Anzeige:

Welche Nähmaschine?

  • Disaster

    Added the Label FRAGE
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für Jersey ist meiner Meinung nach ein anpassbarer Nähfussdruck wichtig, den haben die Brother nicht.

    Bei mehreren Lagen Jeans kommt es drauf an, was für ein Jeans-Stoff. Mit Hebamme und passender Nadeln ist das schon machbar, aber ich habe etwas den Eindruck, dass du nicht so recht weißt, was du da von einer einfachen Nähmaschine verlangst.

    Das ist wie "so schnell wie ein Porsche" und "so stark wie ein MAN-Truck". Das findet man nicht in einem Kleinwagen. Ein paar Abstriche muss man da immer machen.

    Also wie oben geschrieben bei Jeans auf Nadel und Stufenausgleich achten, bei Jersey einen OTF montieren, wenn keine Nähfussdruck einstellbar.

    Dann nehmen sich Brother und Janome an der Stelle nichts, ich persönlich stehe da einfach mehr auf Brother, auch weil die überall das gleiche Nähfußsystem haben, bei Janome muss man immer aufpassen, dass er auch zum jeweiligen Modell passt.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Tanja hat das Wesentliche zusammen gefasst.


    Die brother Modelle wären für mich aufgrund es nicht einstellbaren NFD raus. Es gibt verschiedene solide NäMa im Preissegment der Janome - die kleinen Elnas beispielsweise, Juki HZL, bei Pfaff wäre in diesem Segment die kleine Passport zu nennen, die auch IDT mitbringt und sich offenbar sehr wacker schlägt, bei Husqvarna sind die Emeralds solide Einsteigermodelle.


    Ich würde in den Fachhandel gehen und einige der Kandidatinnen ausprobieren. Nur dann kannst Du eine gute Entscheidung treffen, mit der Du auch mittelfristig zufrieden bist.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen lieben Dank für eure Antworten. Dann werde ich das mal machen, sobald es wieder möglich ist :-).


    Eine Frage hätte ich noch. Wären wir um die 16 Stichvarianten ausreichend oder sollte man sich eine Nähmaschine mit mehr zulegen?


    LG

  • Das kommt (wie immer) darauf an. Man braucht eigentlich nicht mehr als die Basis-Nutzstiche. Aber es gibt auch so tolle Zierstiche oder auch Quiltstiche. Wer von uns weiß denn schon, wo deine Reise hin geht?

    Ich für mich habe immer geschaut, ob sie das hat, was ich gerade brauche (bei mir immer der Blick drauf, ob sie den Elastikstich (Blitz) hat, weil ICH den haben will. Alles, was noch dazu kam, hab ich ab und an mal probiert und so wurde die Auswahl immer größer. Mittlerweile hab ich eine Maschine mit Stichdesigner, von der ich vor Jahren noch gesagt hätte "Braucht kein Mensch". Aber ich hab ihn schon benutzt und mich dran gefreut, weil es so eine Stich halt nicht gegeben hätte.

    Wir können die hier zu den technischen Details was sagen, aber kein anderer kann für dich entscheiden, was du BRAUCHST oder brauchen wirst.

    Und um dir die Entscheidung etwas leichter zu machen: Du musst sie nicht heiraten und darfst dir auch mal eine andere kaufen. Gut gepflegt bekommt man für die eigene Maschine auch noch meist gutes Geld und kann mal upgraden.

    (Soll ja auch Händler geben, wo man etwas länger als 14 Tage Zeit hat zum Überlegen ;) )

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine W6 N 9000QPL hat 27 Stiche inklusive Knopfloch und ich habe gerade mal drei gebraucht.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Ich brauche auch nur Geradeaus, Zickzack und selten mal diesen Jerseyblitz, auf den ich aber auch gut verzichten könnte. Keine Ahnung wann ich zuletzt mal einen Zierstich verwendet habe.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Geradstich mit einstellbarer Stichlage (!), Zickzackstich (Breite und Länge einstellbar), ein, zwei Stretchstiche, Blindsaumstich und, wenn man Kleidung näht, eine echte Knopflochautomatik (nicht so eine vier-Stufen Knopfloch"automatik"), das wäre so meine Wohlfühlausstattung.


    Ergänzung: robuster Einfädler, Kniehebel, Einstellbarer Nadelstopp oben/unten und einstellbare Nähgeschwindigkeit über Schieberegler wären auch noch sinnvolle Features.

    Wenn man viel näht wäre die Fadenschere auch nicht verkehrt, aber nur eine, die viele Jahre zuverlässig funktioniert.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

    Edited once, last by kledet ().

  • Eine Frage hätte ich noch. Wären wir um die 16 Stichvarianten ausreichend oder sollte man sich eine Nähmaschine mit mehr zulegen?

    Ich nähe seit Jahrzehnten meine Kleidung inkl. Dessous, Taschen und Bademode.


    Mehr als 4 Sticharten habe ich noch nie für Kleidung gebraucht (meine Maschine hat mehrere hundert Stiche, aber die werden weder benutzt, noch spielten sie beim Kauf eine Rolle.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Geradstich mit einstellbarer Stichlage (!), Zickzackstich (Breite und Länge einstellbar), ein, zwei Stretchstiche, Blindsaumstich und, wenn man Kleidung näht, eine echte Knopflochautomatik (nicht so eine vier-Stufen Knopfloch"automatik"), das wäre so meine Wohlfühlausstattung.

    Wieso keine vier-Stufen Knopflochautomatik? Ich habe schlechte Erfahrungen mit den echten Knopflochautomatik gehabt

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei der echten Automatik werden die Raupen beide in dieselbe Richtung genäht, während beim Vier-Stufen-Knopfloch die eine Raupe mit Vorwärts- und die andere Raupe mit dem Rückwärtstransport genäht wird.

    Meistens sind die Raupen dann unterschiedlich.


    Man kann auch nach alter Väter Sitte die erste Raupe nähen, dann den Stoff um 180 Grad drehen, riegeln und die zweite Raupe nähen, so ist es im Handbuch der Pfaff 130 und iirc der 230 beschrieben.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Hm, ich meine, meine Opal macht das vierstufige Knopfloch auf beiden Seiten in die gleiche Richtung.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Tanja,

    vier Stufen heißt für mich, dass du der Maschine vier Befehle geben musst (Raupe 1, Riegel, Raupe 2, Riegel), ist das wirklich der Fall?


    Ich habe hier ein Video der Opal 670, die näht zunächst einmal geradeaus nach vorne, dann Raupe 1 rückwärts, Riegel, wieder gerade nach vorne, Raupe 2 rückwärts und dann der zweite Riegel und das alles mit einem Befehl (also Ein-Stufen-Knopfloch).

    Oder meinst du das bei 4:00?

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Ja, ich hatte es doch falsch in Erinnerung. Das automatische wird in die gleiche Richtung genäht, das vierstufige aber nicht. Ich muss mal recherchieren, wie ich darauf gekommen bin. Irgendeine Testmaschine hat das mal anders gemacht .... ich verliere langsam den Überblick ☺️

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich bin NEU hier, männlich 55, und habe mir gerade die:

    https://carina-naehmaschinen.c…seit-Jahren-bewaehrt.html

    gekauft.

    Aber besser einmal auf der Web. Seite von Carina einmal mit dem Verkäufer reden, denn die können am besten auf die einzelnen Wünsche eingehen.

    Nächste Woche soll ja bei Aldi NORD eine elektronisch, erst für 150,- jetzt zZ für 170,- online angeboten werden. (MEDION MD15694 , hat ein Schweizer hier 1A getestet)

    Viele Grüße und viel Spass

    Rainer ...sonst keiner ;-)

    übrigens habe meiner Frau vor 33 Jahren ein Dreieckstuch gestrickt.

    ...bin halt Heizungsinstallateur ...

  • Aber besser einmal auf der Web. Seite von Carina einmal mit dem Verkäufer reden, denn die können am besten auf die einzelnen Wünsche eingehen.

    Nächste Woche soll ja bei Aldi NORD eine elektronisch, erst für 150,- jetzt zZ für 170,- online angeboten werden. (MEDION MD15694 , hat ein Schweizer hier 1A getestet)

    Beide Maschinen sind weder für Zuverlässigkeit noch besondere Haltbarkeit bekannt, Sorry.


    Da fährt man in der Regel in der Preisklasse mit einer gebrauchten und gewarteten Maschine aus den 80er/90ern beim Händler besser.


    Die kleinen von Brother etc. schaffen mehr, als die Carina, und Kosten auch nicht wirklich mehr.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh je, hier in dem Test ist so am ENDE eine Brother auch mal offen abgebildet...

    Technik-Inside: TecStar MD 15694

    Da ist nur Plastik drinnen.

    Na viel Spass beim suchen... ... übrigens viele grosse Namen kommen vieleicht auch aus China ;-) Meine Singer ist aus Vietnam . ... und die haben hier komplette Jeans genäht.

    ...na ich lass mich überraschen mit der Carina

  • Plastik ist schlecht?
    Und Singer noch ein großer Name?
    In China wird nur billig produziert?
    Wie eingefahren sind wir eigentlich?

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]