Mit welchen Garnen näht ihr denn so mit der Covermaschine, oder bei der Overlock für Rollsaum und Flatlocknähte?

  • So langsam klappt das Covern mit der Gloria ganz gut.


    Allerdings habe ich noch nicht wirklich Erfahrung mit verschiedenen Garnen.
    Bisher habe ich meistens Madeira Aerolock als Nadelfaden benutzt und ein Bauschgarn, oder Wooly Nylon als Greiferfaden.
    Eigentlich möchte ich mir einen kleinen Vorat anlegen mit Garnen verschiedener Wirkung, auch um mal z.B. mit der Overlockfunktion eine schöne Waveziernaht, Flatlockziernaht oder einen schönen Rollsaum zaubern zu können.


    Was benutzt ihr da so, was habt ihr auf Vorat?

    Liebe Grüße Gabi

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Hallo, ich bin jetzt nicht sooooo… probierfreudig mit der Cover.


    Hab allerdings ne ziemliche „Multicolorgarnmacke“.

    Ich mag das im Greifer der Cover oder auch beim Rollsaum.
    Zu dem Zweck, hab ich außer dem Bauschgarn auch oft Stickgarn im Einsatz.

    Davon dann Polyester genauso wie Baumwollgarne.

    Eine Stickmaschine, hast Du ja, laut Profil.

    Ich mach das immer auch ein wenig vom Stoff abhängig, ob ich da ein Stickgarn passend finde.


    Zu den „spezielleren“ Garnen, kann ich aus o.g. Grund leider wenig beitragen.

    Ich fühle mich mit meiner Auswahl an Stickgarnen und Bauschgarnen erstmal gut aufgestellt.

    Ich hatte mich jetzt erstmal nach Einzug der Stickmaschine darauf beschränkt.

    Später probier ich vielleicht auch andere Garne.


    LG Katja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich benutze gerne das Bulkylock von Gütermann, auch mal in Color, mit dem habe ich bei den Babys gute Erfahrungen gemacht.

    Von Babylock habe ich auch welches, das war bei der Maschine dabei, das kommt mich noch feiner vor und könnte mir denken dass das besonders gut für den Rollsaum geeignet ist.

    Das habe ich aber noch nicht ausprobiert, habe nur einmal einen Rollsaum gemacht und da war die richtige Farbe dann nicht dabei.

    Ansonsten habe ich normales Overlockgarn für die Nadeln und auch den Greifer.


    Ist das Aerolock nicht auch ein Bauschgarn? Ich kenne das noch nicht.

  • In den Nadeln Aerolock, Seracor, Bulky Lock oder Trojalock von den Overlockgarnen. Aber auch normales Nähgarn, meist Aerofil, weil ich mir da mal die große Kiste gekauft hab.

    Von den Bauschgarnen meist Bulky Lock (in dick, dünn oder multi), das läuft einfach bei mir besser als Aeroflock.

    Wenns dekorativ sein darf, nehm ich gerne Decora 12, das deckt gut und ist aber nicht zu dick.

    Gerade eben hab ich mich noch mit Deco Stitch 70 und Cotton 30 von Gütermann eingedeckt. Die sind nicht nur super zum Sticken, sondern auch toll für die Overlock und Cover, aber bis jetzt hab ich da nur Testnähte.

    Grundsätzlich finde ich: Ein gutes Garn kann man überall nutzen. Ich sticke mit Overlockgarn und Cover mit Stickgarn (Beispiel).

    Oft fällt die Entscheidung über die Farbe, die grad am besten passt.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für die Wavenaht benutze ich das exradicke Bauschgarn von Babylock. Das deckt am besten ab. Falls es die passende Farbe nicht gibt, funktioniert es auch mit doppelten Fäden.

    Für die Nadelfäden beim Covern bevorzuge ich normales Nähgarn. Das ist nicht so flusig wie Overlockgarn und mir gefällt das Nahtbild besser. Meistens benutze ich eine Garnrolle von der ich etwas auf eine Unterfadenspule abgespult habe. Mit den Ablaufscheiben funktioniert es sehr gut.

  • Ja, Stickgarn habe ich zumindest einen Grundfarbenkasten von Briodor , Isacord habe ich einiges da, weil es das hier öfter preiswert auf den Flohmärkten gibt und auch einen Probierkasten von Madeira.


    Am ehesten könnte ich mir davon noch das Madeira vorstellen, weil das Isacord und auch das Brildor oft schon beim Sticken „rutschen“. Da habe ich irgendwie Angst, dass die Covernaht sich nicht an die Kleidung schmiegt und innerhalb kurzer Zeit irgendwo hängen bleibt und kaputt geht.


    Bulkylock möchte ich auf jeden Fall probieren, weiß aber nicht recht ob es sich lohnt sich davon einen Vorat anzulegen, sprich wie viel und welche Farben bestelle ich bei einem günstigen Angebot?


    Aerolock ist eigentlich ein Overlockgarn und Aeroflock der dazugehörige Bauschgarnfaden.
    Davon habe ich letztes Jahr zu Weihnachten ein Set bekommen in Weiß, Schwarz und Grau.
    Das Grau ist mittlerweile fast aufgebraucht, weil ich es auch zum overlocken genommen habe und da 1000 Meter nicht viel sind.
    Weil diese Sets aber nicht preiswert sind und ich sie nicht ausreichend nutze, wenn nicht auch zum overlocken habe ich beschlossen das es das nicht sein kann.


    In Zukunft möchte ich daher einfach die Normalen Overlockkonen (das sind bei mir die 2500 m) als Nadelfaden nutzen beim Covern, oder auch bei der Flatlocknaht und dann im Greifer entweder ein besonderes Bauschgarn oder ein Ziergarn, je nachdem welche Seite nach außen liegen soll.


    Hm, wenn ich mir mein Geschreibsel so durchlese wäre wahrscheinlich auch das Garnpaket von Babylock mit den unterschiedlichen Qualitäten was zum Ausprobieren :/

    Liebe Grüße Gabi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Quote

    Aerolock ist eigentlich ein Overlockgarn und Aeroflock der dazugehörige Bauschgarnfaden

    Ah, wieder was gelernt, das gibt es in den Geschäften meiner Umgebung nicht, sondern nur Bulkylock und Trojalock, das bekomme ich in jedem.

    Ich bin momentan gut eingedeckt.


    Ich habe mal, ich glaube auf der Bernina Seite gelesen und bildlich gesehen, dass man gar nicht so viele Farben braucht, Grau in verschiedenen Schattierungen passt sich wunderbar den Stofffarben an, das ist jetzt auch eine Farbe die ich nie ausgehen lasse.

  • je nach Projekt und Verwendungszweck:

    für die Nadeln feinen Overlockfilament bis normales Nähgarn (Allesnäher, BW, Seide, Polyester), Anpassung der Fadenspannung je nach Garn, meist reicht eine kleine Anpassung bei Standardfadenstärke;

    für die Greifer Overlockfilament, Bauschgarn, Deko-Bauschgarn, Maschinenstickgarn in verschiedenen Stärken, sehr dünnes MaschinenSTRICKgarn.

    Hier muss immer individuell die Spannung gelockert werden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja genau, diese Spannungssache zusammen mit der Breite der Covernaht und verschieden dicke Garne auf dem Greifer, das waren anfangs meine Schwierigkeiten auf der Gloria, dafür musste ich erstmal ein Gefühl bekommen . Es steht zwar alles auch inklusive Fehlerbeschreibung in der Anleitung, aber mangels praktischer Covererfahrung hatte ich da immense Schwierigkeiten.


    Hat denn jemand schon mal Ziergarn in den Nadeln verwendet, also sowas wie Jeansgarn, oder Knopflochgarn?

    Liebe Grüße Gabi

  • Jeans-/Knopflochgarn sollten bei der richtig gewählten Nadelstärke (mind. 100) gut durchlaufen. Ich halte solche Garne für die Nadeln aber eigentlich für überflüssig, denn Stofflagen funktional zusammenhalten sollten eigentlich Nähgarne, während die Schlingen durchaus auch dekorativ eingesetzt werden können und hier die Verwendung von dickem Absteppgarn (Jeansgarn/ Knopflochgarn) sicher machbar ist, wiederum bei gelockerter Greiferspannung. Allerdings sind mir persönlich die beiden Garne etwas zu steif, ich verwende sie eigentlich nur in der normalen Nähmaschine.


    Ich hab mir Musterläppchen in die Betriebsanleitung gelegt: verwendeter Stoff (Seide/ Chiffon, Satin etc.; BW mehr oder weniger dicht gewebt, auch dicht geschlagene wie Popeline; locker gewebte Wollstoffe, auch Tweed) oder auch Band bzw. Schnürchen mit den jeweils verwendeten Garnen, mit dem Tacker ist ein Zettelchen mit allen notwendigen Information über Stichbreite, -länge, Nadel- und Greifereinstellungen, Differential ja oder nein dran geheftet. So hab ich ein ausführliches Nachschlagewerk und muß nicht immer neu ausprobieren, welche Einstellungen denn nun für welches Garn auf welchem Stoff notwendig sind.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich frage deshalb nach Knopflochgarn, weil ich die Hose 126 A nachgenäht habe aus der Burda 3/21. Steffi , Devil's Dance hat im Nähthread erwähnt, dass sie diese Hose genäht hat und mir gefiel sie so gut, dass ich auch so eine haben wollte. Einen Jeans mit sehr wenig Elasthan in beige-braun hatte ich noch liegen und habe den genommen. Dementsprechend habe ich mich auch an die Anleitung gehalten und alle Nähte einmal schmal und einmal breit abgesteppt. Das sieht super aus mit dem dicken Knopflochgarn und ich habe ja auch in meinen Dessouskursen gelernt woran man sich da orientiert, damit diese Doppelnähte gerade aussehen. Allerdings habe ich mich eben dabei gefragt, ob das nicht auch (schneller) mit der Cover machbar wäre. Ich wollte jetzt aber auch nicht mit dem Knopflochgarn (das wirklich dicke von Gütermann, wo immer nur 30 Meter drauf sind) ausprobieren, weil das so schnell alle ist. Die Seitennähte außen muss ich allerdings noch, vielleicht probiere ich dann mal mit einem eventuellen Rest.


    Das mit den Probelappen ist eine gute Idee, ich glaube so ähnlich läuft auch dieses sündhaft teure Baby Lock Musterbuch.

    Liebe Grüße Gabi

  • Ich habe eine Jeans fast komplett mit der Juki MCS 1800 genäht und die Doppelnähte mit zwei Nadel breit gemacht. Dazu im Greifer Bulky Lock und in den Naden das Gütermann Denim No. 50. Das nehm ich sonst auch für meine Jeans und das hat wunderbar geklappt.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Irgendwie lebe ich hier mittlerweile wohl in der „Servicewüste Deutschland“ mittlerweile.


    Trotz vieler Näh- und Stoffgeschäfte in der Umgebung ist es hier mittlerweile eine kleine Katastrophe, wenn man etwas Bestimmtes kaufen möchte.
    Früher ging man in einen Laden und bekam dort Alles was man brauchte.


    Ich war heute 2,5 Stunden unterwegs, weil ich in 3 verschiedenen Läden war um Bulky Lock zu bekommen. Leider ist es auch nicht möglich auf den Onlinepräsenzen der Läden zu sehen welche Garne die so führen. Den ganzen Morgen erstmal rumzutelefonieren habe ich auch eher keine Lust. Ich wollte ja auch erstmal nur eine Kone zum Ausprobieren und das möglichst in einer neutralen Farbe.


    Gekauft habe ich nun Madeira Lana und Multicolor Aerolock von Madeira im Nähmaschinenladen, normales Mettlernähgarn im kleinen Stoffladen und tatsächlich auch eine Kone Bulkylock (allerdings in Multicolor blau/grün) in einem Geschäft einer Stoffkette. Und natürlich auch Stoffkombis :biggrin:


    Da ja beim Covern das Aussehen der Naht sehr vom Zusammenspiel der Garne abhängt werde ich wohl nicht umhin kommen mich mal intensiv mit den Garnstärken der verschiedenen Hersteller auseinanderzusetzen, wenn ich hier „mal eben“ in einen Laden gehen möchte und entweder einen schönen Greiferfaden für die Außenseite, oder einen Greiferfaden, der die Nadelfäden gut in Szene setzt für die Innenseite finden möchte. Ich wurde in einem Laden gefragt welche Alternative für Bulky Lock es denn gäbe. Hm, nunja, eigentlich gar keine, da Bulky Lock ja das einzige Bauschgarn auf dem Markt ist was auch in den Nadeln geht. Ich habe dann aber gesagt, dass Bulky Lock eine 80ziger Stärke hat. Daraufhin wusste aber die Verkäuferin leider auch nicht, welche Stärke welches Garn von Mettler hat…..


    Festgestellt habe ich , dass mir in letzter Zeit mehrere Läden gesagt haben, dass sie demnächst überhaupt kein Gütermann Garn mehr führen werden. Diese Läden haben jetzt Mettler. Da ich bisher eigentlich nahezu Alles mit Gütermann Allesnäher genäht habe und hin und wieder mal Amman oder Mettler benutzt habe, wenn es das z.B. als Zugabe auf einer Ausstellung gab, kenne ich mich mit dem Mettlersortiment nicht aus.

    Liebe Grüße Gabi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]