Anfängerfrage zu mehrfarbigen Stickmustern

  • Rosenfreundin es ist dicker, glänzt und hat ganz brillante Farben.Zumindest das von Brildor was ich nehme.Ich bin immer noch beim betrachten der Farben wie ein Kind im Süßigkeitenladen und ganz hin und weg.Ich glaube es ist auch nicht aus Baumwolle sondern Polyester.Damit es nicht einläuft beim waschen,denke ich.


    Guten Morgen,
    Stickgarn ist in der Regel deutlich DÜNNER als Nähgarn. Dagegen ist es wesentlich reißfester als dieses da die modernen Stickmaschinen viel höhere Geschwindigkeiten ( um die 1000 Stiche pro Minute) mitbringen als wir Normalnäher das beim Nähen schaffen. Soweit ich das mal irgendwo gelesen habe ist Stickgarn auch anderes gedreht was zu dieser besseren Haltbarkeit führt.
    Es gibt Stickgarn aus allen möglichen Materialien, Rayon, Polyester. Stickgarn gibt es als hochglänzendes Garn, aber auch extra matt z.B. für Landhausmuster. Das Garn ist viel wichtiger als man das zu Beginn einschätzt.( Eigene Erfahrung ;-) ) Man sollte sich auf jeden Fall damit auseinandersetzen BEVOR man verzweifelt vor der Maschine sitzt und mit Fadenrissen und hochkommendem UNterfaden etc kämpft... Hier und auch im alten Forum gibt es jede Menge interessanter Threads über Maschinenstickgarn und dessen Eigenarten. Lest Euch da mal rein! Viele Grüße Kattinka

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nun hänge ich hier noch eine Frage an.
    Ich übe jetzt ja schon so 4 Wochen und es sind schon schöne Stickereien entstanden. Habe auch das Stickgarn gekauft und das Bobbinfil für den Unterfaden. Es sieht alles sehr gut aus und gelingt auch oft.;)
    Zur Zeit sticke ich schöne bunte Osterhasen. Sie sind so circa 10 cm hoch und werden mit vielen Farben gestickt.
    Also das Farbenwechseln habet Ihr ja hier schön beschrieben.
    Meine Frage ist nun:
    Was macht Ihr mit den langen Anfangsfäden und zum Ende?
    In einem Video habe ich gesehen dass die Stickerin nach einigen Stichen zu Beginn die Maschine angehalten hat und den langen Anfangsfaden abgeschnitten hat. Das mache ich nun auch so.
    Wie lang schneidet Ihr das Ende des Fadens ab?
    Bisher habe ich ihn so kurz wie möglich abgeschnitten aber bei der "Entfertigung" des Stickbildes waren es sehr kurze Fädchen die sich schlecht noch kürzer schneiden lassen. Bei vielen Farben ist es doch eine ganz schöne Fummelei. Selbst gute Stickdateien haben dann auch noch lange Spannfäden die rausgepult werden müssen weil sie überstickt worden sind und man sie noch etwas sieht.
    Was gibt es da noch für Tipps?

  • Ich denke, auch die Spannfäden sollten direkt abgeschnitten werden.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Maschine hält immer an und zeigt ein Scherensymbol, wenn sie den Faden vernäht hat . Ich hab aber auch noch nicht viel gestickt.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Post by dark_soul ().

    This post was deleted by Anne Liebler ().
  • Na meine Maschine macht das nicht. Einmal auf Start gedrückt stickt sie durch bis das Farbmotiv fertig ist und eine neue Farbe eingefädelt werden muss.
    Ich habe schon versucht beim Farbwechsel einiges wegzuschneiden aber so eingespannt geht das schlecht. Und ausspannen will ich den Rahmen nur wenn es unbedingt nötig ist. Da gab es schon Ungenauigkeiten mit dem nächsten Stichen.
    Ich bin ja noch nicht so geübt. Aber es ist ärgerlich wenn man so schöne Motive sticken will und es dann zum Schluß nicht ganz genau ist. Da bin ich wohl auch zu pingelich.;)


    Na meine Osterhasenmotive sind nun fertig. Ich finde sie schön. Muss nun noch die Kissenbezüge nähen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Na meine Maschine macht das nicht. Einmal auf Start gedrückt stickt sie durch bis das Farbmotiv fertig ist und eine neue Farbe eingefädelt werden muss.
    Ich habe schon versucht beim Farbwechsel einiges wegzuschneiden aber so eingespannt geht das schlecht. Und ausspannen will ich den Rahmen nur wenn es unbedingt nötig ist. Da gab es schon Ungenauigkeiten mit dem nächsten Stichen.
    Ich bin ja noch nicht so geübt. Aber es ist ärgerlich wenn man so schöne Motive sticken will und es dann zum Schluß nicht ganz genau ist. Da bin ich wohl auch zu pingelich.;)


    Na meine Osterhasenmotive sind nun fertig. Ich finde sie schön. Muss nun noch die Kissenbezüge nähen.


    Hallo,


    meine Maschine stoppt auch nicht von alleine. Ich stoppe sie nach ca. 6 Stichen und schneide mit einer Stickschere die Fäden knapp am Stoff ab.
    Danach wieder auf Start drücken und sie stickt weiter.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Meine alte Große hält auch nicht von selber an und sie schneidet auch noch nicht die Fäden selbst ab beim Sticken, die Nachfolgerin macht das schon automatisch. Ich halte die Maschine auch nach ein paar Stichen an und schneide das erste Stück Faden ganz flach auf dem Stoff ab. Ich habe eine kleine , gebogene Stickschere. Die ist ideal dafür weil du durch die gebogene Spitze wirklich ganz dicht am Stoff schneiden kannst. Da bleibt nichts sichtbares über. Nach einer Farbe schneide ich die Spannfäden etc auch weg.
    Komm nicht auf die Idee die Fäden bei laufender Maschine schneiden zu wollen...das kann dir beim plötzlichen Richtungswechsel arg die Nadel zerschlagen wenn sie auf die Schere trifft.... dumdidumdidummmm wieder mal eigene Erfahrung ;-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau so, wie Kattinka es beschrieb, mache ich es auch. Garn einfädeln. Garnende mit der linken Hand festhalten. Füßchen absenken. Anfangen, paar Stiche abwarten, auf Stop/Start-taste drucken, Faden ganz dicht an das Stcikgut abschneiden, noch mal auf die Start-Taste drucken, damit sie weiter stickt.


    Nicht zwichendurch ausspannen! ganau, wie Du sagst, kann man nie und nimmer so wieder einspannen, dass es keine Ungenauigkeiten gibt.


    Wenn eine farbe fertig ist, hält die Maschine von alleine an. Faden wieder ganz dicht am Strickmuster abschneiden und los gehts von vorne! :D


    Die Unterfäden auf der linken Seite schneide ich ganz zum Schluss ab.

  • Hallo... ich hab auch mal eine Frage dazu: weiß die Maschine immer, wann genau sie stoppen muss, damit ich eine neue Farbe einlegen kann?


    Liest sie das alles aus der kleinen .pes-Datei?


    Ich hab´s selber noch nicht probiert, weil meine Sticki noch auf dem Weg zu mir ist und bisher hab ich mich nur belesen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Na die Maschinen sticken Farbblocks.
    Also meine Sticki (Singer Futura CE 200) überträgt immer nur einen Farbblock vom PC an die Maschine. Dann stickt sie die Stiche in der einen Farbe und hält wieder an. Somit hat man Zeit den Faden abzuschneiden und die neue Farbe einzufädeln. Dann schicke ich den nächsten Farbblock vom PC zur Maschine und sie stickt dann die nächste Farbe.
    Bei großen Mustern ist man immerzu damit beschäftigt die neuen Stickfaden zu wechseln.
    Ganz moderne (und sehr teure Maschinen:shocked: ) machen einiges davon schon für den Anwender einfacher. Aber mein Maschinchen ist auch schon 7 Jahre alt und trotzdem bin ich ganz stolz darauf was sie so kann.


    Danke für den Tipp mit der Stickschere mit gebogener Spitze. Werde ich mir unbedingt besorgen.

  • Zum Abschneiden von Spannfäden eignet sich hervorragend eine Pinzettenschere.
    Sie ist vorn gebogen und sehr fein, so kommt man gut unter den Spannfaden und kann ganz eng am Stickgut abschneiden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Pinzettenschere habe ich noch nie gehört. Von Deiner Beschreibung her würde ich denken, das ist die gleiche wie meine? Fädenwechseln musst du auch bei den modernen Maschinen noch Farbe für Farbe.... es sei denn du hast eine Profi Maschine, da kannst du eine gewissen Anzahl an Farben voreinfügen, die Maschine haben viele Nadeln. Aber so einen Monsterapparat bekommt wohl kaum jemand in sein Nähzimmer.
    Bei den "normalen" Stickmaschinen wird das Muster über eine Disk oder einen USB Stick , bei Bernina soweit ich weiß per Direktübertragung vom Notebook auf die Maschine gelesen und zwar komplett. Die teuren Maschinen haben dann einen Bildschirm auf dem du, je nach Preisklasse in schwarz weiß oder Farbe den genauen Ablauf des Stickmotives findest und die Angaben zum Farbwechsel. Ich nehme an dass du diese Angaben jetzt auf deinem Computerbildschirm hast. Die Anweisung anzuhalten etc bekommt die Maschine nur aus der Stickdatei, bei Brother PES bei anderen Modellen gbt es viele unterschiedliches Stickdateiformate.
    Die moderneren Maschinen schneiden schon die Spannfäden selbsttätig ab. Wie das mit den Anfangsfäden ist, weiß ich nicht. Wäre mal interessant zu hören von Leuten mit moderneren Maschinen. Schneiden die schon selbständig den Anfangsfaden kurz?
    Meine alte Brother SG3100 tut da noch nichts selbstständig. Wenn ich den Anfangsfaden nicht abschneide und er sich verwurstelt kann es sogar zu sehr unschönen Hängebleibereien führen, im schlimmsten Falle näht sich der Stickfuß fest.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]