Anzeige:

Sew along - Walk away dress - Retro Butterick 4790 - Anybody?

  • Hi,


    ich denke, es ist an der Zeit mal in die Runde zu fragen ob jemand Lust hat im Oktober noch 'schnell' ein superschnelles Kleid mitzunähen. Wenn nicht, mache ich einen WIP draus, weil *ich* nähe mir das Teil für diesen Herbst noch.


    Schnittmustervorlage ist: Butterick 4790 (auch bekannt in weiteren Auflagen unter den Nummern: 6015 und 7500 (Kinderversion: 6204).


    Ich habe den Schnitt nicht und werde ihn auch nicht kaufen. Meine erste Tat wird also darin bestehen, das Schnittmuster anhand der Zeichnung auf dem Verkaufsprospekt zu rekonstruieren.


    Meine Stoffwahl habe ich schon (ich muss ja mal ein wenig Vorsprung rausarbeiten), sie geht in diese Richtung (nur blau statt schwarz):
    http://tropicalthreads.files.w…1/2010-06-0714-37-301.jpg


    und ich hoffe, daß ich die Schnittführung so hinbekomme, wie hier: http://3.bp.blogspot.com/_DjL7…anhk/s1600-h/DSC00177.JPG


    Tücke, wenn man sich die veröffentlichten Bilder aus dem Internet anschaut: viele versuchen den vorderen Verschluß erst knapp über der Taille zu beginnen. Aber da ist er laut Schnittmusterbild ja schon zu Ende oder zumindest fast zu Ende.


    ALSO: Meldet Euch, falls Ihr mitmachen wollt oder nur WIP schauen wollt. Wenn es keinen interessiert, mach ich mir die Arbeit nicht und stell einfach nur das Ergebnis in die Galerie - so es eines gibt.


    Ich werde Ende September dann entscheiden, was es wird (WIP oder SA oder schweigendes arbeiten).


    Erster grober Fahrplan (mit Probeteil, wers gleich so macht, kann sich mehr Zeit lassen):
    1. Oktoberwoche (Di-So): Auswahl und Besorgung von Schnittmuster und Stoff.
    2. Oktoberwoche: Schnittmuster rauskopieren/anpassen + Zuschnitt (ggf. erst mal nur Probeteil)
    3. Oktoberwoche: Nähen, erste Anprobe, Finetuning + Schnittmusteranpassung / Panik schieben
    4. Oktoberwoche: Finalkleid zuschneiden
    5. Oktoberwoche: Finalkleid nähen


    1. November: Zeigt her Eure Kleidchen!


    Der Jahreszeit angemessen (und dem Schnitt sicher auch abtrotzbar) sind natürlich jetzt etwas festere Stoffe. Wer Glück hat und gut wählt, spart sich vielleicht sogar den Petticoat unten drunter ;) (ich besitze keinen, es wird also ohne gehen müssen)


    Nächstes Jahr im Frühjahr machen wir noch eine Sommerversion aus leichten Stoffen ;)


    Na? Lust aufs mitmachen oder nur Lust auf zuschauen?


    LG
    neko

  • ich hab so ein schürzenkleid seit jahren, muss "nur" rund 20 cm abnehmen, damit es so um den bauch passt, wie es soll und ich befürchte, dass sich das bis oktober nicht ausgeht. ich werde also andächtig zuschauen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich schau ganz bestimmt zu :)!


    Das Kleid ist wunderschön - aber meine Figur und mein Alter passen nicht so richtig dazu :o...


    Aber ich freue mich mit euch und drücke jedem die Daumen, dass es gelingt :)!

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Witzig- gekauft hab ich den Schnitt schon vor Ewigkeiten! Allerdings mach ich ja auch beim Kostüm Sew Along mit. Ob ich noch was schaffe, nebenbei?? Weil Urlaub hab ich erst wieder im November *seufz*

  • Oh, gerade erst entdeckt!


    Weiß nicht ob ich die Zeit finde es "Mitzunähen" (hab mir ja noch Sitzkissen, Kleid fürs Kind und aktuell gerade in die Planung aufgenommen: eine Walkjacke vorgenommen) - aber zugucken möchte ich auf jeden Fall!!

    Liebe Grüße von Sabse:)8


    *Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten*


    Aktuelles Näh-Projekt:
    Kostüm ändern
    Sommergarderobe


    Aktuelle UFOs bis zum Herbst:
    "Dramatische" Strickjacke
    Bettüberdecke(n)


    Zuletzt fertiggenäht:
    gaaanz viele Schnabelina Bags...
    Kinderkleidung


    To Do 2014:
    Quilt-Überdecke fürs Kind und für uns...
    Klamotten recyceln - Ideensammlung machen und an Umsetzung arbeiten :-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also *eigentlich* sollte das Teil schnell zu machen sein. Butterick 'verspricht':


    "Start it after breakfast... walk-away in it for luncheon!".


    Also eher ein 3-Stunden-Kleid.
    Und wir wollen da einen ganzen Monat dran rumfummeln... ;)


    Es darf auch jede schneller arbeiten als ich oder andere oder der SewAlong. Ich habe den Zeitrahmen nur so großzügig gewählt, damit man das Teil locker nebenher schafft. Ich habe nämlich auch nicht vor über 4 Wochen ausschließlich mit diesem einem Kleid zuzubringen. ;)


    @Sabse: Die Ulrike? Die sieht gut machbar aus. Aber irgendwie scheinen mir die die gefüttert zu haben, oder gibt es double-face Walk? (Das Zeug in der Bilder-Anleitung ist innen rot gemustert)


    LG
    neko

  • Hallo neko,


    Doubleface-Walk hab ich noch nicht gesehen, würde da auch auf Fütterung tippen. Wobei ich da keine Ahnung habe...
    Ich wollte meinen Versuch erstmal ungefüttert machen, soll auch so wahnsinnig leicht sein und ungefüttert mit Walk gut funktionieren :-)


    Also ich muss mal gucken wo ich den Schnitt herbekomme, aber ich glaube ich werde mich da auch am Kleid versuchen. Ich finde solche Dinger ja auch echt interessant, von daher wirds bestimmt auch Spaß machen. Und ich könnt mir das auch gut in Grüntönen vorstellen. Und mit dem Petticoat drunter wirds ja so richtig schön ;-)

    Liebe Grüße von Sabse:)8


    *Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten*


    Aktuelles Näh-Projekt:
    Kostüm ändern
    Sommergarderobe


    Aktuelle UFOs bis zum Herbst:
    "Dramatische" Strickjacke
    Bettüberdecke(n)


    Zuletzt fertiggenäht:
    gaaanz viele Schnabelina Bags...
    Kinderkleidung


    To Do 2014:
    Quilt-Überdecke fürs Kind und für uns...
    Klamotten recyceln - Ideensammlung machen und an Umsetzung arbeiten :-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab da mal was vorbereitet... :D


    ...weil ich mal wissen wollte, wie aufwändig das Teil am Ende wirklich ist und weil ich ja meinen Schnitt selber machen muss, wenn ich ihn mir nicht kaufen mag...


    Also... das 12 Bahnenkleid (Sonnwendkleid) genommen, da ich hier die grobe Position und Größe aller Abnäher quasi geschenkt bekomme und mal zusammengeklebt (gekürzt, mich interessiert erst einmal nur das Oberteil)


    P9021718_bearbeitet.jpg


    Nach Gefühl und Wellenschlag die Armausschnitte mal verlängert, damit man es um den Bauch wickeln kann. Die Abnäher irgendwie so ähnlich hingenommen... und mal ein Nesselteil angefertigt. Die Abnäher saßen erstaunlich treffsicher, an einigen Stellen war ich etwas knapp unterwegs, da muss ich dann mal noch Stoff zugeben, der Ausschnitt war beinahe zu klein und bei einem der Abnäher hatte ich mich gröbst verschätzt.


    Auf jedenfall habe ich mal alles direkt am Körper auf den Stoff gemalt (malen lassen) und alle Nähte wieder aufgetrennt:


    P9231989_bearbeitet.jpg


    Und gestern Abend noch die Änderungen auf den Schnittbogen übernommen:


    P9231988_bearbeitet.jpg


    Das Teil (Stoff) werde ich noch einmal als Probeteil verwenden. Es sind primär Stoffteile weggenommen worden. Vorne am Verschluß fehlt ca 1cm, den überbrücke ich erst mal mit Häkchen und Bändchen.


    Es steht unserem kleinen SewAlong also nichts mehr im Wege ;). Außerdem verspricht es ein Spaziergang zu werden, da geht sicher noch jede Menge andere Arbeiten nebenher.


    LG
    neko


    Es sieht tatsächlich so aus, als könnte man das Kleid, wenn man den Schnitt passend vorliegen hat, recht zackig runternähen.

  • Wow, da hast Du ja schon ordentlich Vorarbeit geleistet.
    Ich hoffe, dass ich auch noch mitmachen kann, im Moment plagt mich mein Ischias leider.
    Falls er mich also nicht sitzen lässt, seh ich Dir gerne zu und lerne :).


    Schöne Grüße, Stefanie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Okay... Habe ich das richtig gelesen? Ein paar würden mitmachen, viele schauen gerne zu?


    Dann machen wir doch einen SewAlong.


    Wenn wir schneller vorankommen, als geplant ist es sicher auch nicht schlimm. Und ansonsten halten wir uns an den Zeitplan, dann kann die Eine oder Andere vielleicht noch spontan quer einsteigen.


    Wie gesagt: Nach meiner Einschätzung ist das Kleid ein 3-4 Stunden-Teilchen - sofern man nicht mehr am Schnittmuster rumfummeln muss. Mit Fummeln etwa 2 Abende mehr (grob geschätzt.)


    Man kann also quasi bis zur letzten Minute noch schnell mit einsteigen ;)


    Der Kindergartenstart meiner Großen am 1.10. läuft jetzt leider nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt habe. Die wollen sie am 1. Tag nur erst mal eine Stunde dabehalten und den Rest des Tages in Mamabespaßung lassen... *tze*...


    Also werde ich wohl dann am Montag Abend schon offiziell eröffnen.


    Der Feiertag am Donnerstag könnte ja für die Eine oder Andere hier noch Ansporn sein, noch schnell mit einzusteigen, das Kleid zu nähen und irgendwann am Ende dann nur noch locker flockig zu präsentieren ;)


    Also dann bis zum Wochenende und ich freue mich auf viele Mitstreiterinnen (falls ein Mann das Kleid mitnähen will, ist er selbstverfreilich absolut willkommen!), Zuschauer (auch hier gerne auch die männliche Fraktion) und überhaupt ein ganz entspanntes Kleidchenbauen.


    Falls jemand schneller ist als vorgesehen: Einfach bescheid geben, wenn alle mit einer Etappe vor der Zeit fertig sind, kürzen wir halt einfach ab.


    Nachtrag an die Moderation: müssen wir mit dem Thread jetzt temporär in Schulterblicke oder sowas umziehen oder dürfen wir hier bleiben?


    LG
    neko

  • ich werde Euch auf jeden Fall im Auge behalten, denn ich hatte mir das Schnittmuster auch schon vor einiger Zeit mal gegönnt. Nur das ich warscheinlich mit ach und krach in die größte Grösse passen würde. Deswegen hatte ich mich bisher noch nicht rangetraut. Würde selbst warscheinlich erstmal ein Probeteil aus Bomull starten, da ich einfach zu unsicher bin ob es klappt, bzw. ob es an mir überhaupt aussieht (klein und rund).
    Habe aber vorher noch ein paar andere Baustellen die ich gerne vorher abschließen möchte

    Lieben Gruß
    Melle

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • @Sabse: Die Ulrike? Die sieht gut machbar aus. Aber irgendwie scheinen mir die die gefüttert zu haben, oder gibt es double-face Walk? (Das Zeug in der Bilder-Anleitung ist innen rot gemustert)


    Es gibt doubleface Walk, der ist aber zu steif für dieses Kleid, das Kleid ginge allenfalls aus gekochter Wolle, aber da kann ich mir nicht vorstellen dass es gut aussähe oder falle.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Hallo rundum,


    der Stoffmarktbesuch in Darmstadt (heute. vorhin.) war erfolgreich. Ich kann auch mitmachen.


    gewebtes-roeckchen.jpg


    Mein Projekt ist, dieses Kinderkleidchen / -röckchen zu zerlegen und das Oberteil draus zu machen. Für den Rockteil habe ich einen passenden Wollstoff besorgt. Der hängt dahinter.
    Der neue Stoff ist in Köperbindung und hat eine ausgeprägte Diagonalrippenstruktur.


    Als Schreibtischtäterin kann ich mir den Schnitt gut für ein winterliches Hauskleid vorstellen. Langärmeliges T-Shirt und Strumpfhose dazu, evtl. noch ein weiteres Oberteil – Jacke oder Pullover, Zwiebelprinzip.


    Das Röckchen hat meine Mutter für mich gewebt und genäht, als ich schätzungsweise acht war. Ich meine, es wäre zum siebzigsten Geburtstag meines Großvaters gewesen … Jetzt gibt es weit und breit kein Kind, das das Röckchen tragen könnte oder wollte. Also passend machen.


    Ich bin gespannt und freu mich.


    Herzliche Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auf gehts! Wir starten mal vorsichtig an.


    Diese Woche besorgen wir uns unser Material:
    - Schnittmuster (entweder kaufen oder selber machen)
    - Stoffe und Zubehör


    Der Schnitt ist (denkbar) simpel (nach den Schemazeichnungen der diversen Butterick-Prospekte):
    [Blocked Image: http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=17374&d=1380566244]


    Wir haben alle Abnäher (2 vordere Abnäher plus einen seitlichen Brustabnäher, dazu 2 Rückenabnäher).
    Das Vorderteil ist inklusive Rock in einem Stück.
    Beim Rückenteil wird an der Taille ein Tellerrock angesetzt, man sagte mir, es sei ein kompletter Teller.


    Nicht vergessen: Die Taillenlinien der Vor- und Rückseiten sind einmal komplett rum! Schließlich wird am Ende ja vorne, bzw. hinten geschlossen.


    Inwieweit innen gedoppelt/gefüttert wird, weiß ich nicht. Ich werde meine Version im Oberteil doppeln.


    Alle Seitennähte werden einfach mit Schrägband eingefaßt.


    Der Verschluß scheint hinten ein einzelner Knopf oder Haken zu sein, vorne 2-5 Knöpfe, soweit ich gesehen habe.


    Stoffmenge: ich habe jetzt für das Vorderkleid 1.5m +0.5m (Innenfutter) gerechnet. Für das Rückenteil habe ich mal pauschal 3m gekauft. Das soll für den Teller und 2x Oberteil reichen. Ich habe nicht wirklich gerechnet, sondern nur überschlagen und hoffe, das reicht.


    Probekleid: ich habe dafür einen einfachen Baumwollstoff genommen, den ich mal günstig bei Ebay bekommen habe (wie er vom Webstuhl kommt). Ich denke, es waren noch 3-5 Meter.


    Passform: Ich denke, der heikle Teil besteht darin, die vordere Linienführung hinzubekommen:
    [Blocked Image: http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=17375&d=1380566266]


    Die gerade Linie zaubert eine schlanke Taille (schließlich trägt man heute kaum noch enge Korsetts im Haushalt).
    Leider passiert es sehr schnell, daß diese geraden Linien, die das Dreieck optisch betonen, rund werden:
    [Blocked Image: http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=17376&d=1380566276]


    Auch nett, aber ich fürchte, da geht ein wenig der Pfiff verloren.


    Ich werde die Tage meine Stoffe photographieren, aber das will ich bei Tageslicht machen...


    Und wie weit seid Ihr? Wird jemand nach dem Originalmuster nähen? Oder entwerft Ihr auch selbst?


    LG
    neko

  • Hier mal meine Stoffauswahl. Bei den Knöpfen weiß ich noch nicht, ich habe mal alle in Frage kommenden aufgelegt:


    [Blocked Image: http://www.hobbyschneiderin.net/attachment.php?attachmentid=17392&d=1380631922]


    Der dunkle Stoff ist dunkelblau und für das Rückenteil und den Rock gedacht. Das Glänzende ist ein fertiges Schrägband (Satin).


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aalso, ich schnittzeichne auch selbst.


    Habe jetzt das Kinderröckchen zerlegt. War insofern sehr interessant, als ich genau die Schwierigkeiten nachvollziehen konnte, mit denen meine Mutter zu kämpfen hatte. Der Stoff ist mit einem 40/10er-Kamm gewebt, d.h. vier Fäden auf einen Zentimeter. Es ist durchs Waschen etwas zusammengeschlupft und auch ein ganz klein wenig verfilzt. Trotzdem ist es insgesamt ein Gewebe, das sehr verziehensempfindlich ist.


    Ob ich Abnäher mache oder in Bahnen schneide, muss ich sehen. Abnäher sind insofern „haltbarer“, als ich den Stoff dafür nicht zwingend zerschneiden muss. Wird aber vielleicht recht dick.
    Und mal sehen, wie weit mir die Stoffmenge reicht.
    Das ist auch die vordringliche Frage für Kurve vorn gerade oder geschwungen? Danke jedenfalls für den Hinweis! Aber wenn mir der Stoff nicht reicht, muss ich die Linie geschwungen machen …


    Ich werde das Oberteil ebenfalls komplett doppeln. Wahrscheinlich mit einem Bettbezugsdamast in Naturfarbe (also ähnlich beige wie Nessel).
    Und ich werde zusätzlich Taillenbänder einarbeiten. Das ist mir beim Waschen und Bügeln des Stoffes aufgegangen. Es wird eine ziemlich schwere Veranstaltung werden.


    Insofern: auch kein Teller, sondern die Rockteile in Bahnen.


    „Futter für Rock“ ist ebenfalls noch mit Fragezeichen versehen. Ich schrecke ein wenig zurück vor dem noch-mehr-Stoff-dranhängen. Aber dadurch, dass es zwei aufklaffende Röcke übereinander sind, komme ich wahrscheinlich mit einem separaten Unterrock drunter (das hätte ich sogar noch einen. Hab ihn sogar gefunden und schon dazugelegt) auch nicht wirklich weiter.


    Wenn diese Art des Verpackens für meinen Körper ein Erfolgsmodell ist, kann ich mir vorstellen, ein baumwollenes Modell für die „Übergangsjahreszeit“ (also hier in Mitteleuropa alles außer Wollwinter und die paar Tage sommerlichen Ausnahmezustands, die wir gelegentlich bekommen) als Extended Version und mit Tellerrock zu machen.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Ah! Das klingt spannend und vielversprechend. Das mit dem handgewebten Stoff imponiert mir übrigens wahnsinnig. Da bin ich so richtig drauf gespannt.


    Ich hadere noch etwas mit mir. Das Kleid will ich meist mit einem langen Jerseyding drunter tragen. Da würde es sich natürlich anbieten das Shirt etwas länger zu schneiden und zum Unterkleid zu erklären... und am Besten gleich drei davon zu nähen, dann kann man ggf. wechseln oder noch weitere Kleider 'versorgen'.


    ABER: Das ist ein separat machbares Projekt. Ich werde sicher auch erst einmal mit einem einfachen Unterziehshirt leben können.


    Was sind Taillenbänder? Sowas, wie ein kleines Mieder?


    Was den Fall des Rockes angeht, mache ich mir keine Illusionen. Richtig üppig würde es nur mit Petticoat drunter fallen. Aber wer zieht zu Hause heute noch ein Teil mit Petticoat an? Am Bestens noch zum putzen und Kleinkinder versorgen?


    Ach ja, wenns schön wird, bin ich auch noch für eine Sommerversion und eventuell eine Winterversion zu haben. Wobei ich glaube, 2mal Wolle übereinandergewickelt wird seeehhhhr warm. Da muß man tricksen und z.B. nur das Rückenteil aus warmem Stoff machen oder so.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hadere noch etwas mit mir. Das Kleid will ich meist mit einem langen Jerseyding drunter tragen. Da würde es sich natürlich anbieten das Shirt etwas länger zu schneiden und zum Unterkleid zu erklären... und am Besten gleich drei davon zu nähen, dann kann man ggf. wechseln oder noch weitere Kleider 'versorgen'.


    Aber nur, wenn du dafür flutschigen Viskosejersey nimmst. Sonst wickeln sich Unterkleid und Überkleid gemeinsam um deine Beine.


    Was sind Taillenbänder? Sowas, wie ein kleines Mieder?


    So gesehen ein klitzekleines Mieder.


    Ein Band aus festgewebtem Band, lieber fester als Saumband – z.B. Ripsband (auch unter der Bezeichnung Gurtband bekannt), das einmal um die Taille geht und Kleider, die sich nicht an den Schultern aufhängen können, dort halten, wo sie hingehören.


    Mein Kleid wird sich deswegen nicht an den Schultern aufhängen können, weil dann einfach die paar Gewebefäden unterhalb der Naht davonrutschen werden – und darüber dann so wenig-beabsichtigte Ajour-Effekte entstehen.


    Was den Fall des Rockes angeht, mache ich mir keine Illusionen. Richtig üppig würde es nur mit Petticoat drunter fallen.


    Ich habe noch nie einen Tellerrock genäht. Aber ich gehe davon aus, dass er einfach ganz anders fällt als ein Bahnenrock, ganz unabhängig vom Volumen.


    Wobei ich glaube, 2mal Wolle übereinandergewickelt wird seeehhhhr warm. Da muß man tricksen und z.B. nur das Rückenteil aus warmem Stoff machen oder so.


    Achwas, Wolle ist wunderbar temperaturausgleichend … und wie oben schon erwähnt: Schreibtischarbeiterin.
    Ich habe aber ehrlich gesagt auch schon überlegt, ob ich die Seitenteile, die vom Vorderteil nach hinten gehen, pur aus Baumwolle mache.


    Ich war neugierig und habe nachgemessen und -gezählt: Durch das Zusammenziehen des Stoffs habe ich jetzt 47 Fäden auf 10cm – statt „in der Herstellung“ 40.


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Aber nur, wenn du dafür flutschigen Viskosejersey nimmst. Sonst wickeln sich Unterkleid und Überkleid gemeinsam um deine Beine.


    Oha! Danke für die Warnung. Da wäre ich voll drauf reingefallen.



    Ich habe noch nie einen Tellerrock genäht. Aber ich gehe davon aus, dass er einfach ganz anders fällt als ein Bahnenrock, ganz unabhängig vom Volumen.


    Es schwingt anders in der Bewegung. Irgendwie flatteriger, leichter. Bei einem Wollstoff kann man sich den Teller also wahrscheinlich sparen ;)



    Achwas, Wolle ist wunderbar temperaturausgleichend … und wie oben schon erwähnt: Schreibtischarbeiterin.


    Hmmja, ich muss mal mit Wollstoffen experimentieren. Bisher habe ich einen Bogen drumherum gemacht, weil schlecht waschbar und kratzt. Irgendwie habe ich mich noch nie wirklich mit einer Lösung befasst (füttern, an den Rändern mit anderen Stoffen verblenden).



    Ich war neugierig und habe nachgemessen und -gezählt: Durch das Zusammenziehen des Stoffs habe ich jetzt 47 Fäden auf 10cm – statt „in der Herstellung“ 40.


    OUCH! Das sind fast 20% 'Verlust'. Schaumer mal, ob und womit Du 'strecken' mußt.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]