Posts by jesssica

    Ich habe auch Polyestervlies, reichlich Reste waren vorhanden. Kann aus meiner Erfahrung nur empfehlen, recht dünnes zu nehmen, damit der Quilt nicht steif wird. Mein erster Raggedy ist jetzt acht Jahre alt, sehr geliebt und schöööön anschmiegsam.

    Das war ein Versuch aus einer Butinette-Bestellung... Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich da eigentlich nicht bestelle.. :D Das Zeug fusselt auch ziemlich. ( Grade nochmal nachgeschaut, es war ein WOLL-Volumenvlies... Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, dann war es natürlich doppelt dämlich gelaufen...)

    Ich hatte mal das Baumwollvlies von Westfalen, das war klasse (die Decke hab ich allerdings auch nicht in den Trockner getan :D )

    Ich habe grade aus Versehen eine Decke mit Baumwollvlies-Wattierung in den Trockner geschmissen. Du darfst raten, was passiert ist :D Alles wieder aufgetrennt, das um ca. 25% geschrumpfte Vlies rausgepult, Top und Backing schön gebügelt und mit einem Poly-Vlies nochmal gequiltet. Zum Glück war s nur 80 x 80 cm. :D

    Ich liebe eigentlich das Baumwollvlies, aber es ist besch...eiden schön zu quilten, weil es sehr schwer ist. Das Endergebnis finde ich aber sehr kuschelig und anschmiegsam, es entsteht etwas mit Bettdecken-Feeling.

    Ich habe hier auch ein Vlies, das nennt sich irgendwas mit Cotton, enthält einen relativ großen Anteil Baumwolle. Vorteilhaft bei Babydecken aus meiner Sicht ist eben auch, wenn sie mal den Trockner überstehen und das wird nur mit Poly-Dingens gehen.

    Was das Fleece angeht: Ich habe damals immer die Fleecedecken aus den einschlägigen Discountern genommen, sooo dehnbar fand ich die gar nicht... Hat sich nie nennenswert verzogen. Allerdings eben sehr billig und daher auch schnell "ollig".... Meine Erfahrung hingegegen mit Meterware "Wellnessfleece": oh je! Das musste mich Bügeleinlage stabilisiert werden, damit es sich überhaupt nähen ließ...

    Zusammenfassend von mir: Baumwollstoffe, Polyvlies ( Dicke je nach Quiltmethode Hand oder Maschine limitiert) und Fleece, da sind ja anscheinend keine Grenzen gesetzt.

    LG

    Hallo, ich habe das ganz früher auch so gemacht. Zwei DInge sprechen für mich dagegen: der größte ist, dass Fleece quasi aus geschreddertem Plastik besteht und das würde ich nicht auf der Haut haben wollen und erst recht nicht für mein Baby.... Das sieht aber jede Mama anders!

    Zweitens pillt das Zeug sehr schnell, zumindest die etwas günstigeren Varianten. Für s kuschelige bin ich auf Flanell gekommen, das mag ich sehr gerne. Leider relativ teuer und die wirklich schönen Sachen gibt es nur im Patchworkbereich in 110 cm Breite. Für die Quilt-as-you-go würde das aber gut gehen. ...

    Hallo, die Antwort ist jetzt bestimmt nicht solo hilfreich, aber hast du schonmal nach Bildern gesucht, wie der Rock in dieser Größe aussieht??? Es gibt ein paar davon im Netz. Ich hab ihn mir auch mal genäht und es sieht einfach schrecklich aus schon in der 44, weil er eben unten ausgestellt ist…. Ich persönlich finde, dass der Amy nur in kleinen Größen gut aussieht.
    Zur reinen Größenfrage: Kannst du dir nicht ein Probemodell "zusammentackern"? Jede Hüfte ist anders :) und da sitzt er ja hauptsächlich. Ich hab damals eine 44 genäht und der saß von der reinen Größe her gut, ist auch meine Kaufgrösse.

    Oh ja, über das Zeug hab ich auch grade geflucht, und ich hab nur bei der Decke geholfen... Da hilft nicht viel. Aber wenn so Decken mit der Wendetechnik versucht, werden die ja auch gerne mal mit den besten Stoffen schief und krumm und verzogen. Könntest du dich nicht doch zum quilten und dann Binding außen ran durchringen bei der zweiten? Dann gehts zumindest besser und es ist hinterher schöner. Ansonsten hat bei mir nur stecken und heften geholfen, und zwar sehr eng. Trotzdem musste ich einmal fluchend wieder trennen und das geht bei dem Zeugs ohnehin sehr schwierig. Nach der zweiten Runde nähen gings dann einigermaßen, aber glatt ist trotzdem was anderes. Da das aber nicht mein eigenes Projekt war, hab ich s zähneknirschend hingenommen und die eigentliche Macherin war zu recht stolz auf ihr Werk. Also ich kann hierfür (und allgemein :) ) die Wendemethode nie, nimmer, nicht empfehlen!

    GUten Morgen, da häng ich mich gleich mal ran.... Die im Internet verfügbaren Infos reichen nicht so ganz aus und ich will doch gar nicht mehr immer nach der Optik gehen, wenn ich Sachen kaufe :) Hat die Maschine auch einen verstellbaren Füßchendruck für die Jersey-Nähprojekte??? Und passen die gängigen Singer-Füße auch ohne Probleme dran oder nur ausgewählte? LG und Danke

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]