Leinen, wie geht man damit um?

  • hallo ihr Lieben!


    Ich habe zwar nur eine bestimmte, und etwas eilige Frage, aber vielleicht kann man in diesem Thread alles Wissenswerte über Leinen sammeln und später in die Wissensdatenbank einpflegen.


    Ich nähe heute an einem Mittelalter(Pseudo)kleid, und habe für das Kontrastfutter der Ärmel einen Leinenstoff gekauft. Nun fiel mir siedendheiß ein, wenn ich alle Stoffe des restlichen Kleides vorgeschwaschen habe, muss der Leinenstoff ja auch vorgewaschen werden, sonst verzieht sich eventuell alles.


    Er rumpelt auch grade in der WaMa vor sich hin, aber ich muss heute noch damit nähen. Darum meine Frage:


    Darf man Leinen in den Trockner geben?



    In meinem Fall wäre es egal, wenn er "nur" einläuft, da ich ja noch nicht zugeschnitten habe. Das fertige Kleid kommt dann nicht mehr in den Trockner. Aber was passiert mit Leinen im Trockner?


    Für alle die hier wissen wollen, ob man fertige Kleidung aus Leinen in den Trockner geben kann, habt ihr bestimmt auch Tipps.


    Bärbel

  • Klar kann man Leinen in den Trockner geben, allerdings würde ich den Stoff nicht ganz im Trockner trocknen (Mangelfeucht heißt das glaube ich). Dann kann man den Stoff besser glatt bügeln.


    Ich konnte bisher noch nicht feststellen, daß Leinen noch mal zusätzlich einläuft nachdem der Stoff vorgewaschen wurde.


    Jedenfalls wünsch ich Dir noch einen erfolgreichen Nähnachmittag!
    Liebe Grüße
    comares

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Bärbel,
    da du den Leinen ja noch nicht zugeschnitten hast, würde ich den auch in den Trockner geben.
    Vorrausgesetzt, es ist kein Leinengemisch.
    Bei den Bügeleisen gibt es ja auch die heißeste Stufe (***=Leinen).
    Ich habe bei meiner Waschmaschine ein Dampffinishprogramm, damit bekomme ich Leinen unter heißem Dampf immer superglatt, aber danach ist der auch immer schön heiß.


    LG,
    Nika

  • Ich habe leider schlechte Erfahrungen gemacht als ich Leinen in der Trockner gesteckt habe. Es haben sich diese hässlichen hellen Streifen gebildet, wie es auch mal bei Jeans vorkommt, da fehlt dann sozusagen die Farbe und Rettung ist unmöglich. Ich hatte einen nicht gerade billigen Stoff und den habe ich dann entsorgt. :-(
    Das muss nicht bei jedem Leinen so sein, aber so ist leider meine Erfahrung damit.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • das Leinen verträgt keine trockene Hitze und wird dadurch brüchig..du kannst ihn in den Trockner tun aber das Gerät auf Bügeltrocken stellen oder sogar noch weniger.danach kannst du ihn bügeln aber nicht durchbraten.
    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Ihr seid die Besten! das mit dem Faserbruch ist einleuchtend, ich stelle den TRockner dann auf bügelfeucht ein, Jippeeee


    PS: Maschine ist grad fertig und macht *klick* (WaMa-Tür-Entriegelung) was für ein Timing :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Bärbel,
    ich mache es genau so wie Comares und hänge die Sachen dann noch etwas feucht auf.
    Wenn ich meine weiße Leinenhose mit den Handtüchern wasche und sie dann aus Versehen heiß trockne, ist es schwierig sie zu bügeln. Das Leinen wird meistens auch etwas weicher durch den Trockner, aber immer nur, wenn es nicht zu heiß ist. Bei manchen Kleidern kann ich mir dann das Bügeln nachher schenken.


    Liebe Grüße
    Irene

  • Leinenkleidung: Feinwäsche (=hoher Wasserstand), bis 60°C, wenig beladen, hohe Schleuderzahl
    Trockner: glätten, auf Bügel durchtrocknen lassen, alternativ bügelfeucht, die niedrigere Stufe (falls vorhanden)
    bügeln: zwischen BW + LI, mit Dampf, von links


    Wäsche (Decken, Servietten, Handtücher): Normalwäsche, normal beladen


    Trockner und bügeln: wie oben


    Kerstin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ... ich wasche es bei 40° in der WaMa, dann kommts auf "extra trocken" in den Trockner - wie Alles vor dem Zuschneiden....


    Grüßle
    Leviathan

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und jetzt ist die Erklärung ja auch noch perfekter, weil das Leinengewebe mittlerweile ins Lexikon (von hintengelesen heißt es Nokixel) gewandert ist und hier mitarbeitet.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Ich habe es leicht feucht gebügelt, das klappte so super. Es ist verarbeitet und getragen worden. Ich werde das Kleid nicht mehr in der WaMa waschen, höchstens Handwäsche, darum bin ich für meinen Teil jetzt echt happy.


    Aber alle die Alltagskleidung nähen: Kann man nicht einen Stoffrest abketteln, und den dann testweise öfter mitwaschen, um zu sehen ob und wie es sich verhält/schrumpft? Man darf nur nicht vorher vergessen es auszumessen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • no risk, no fun


    klar könnte man das. Aber Stoffreste mit waschen ist fade. Das Teil fehlt nachher beim Zuschneiden und das mit dem weiter schrumpfen habe ich ja nur einmal mitbekommen.


    Einer meiner Leinenstoffhändler hat vorgewaschenes Leinen. Er empfiehlt vor dem Vernähen 40° Schonwäsche (wegen der Knicke) oder 60° bei (fast) weiß. Und nach dem vernähen nur noch 30° in der Waschmaschine. Mache ich meistens. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ich im Schweinegehege war oder mitten bei den Rindern. Was soll's.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]