Posts by MarieCurie

    Ich habe auch einen Teil der Veranstaltung verfolgt und später noch einen Teil in YouTube gesehen.


    Ich finde es sehr interessant was es mittlerweile alles für Möglichkeiten gibt, auch wenn ich mir immer wieder sage es geht auch ohne. Ja, früher gab es Tretnähmaschinen und damit konnte man auch nähen….:D


    Besonders interessant fand ich die B590 von Bernina, muss jetzt für mich nicht die Crystal Edition sein, aber die Maschine hat was.
    Ebenso interessant fand ich aber auch die Juki Kirei, die sich Stiche auch nach dem Ausschalten merkt und mit der man Nähvideos anschauen kann.


    Für Plotter habe ich eher bisher so gar nichts über, das interessiert aber meinen LG, das hat er sich sehr interessiert bei der Hausmesse im Nähpark angesehen, als wir 2018 von einer Urlaubsreise zurückkamen und dort vorbei schauten.

    Die Kragenform an dieser Bluse ist aber so gar nicht meins und überhaupt muss eine Hemdbluse bei mir eine Schulterpasse haben, sonst isses kein Hemd ^^.


    Ich hadere im Moment mit einer Luzia rum. Aus Jaquardstrick und Sweatshirt habe ich sie schon insgesamt 3 mal genäht. Nun habe ich es mit einem fließenden Viskosejersey gemixt mit normalem Jersey probiert. Das Ergebnis ist ganz ansehnlich, wenn auch farblich gewöhnungsbedürftig, aber es fällt mit dem leichten Stoff nicht so schön wie sonst und gefällt mir bisher nicht sonderlich. Es fehlt noch Kordel und Saum an den Armen, dann lade ich es mal in die Galerie.


    Meine Strickjacke aus dem superdicken Strick ist auch fertig und wird fleißig getragen, die muss ich auch mal fotografieren wenn ich sie nicht anhabe :D.


    Als Nächstes wird dann die Dreiviertelhose überarbeitet die schon seit einiger Zeit fast fertig hier rumliegt. Ich hatte den Bund noch mal abgetrennt und werde ihn neu zuschneiden, denn damit warf die Hose unschöne Falten die es ohne Bund nicht gibt.

    Danach wird noch eine Luzia aus dickem Wintersweat und 2 bis 3 Pullis nach meinem eigenen Shirtschnitt folgen.


    Danach möchte ich mich mal an einen Hosengrundschnitt begeben, denn Hosen ist bei mir ein sehr schwieriges Thema. Wenig Po, wenig Hüfte, wenig Oberschenkel, dafür aber Bauch und keine Taille.

    Taille ist eher mehr als Hüftweite und Kaufschnitte lassen sich eher schwierig anpassen. Mal sehen ob ich das selbst gradiert einigermaßen gut hinbekomme.


    Und wenn ich auf der Nadelwelt noch einen schönen Mantelstoff finden sollte….8)


    Ich weiß, ist wieder sehr viel was ich so im Kopf habe, den Quilt von Schwiemu muss ich schließlich auch noch weiter quilten, aber Hauptsache ich arbeite daran und die Fülle der Ideen und Vorhaben hemmt mich nicht wieder weil ich nicht weiß wo ich anfangen soll ;)

    Ich wärme mal wieder dieses Thema auf.


    Ich habe einen sehr dicken Wollstrickstoff versucht mit der Gloria zu overlocken. Das hat trotz Diffential auf 2, Auswahlhebel auf A, Stichlänge 4, Stichbreite 7 mit Bauschgarn auf den Greifern nicht gut geklappt. Er warf trotzdem Wellen.


    Ich habe dann weiter probiert mit Füßchendruck auf Anschlag, Stich auf 3 runtergestellt, Auswahlhebel zwischen A und B, auf Nadeln und auf Greifern normales Overlockgarn. . Hat trotzdem nicht geklappt.


    Andere Overlocks, eine Juki und eine Brother , haben eine sehr schöne Overlocknaht genäht.


    Nun nähe ich gerade von Hand Wolltresse an die Jacke und meine Gedanken schweifen immer darum, warum es an der Gloria nicht klappt.

    Meine Überlegungen gehen nun dahin, dass die Gloria ja den sehr langen Universalfuß hat und vielleicht dieser Fußweg für einen solch dicken Stoff nicht optimal ist. Meint ihr ein kurzer Overlockfuß kann das besser? Immerhin haben sowohl die Brother, als auch die Juki viel kürzere kompakte Füße.

    Rest von dem Stoff habe ich noch zum weiter probieren, allerdings mangelt es an einem kurzen Overlockfuß. Ich habe nur das Füßchenset aus dem ich einen Fuß probieren könnte. Ich wäre aber auch bereit mir z.B. einen Kurvenfuß zum reinen Overlocken zuzulegen wenn es mit so einem besser klappt.

    Das Shirt sieht super aus, der Deckstich ist ja perfekt über der Flatlocknaht.


    Der Stoff sieht aus als wäre er „ziemlich grob“ durch das Muster, bei Strickstoff hatte ich sowohl mit der Janome als auch mit der Brother Probleme, ich habe noch einen, bin mal gespannt wie die Babylock damit klar kommt.

    Da können wir doch gleich mal Tanja fragen , ob sie dafür die normalen ELX Nadeln verwendet hat oder andere :)8

    Den Hosenkurs von Vivien habe ich auch, aber mich noch nicht eingehend damit befasst. Ich versuche immernoch Kaufschnitte an meine Figur anzupassen, was wahrscheinlich letzendlich falsch ist und im Grunde mehr Zeit kostet, als einmal einen Grundschnitt nach Viviens Methode herzustellen und den abzuwandeln.


    Dinge zu loben, die letzendlich misslungen sind liegt mir auch nicht.

    Ich brüte zur Zeit über einem Hosenschnitt von Burda, den ich im Nähkurs genäht habe. Als er fertig war hat der Stoff am Tascheneingriff Falten geworfen und ich war damit sehr unzufrieden. Kommentar der Nählehrerin war die Hose würde doch überall gut passen und oben drüber würde ich ja ein Oberteil tragen und das würde keiner sehen.

    Nö, will ich so nicht und habe erstmal zuhause den Bund wieder abgetrennt und überlege nun wie ich den ändere, denn ohne Bund sitzt die Hose auch an den Taschen

    Aber mal ganz nüchtern die Kombination der Maschinen BabyLock Gloria und Janome Cover Pro 3000 betrachtet:

    Die Gloria würde dann zwar nicht mehr mit allen Funktionen regelmäßig genutzt werden, also das Covern würde dann wohl die Janome übernehmen. Jedoch für die Overlock-Funktion, die Wave-Naht sowie die 5-Faden-Sicherheitsnaht würde sie ja dann weiterhin zum Einsatz kommen.
    Somit würde die Gloria ja nicht ungenutzt herumstehen.
    Ob das für den Einzelnen wirtschaftlich vertretbar ist, hängt wahrscheinlich von der jeweiligen persönlichen Situation ab.

    Dazu sage ich nur, dass mein LG mir bei jeder sich bietenden Gelegenheit erzählt, dass wir **** Euro nur für Ziernähte ausgegeben haben, denn Overlocken konnte die Bernina auch.


    Ja, die Gloria würde nicht herumstehen, aber sie würde nur noch einen Teilbereich dessen erfüllen was sie kann und wäre somit zu teuer. Für den Verkaufserlös würde man zwei gute Einzelmaschinen bekommen.


    Nun aber zurück zur neuen Janome :)

    Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie schnell Tanja neue Maschinen im Griff hat und damit näht, als hätte sie schon immer damit genäht 8):thumbup:

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]