Anzeige:

Posts by strickliesl

    Das ist ja mal ein super Artikel. :)


    Ich war vor anderthalb Wochen das erste und ganz sicher einzige Mal auf einem "Oktoberfest" im Harz. Nun ja, wir haben hier auch Oktober und Feste feiern können wir ebenso, also musste ein Oktoberfest her. Soweit so gut.


    Für mich war das Beste daran, ein Dirndl für mich zu nähen. Mieder nach Burda, Bluse gekauft :o, Rock, Unterrock und Schürze genäht. Mir hat das richtig Spaß gemacht, da war nichts glitzerndes, klimperndes oder ähnlich aufgemotztes dran.


    Ich gebe aber zu, dass ich kein Zeltfeiertyp bin. Die wackelnden Bänke, Nachbarn, die immer mehr Platz brauchen, je später es wird. Die ungeahnten Einsichten, wenn man selbst nicht auf den Tischen tanzt, die Nachbarin mit Mini-Dirndl aber schon...glaubt mir, das ist nicht immer schön, auch nicht für die Männer ;)


    Was ich aber feststellen konnte, die meisten Leute hatten irgendwie einen Bezug zum Dirndl bzw. zur männlichen Entsprechung. Das hat mich nun wieder beeindruckt. Natürlich waren auch billige Plunderteile dabei, aber ein großer Teil der Leute hat sich zumindest damit auseinandergesetzt und versucht, wies'nmäßig zu erscheinen. Da waren die Haare geflochten und kunstvoll hochgesteckt. Die Mieder geschnürt und die Socken beherzt hochgezogen worden. Die Dirndl waren teilweise richtig schön und - wie ich glaube - auch recht teuer.


    Ob das nun eher ein Kostümfest oder einfach nur ein Spaß ist oder sein soll, ist mir dann egal. Die meisten haben sich an diesem Abend gut unterhalten, und das ist ja wohl der Sinn eines solchen Festes.

    Das kenne ich! Wenn ich mir das alles durchlese, nicke ich ganz verständig mit dem Kopf und denke, wird schon! Dann fängt man an und fragt sich, ob die das zwischenzeitlich umgeschrieben haben, man selbst nicht mehr lesen kann oder wirklich ein Fehler in der Beschreibung ist. Bisher bin ich bei wirklich jeder Anleitung an den Punkt gekommen, bei dem ich dachte, das geht so niemals. Die haben was ganz anderes beschrieben, als ich gerade nähe.


    Meist probiere ich dann aus, was die gemeint haben könnten, stelle fest, dass wir nicht das gleiche meinen, lese nochmal, arbeite das Schritt für Schritt mit...lege es weg. Irgendwann macht es dann klick, meist meine Maus bei dem Videoportal mit den vielen Anleitungen...


    Ich halte mich und dich deswegen ganz bestimmt nicht für doof. Aber solch eine Anleitung verständlich zu erstellen, sehe ich auch durchaus als Herausforderung an. Schon allein die Beschreibung zur Erstellung eine Hemdkragens mit Steg ist für mich gelesen eine Katastrophe. Besser beschreiben könnte ich es aber sicherlich auch nicht. Im Video begreife ich es dann sofort.


    Aktuell bei dir Steffi: Hosenreißverschluss, meine Beschreibung war gut, aber das Video habe ich bestimmt 6mal durchlaufen lassen, mit Standbild und Slowplay. So ging es dann für mich auch einfacher.

    Nachdem jetzt ca. 4 Wochen NICHTS bei mir passiert ist, was auch nur annähernd mit Nähen zu tun hat, bin ich bereit, ganz langsam wieder einzusteigen. Hätte noch ein Kleid fertig zu stellen und kleinere Sachen für den Anfang. Da ich aber auf eine neue Nähmaschine aus bin, ist das immer so ein Kampf: Mach ich das jetzt oder mit der neuen. Ich denke aber, das Kleid habe ich ja bereits mit der jetzigen angefangen und werde es auch damit beenden. Ich kenne mich mit ihr aus und muss dann nicht rumprobieren, da der Stoff ja nur endlich vorhanden ist. Die kleineren Sachen kann ich dann mit dem Ausprobieren der neuen verbinden. Langer Rede kurzer Sinn: Ich mach auch was! :)

    Tja, obwohl die Näh-Woche an sich kürzer wird ;), war ich schon fleißiger als letzte Woche. War jetzt kein Kunststück, da ich letzte Woche nichts, aber auch wirklich gar nichts genäht habe.


    Gestern habe ich für ein Top ein Schnittmuster gesucht, gefunden, ausgeschnitten und auf den Stoff übertragen. Stoff zugeschnitten und die ersten Teile geheftet. Jetzt muss ich nur noch passendes Garn kaufen und los geht's.


    Kristina: Glückwunsch zur Fertigstellung deines Kleides. Wenn die Galerie wieder "on" ist, freue ich mich, es bewundern zu dürfen :)


    So viele nähen hier schöne Kleider, möchte ich ja auch, aber irgendwie finde ich keinen Schnitt, bei dem ich sage: Jawohl, der wird es. Also muss mein schöner Stoff noch reifen. Das Gute ist, hier gibt es soviel zu gucken und zu staunen, dass ich mir sicher bin, dass seine Zeit kommen wird!

    Ich hätte mir dieses Top auch faltiger vorgestellt, weil es ja ordentlich Stoff verbraucht. Ich finde es dennoch hübsch, das mit der aufgedruckten Schleife ist echt genial. Jeder der größere Brüste hat, kann das tragen, ohne dass es aufträgt wie es eine echte Schleife tun würde.

    Danke :)


    Naja, die Boobs werden aber doch etwas betont. Aber egal, es wirkt auf dem Foto größer, als es in Wirklichkeit ist. Was die Weite angeht...ich habe es nicht ganz so weit zugeschnitten, weil ich 1. nicht soviel Stoff hatte, b) der Rapport genauso breit war, wie ich es genäht habe. Hätte dann nicht mehr gewirkt mit dem Muster. Aber es wird wohl doch einer meiner Sommerfavoriten, nach dem Ärger... ;)

    Das Lesekissen finde ich sehr schön.



    Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben...


    Genau! Deswegen muss ich ja noch meine Hausaufgaben vom letzten Wochenende vorzeigen :D. Mein Top, welches mich irgendwie nicht leiden konnte...
    So, wie versprochen hier die Bilder:


    top.JPG


    ...ich weiß nicht, irgendwie hat man immer einen sooo großen Busen oder die Falten (am Top ;)) sind weg...naja, bin ja auch kein Fotomodell :o


    Übrigens die Armausschnitte, die mich letzte Woche so genervt hatten, habe ich jetzt so gelassen. Enger nähen kann ich immer noch. Aber letztendlich stören sie doch nicht so sehr.


    LG

    Danke fürs Mitdenken, habe jetzt echt schon an mir gezweifelt. :doh: Natürlich habe ich mir auch jetzt erst die Kommentare zur Userkreation durchgelesen. Die Näherin weist selbst auf den zu tiefen Armausschnitt hin. Wer lesen kann, ist echt im Vorteil! :mauer:


    So, für heute habe ich gedanklich soviel gemacht, da bleibt die Nadel kalt! Morgen dann wieder mit neuem Mut an das Top und dann hätte ich ja noch 2 m grünen Stoff, der auch *gedanklich abschweif*...


    Schönen Abend an alle!

    Nur ganz kurz, damit ich hier nicht rausgeschmissen werde und bei der Schnittmusterberatung lande ;), die Träger sind bereits schon ziemlich kurz. Das Modell hat natürlich die Träger dort, wo sie hingehören, andererseits sieht man den Armausschnitt auch nicht wirklich. Wenn du dir die technische Zeichnung anschaust, weißt vielleicht was ich meine. Unter Umständen muss das aber so, dann zieh ich eben was drunter.


    Werde die über die Seitennaht ändern, wie weiter oben vorgeschlagen, das wird schon. Letztendlich kann ich nur sagen, wenn ich mir so anschaue, was hier alles so gezaubert wird, da bin ich manchmal sprachlos. Da werde ich ja wohl nicht bei dem Top (superleicht und easy UND Bildernähkurs) aufgeben! ;)

    Also werfen darf man ruhig ;), wenn's hilft, umso besser. Das Top hat gar keine Ärmel, sondern Träger. Habe ich etwa das falsche Schnittmuster angegeben?


    http://www.burdastyle.de/burda…gertops_pid_240_9172.html


    Ich guck nochmal und vielen lieben Dank für die Tipps :)


    PS: Das Schnittmuster geht allerdings auch von inneren Teilen aus, vielleicht sind da die Armausschnitte kleiner und durch das Verstürzen wird alles so, wie es sein soll...hab jetzt einen Knoten im Hirn und muss das zuhause mal prüfen. Das Schnittmuster habe ich schon nach meiner Größe ausgeschnitten, vielleicht habe ich auch ausnahmsweise mal zu dünne Arme ;)

    Zwischenstand für diese Woche: Top 112A aus der Burda 4/2013 ist fertig, ABER: Die Armausschnitte sind zu groß, da muss, wer immer das nähen sollte, extrem aufgepasst werden. Ich habe z. B. auch nicht die inneren Teile genäht, weil ich a) nicht so viel Stoff hatte und 2. ist es ein Stoff, der blickdicht ist. Zweilagig wäre dann auch wieder zu warm, jedenfalls für mich.


    Diesmal möchte ich Fotos mit Inhalt, also mir, einstellen, deshalb jetzt noch keine Bilder. Ach ja, die Armausschnitte wollen auch noch irgendwie verkleinert werden, aber wie?


    Abnäher sind bei dem Modell mit dem Faltenwurf jetzt irgendwie suboptimal, aber an der Seitennaht nur zusammennähen sieht bestimmt doof aus...:confused: Nun ja, Probieren geht über Studieren... ;) Aber das funktioniert auch nicht immer, ich studiere jetzt und probiere dann heute nachmittag das aus, was ich jetzt studiere (welch ein Satz :rolleyes:).

    So, habe mir jetzt den Schnitt mal ausführlich angeschaut, also die Bilder von Burda. Das gefällt mir schon, jetzt hab ich das Kleid bei Mieze gesehen, gefällt mir noch besser und dann gibt es ja drei Varianten...hmm.


    Ich denke, ich gebe das Geld aus und werde mir den Schnitt downloaden. Als erste Aktion wird das Top genäht, da muss ich nicht soviel ausschneiden ;) und auch nicht extra Stoff kaufen. Aber ein Kleid wird wohl längerfristig auf meiner Liste erscheinen. Danke Mieze für die Anregung! :daumen:

    Steffi: Der Mantel ist echt schön, sehe keine Fehler und bin begeistert.


    Mieze: Das Kleid ist einfach niedlich, die Farben machen richtig Lust auf Sommer, der Schnitt gefällt mir auch sehr gut.


    Gestern habe ich dann auch einen Schnitt für mein Top gefunden: Modell 112a aus der Burda Style 04/2013. Bisher Schnitt abkopiert, heute wird der Stoff zugeschnitten. Vielleicht dann heut abend noch die eine oder andere Heftnaht beim Fernsehen...aber immer mit der Ruhe ;)

    Was für eine Art Hülle hast Du denn genäht, eine die aufgeklappt wird und wo der Reader dann drin bleibt, oder eine Sleeve (Tasche) in die er nur zum Schutz hineingesteckt wird und zu Benutzung hinausgenommen?


    Es ist eine Hülle, die aufgeklappt wird, quasi Buchform. Probleme traten dann so bei den kleinen Sachen auf, Halterungen an den Ecken und am unteren Ende des Readers. Die Verschlusslasche hatte ich z. B. komplett zwischen Futter und Oberstoff eingenäht, anstatt die richtige Seite "raushängen" zu lassen... Usw. usf.


    Passiert halt, wenn es schnell gehen soll und man keinen "richtigen" Plan hat, sondern nur ausprobiert. Andererseits, man lernt auch eine Menge dabei und daraus. Also sehe ich das trotz allem als positive Erfahrung :)

    Steffi
    Die Bluse gefällt mir total, die Farbe, der Schnitt - einfach toll! :applaus:


    Übrigens war ich zwar mit dem Wochenziel durch, aber gestern wurde es dann doch noch schnell (3 Stunden :o) eine Ebook-Reader-Hülle. Nicht schön, weil nur schnell zusammengezimmert, aber dass ich für eine solche Hülle bis zu 35 Euro ausgebe, kam nun doch nicht in Frage. Obwohl es nervenschonender gewesen wäre, habe genausoviel getrennt, wie ich genäht habe...;) Methode: Trial - Error


    Warum machen diese kleinen Teile so viel mehr Arbeit?

    Genau ihr schafft das! :) Da bin ich mir sicher.


    Was Ärmelprobleme angeht...nun ja...ich habe für meine Jacke einen Stoff verwendet, der für mich einfach von allen Seiten gleich aussieht. Das Ende vom Lied war, ich hatte zwei linke Ärmel. ;) Natürlich habe ich die erstmal in das rechte Ärmelloch eingesteckt. Beim ersten Mal, naja, ist halt der falsche Ärmel. :skeptisch: Aber der andere Ärmel war auch nicht besser, dann ging mir erst das Licht(ermeer) auf. :rolleyes:


    Dafür habe ich sie gestern aber fertig gemacht und bin zufrieden.


    jacke_einfach.JPG


    Wochenziel am Montag erreicht.


    Ist auch besser so, von Donnerstag bis Sonntag bin ich nicht in Reichweite meiner Nähmaschine...

    Alle waren so fleißig, da möchte ich mich gern anschließen :)


    Hier noch ein Ergebnis für diese Woche:


    jacke_fertig.jpg


    Die Jacke für das Kind ist fertig geworden. Die Probehose auch, die ist so gut gelungen, dass ich sie anziehen kann.


    Aus dem ursprünglich für die Hose gedachten Stoff habe ich gestern noch eine leichte Jacke nach Burda 2/2013, Modell 107 angefangen. Das ist natürlich kein Bouclé, sondern eher ein Seidengemisch, aber bis jetzt sieht es als Jacke besser aus, als es das als Hose jemals getan hätte :rolleyes:. Es fehlen noch Säume, Versäuberungen und Knöpfe. Das wird bis spätestens Mittwoch fertig. Bilder gibt es dann natürlich auch... im neuen Thread ;)

    Kann mich Johnny nur anschließen:


    Körperhaltung ist auch meiner Meinung nach ein ganz wichtiges Thema. Denn man kann sich super vermessen lassen, mit Bauch rein, Brust raus, Rücken gerade. :) Okay, hörte sich mehr nach Ballettstunde an, aber ihr wisst, was ich meine...


    Wenn man ansonsten mit Rundbuckel, nach vorn fallenden Schultern oder rausgestreckter Beckenpartie durchs Leben geht oder gehen muss, da nutzt der beste Maßschnitt nichts. Das kann krankheitsbedingt sein oder einfach fehlende Körperbeherrschung oder sogar fehlendes Selbstbewusstsein.


    Es gibt sicher viele Gründe, wobei die fehlende Körperbeherrschung beziehungsweise das fehlende Körpergefühl gar nicht so selten sind, wie man annehmen sollte.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]