Zubehör für Bernina 5er Serie

  • Hallo,


    ich werde mir die Bernina 590 kaufen und überlege mir gerade, welches zusätzliches Zubehör ich noch dazu nehmen soll?

    Was empfehlt ihr, was braucht man "unbedingt" :/zusätzlich zum Standardzubehör? Was ist euch lieb und teuer und möchtet es nicht mehr missen? Für mich z.B. unabdingbar der Rulerfuß.

    Wie sinnvoll ist z.B. der Mega-Hoop wenn ich doch Muster aneinander präzise plazieren kann?

    Welcher Nähfüß istt eurer Meinung nach sinnvoll? Welche sind euch ans Herz gewachsen, welche habt ihr im Nachhinein als "nicht unbedingt sinnvoll" eingestuft? Bitte, bitte teilt mit mir eure Erfahrung:!:

  • Was willst Du denn machen damit? Nur Quilten? Ich möchte nicht auf den 10D (Kantenfuß) verzichten, und für Knopflöcher die Transportschiene. Es gibt ein D-Nähfuss Set was man mit ein bisschen stöbern manchmal ganz günstig bekommt. Also so für Bernina-Verhältnisse ;) Da war für mich erst mal alles dabei was ich so regelmäßig gebrauchen kann.

    Den Mega-Hoop habe ich mir mal angeschaut und finde ihn unpraktisch. Das gleiche kann ich mit dem ovalen Rahmen auch machen, mit einmal umspannen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den 10D hätte ich jetzt auch gesagt!

    Ich mag noch den Jeansfuß sehr gern, er ist für Geradstich und hat exakt 0,75cm Breite zur Seite, die anderen Füße sind ja breiter.

    Und ich habe noch den Strickwarenfuß und benutze Ihn zum paspeln und als Ausgleichsfuß.


    LG, Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Sehr praktisch ist ein Patchworkfuß. Ich habe den 57D. Wenn Du nahtverdeckte RV einnähen möchtest, brauchst Du den Fuß 53, evtl. einen Fuß für beschichtete Materialien...

    Ich bin aber auch Füßchenfetischist, da ich so immer das beste Ergebnis erziele. Schau Dir die Füße auf der Berninaseite an und überlege, welche Du wirklich brauchst. Bernina hat zur Zeit jeden Monat einen anderen Fuß im Angebot. Die Füße sind dann 10% billiger. Diesen Monat ist es der Rollenfuß.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank für die hilfreichen Rückmeldungen! Bisher hatte ich "nur" Maschinen von W6 und bin ich in punkto Füßen nicht sehr erfahren. Die Auswahl bei Bernina ist ja recht groß und die Füßchen nicht gerade preiswert. Der 10D ist wirklich interessan und steht nun schon auf meiner Liste. Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Bandeinfasserfuß?

    Vielleicht noch etwas zu meinem Nähhintergrund: Ich bin begeisterte?( Stickerin, Patchworkerin, Quilterin und Näherin von nützlichen Sachen (nur ab und an Konfektion).

    Darüber hinaus noch eine Frage: Ist es möglich mit Rulerfuß 72 mit BSR gleichzeitig zu arbeiten? Ich fände es recht toll, wenn bei meinen Rulerarbeiten die Stichlängen exakt gleich wären.

  • Für den Bandeinfasserfuss brauchst du auch den Bandeinfasser.
    Und am BSR können nur die Sohlen getauscht werden. Damit ist kein Rulerwork möglich.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Noch eine Nachfrage zum Patchworkfuß: Nach dem Bild ist der Fuß 37/37D breiter als 57/57D Warum hast du Puppenmutti den 57 genommen?

  • Der 57er Fuß hat an der rechten Seite eine Begrenzungskante, dadurch wirkt er breiter. Damit kann man noch präziser 1/4" einhalten.

    Der Bandeinfasser für vorgeformtes Schrägband ist optimal. Er ist zwar wirklich richtig teuer und den Fuß braucht man auch noch dazu. Ich fasse gerne Kanten mit Paspelgummi ein, das funktioniert hervorragend. Mit dem Teil habe ich eine Bogenkante an beschichtete Baumwolle für das Dach des Kaufladens genäht. Die konkaven und konvexen Bögen hatten eine Breite von 10cm. Einmal musste ich trennen und neu ansetzen, das sah man später nicht mehr.

    Ich habe die Bandeinfasser in verschiedenen Breiten auch für die Cover. Hier kann man aber nicht ansetzen, dafür ist es leichter ungefalztes Band zu verarbeiten.

    Der Nähfuß Nr. 10 ist ein absolutes Muss in meinen Augen! Ich habe sogar 3. 10C war bei der Maschine, 10 und 10 D habe ich dazu gekauft. Ich liebe die schmalen Nähfüße, mit denen ich 30 Jahre genäht habe und manchmal sind sie mir lieber.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wegen Bandeinfasser: Ich benutze no-name Einfasser mit dem 1D Fuß und es funktioniert problemlos. Auf den schicken Klappmechanismus muss ich verzichten, aber bisher habe ich es immer gut hinbekommen für ungefalztes und vorgefalztes Schrägband.

    Und das Zubehör, was ich wirklich immer nutze, ist ein aufsteckbarer Konenhalter von Husquarna. Den habe ich ursprünglich gekauft, weil ich so kleine Stickgarnkonen habe bei denen mit liegendem Garnrollenhalter immer was von der Rolle fällt - mittlerweile stecke ich alle Garne da drauf und finde das viel bequemer.

  • Sorry, den Unterschied 37/57 hatte ich nicht registriert, es sind einfach zu viele Füße=O

    Ich habe mich jetzt für folgende zusätzliche Füße entschieden:

    Rollenfuß Nr. 51 für schwierige Materialien, die ohne Rollenfuß oft gar nicht zu verarbeiten sind.

    Fuß Nr. 10D Schmalkantfuß, ein MUSS für jede Näherin;)

    Zu diesen Füßchen hätte ich noch kurze Nachfragen:

    Patchworkfuß 37D. kann der Fuß auch ohne Dualtransport benutzt werden kann?

    Ist es mit Fuß Snap on Nr. 78 möglich Füße anderer Hersteller an eine Bernina anzubringen?

    Per Zufall bin ich jetzt noch auf den Markierfuß Nr. 7 gestoßen. Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für was genau möchtest Du den Rollenfuß nutzen? Ich kenne kein Material, dass sich nicht mit normalen Füßen nähen lässt, bzw. habe ich den beschichteten Fuß, der bei stumpfen/bremsenden Materialien super ist.


    Fuß 37 ist super, die Markierungen sind echt klasse, denn damit weiß man zum Beispiel genau, wann man vor einer Ecke stoppen muss um nicht über die Natzugabe hinaus zu nähen.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Ich habe für meine 790 noch nicht mal einen Teflonfuß. Von der 530 liegt wohl noch ein kleiner hier rum, aber ich hatte noch nie das Bedürfnis. Wird alles mit Dualtransport genäht, einfach den Fußdruck senken. Daher rutscht der Teflonfuß auf der Wuschliste immer wieder nach unten, genau wie der Rollenfuß.

    Ich habe mir den Adapter 78 gekauft, um dann festzustellen, dass kaum Sohlen ranpassen. Damals war der Rollsaumfuß ausverkauft und ich habe mir beim Nähpark von einer Verkäuferin die passende Sohle von einem anderen Hersteller raussuchen lassen, es wurde eine von Janome. Das Problem ist der Abstand zwischen Nadel und Nähfußhalterung. Hier hab ich was über die Notlösungen geschrieben:

    https://www.naehratgeber.de/ad…nina-naehmaschinen-11903/

    Aber so grundsätzlich (so gerne ich natürlich was verkaufe) sage ich eher: Näh doch erst mal! Welche Füße man selbst braucht, zeigt sich mit der Zeit. Und dann einfach immer das Angebot des Monats beobachten.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei meiner W6 nutze ich den Rollenfuß für Kork, Leder und Wachstuch. Natürlich kann ich auch Backpapier nehmen, dann kann ich aber nicht mehr sehen wo ich nähe.

    Ich kann verstehen, wenn ihr mir ratet doch erst mal loszulegen, aber ich habe so meine Projekte (ich mache viel Upcyling, bin Imkerin und habe damit genug Bienenwachs zur Verfügung) und wenn ich die dann nicht nähen kann, weil mir ein Fuß fehlt - meine große Schwäche neben Nähen ist Geduld!

    Danke auch für den Link zum Adapter. Ich glaube ich verzichte darauf, meine alten Füße an der neuen Bermina zu verwenden. Ich kaufe mir doch keine Maschine für über 4000€ und ruiniere sie mir dann mit einem Fuß, den für 50€ hätte passend kaufen können.

    Aber ihr seid echt klasse, ich konnte aus euren Beiträgen schon viele wertvolle Infos herauslesen. Dafür herzlichen Dank!!

  • Da kann ich dir sagen: Im Gegensatz zu deiner alten Maschine kann die Bernina viel mehr mit dem Standardfuß. Normales Kunstleder oder Kork, da brauchts keinen Extrafuß. Nur, wenn die Oberfläche sehr klebrig ist oder das Material dehnbar.

    Und du hast ja schon ein paar wichtige genannt bekommen, ich meinte damit nur, dass man am Anfang nicht das ganze Sortiment durchplanen muss.

    Das mit dem Adapter siehst du genau richtig. Ich habe zwei, 78 und 77, aber die sind nur für den absoluten Notfall, wenn ich den passenden einfach nicht herbekomme. Wie damals, als er halt einfach nicht lieferbar war.

    Oder wenn ich mal wieder eine hirnrissige Idee habe.

    Oder wenn es um den Reißverschlussfuß geht. Den kann ich nach Jahren noch nicht leiden und werde jetzt 77 + Husqvarna-Nähfußhalterung + Maxipaspelfuß benutzen. Aber das ist was ganz spezielles und mein persönliches Problem, was nur wenige verstehen.

    Im Endeffekt gibt es immer eine Lösung.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ....

    Per Zufall bin ich jetzt noch auf den Markierfuß Nr. 7 gestoßen. Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?

    Ich habe mir den besorgt, weil ich gedacht habe ich muss dann keine Schnittmustermarkierungen mehr übertragen. Das mag ich nämlich nicht so gerne. Es funktioniert auch tatsächlich, allerdings muss ich dann hinterher einen Haufen Fädchen wieder rausfusseln - das ist noch nerviger ;)

  • OK, den Rollenfuß hab ich vorerst einmal gelöscht:).

    Jetzt hab ich noch den Paspelfuß Nr. 38 vs. Doppelkordelfuß Nr. 60C

    im Auge. Klettbänder nähe ich des öfteren und Paspeln selber herstellen und sauber einnähen hat einen gewissen Charme. Könnt mir hier zu noch etwas sagen?

    Dann nerv ich auch nicht mehr;) - bestimmt°

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Paspeln herstellen und einnähen mache ich mit dem RV-Fuß. Ich komme mit dem auch gut zurecht :) Für Klettbänder hat mir bisher der 1er gereicht. Probier es doch erst mal aus, nachkaufen kann man immernoch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • RV Fuß der 4D der bei der Maschine schon dabei ist. 35 ist der nahtverdeckte, das mache ich alle Jubeljahre mal, und da nehme ich tatsächlich den Adapter #75 und Low shank Nähfußhalter und Snap on Fuß aus dem No Name Set das ich schon ewig habe.

  • Den Markierfuß brauchst du bestimmt nicht direkt. Geduld ist auch nicht meine Stärke aber die Füße sind ja so teuer, dass man sie online bestellen kann ohne Porto zu bezahlen und dann sind sie allerspätestens nach 48 Stunden bei Dir.Paspeln nähe ich mit dem Reißverschlussfuß 4D. Zuerst die Kordel mit der Nadelposition -3 ( am preiswertesten ist Kerzendocht von der Rolle, wenn man sie viel braucht) fixieren. Dann diese fertige Pastelband mit -4 auf der ersten Stoffseite annähen. Die zweite Stoffseite darauf legen. Den Stoff so unter das Füßchen legen, dass die letzte Naht sichtbar ist und dann mit -5 die beiden Stofflagen zusammen nähen. Durch das Ändern der Nadelposition ist die letzte Naht immer verdeckt. Klappt besser als mit dem Paspelfuß. Das ist der einzige Fuß, den ich umgetauscht habe, da ich damit nicht zurecht gekommen bin. Statt dessen habe ich mir den Doppelkordelfuß gekauft. Der ist für dicke Paspeln besser geeignet, mit dem Reißverschlussfuß wird es aber genauso schön. Klettbänder nähe ich mit der Nadelposition -2 und dem Nähfuß 10D an. Wenn Du die Super Universalnadeln von Schmetz mit der Antihaftbeschichtung nimmst, kannst Du sogar selbstklebendes Klettband annähen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]