Anzeige:

Anfängerfrage zu mehrfarbigen Stickmustern

  • Auch auf die Gefahr hin dusselig zu wirken geht mir die Frage nun schon seit Tagen durch den Kopf.Vorweg ich bin Anfängerin was das sticken mit der Maschine angeht.Einfarbige Stickmuster habe ich schon mehrfach gemacht und ich denke auch ganz gut.Nun habe ich aber eine Frage wo mir die Anleitung von Singer nicht weiter hilft.Wenn ich mehrfarbige Muster sticke, muss ich ja den Faden wechseln und auch den Unterfaden.Aber um das zu tun muß ich ja den Stickrahmen mit Stoff aus der Halterung nehmen und alles auch noch wieder unter dem Stickfuß rausfrimeln.Weiß dann die Maschine wo sie war oder bin ich da jetzt auf dem Holzweg.Wie gesagt mir ist klar das die frage sicher dusselig rüber kommt.Klar könnte ich das ausprobieren,aber ich mag nicht so gerne das teure Gran verschwenden.Das mach ich schon durch Schusseligkeit genug.

  • Hallo Radieschen,


    ich benutze einfarbigen Stick-Unterfaden (meistens in weiß, manchmal auch in schwarz). Bei mehrfarbigen Stickmustern muss dann nur die Farbe oben gewechselt werden.


    Ich weiß nicht, was Du für eine Stickmaschine hast. Durch den Einfädler bei meiner Maschine geht das sehr zügig.


    Je nach Muster kann es sein, das Du eine Farbe auch mehrmals einlegen musst, es geht nach der Reihenfolge. Wenn also z.B. bei einem Auge stickst, hättest Du blau für die Iris, dann ggf. schwarz für die Schattierungen, dann weiß für die Pupille und nochmal schwarz für den Fleck.


    Verstehst Du was ich meine?


    Den Fuß wechsel ich nicht und den Unterfaden nur bei Bedarf.


    Wenn ich wirklich den Unterfaden auf schwarz wechsel nehme ich nur den Rahmen raus, Unterfadenspule wechseln, Klappe drauf, Rahmen wieder einhängen und weitersticken.


    Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn Du noch Fragen hast, bitte einfach nochmal melden.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den Unterfaden lass ich immer weiß und wenn du den zwischen den Schritten raus nimmst, ist das kein Problem, denn der Stickarm bleibt in der Position, wo er dann weiter sticken muss.
    lg, chrissi

  • Danke für die Antworten und ihr hab mir meine Frage gut beantwortet.Ich dachte ich müßte den Unterfaden auch wechseln.Gut zu wissen das das nicht von Nöten ist.Den Stickfuß wollte ich auch nicht wechseln,nur hätte ich dann alles ( Stoff mit Rahmen) drunter rausfrimeln müssen.Und das nervt manchmal schon.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kenne leider die Singer als Stickmaschine nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das komplizierter ist, als bei einer anderen Maschine. Natürlich kann es sein, dass Dein Unterfaden mal leer wird und dann musst Du ihn ja doch auch zwischendurch wechseln. Vielleicht schaust Du noch mal in Deiner Bedienungsanleitung nach. Bei meiner Janome hebe ich den Nähfuß und kann per Knopfdruck den Rahmen vorfahren lassen, dann geht es einfacher den Stickrahmen zu entfernen. Dann wird der Faden gewechselt, Rahmen wieder ein und zurückfahren. Evtl. geht das ja bei Deiner Maschine ähnlich.


    Unterfaden nehme ich übrigens auch weiß oder schwarz. Bei Handtüchern nehme ich gerne Garn in Farbe des Handtuches. Dafür nehme ich den Faden von der Overlockkone. Der Unterfaden bleibt aber bei jedem Stickgang in der gleichen Farbe. Da wird also nichts gewechselt, wie meine Vorschreiber ja auch schon ausgeführt haben.

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne


    Mein Blog

  • Unterfaden kannst Du auch wechseln. Musst Du ja auch, wenn der Unterfaden zu Ende ist. Oder wenn Du beidseitige Stickerei hast. Das Sticken wird angehalten, Du hebst die Nadelstange hoch, klipst den Rahmen ab und nimmst den vorsichtig zur Seite. dann schneidest Du den Unterfaden ab und legst eine neue Spule ein. Dann den rahmen wieder einsetzten, befestigen, Nadelstange runter, sticken.


    Wichtig ist, dass Du auf keinen fall die Stickerei aus dem Rahmen nimmst. Der Stoff soll so wie der ist, im Rahmen bleiben, sonst findest Du nie den Anschluss. (Rate mal, woher ich das weiß :rolleyes:)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Der Unterfaden ist normalerweise kein Stickgarn.


    Es gibt speziellen Unterfaden in Schwarz und Weiß. Für Unterfaden, der sich unauffällig im Gewebe verstecken soll, hat Susanne den Tipp mit Overlockgarn gegeben. Nähfaden als Unterfaden geht zur Not auch.


    Stickgarn als Unterfaden ist nur bei besonderen Anwendungen (z.B. freistehende Spitze) notwendig.

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Radieschen. ich weiß nicht, welches Singermodell Du hast, ich habe eine futura 350 und es ist so, wie meine Vorschreiberinnen sagen. Bei Bobbins ist Vorsicht angesagt, denn die Singerspulen sind etwas schmaler als die handelsüblichen Bobbins. Bei mir hat die Benutzung Fadensalat verursacht. Außerdem haben die Singer- Stickfüßchen noch ein kleines Griffchen rechts neben der Nadelstange, mit dem man den Stichfuß noch etwa 5mm hochheben kann, damit er bei dickeren Stoffen (Handtuch z.b.)über Rahmen und Stoff gleitet. ich habe nicht den Eindruck, das es kompliziert ist, die Unterfadenspule zu wechseln. Bei meiner Maschine ist es auch so, das ich die Maschine und den Computer abschalten kann, wenn eine Farbsequenz zu Ende gestickt ist. Ich kann dann später beides wieder einschalten, und im Computerprogramm die nächste Stickeinheit aufrufen und weitersticken. Wichtig dabei ist, dass der Stoff nicht aus dem Rahmen genommen wird!!!! Diese Möglichkeit ist für mich wichtig, weil ich auf Rufbereitschaft arbeite. Als Fazit, ich bin mit meiner Singer im Einklang, und für mich gilt: learning by doing.

    Herzliche Grüße. Jutta

  • Ich sticke auch mit einer Singer ( ce 250) und bin bis jetzt sehr glücklich mit ihr. Das Austauschen vom Unterfaden ist wirklich nicht schwer. Wenn ich den Rahmen abgeschraubt habe, kann ich ihn ganz einfach unter dem Stickfuß ( wenn er oben ist ) heraus ziehen.
    Wenn du den Unterfaden gewechselt hast, Rahmen wieder einsetzen und weiter sticken.
    Ach ja, wenn die Maschine mal nen Fadenriss hatte oder der Unterfaden leer ist, kann es sein, dass sie noch ein paar Leerstiche gestickt hat. Dann kannst du ganz einfach mit der Rückwärtstaste zurück gehen, bis du wieder an der richtigen Stelle bist. Das ist aber auch noch mal in der Anleitung erklärt (ziemlich weit hinten) .


    Liebe Grüße
    Elfe

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also eins muss ich mal sagen vielen lieben Dank für die tollen Tips!!!! Eigentlich wollte ich gerade weiter nerven,und musste feststellen das ihr mir meine Fragen schon beantwortet habt ohne das ich die stellen musste.:D Zur Frage mit welcher Maschine ich arbeite, die Singer Futura ce 150.Ich geb ja auch zu das ich mir gerne im Vorfeld alles schwerer vorstelle als es meist kommt,aber ich mag nicht so gerne ganz böse Überraschungen.
    @ Kiramausi was nimmst du denn dann als Unterfaden? Ich hatte bei den T-Shirts unserer Fotogruppe als Unterfaden das gleiche Garn wie den Oberfaden.hust Irgendwo hatte ich schon gelesen das Singer wohl was das Gran angeht etwas eigen ist.

  • Hallo,


    Du kannst natürlich für den Unterfaden den gleichen nehmen wie Du als Oberfaden hast, aber das Stickgarn ist ja doch relativ teuer und für den Unterfaden gibt es Konen mit 10000m, der ist um ein vielfaches günstiger (ca. 10 €) und er ist dünner, Du brauchst dann auch nicht so oft neu aufspulen. Gebe mal bei Google ein: Stickgarn Unterfaden, da wirst Du fündig.
    Aber bitte keine Bobbin nehmen, da ist der Unterfaden schon auf Papierspulen aufgerollt, dass kann bei empfindlichen Maschinen Schwierigkeiten geben beim Sticken.


    Irmi

    Edited once, last by näh-irmi ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Radieschen, ich nehme für Sachen, die links auch schön aussehen sollen, das gleiche Stickgarn, z.B. bei Handtüchern, die ich verschenke. Bei anderen Sachen, z.B. T-Shirts, nehme ich, so wie näh-irmi schreibt. Was das "eigen" angeht, meine Emma nimmt alles, was ich ihr anbiete. Sie ist wirklich nicht mäkelig, aber bei manchen Garnarten leidet doch die Qualität. Beim Probesticken, wenn es nur um Größe und Anordnung geht, nehme ich kein teueres Garn. Meine Tochter hat mich heute gebeten, was "blaues" zur Hochzeit ihrer Freundin zu sticken. Es wird ein himmelblaues Seidentüchlein mit Monogrammen, Ringen und Tauben, vielleicht auch noch Rosenkante. Das Material dann nur vom feinsten!
    Herzlichen Gruß.

  • Ah ok.Danke ihr beiden und frohe Weihnachten.Bin zur Zeit immer etwas hinterher,denn jetzt ist auf Arbeit Hochsaison.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Radieschen.
    Es ist ja schon fast alles gesagt worden, für Sachen die von Beiden Seiten sichtbar sind muss mal wohl oder übel von Beiden Seiten das gleiche Garn nehmen, das heißt jedes Mal auch die Spule wechseln. Bei allen anderen Sachen nimmt man einen dünnen Unterfaden. Und das wollte ich noch hinzufügen, da ist jede Maschine anders gestrickt in dem wie empfindlich sie auf diesen reagiert.
    Die moderneren Maschinen sind wohl nicht mehr so zickig wie die Älteren.
    Meine alte Brother SG 3100 nimmt z.B. NUR Brother Unterfaden.... Nein, natürlich nimmt sie auch anderen Unterfaden aber der kommt dann auf der Oberseite im Motiv mit hoch. Sehr unschön....
    Das musst du mit deiner Maschine ausprobieren. Wenn du an Nadel, Fadenspannung und Vlies alles richtig eingestellt hast ( auch alles Erfahrungssache ;-) ) und auch ein gutes Motiv verwendest ( schlecht digitalisierte Motive machen da auch manchmal Probleme, und das hat oft nix damit zu tun ob es sich um ein Freebi handelt oder ein teuer erstandenes Motiv aus einem Shop) und trotzdem kommt noch Unterfaden hoch liegt es vermutlich daran, dass deine Maschine dieses Untergarn nicht mag... da muss man ein wenig Zeit investieren und es ausprobieren. Ich habe über die Jahre immer wieder mal anderes Garn probiert weil das Brother Garn recht teuer ist und viele Freundinnen mit ihren modernen Maschinen Garn angepriesen haben was nicht mal die Hälfte kostet und bei Ihnen genauso gut läuft. Bei mir hats leider nicht geklappt.
    Zu deiner Frage ob die Maschine weiß wo sie ist. Sie weiß es!!!! Wenn du mehrfarbige Muster stickst hält die Maschine nach einer Farbe an. Dann wechselst du das Garn und drückst wieder den Startknopf und sie stickt die nächste Farbe. Je nachdem was du für einen Bildschirm hast wird dir das auch angezeigt.
    Viel Spaß mit Deiner Maschine. Und verzweifel nicht zu Anfang. Ich nehme heute noch manchmal mein dickes Handbuch mit ins Bett und les Abends mal wieder drin rum und wundere mich dann wie viele Funktionen meine Maschine doch so hat die ich schon wieder vergessen hatte....
    Liebe Grüße Kattinka

  • IBei Handtüchern nehme ich gerne Garn in Farbe des Handtuches. Dafür nehme ich den Faden von der Overlockkone.


    Jetzt sticke ich schon so lange und soviel, aber auf DIE Idee bin ich auch noch nicht gekommen...
    Danke liebe Suse!!!

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Rosenfreundin es ist dicker, glänzt und hat ganz brillante Farben.Zumindest das von Brildor was ich nehme.Ich bin immer noch beim betrachten der Farben wie ein Kind im Süßigkeitenladen und ganz hin und weg.Ich glaube es ist auch nicht aus Baumwolle sondern Polyester.Damit es nicht einläuft beim waschen,denke ich.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Rosenfreundin es ist dicker, glänzt und hat ganz brillante Farben.Zumindest das von Brildor was ich nehme.Ich bin immer noch beim betrachten der Farben wie ein Kind im Süßigkeitenladen und ganz hin und weg.Ich glaube es ist auch nicht aus Baumwolle sondern Polyester.Damit es nicht einläuft beim waschen,denke ich.


    es gibt beides, aber die meisten sind aus Polyester.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]