Anzeige:

Brother oder Janome oder ganz was anderes?

  • Hallo!


    Ich bin auf der Suche nach einer neuen Nähmaschine auf dieses Forum gestoßen und lese mich nun durch so viele spannende Themen.... Und möchte euch auch gleich nach eurer fachmännischen Meinung fragen:


    Ich nähe derzeit auf einer Brother Serie BS 2400 (18Jahre alt). Da ich nun seit einiger Zeit vermehrt für meinen Sohn nähe suche ich aber ein bisschen "mehr". Ich kaufe bevorzugt bei niedergelassenen Händlern, dort wurde mir die Brother Innov.Is 27SE empfohlen. Danach habe ich allerdings im Internet ein bisschen recherchiert und es ist unglaublich was man da für Schnäppchen ergattern kann :eek:. Bin da auf die Janome 5120 QDC gestoßen (Auslaufmodell), die natürlich deutlich mehr Stiche hat als die Brother und viele nette Features (kostet nur 100Euro mehr als die Brother). Versteht mich nicht falsch, ich weiß die Vorteile des Kaufes direkt beim Händler durchaus zu schätzen und bei Preisunterschieden von 50 Euro oder so würde ich gar nicht lange überlegen, aber eine der Janome entsprechende Maschine würde hier in Wien vor Ort um einige hundert Euro mehr kosten. Ich möchte so ca 500 Euro ausgeben, allerhöchstens 600.


    Ich suche - ein Allround Talent, dass dicke wie auch dünne Stoffe gut vernäht (ich weiß, schwierig, aber die Brother kommt damit angeblich gut klar wurde mir gesagt)
    - vor allem für Jersey gut geeignet ist
    - langlebig, robust (wie meine alte Brother)
    - Möglichkeit auch etwas dickere Stoffe zu vernähen ( Bsp Jeanshosen kürzen).
    - EV. Ein Overlockähnlicher Stich,
    - ab und zu würde ich auch gerne Leder vernähen ( bsp. Lederpuschen für Kinder),
    - EV. Zwillingsnähte
    - verstellbarer Næhfußdruck soll wohl für Jersey ganz gut sein? (hätte nur die Janome)


    Ich suche eine Maschine die mir auch in ein paar Jahren noch Freude bereitet, wenn sich meine Nähkentnisse vielleicht noch erweitern. Die Janome 5120 übertrifft definitiv meine derzeitigen Erfordernisse, vor allem brauche ich eigenrlich keine Quilt - Maschine. Wahrscheinlich würde auch die Brother reichen. Aber irgendwie reizt mich die Janome sehr :o. Allerding weiß ich gar nicht ob man wirklich so viele Zierstiche braucht?? Welche bevorzugt ihr da und wofür verwendet ihr sie? Die Verkäuferin meinte, die Zierstiche der Brother sind wohl nicht so viel zu verwenden....


    Was sagt ihr dazu? Könnt ihr mir eine von beiden empfehlen? Oder doch eine ganz andere?


    Puh, ist das lang geworden... sorry!


    Liebe Grüße
    Corinn

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Corinn,


    rein nach "Aktenlage" und virtuellen Beschreibungen solltest Du keine NäMa kaufen / bestellen. Ich würde Dir daher empfehlen, vorab


    1. ganz genau zu klären, was eine Maschine haben MUSS,
    2. im von Dir vorgesehenen Budgetrahmen bei allen Herstellern nach Modellen zu fahnden, die Punkt 1 erfüllen,


    und dann mit dieser Liste Fachhändler aufsuchen, die die von Dir ausgewählten Maschinen führen. Günstig ist, dafür einen Händler auszuwählen, der ein möglichst breites Angebot hat, und den Kunden erlaubt die Maschinen auch probe zu nähen. Wenn Du dafür etwas weiter fahren musst, lohnt es in jedem Fall, dafür einen Tag Urlaub einzusetzen und die Anreise in Kauf zu nehmen.


    Nimm Dir Zeit, die ausgewählten Modelle anzuschauen und auf den Stoffen, die Du vorwiegend vernähen möchtest, probe zu nähen. Bring Dir unbedingt Deine eigenen Stoffproben mit, denn ansonsten läufst Du Gefahr, auf vorgefertigten Baumwoll-Läppchen probe zu nähen, und das sagt eben nur etwas über das Nähverhalten hinsichtlich dieser einfachen Baumwoll-Stoffe aus und nützt Dir nichts, wenn Du gern Flutsche-Jerseys vernähst.


    Erst danach kannst Du eine informierte Wahl treffen.


    Beim Händler vor Ort kann man übrigens auch handeln. Das tun jedoch insbesondere Frauen oft aus Scham nicht. Wenn Du vorher ordentlich recherchiert hast, weisst Du, was die Maschinen auf Deiner Liste im Internet im Schnitt kosten. Schau Dir an, welchen Preis Dir der Händler anbietet, und was darin zusätzlich enthalten ist (Einschulung, ggf. sogar ein Nähkurs, Gutschein für Sonderfüße Deiner Wahl o.ä.). Betrachte den genannten Preis ais eine Verhandlungsgrundlage. Oft differieren die Online - Preise nur geringfügig von denen, die Du dann im Handel vor Ort berappen musst, und es gibt eben besagten Gegenwert für den Aufpreis.


    Auch der Umstand, ggf. eine Fachwerkstatt direkt bei der Hand zu haben, kann beispielsweise durchaus ein geldwerter Vorteil sein, wenn die Alternative bedeuten würde, eine Maschine immer erst einschicken zu müssen, je nachdem, wie die Kosten für den Versand zwischen Händler und Käufer aufgeteilt werden.


    Was auch immer Du aber tust: Kaufe nicht nach Aktenlage, sondern probier es aus!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Seewespe,


    Vielen Dank für deine Tipps! Ich werde mich auf jeden Fall nochmals beraten lassen und auch ein paar Sachen zum Probenähen mitnehmen. Ich wohne in Wien, aber leider habe ich bis jetzt nur ein Geschäft gefunden, dass wirklich mehrere Maschinen von unterschiedlichen Herstellern anbietet....


    LG Corin

  • Hallo Corin,
    hast du die Janome qdc 5120 gekauft? Wie gefällt sie dir? Ich bin gerade bei diese Maschine auch uberlege zu kaufen ;)
    Liebe Grüße,
    Dian

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    ich suche eine Zweitnähmaschine günstig. Ich nähe auf einer Bernina B 530.

    Zum transportieren in den Nähkurs ist sie leider sehr schwer.

    Ausserdem muss sie auch mal gewartet werden und das dauert meistens einige Tage oder Wochen.

    Könnt Ihr mir ein Modell empfehlen? Janome, Pfaff oder Brother? Bernina ist mir als Zweitmaschine zu teuer.

  • Wenn Du mit der Bernina rundum glücklich bist: Guck Dir mal die Bernettes an.

    Die sind vom Bediengefühl den Berninas wohl am ähnlichsten.


    Ansonsten... Nähma-Laden Termin vereinbaren und zum Probenähen aufsuchen. (Klär beim Telefonat: Du nähst. Vorführungen der Maschinen helfen Dir nicht weiter.)


    Persönlich wär ich für die Janome - aber ich kann auch über Brother und Pfaff nix Schlechtes anmerken.

    Bei brother bekommt man i.d.R. den meisten Schnickschnack für's Geld, bei Pfaffs sind (waren?) Knopflöcher nicht so dolle...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hmmm.... wäre denn eine ältere Bernina ein Option? Oder sind die zu schwer für Transport?


    Ich hab keine Erfahrung mit Bernina, habe „nur“ eine Bernette B77, die aber auch eher zu schwer und zu klobig zum Transportieren ist.

    Wenn das mal bei mir vorkommt, muss meine „in Altersteilzeit“ gesetzte W6 ran.

    Würde diese mich im Stich lassen, wären die Janome DC-Modelle (230&360) oder eine Pfaff Passport meine Favoriten.

    Aber die W6 scheint unverwüstlich. 🙈😂


    Ausprobieren, WENN man die Möglichkeit hat, wäre wahrscheinlich der sicherste Weg zur perfekten Zweitmaschine.

  • Zur 530 wirst du auch keinen eine wesentlich leichtere Bernina bekommen, selbst die aktuellen 3er haben ja schon einiges an Gewicht. Wenn du die Marke wechselst, brauchst du halt eventuell wieder extra Zubehör. Daher bei der Zweitmaschine auch immer gleich mal einen Blick auf das mitgelieferte Zubehör werfen.


    Das mit dem Bediengefühl bei Bernette bringt bei einer 530 nichts, denn die neuen Bernette haben einfach nur das Menü von Bernina. Das hat die 530 aber noch nicht und ohne das Menü haben die genau so wenig gemeinsam wie Bernina und Pfaff.


    Auch kann ich nicht über die Knopflöcher der aktuellen Pfaffs meckern. Es gab mal Modelle mit Problemen, aber die bekommt man neu nicht mehr.


    Die Janome 230/360 (fast identisch) finde ich auch gut, die kann ich mir gut als Reisemaschine vorstellen. Die haben auch eine stabile Haube. Oder auch die 1522, aber die hat nur eine versteifte Stoffhaube.

    Eigentlich kann man da aber auch mit Brother und Pfaff nichts verkehrt machen, aber du solltest darauf achten, dass die Maschinen einen verstellbaren Nähfußdruck haben.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin ja Brother Fan, ich hatte auch mal eine Janome mit der ich nicht so richtig warm wurde, in meinem Nähtreff hat fast die Hälfte W6 Maschinen.


    Ich kann auch nur dazu raten zu testen was mir liegt, ich komme mit allen Marken gleich gut klar, obwohl ich halt meine Vorliebe zu Brother habe, ist aber nicht bei jedem so, vor allem wenn er jahrelang auf der selben Marke genäht hat.

  • Ich habe vor ein paar Wochen eine Janome 230 gekauft.

    Sie ist nicht so schwer und näht gut, das genügt für den Nähtreff.

    Mit meiner Bernina kann ich sie natürlich nicht vergleichen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde die Pfaff Passport empfehlen, den IDT finde ich echt klasse und sie näht sehr schön und ist mega leicht.

    Ich nähe auf einer Bernina 770 QE und hab mir die Pfaff bewusst als Zweitmaschine zugelegt.

    Die Passports sind sehr lange bewährte Maschinen

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Vielen lieben Dank Euch allen für die Antworten.

    Ich werde mich mal beim Nähmaschinenhändler auf die Suche machen und sehen was der mir anbieten kann.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]