmasche mache, das Stück wende und dann in die nächste, also die 2. einsteche. Übertragen auf die Stäbchen bedeutet das dann: 3 Luftmaschen, wenden, in die nächste, also in die 4. einstechen.


    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe: Am Ende soll ich einfach nur bis (einschließlich) zur letzten Masche durchhäkeln (ohne noch irgendwo in den Rand reinzuhäkeln), dann 3 Wendeluftmaschen, wenden, und dann je nachdem in die 4. oder 5. Masche reinhäkeln (das muss noch geklärt werden), usw.

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Hallo Mieze,
    kann Dich sehr gut verstehen, habe auch erst vor eineinhalb Jahren mit dem Häkeln angefangen und mir ging es genau so. Nur kann ich Dir irgendwie gar nicht richtig erklären, wie es dann geklappt hat. Geholfen haben mir: wackeres Immerweiterversuchen, wirklich nach jeder Reihe wieder nachzählen und gucken, ob die Maschenzahl noch stimmt. Und öfter dachte ich, ich bin mit der Reihe fertig, dann fehlte aber doch noch eine Masche und diese passte noch ganz gut ganz ans Ende, wo ich dachte da gehört eigentlich schon gar keine mehr hin...so waren bei mir die Dellen entstanden...Probier einfach fröhlich ein bisschen weiter rum, nur Mut :-)
    Den Hinweis von Schnägge finde ich auch sehr hilfreich, wenn es mit den festen Maschen schon gut klappt, dann versuche das zu übertragen auf die Stäbchen. Glaube auch, dass es dann Einstechen in die vierte Masche ist.

    Liebe Grüße
    vom Waldfrosch:)8

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Mieze,
    beim ersten schwarzen Pfeil links oben sieht man deutlich dass Du da eine Masche übersprungen hast. Und das vermute ich bei den anderen auch.
    Das drunterstechen am Ende der Reihe kenn ich auch nicht, aber man muss schon aufpassen dass man wirklich auch die letzte Masche erwischt.
    Gerade bei der ersten und letzten Masche kann das Einstechen schon deutlich schwieriger sein. Um die Ränder zu üben würde es auch reichen mal nur ein Häkelstück mit 10 Maschen zu häkeln, und dann gleich beim Häkeln bei jeder Masche mitzählen und kontrollieren dass es immer noch 10 sind.
    Im übrigen wird der Rand gerne zum Schluss noch umhäkelt weil durch das drehen meistens die Ränder etwas uneben sind.
    Den Anfang mache ich immer so : 3 Wendeluftmaschen und in die 4. Masche einstechen, bzw. bei schon gehäkeltem ins nächste Stäbchen. Dabei wird die Schlaufe auf der Nadel nicht mitgezählt.
    Empfehlen kann ich absolut die Seite "nadelspiel" mit den vielen Videos zum häkeln und stricken, wo eben auch ganz einfache Dinge erklärt werden.
    Viele Grüße von kreativ Barbara

  • Noch ein kleiner Tipp von mir;
    Du hast ja das Problem das Du nicht weisst, wo Du einstechen sollst.
    Wenn die Reihe zu Ende ist befestigst Du in der allerletzten Masche eine Sicherheitsnadel.
    Dann häkelst Du die 3 Luftmaschen, machst den Umschlag für das Stäbchen und stichst in die letzte Masche vor der Sicherheitsnadel ein.
    So bekommst Du ein Gefühl für das Ende der Reihe.


    Die Schuhe sind übrigens sehr süß! :)

    :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach Mensch, ihr seid so lieb! Vielen Dank für all eure Hilfe! :knuddel:


    Geholfen haben mir: wackeres Immerweiterversuchen, wirklich nach jeder Reihe wieder nachzählen und gucken, ob die Maschenzahl noch stimmt.


    Um die Ränder zu üben würde es auch reichen mal nur ein Häkelstück mit 10 Maschen zu häkeln, und dann gleich beim Häkeln bei jeder Masche mitzählen und kontrollieren dass es immer noch 10 sind. Im übrigen wird der Rand gerne zum Schluss noch umhäkelt weil durch das drehen meistens die Ränder etwas uneben sind.


    So habe ich es jetzt mal gemacht. 10 Luftmaschen angeschlagen, dann erstmal paar Reihen feste Maschen gehäkelt und dann ging es los: 3 Luftmaschen, in die 4. einstechen und jede Masche, in die ich einsteche, mitzählen. Als ich also in die 4. Masche eingestochen habe, habe ich "eins" gezählt. So ging es bis zum Ende, bis ich "zehn" gezählt habe. So habe ich es bei jeder Reihe gemacht. Das Ergebnis sieht nun so aus:


    4.jpg


    Die Löcher sind also weg, deswegen glaube ich, dass das mit der 4. Masche passt. Jetzt stören mich noch die Ränder, da ich dachte, dass bei richtiger Arbeit durchgehend gerade Kanten entstehen. Oder meintest du das mit "unebenen Rändern", kreativ (Ist es also evtl. ganz normal?)? Ich habe auch mal die Festigkeit der Maschen variiert. Das Ergebis blieb aber nahezu gleich.


    P.S.: Es ist total verwirrend, wenn man sich mehrere Videos anschaut. Bei manchen ist der erste Knoten schon eine Luftmasche, bei anderen jedoch erst die Masche, die man dann durch die erste Schlaufe holt. Ich habe es jetzt nach dieser Anleitung gemacht (Knoten und Arbeitsschlaufe zählen nicht als Masche, also nur die "V"s). Zähle ich nun aber meine Stäbchen, komme ich auf 11 (inkl. des Stäbchens, was durch die 3 aufgenommenen Luftmaschen entsteht). Ist das bei 10 ursprünglichen Luftmaschen korrekt?


    Jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt. Aber vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken und der/die nächste schreibt, dass ich jetzt alles richtig gemacht habe. ;)

    Liebe Grüße
    Mieze

  • hm, so ganz richtig sehen die Ränder immer noch nicht aus. Aber ich sehe nicht wirklich, woran es liegt, wenn die Maschenzahl jetzt stimmt. Setzt Du die erste/letzte Masche vielleicht nicht ganz an der richtigen Stelle an? Ich glaube, hier müssen die erfahreneren Häsinnen wieder ran. Nur nicht verzweifeln, das wird schon :-)

    Liebe Grüße
    vom Waldfrosch:)8

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Mieze,
    auf jeden Fall siehts ja schon mal viel besser aus :applaus:
    Das meinte ich schon mit den unebenen Rändern, aber Deine haben noch ein bisschen Potenzial ;)
    Also ich würde mal probieren Dich nicht auf die 4. Masche zu versteifen, sondern einfach am Ende der Reihe 3 Wendeluftmaschen häkeln, das Teil drehen und dann ins 2. Stäbchen der Reihe einstechen und dort das erste Stäbchen häkeln (vorher ja noch den Faden holen).
    Ich vermute daß Du doch noch ins erste stichst, das wird ja aber ersetzt durch die 3 Luftmaschen.
    Ich finds aber echt toll wie Du Dich ja ranarbeitest :) und bin gespannt obs dann besser klappt.
    Viele Grüße von kreativ Barbara

  • Also ich würde mal probieren Dich nicht auf die 4. Masche zu versteifen, sondern einfach am Ende der Reihe 3 Wendeluftmaschen häkeln, das Teil drehen und dann ins 2. Stäbchen der Reihe einstechen und dort das erste Stäbchen häkeln (vorher ja noch den Faden holen).


    Gesagt, getan. Wenn ich ins 2. Stäbchen einsteche, dann ist es tatsächlich die 5. Masche. Die Ursprungsanleitung stimmt also. Zudem habe ich nochmal im Buch nachgelesen. Da heißt es: "Beim prüfenden Blick auf ein paar Reihen Stäbchen bemerken Sie, dass am Anfang jeder Reihe ein Loch entsteht - verursacht durch das Überspringen der ersten Masche am Fuß der Wende[luft]masche. Das ist richtig so." [Quelle: Stoller, D.: Maschenware, Heiße Teile zum Selberhäkeln, S. 46.]


    Demnach sind die Löcher völlig korrekt. Weiterhin steht in dem Buch, dass man die Stellen beim Zusammennähen später nicht mehr sieht und es eine Möglichkeit gibt, diese Löcher zu verkleinern. Diese Methode wäre aber laut Buch nicht üblich (Löcher verkleinern war aber gar nicht mein Ziel, sondern nur eine korrekte Stäbchenreihe).


    Durch das Überspringen der ersten Masche fehlt mir dann auf 10 noch eine letzte Masche. Auch in diesem Punkt hatte das Buch Recht. Ich muss tatsächlich noch ein Stäbchen in eine Randmasche (also eine ehemalige Luftmasche aus den 3 Luftmaschen am Anfang der Vorreihe) nach der letzten Masche häkeln. Das geht teilweise ganz schön schwierig. Im Prinzip habe ich also am Anfang alles richtig verstanden, nur irgendwie nicht richtig umgesetzt. Aber ist doch gut zu wissen, dass die Anleitung im Buch nicht falsch ist. ;)


    Das Ergebnis sieht jetzt so aus:


    5.jpg


    Da die Löcher laut Anleitung richtig sind, müsste ich es jetzt richtig gemacht haben, da die Ränder auch einigermaßen gerade sind. :tanzen:


    Deshalb fasse ich nochmal zusammen, sollte jemand aus dem weiten Internet das gleiche Problem haben:


    1. Nach drei Wendeluftmaschen erfolgt der erste Einsstich in die 5. Masche (= das zweite Stäbchen der Unterreihe)
    2. Durch das Überspringen der ersten richtigen Masche fehlt am Ende eine Masche. Deshalb wird das letzte Stäbchen in das "V" nach der letzten regulären Masche gehäkelt (gehört zu den drei Luftmaschen des äußersten Stäbchens der Vorreihe).

    Tipp: Wendeluftmaschen schön locker häkeln, damit man dann später noch das letzte Stäbchen reinhäkeln kann.


    Zum Schluss kann ich mich nur nochmal bei allen Helfern bedanken. Euch gilt das gehäkelte Herz, welches ich gestern Abend unter Videoanleitung gefertigt habe. :herz:


    6.jpg

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das Herz sieht ja toll aus. Total süß :)8
    Ich will Dich jetzt wirklich nicht verwirren, wo Du so gut dabei bist. Die Ränder sehen jetzt echt klasse aus. Schön gerade. Aber ich wär mir jetzt nicht so sicher, ob die Löcher wirklich richtig sind...so ausgeprägt waren die bei mir nicht...Guck mal, die auf dem Bild dritte Reihe, wo rechts die Lücke ist, sie hat ein Stäbchen weniger als die darüber. Warum das so ist weiß ich aber auch nicht...
    Die Anfangsluftmaschen werden wie ein Stäbchen gerechnet/behandelt. aber das weißt Du bestimmt schon.
    Irgendwie cool wie man sich selbst dabei zusehen kann, wie man Schritt für Schritt vorankommt, oder? Und das trotz der teilweise echt verwirrend vielen Anleitungen...
    Viel Spass Dir noch :applaus:

    Liebe Grüße
    vom Waldfrosch:)8

  • Waldfrosch, dir ist schon klar, dass du mich mit deinem Posting aus meinem Höhenflug radikal abstürzen lassen hast?! ;)
    Du hast Recht! Die unteren 3 Reihen haben 11 Stäbchen, die darüber alle 12. Wer weiß, wo ich mich da verzählt habe (dabei dachte ich, ich hätte innerlich richtig mitgezählt). Aber du sprichst damit auch ein Problem an, welches ich noch nicht ganz gelöst habe. Wenn ich 10 Luftmaschen anschlage, dann zwei Reihen feste Maschen häkel und dann mit den Stäbchen beginne: Wie viele Stäbchen müssten sich denn pro Reihe ergeben? Ich hätte jetzt 11 gesagt. Eine aus den ersten 3 Luftmaschen und dann 9 in die restlichen Maschen + eine in die Randmasche. Ist das korrekt?
    Vielleicht kommen die großen Löcher auch daher, dass ich die Luftmaschen relativ locker häkel (weil ich ja nach meiner Anleitung am Ende der Reihe nochmal da rein häkeln muss). Viel enger möchte ich die Luftmaschen aber nicht häkeln, weil ich sonst mit der Nadel nicht mehr reinkomme. Anne meinte ja diesbezüglich:


    Mache eine Luftmasche beim Wenden weniger, dann wird das Loch kleiner.


    Dann würde ich am Anfang nur 2 Luftmaschen anstatt 3 machen. Kommt mir aber auch bisschen komisch vor, weil jede Anleitung immer 3 Luftmaschen angibt.


    Edit: Habe die Reihen jetzt nochmal bis zur Stelle aufgetrennt, ab der sich die Stäbchenzahl geändert hatte und neu gehäkelt. Nun haben alle Reihen 11 Stäbchen. Das Löcherproblem, sofern es denn wirklich noch eins ist, besteht weiterhin (auch wenn ich die Wendeluftmaschen enger mache).


    7.jpg

    Liebe Grüße
    Mieze

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Mieze,
    Danke fürs Herzle, auch das sieht doch super gut aus !!! Und bei der Häkelprobe sind doch auch echt Fortschritte zu sehen.
    Also jetzt wirds doch schon viel gerader und gleichmäßiger. Die Löcher in deinem letzten Bild sind laut meinen Nachforschungen immer dann entstanden zwischen den Wendeluftmaschen und dem ersten Stäbchen jeder Reihe. Du könntest durchaus mal probieren wie es aussieht wenn Du, wie Anne gemeint hat, nur 2 Wendeluftmaschen machst, oder die Wendeluftmaschen mal genauso fest häkeln wie der Rest. Wenn ich es nicht schaffe in die letzte Masche einzustechen, geht mir oft auch so, steche ich einfach zwischen der letzten und vorletzten Masche der Vorreihe dazwischen und häkle da mein Stäbchen rein. Das zieht sich dann auch ganz nach oben und man sieht kaum einen Unterschied, wenn überhaupt.
    Also ich freue mich super drüber dass letztendlich alle unsere Tips Dir geholfen haben und Du auch wirklich an Deinem Problem gearbeitet hast, denn wie oft würde man gerne das Zeug in die Ecke schmeißen...Kompliment !!! :applaus:
    Viele Grüße von kreativ Barbara

  • Mieze, ich hoffe Du hast Dir nicht weh getan bei Deinem Absturz vom Höhenflug...:mad: Yo, ich kann manchmal ganz schon doof sein. Dann fehlt mir ein bisschen das Feingefühl...Aber ich dachte ist doch besser, der Sache weiter auf die Spur zu gehen...;)
    Wow, es wird echt immer besser...bald bist Du die Königin der Stäbchen :applaus: Warum da immer noch Löchlein sind, sehe ich nicht...aber zu Deiner Frage mit der Maschenzahl...wenn ich mich nicht irre machst Du doch wenn Du 10 LM anschlägst dort 9 feste Maschen rein, es sein denn Du machst nach den 10 LM noch eine weitere LM um dann erst mit den festen Maschen zu beginnen. Die LM am Anfang der Reihe macht man ja quasi um die Höhe der dann folgenden Maschen zu erhalten. also,wenn direkt nach den 10 LM die Festmaschenreihe beginnt, stichst Du die erste feste Masche in die zweite LM ab der Nadel, machst 8 feste Maschen bis ganz zum Ende (die erste LM der Reihe zählt wie eine feste Masche, also zusammen 9). Wenn Du dann mit den Stäbchen beginnst machst Du erst drei LM um die Höhe der Stäbchen zu erreichen, dann genau so viele Stäbchen wie vorher feste Maschen. Also 8, und die erste drei LM zählen als neuntes Stäbchen...
    Alles kloar? :confused:
    Hm, ich hoffe, jetzt bist Du nicht verwirrter als vorher, und falls ich Käse geschrieben habe bitte ich Euch, mich zu berichtigen.

    Liebe Grüße
    vom Waldfrosch:)8

    Edited once, last by Waldfrosch: Tipfehler ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]