Anzeige:

Was bedeutet eigentlich "guter Sitz" bei einem Kleidungsstück?

  • Hallo zusammen!


    Ich oute mich mal wieder als "modisch minderbegabt" und werfe diesmal die wirklich ernst gemeinte Frage in den Raum:


    Was ist "guter Sitz"?


    Gut, soviel habe nun selbst ich verstanden: Falten, wo keine hingehören, zeugen von schlechtem Sitz. Wurstpelle sitzt ebenso wenig gut wie Kartoffelsack. Aber dazwischen gibt es unendlich viele Nuancen. und was ist absolut und was liegt dann vielleicht doch im Auge des Betrachters?


    Ich selbst bin ja eher so der Typ "Kartoffelsack". Kleidung, die auf Figur geschnitten ist, ist nicht mein Ding ..... welche Figur auch!?!
    Aber ist es wirklich so, dass alles was "loose fit" oder "Lagenlook" ist auch schlecht sitzt? Und was muss man noch alles beachten, um eine gut sitzendes Kleidungstück zu tragen.


    Ich gebe zu, dass ich da wirklich überfragt bin.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • selbst beim "loose fit" muss vorher der Schnittzeichner die richtigen Punkte beachten. Also sowas wie Brustpunkt, Schulterpunkt. Wo gehören Taschen hin? Ein Kartoffelsack kann nämlich auch gut oder schlecht sitzen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Spannende Frage! Ich habe ein Bild im Kopf, kann es aber schlecht in Worte fassen.


    Für mich hat guter Sitz nichts mit enger Kleidung oder Langenlook zu tun. So ziemlich jede Art der Kleidung kann schlecht ider gut sitzen. Ist so meine Vorstellung.


    Ich sehe es so - passt zu Größe, Körper- ud Konfektionsgröße. Schulterpunkt ist an der Schulter, Rücken zieht nicht hoch und wirft auch keine Falten. Am Bauch (ubd sonstwo) spannt nichts. Das Unterteil rutscht nicht runter, krabbelt nicht hoch, greift nicht unter die Pobacken. Di Knöpfe an der Brust (und Bauch) gehen nicht auseinander. Der Brustabnäher ist am Brustpunkt und nicht sonstwo....


    Eine gut sitzende Kleidung merkt man nicht am Körper, die ist eben "angegossen". Man muss nicht zupfen, nichts drehen, nicht richten...

  • Doro und Antonia haben es m.E. sehr gut beschrieben - aber ich glaube, Antonias letzter Satz ist entscheidend:


    "Eine gut sitzende Kleidung merkt man nicht am Körper, die ist eben "angegossen". Man muss nicht zupfen, nichts drehen, nicht richten... "


    ...ansonsten:
    Goethe, Faust, erster Teil: "Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen." ;) !

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde mal noch das Stichwort "richtige Länge" hinzufügen.


    Mir fällt das besonders bei T-Shirts auf: Die großen Größen sind dann auch immer länger geschnitten und sind getragen oft wie ein Mittelding zwischen Shirt und Kleid aus. Da würde es oft besser passen, wenn die so ein paar Zentimeter kürzer wären ...

  • Darüber habe ich in den letzten Wochen auch viel nachgedacht. Ums vorwegzunehmen: ohne Ergebnis.


    Meine Schwiegermutter meinte neulich mal kopfschüttelnd (weil ich so viel Zeit, Nerven, Arbeit und Geduld in ein Kleid stecke), daß für sie früher immer die armen Frau Sowieso (Namen habe ich vergessen) nähen mußte. Was sie 'nervte' waren die Anproben, das abstecken und wahrscheinlich auch die nicht ganz freie Schnittwahl (benäh mal einen rebellischen Teenie, der das nicht will). Das hat mir zu denken gegeben.


    Unsere Generation (sagen wir mal <60) ist da 'geschädigt'.


    Früher gab es keine Konfektionsware, da war alles mehr oder weniger Maßgeschneidert. Heute ist so etwas für viele unerschwinglich und mal ehrlich: ist es nicht traumhaft, in einen Laden gehen zu können, aus 15 Kleidern in verschiedenen Schnitten, jeweils 6 unterschiedlichen Farben und Detailausführungen und das in fast allen Größen wählen zu können, es bezahlen und anziehen zu können?


    ABER: diese Teile haben eigentlich nur Durchschnittswerte und passen damit streng genommen kaum einer wirklich richtig. Aber wir kennen das nicht anders. Für uns ist 'passt halbwegs' schon perfekt. (Wobei Jersey da ja ein Glücksfall für den Konfektionsmarkt ist ;) )


    Und dann passiert es der ein oder anderen, daß sie selber näht und vielleicht sogar hier landet. GRAUENHAFT! Was einem plötzlich alles auffällt!


    Ich versuche mich noch an meiner Definition für passgenau. Aber ich sehe es wie die Damen hier. Passgenau trifft jeden Stil, selbst einen Kartoffelsack oder Umhang. Man kann überall etwas falsch machen.


    Antonias letzter Satz ist gut. Nur: wo gehört der Abnäher denn nun hin? Wo ist der Brustpunkt, der Schulterpunkt, die Taille, die Hüfte, das Knie wirklich?


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • selbst beim "loose fit" muss vorher der Schnittzeichner die richtigen Punkte beachten. Also sowas wie Brustpunkt, Schulterpunkt. Wo gehören Taschen hin? Ein Kartoffelsack kann nämlich auch gut oder schlecht sitzen.


    Ok! Das ist für mich schon mal ein wertvoller Hinweis. Erst unlängst hat mir jemand gesagt, dass Lagenlook und ähnliches gar icht gut sitzen könne.
    Aber so leuchtet mir nun ein, dass das ja nicht sein kann. Wenn ein "Kartoffelsack" passgenau an den Schultern sitzt, dann ist das auch guter Sitz auch wenn er sonst eben "herumbaumelt", weil das der Schnitt so vorgibt. Habe ich das so richtig verstanden?

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain


  • ...ansonsten:
    Goethe, Faust, erster Teil: "Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen." ;) !


    Du bist auch so ein Faust Fan wie ich???? :knuddel: Ich finde den auch unerschöpflich!

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde mal noch das Stichwort "richtige Länge" hinzufügen.


    Mir fällt das besonders bei T-Shirts auf: Die großen Größen sind dann auch immer länger geschnitten und sind getragen oft wie ein Mittelding zwischen Shirt und Kleid aus. Da würde es oft besser passen, wenn die so ein paar Zentimeter kürzer wären ...


    Au ja .... das ist auch ein prima Stichwort.
    Ich bin ja offenbar eher so der Mensch, der solche "Kleider" trägt. :o
    Mich stören da eher Shirts, die ich als zu kurz empfinde. Wenn ich ein T-Shirt trage, das mir im Sitzen hinten so hoch rutscht, dass auch nur ein kleines Stückchen rücken frei wird, dann fühle ich mich nicht mehr wohl. Dann empfinde ich das Shirt als zu klein. Da den guten Mittelweg zu finden ist wohl schwer.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Darüber habe ich in den letzten Wochen auch viel nachgedacht. Ums vorwegzunehmen: ohne Ergebnis.


    Macht doch nix! Auch die Erkenntnis, dass man noch keine abschließende Lösung hat, ist eine Erkenntnis. Und außerdem: der Weg ist das Ziel!


    Quote

    ABER: diese Teile haben eigentlich nur Durchschnittswerte und passen damit streng genommen kaum einer wirklich richtig. Aber wir kennen das nicht anders. Für uns ist 'passt halbwegs' schon perfekt. (Wobei Jersey da ja ein Glücksfall für den Konfektionsmarkt ist ;) )


    Und dann passiert es der ein oder anderen, daß sie selber näht und vielleicht sogar hier landet. GRAUENHAFT! Was einem plötzlich alles auffällt!


    Jep! Selbst mir fallen immer mal wieder Sachen auf, wo ich denke: "Nee, das passt doch vorne und hinten nicht!"
    Aber mir begegnen viele, die kaufen einfach nach der neusten Mode. Da wird nciht geguckt, ob es überhaupt passt und auch nicht ob es zu einem passt.
    Es kann aber auch einfach sein, dass wir hier in unserer kleinen Hobbyschneiderwelt sozusagen "verbildet" sind, was die Passform angeht und dann einfach päpstlicher sind als der Papst. Ich weiß es einfach nicht.


    Quote

    Antonias letzter Satz ist gut. Nur: wo gehört der Abnäher denn nun hin? Wo ist der Brustpunkt, der Schulterpunkt, die Taille, die Hüfte, das Knie wirklich?


    Genau. Wo ist da eigentlich was? Und ist das immer an der gleichen Stelle? Das ist der Brustpunkt bei mir nämlich definitv nicht. JAAAAA! Ich weiß! Nur richtig sitzende BH's. Schon klar. Ich hab aber nun mal unterschiedlich sitzende BHs und daran kann ich zur Zeit auch nichts ändern. von daher ist mein Brustpunkt nur eine vage Ortsangabe :o

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Au ja .... das ist auch ein prima Stichwort.
    Ich bin ja offenbar eher so der Mensch, der solche "Kleider" trägt. :o
    Mich stören da eher Shirts, die ich als zu kurz empfinde. Wenn ich ein T-Shirt trage, das mir im Sitzen hinten so hoch rutscht, dass auch nur ein kleines Stückchen rücken frei wird, dann fühle ich mich nicht mehr wohl. Dann empfinde ich das Shirt als zu klein. Da den guten Mittelweg zu finden ist wohl schwer.


    Ich gehöre auch zu der Fraktion. Ich mag es überhaupt nicht wenn ein Oberteil hinten hoch rutscht. Ich habe es gerne bis Mitte Becken von der Länge.


    Besonders schlimm finde ich das zur Zeit bei Kindersachen. Sie sind sehr breit aber sehr kurz. Bei jeder Bewegung ist der halbe Rücken frei.


    Ich denke dann immer: mit freundlichen Grüßen vom Urologen :D


    ob das Stiltechnisch richtig ist, weiß ich nicht :o

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Keine Ahnung, ob das stiltechnisch in Ordnung ist. Aber mir gefällt das auch einfach nicht, wenn alles so hoch rutscht. Auf der Arbeit muss ich ja die ganze Zeit sitzen .... wenn man da dann auch noch mein hochgerutschtes Shirt sieht. Also für mich ist das unschön

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Womit wir den nächsten Punkt für guten Sitz hätten: Passt sowohl im Stehen als auch im Gehen als auch im Sitzen. :)


    Irgendwo hab' ich mal gelesen, dass früher die Schauspielerinnen das gleiche Kleid einmal für Sitz-Szenen und einmal für Steh-Szenen hatten, weil es nicht möglich ist, etwas für alle Positionen gut passend zu schneidern.

  • (und ein Oberteil passt entweder ideal zum Rock oder zur Hose. Ansonsten wäre es auch so ein Zwischending. )

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nur: wo gehört der Abnäher denn nun hin? Wo ist der Brustpunkt, der Schulterpunkt, die Taille, die Hüfte, das Knie wirklich?


    LG
    neko


    Das st ein ganz wichtiger Stichpunkt. Nämlich der entscheidende bei Schnittkonstruktion. Wir sind keine anatomische Puppen mit angeschraubten Gliedmaßen.


    ein BH, der gut sitzt und ein Spiegel reichen schon aus. Nein, es muss nicht milimetergenau sein. Die Btust hat keine scharfe Spitze vorne, sondern geht in einer Rundung. So haben wir gute paar cm in jede Richtung für den Brustpunkt.


    Taillie mit Gummiband umbinden und paar Minuten laufen. Das Gummiband rutscht in seine Position.


    Den Arm vom Spiegel paar mal heben und senken, so sieht man gut den Armansatz. Oder noch einfacher - sich vorstellen, wo die Ärmelnaht verlaufen soll ;-)


    Hüfte, Bauch, Po sind noch einfacher. Die gehen auch nicht in scharfen Spitzen nach vorne, die Rundungen sind noch moderater.


    Und gerade aus dem Grund ist es wichtig, alle Maße in einem Zug abnehmen zu lassen. Ncht heute Rücken, morgen Kniehöhe, sondern in einer Seance.

  • Ok ... dann muss ich mir hauptsächlich "Sitzmode" zulegen.
    Das ist zwar insgesamt doof, weil man ja eher weniger sitzen soll. Aber das kann ich mir nicht aussuchen

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genauso wie die Burda-Armlöcher für Hängende Arme gemacht sind, während andere da nicht so super aussehen, dafür aber fürs An-die-Tafel-schreiben geeignet sind.

  • Marion, im Outdoorbereich sind Jacken lediglich hinten ein wenig länger geschnitten. Und bei manchen Jacken gibt das eine richtig schöne Saumlinie.


    Oder Du trägst so etwas wie die Longbluse mit Schösschen, die in einer der Burdas aus den letzten 12 Monaten war. Das kann man dann beim Hinsetzen so elegant nach hinten schmeissen wie der Pianist seine Frackschöße. :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde mal noch das Stichwort "richtige Länge" hinzufügen.


    Mir fällt das besonders bei T-Shirts auf: Die großen Größen sind dann auch immer länger geschnitten und sind getragen oft wie ein Mittelding zwischen Shirt und Kleid aus. Da würde es oft besser passen, wenn die so ein paar Zentimeter kürzer wären ...


    Oha, NEEE, nicht noch kürzer. Mir sind die Sachen immer noch zu kurz.


    Hm, guter Sitz zeichnet sich für mich dadurch aus, dass nichts kneift, drückt oder rutscht.


    Zusätzlich muss die Figur irgendwie in Form gebracht werden. Puuh, naja, leicht antailliert habe ich festgestellt, lässt sogar mich schlanker wirken ;-). Und ich mag es überhaupt nicht, wenn Shirts nicht den Po bedecken. Und Hüfthosen gehen meiner Meinung nach nichtmal bei normal Schlanken. Ich kann sowas an mir gar nicht ertragen und wunder mich immer, wie andere das aushalten können. Nichts hasse ich mehr als ein Speckröllchen, dass sich im Stehen über den Hosenbund schiebt - das macht mich einfach irre und ich begreife nicht, dass andere das Problem nicht haben - ich finde das einfach total ungemütlich.


    Ein guter Sitz muss auch aus einer "Problemfigur" das optimale rausholen ;-)

    Schöne Grüße
    Heike


  • echt?? Ich finde momentan nur T-Shirt für meine Jungs, die total lang sind und auch total eng. Gottseidank, endlich was passendes für die dünnen Kerle.

    Schöne Grüße
    Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]