Anzeige:

Kleidung 1910 - 1940

  • Jetzt läuft im Fernsehen gerade die Geschichte des Hotel Adlon.
    Mir ist aufgefallen dass die Frauen in diesem Zeitraum sehr schöne Morgenmäntel (Hausmäntel) trugen. Die Stoffauswahl ist ja heute viel größer dafür.
    Gern würde ich mir einen Morgenmantel nachnähen. Wie komme ich an solch Schnitt bzw. wie sollte man einen modernen Schnitt abwandeln?
    Ich habe solchen schönen synt. Stoff. Ganz fein wie Fallschirmseide. Er ist champangerfarben und hat eine schöne Musterung. Aber er ist sehr dünn. Was wäre eine passende Innenseite?

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hm, zwischen 1910 und 1940 liegt modetechnisch ja eine recht weite Spanne.
    Kannst du näher eingrenzen, was für eine Art Mantel das sein soll?

  • stimmt auch wieder. Ich war gerade auf einer Shopseite für historische Mode.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Morgenmäntel sind mir auch aufgefallen. Besonders schön finde ich die Jugendstil / Art Deko-Variationen. Weiter, offener Ausschnitt ohne Kragen, viel Posamentenborte, Samt, Satinseide und verschwenderische Stickereien, traumhaft.
    Bei Neheliapattens gibt es die Schnitte sortiert nach Epochen.
    www.neheleniapatterns.com/


    Liebe Grüße
    Irene

  • Schwelg:daumen: Ein toller Link.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh ! Danke für den Link.
    Da wird sich doch etwas finden. Muss erst mal alles durchdenken, bin ja bisher mehr der praktische Typ. Aber so etwas romantisches wäre doch auch mal was.

  • Da ich jetzt bei den "historischen Schnittmustern" bei den genannten Links auf die Schnelle keinen ausgesprochenen Morgenmantel-Schnitt entdeckt habe, würde ich dein Anliegen betreffend wirklich noch einmal klar definieren, was jetzt das Besondere an den Mänteln war, die du gesehen hast. Eventuell mal generell, unabhängig von käuflich zu erwerbenden Schnittmustern, mit der Epoche und der entsprechenden Linienführung beschäftigen ...


    Ich weiß jetzt wie gesagt nicht, was genau du im Kopf hast von der Zeitspanne 1910–1940. Ich hatte als erste Assoziation den Modeschöpfer Paul Poiret im Kopf, der für den ersten Teil der von dir genannten Zeit revolutionär war, und vielleicht auch noch stilprägend bis weit in die 30er des letzten Jahrhunderts. Hier lässt sich mit ein bisschen Recherche einiges finden.


    Wie gesagt, erst solltest du einmal genau definieren, was dir vorschwebt. Ich bin mir sicher, dass sich da für einen Hausmantel auch aktuelle Schnitte finden lassen, die entsprechend abgewandelt werden können.


    P.S. Wieso denkst du, dass die Stoffauswahl heute "dafür" viel größer ist?

    Edited 3 times, last by Aficionada: "keinen" eingefügt ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja das ist schon interessant. :skeptisch:


    Ich will ja nicht ein zeitmäßiges authentisches Kleidungsstück. Nur dieses verspielte, nicht so streng einfaches hat mir gefallen.
    Vielleicht nehme ich ein Morgenmantel mit langen weichen Schalkragen als Schnitt. Da kann man dann vielleicht noch etwas besticken, einen rafinierten Bindegürtel anfertigen und vielleicht mit den Taschen etwas machen.
    Den Stoff für das Innenfutter muss ich auch noch überlegen. Ganz feiner Frotte wäre etwas. Gibt es soetwas überhaupt?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich wusste es immer! Pyjamas und Morgenmäntel sind schwer im Kommen! :D


    In den Hercules Poirot - Verfilmungen trägt der Held auch wiederholt Morgenmäntel. David Suchet oder Peter Ustinov umhüllt von buntem Stoff. Ich bin sehr gespannt und stehe in den Startlöchern, wenn hier das Morgenmantelfieber ausbricht. Derweil übe ich weiter Pyjamas.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • *Räusper*
    Ich hätte da Original-Schnittmusterzeitschriften von 1926. Das ist aber eher die Zeit mit den Charleston-Kleidchen. Die waren ja eher gradlinig und nicht verspielt.
    Ein Morgenmantel ist da zwar nicht drin, aber ein Mantel (neben Kleidung für Kranke und Schwestern :rolleyes:. Das auf dem Bild sind allerdings Tanzkleider)
    1926.jpg


    Und dann aus einer Zeitschrift von 1935. Da sah die Mode schon anders aus:
    Dafür sind das dann aber tatsächlich auch Morgenmäntel (14971 ist aus wattierter Seide! Der gepunktete aus gefütterter Kunsseide.)
    1935.jpg
    Da fehlt aber leider das Schnittmuster.


    Und ich meine auch ein paar Pyjamas für Herren gesehn zu haben, Herr Koffernäher, wenn Du nun in die Zeit der gutaussehenden und stets adrettgekleideten Herren abtauchen möchtest.


    Copyrightvermerk: Die Bilder habe ich selbst aufgenommen von mir gehörenden Zeitschriften der Jahrgänge 1926 und 1935.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,Susanne .
    Gibt es denn zu den Kleidern ein Schnittmuster?


    Ja, die gibt es. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich bisher noch nicht getraut habe, den Bogen auseinander zu falten.
    Es sind 3 Hefte kmpl. mit Schnittmusterbogen. Leider haben sie aber über die Jahr sehr gelitten. Es war ein Dachbodenfund. Ich weiß noch nicht, wie ich sie behandeln soll, damit sie nicht auseinanderfallen.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, die gibt es. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich bisher noch nicht getraut habe, den Bogen auseinander zu falten.
    Es sind 3 Hefte kmpl. mit Schnittmusterbogen. Leider haben sie aber über die Jahr sehr gelitten. Es war ein Dachbodenfund. Ich weiß noch nicht, wie ich sie behandeln soll, damit sie nicht auseinanderfallen.


    Bei sehr alten Büchern arbeitet man vorzugsweise mit Baumwollhandschuhen, aber ich könnte mir vorstellen, dass dir dann das "Fingerspitzengefühl "verloren geht.
    Wäre es nicht eine Option, den Bogen so wie er ist kopieren zu lassen? Copycenter haben doch so große Kopierer, und dann könntest du dein Original wieder wegpacken.
    Manche Buchbinder bieten auch die Möglichkeit der Restauration an, zumindest bei Büchern. Wenn sich dein Bogen aber eh schon in Wohlgefallen bei Berührung auflöst, weiss ich nicht, wie da die Hilfe aussehen könnte.


    Übrigens habe ich eine Bloggerin gefunden, die deine Vorliebe für alte Schnitte teilt, wenn du magst, gebe ich dir gerne per pn die Adresse im Internet.

    Edited once, last by chaotika ().

  • Chaotika, was spricht dagegen, die Adresse hier zu notieren? Ich denke, dass das durchaus auch andere interessiert (zum Beispiel mich).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • zumindest der ergoogelbare Blogname wäre nett. In der Regel hat ja auch jemand einen Blog, damit er gefunden wird. Und freut sich sogar, wenn neue Leute kommen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Ich möchte es dennoch nicht ohne ihre Erlaubnis tun, habe sie angeschrieben, sobald sie ihr o.k. gibt, werde ich den Namen hier reinstellen, ich bitte um Verständnis.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]