Stickmotiv auftrennen

  • Hallo in die Runde,


    ich habe mal eine Frage an die Stickerfahrenen hier: Wie trennt man eine Stickerei richtig auf?


    Ich habe hier ein Shirt mit einer Werbestickerei, die ich entfernen möchte. Jetzt habe ich angefangenm diese abzutrennen und festgestellt, dass das sehr, sehr mühsam ist ;)


    Gibt es vielleicht einen Trick, wie das einfacher geht? Oder muss man wirklich jeden Stich einzeln trennen und mit der Pinzette die Fäden ziehen?


    Danke schon mal für die sachdienlichen Hinweise ...


  • Jetzt habe ich angefangenm diese abzutrennen und festgestellt, dass das sehr, sehr mühsam ist ;)


    So isses! ;)
    Außer viel Geduld fällt mir da auch kein Trick ein

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    es gibt einen "Rasierer" zum speziell zum auftrennen von Stickmotiven - mit diesem werden von hinten die Fäden "aufrasiert" - klappt ganz gut (leider ist mir mein Gerät abhanden gekommen) - kostet aber neu um die € 100,--, wenn ich es richtig im Kopf habe.
    Für eine einmalige Geschichte wohl deutlich zu teuer...


    Lieben Gruß
    Trixie

  • Ja, und immer schön von der Rückseite. Langwierig, aber man freut sich, wenn man mal nicht trennen muss!


    Grüßle
    Heide (Stickoma)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Hilfsmittel dazu sind eine Stickschere, ein Fadentrenner und eine Pinzette. Je nachdem nutze ich entweder Schere oder Fadentrenner und zupfe vorsichtig einzelne Fädchen raus. Mühsam und meistens leider nicht ohne dass die Stoffoberfläche leidet :-(


    so mache ich es auch. Allerdings ist das Ergebnis nicht immer gut!:confused:


    Gruß Gisela

    die Stickoma

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab mir den Stitch eraser gegönnt, mit dem klappts super und relativ schnell.

    Liebe Grüße Ingrid ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für Eure Antworten ...


    Dann wird das wohl etwas länger dauern, aber der erste von von acht Buchstaben ist schon geschafft und der Stoff hat (bis jetzt) noch nicht gelitten.


    Wir sollten auch für's Auftrennen Motivationsthreads einführen :rolleyes:

  • Wenn bei einer Stickerei, die aufgetrennt werden soll, Stickvlies untergelegt ist, habe ich auch schon von der Rückseite die Bobbinfäden mit einem scharfen Rollschneider gestreichelt. Dann auf der Vorderseite alles abziehen, was lose ist, und wieder auf der Rückseite weiter ritzen. Geht besonders gut, wenn Stoff, Vlies und Fäden verschiedene Farben haben. Das Vlies schützt den Stoff vor Beschädigung. Dass auch bei dieser Mothode vorsichtig vorgegangen werden muss, versteht sich von selbst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab mir den Stitch eraser gegönnt, mit dem klappts super und relativ schnell.


    Das geht nur, wenn man wie Kreuzschnabel schreibt auch gut unterlegt hat.
    Der Stitch Eraser ist wie ein Rasierapparat. Er zerschneidet die Unterfäden und man zieht auf der Vorderseite die Fäden raus.
    Aber es gibt Restfäden, die muss man dann einzeln trennen - Unterlage Steppnähte zum Beispiel. Man braucht immer Geduld.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...wenn es öfter vorkommt dann würd ich auch den Rasierer empfehlen.


    Aber ansonsten handhabe ich es so:


    Den bestickten Stoff glatt streichen und mit der Rückseite nach oben auf eine feste Unterlage legen(Boden, Tisch, Schneidematte etc.) .


    Dann einen Nass-Rasierer (kann und darf gerne ein Einweg-Produkt sein) über das Stickgut fahren.


    Für den Notfall besser als nix und vom finanziellen Einsatz auch überschaubar.


    Ich mache es schon seit Jahren so, zumindest bei großflächigeren Mustern!


    Liebe Grüße
    Natascha

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, und immer schön von der Rückseite. Langwierig, aber man freut sich, wenn man mal nicht trennen muss!


    Grüßle
    Heide (Stickoma)


    Ich mach das von vorne.... Trotzdem viel Arbeit ;)

    Liebste Grüße
    kade

  • Es kommt noch auf den Stoff und Stickmotiv an. Dichte Muster lassen schlechter trennen. Bei manchen Stoffen auch. Ich weiß nich, mir fehlt jetzt kein konkretes Beispiel ein.. Ich hatte mal was durchs Trennen ruiniert, aber was war das???? Weiß ich nicht mehr.


    Frottee? :wuah:

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Frottee? :wuah:



    Oh, ja, Frottee ist gefährlich :D Nein, ich glaube, es war Jersey.


    Einen Epilierer würde ich nicht nehmen. Es ist doch sehr brutal ;) Und beim Auftrennen braucht man Geduld und Fingerspitzengefühl. Hier ein Fädchen, da ein Fädchen... Ich trenne übrigens sowohl von Links, als auch von rechts. Was gerade so frei liegt und sich gefahrlos rauszupfen lässt.

  • Der Stitch Eraser ist wie ein Rasierapparat. Er zerschneidet die Unterfäden und man zieht auf der Vorderseite die Fäden raus.
    Aber es gibt Restfäden, die muss man dann einzeln trennen - Unterlage Steppnähte zum Beispiel. Man braucht immer Geduld.


    Dank Eurer Beiträge habe ich mir den einmal angesehn, ich kannte ihn noch nicht.
    Geduld braucht man immer, wenn man meint Stoffe und Fäden miteinander verbinden zu müssen, ob zwecks Grundkonstruktion oder für dekorative Zwecke :)
    Aber im Ernst, ich finde es sieht zumindest arbeitserleichternd aus mit dem Eraser.

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ergänzend zu dem Tipp von Kreuzschnabel ziehe ich nicht die Fäden auf der oberseite mit Pinzette raus, sondern nehme mir ein Stück Tesa-Film. Das klebe ich auf die Vorderseite und ziehe damit die aufgeschnittenen Fäden raus.

  • Ich suche den Peggy's Stitch Eraser - habe aber auch nach Stunden nur die Angebote aus den USA mit 40 Dollar Versandkosten gefunden. Gibt es diesen nicht irgendow in Europa? Für einen Tipp wäre ich dankbar!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]