Was wann wie versäubern?

  • Liebe erfahrene Mitnäherinnen,


    eine Frage beschäftigt mich als Nähanfängerin immer wieder, was versäubere ich wann (also vor oder nach dem Zusammennähen) und vor allem wie. Ich habe diverse Stiche an meiner Nähmaschine, auch elastische Overlockstiche, sehen schön aus, kosten aber Zeit und fressen unheimlich viel Garn. (Nebenfrage: preiswertere, aber qualititiv gute Alternative zu Gütermann Allesnäher gesucht).
    Was versäubert ihr nicht bzw. nur mit Zackenschere?
    Beispiel: Ich habe ein gefüttertes Kleid genäht, Futterstoff Venezia. Mit welchen Stichen würdet ihr den Oberstoff (wenig fransender Jacquard) und das Futter versäubern. Womit versäubert ihr die Armausschnitte? Wie ist es mit dem Saum? Versäubert ihr den auch wenn er eingeschlagen wird?
    Fragen über Fragen, ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen.


    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hallo Bettina,
    ich fang mal mit der zweiten Frage an:
    Billiges Garn zahlt sich meiner Meinung nach nicht aus. Es reißt schnell, läuft nicht gut durch die Maschine, sodass du Fadensalat und Fehlstiche produzierst, verfusselt dir die Maschine, was wie der zu Fadensalat und Fehlstichen führt....und die Nähte sind nicht stabil.
    Wenn du Garnkosten sparen willst, dann versäubere mit einem ganz normalen Zickzackstich, das reicht auf alle Fälle.
    Jetzt die Frage vorher oder nachher.
    Ich versäubere, wenn es nötig ist lieber vorher. Ich hatte schon Stoffe, die sind schon beim Zuschneiden ausgefranst...ich war richtig froh, sie noch heile bis an die Maschine zu kriegen. Von da an hab ich mir das dann so angewöhnt. Auch wenn du nach einiger Zeit feststellst, dass die Passform geändert werden muss, weil dein Körper sich verändert hat, ist das dann praktischer, weil du dann nur eine Naht und nicht auch noch die Versäuberung auftrennen musst.
    Mit der Zackenschere versäubere ich gar nicht, aber das ist ein persönliches Ding zwischen mir und der Schere.
    Wenn der Oberstoff deines Kleides nicht franst und es komplett gefüttert ist, dann brauchst du da auch nicht zu versäubern.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Bettina
    ich habe ja eine Overlock. Ich jage alles vor dem Nähen durch die Overlock.
    Früher habe ich während des nähen mit Zick-Zack versäubert. Eine Zackenschere habe ich auch, aber die benutze ich nie, die staubt so schön im Nähkasten vor sich hin.
    Futterstoff habe ich noch nie versäubert. Jacken, die gefüttert werden auch nicht, es sei denn sie fusseln und fransen sehr stark.

    :kaffee:Liebe Grüße und einen schönen Tag, Sabine


    "Dummheit ist eine natürliche Begabung" (Wilhelm Busch 1832-1900)

    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten" (Albert Einstein)


  • Mit der Zackenschere versäubere ich gar nicht, aber das ist ein persönliches Ding zwischen mir und der Schere.
    .


    Ich mag das Teil auch nicht, wir harmonieren einfach nicht.

    :kaffee:Liebe Grüße und einen schönen Tag, Sabine


    "Dummheit ist eine natürliche Begabung" (Wilhelm Busch 1832-1900)

    "Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten" (Albert Einstein)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Als ich noch keine Overlock hatte, habe ich mit dem Zick-Zack Stich versäubert.


    Ob ich vor oder nach dem Nähen versäubere hängt vom Stoff ab. Franst er stark vorher, ansonsten lieber nachher.


    Stoffkanten zusammen oder getrennt versäubern. Auch hier kommtes drauf an. Am liebsten versäubere ich zusammen. Wenn es vom Material oder der Schnittführung angezeigt ist aber auch getrennt.


    Säume, die doppelt eingeschlagen werden, versäubere ich gar nicht. Da ist das auch eher schlecht, da es zu dick werden kann.


    Richtig oder falsch gibt es nicht. Es ist jedesmal eine Einzelfallentscheidung.

    Kristina

  • Liebe erfahrene Mitnäherinnen,


    eine Frage beschäftigt mich als Nähanfängerin immer wieder, was versäubere ich wann (also vor oder nach dem Zusammennähen) und vor allem wie.


    Ich bevorzuge das Versäubern nach dem Zusammennähen, da sich hier die Nahtzugabe beim Nähen oftmals noch ändern kann (Figuranpassungen). Bei Kleidung am liebsten mit einer französischen Naht - die schaut von links so schön ordentlich aus.


    Bei Zuschnitten, welche sich beim Vernähen kaum verändern werden - Stickpunkt Deko - versäubere ich gerne vorher mit normalem Zickzackstich. Bei Baumwollstoffen spar ich mir das Nähgarn und nehme meine Zickzackschere.


    Als günstige Alternative zu Gütermann habe ich "Betty" für mich entdeckt. Zumindest das Nähmaschinengarn 50 in weiß oder schwarz. Da spar ich mir mit der Zeit doch etliche Cents.



    Beispiel: Ich habe ein gefüttertes Kleid genäht, Futterstoff Venezia. Mit welchen Stichen würdet ihr den Oberstoff (wenig fransender Jacquard) und das Futter versäubern. Womit versäubert ihr die Armausschnitte? Wie ist es mit dem Saum? Versäubert ihr den auch wenn er eingeschlagen wird?


    Ich würde alles mit Zickzackstich versäubern. Die Nahtzugaben wird man am Ende ja nicht sehen, da diese im Futter liegen.


    Ob ich einen eingeschlagenen Saum versäubere hängt vom Stoff ab. Ich hatte hier mal ein ganz fürchterlichen Lamé, welches sich schon beim zusehen aufgelöst hat. Sowas würde ich versäubern. Ansonsten eher nein.


    Grüße
    millefleurs

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Irgendwo ist mein Beitrag verschwunden :mad:


    Die Overlocknaht meiner Maschine mag ich auch nicht, aber das liegt daran, dass ich eine Overlock habe :)


    das Versäubern von Schnittkanten VOR dem Nähen hat den Vorteil, dass Du die Nähte beliebig aufmachen und neu nähen kannst. Klar kann man erst nähen, dann versäubern, meist dann beide Nahtzugaben zusammen. Aber, wenn Du dann korrigieren muss, musst Du auch die versäuberte Naht aufmachen. Und so kannst du beliebig enger oder weiter nähen.


    Versäubern kannst du auch mit Zickzack.


    Vom billigen Garn bin ich weg. Ein gutes Polyesthergarn kriegst Du von Amann, Gütermann, Alterfil....

  • Ich bevorzuge das Versäubern nach dem Zusammennähen, da sich hier die Nahtzugabe beim Nähen oftmals noch ändern kann (Figuranpassungen). Bei Kleidung am liebsten mit einer französischen Naht - die schaut von links so schön ordentlich aus.


    Jetzt krieg ich grad nen Knoten ins Hirn. Wie machst du denn eine französische Naht nach dem Zusammennähen?

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]