Anzeige:

Log Cabin Technik

  • Nach dieser Technik möchte ich gerne meine erste Patchworkdecke nähen. Nur hat sich für mich die eine oder andere Frage ergeben.
    Ich habe diverse Anleitungen gefunden, wo der Block direkt auf ein dünnes Vlies genäht wird...nur wenn ich die einzelnen Blöcke dann zusammen nähe habe ich doch dann eine dickere Stelle wegen der Nahtzugabe oder nicht?
    Wie ist das mit der Rückseite dann auch direkt auf Vlies und dann wird das Top und die Rückseite nur von dem Binding zusammen gehalten ist das ausreichend?
    Oder sollte ich besser die Blöcke besser auf einen dünnen Baumwollstoff nähen und dann hinther mit dem Vlies quilten ( also Top und Rückseite)
    Ist das deutlich geworden was ich meine? :o
    Vielen Dank FadenFräulein

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • So ganz habe ich dich nciht verstanden. Die Blocke auf ein dünnes Vlies oder Baumwollstoff nähen, dient eigentlich nur dazu, dass Du exakter nähen kannst. Meines Erachtens ersetzt das nicht das Vlies zwischen dem Top und dem Rückseitenstoff. Natürlich wird deine Nahtzugabe dicker, wenn du ausser dem Patchworkstoff noch eine Unterlage für die Blöcke verwendest, aber wenn das nur dünnes Vlies (ev auch Windelvlies) oder ganz dünnen Baumwollstoff verwendest, macht das nicht so viel aus.
    Alos ich würde auf jeden Fall noch eine Zwischenlage nehmen, das kann ja auch ein leichtes VLies sein, wenn du nur einen dünnen Quilt haben willst, und ich würde nicht auf das Quilten der drei Lagen verzichten, der Zusammenhalt nur duch das Binding wäre mir ztu wenig.
    Allerdings ist das Ansichtssache, ich habe auch schon andere Stimmen gehört, die meinten, dass sich die Lagen auch ohne Quitling nicht verschieben. ABer wie heißt es, "erst das Quilting machte den Quilt".
    Gruß von Karin

    Die mit der Nähkampf-Ausbildung

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    vielleicht meinst du auch die "Quilt as you go" Methode? Da wird das Zusammensetzen der Blöcke anders gearbeitet. Schau mal in die Suchfunktion - ich glaube, es wurde hier schon erklärt, wie das geht mit dem Zusammenfügen (beim Weißquilt eventl.? :confused: ).

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau den Link wollte ich gerade posten :) Diese Methode meinte ich.


    Also wenn ich da so einzelne Stoffquadrate zuschneide und da das Patchworkmuster drauf mache ist es ja besser als auf einzelne QUadrate mit dem Vlies wegen dem zusammennähen des Tops oder?
    Und ich hatte überlegt ob ich dann einfach die Vorder und Rückseite ( dazwischen dann das Vlies) einfach die äußeren bereiche der Quadrate im Muster nachnähe, dann wäre es ja zusammen genäht oder?obwohl ich das Muster direkt auf dem Stoffstück auch soooo schön finde aber ich weiß nicht wie ich die Rückseite dann befestigen soll? :confused: also quilten

  • Ich komme noch mal auf die angesprochenen Quilt as you go Methode zurück. Das geht bei Log cabin super.


    Eine Standardanleitung zu Quilt as you go findest Du hier

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Indem sie im Nahtschatten der Blöcke das gesamte Sandwich absteppt. So ist auch der Rückseite ein Quadratemuster. Zu lesen im letzten Absatz des Tutorials.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sieht sehr modern aus!
    Erinnert mich etwas an den “Wonky Log Cabins“ - Mystery der Network Quilters. Nein - ich meine nicht das Schiefe beim Wonky Log Cabin - sondern die unterschiedliche Breite der Streifen!
    Mir persönlich etwas unruhig - aber vielleicht hänge ich zu sehr am traditionellen Log Cabin/Blockhaus-Muster:

    Quote

    Das Mittelquadrat hebt sich farblich meistens von den übrigen Streifen ab, denn es steht symbolisch für das Feuer, welches stets im Herd einer Hütte glüht. Der Block ist halb dunkel, halb hell was die Sonnen- und Schattenseite des Hauses darstellen soll. Das aus Stoffstreifen aufgebaute Muster erinnert an die Baumstämme der Wände einer Siedlerhütte.
    Durch unterschiedliche Stoffwahl, leichte Farbabstufungen und Kombination der Blöcke können mit dieser Technik außerordentlich vielfältige Quilts entstehen. Achtung: Es gibt immer eine Seite (hier die hellere), die einen größeren Stoffbedarf hat.
    Variante: Anstatt des Mittelquadrats ein gleichseitiges Dreieck oder eine Raute ...


    Quelle:
    http://www.patchwork.rhoenovat…ocktechnik/log-cabin.html


    Ist das Zickzackmuster (links im schwarzgrundigen Stoff) im Muster oder hast du alle Streifen versäubert?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hi


    ich finde, die ungleichmäßigen Streifen passen gut zum Stoff - ist sehr modern. Mir würden die Zickzacknähte auch nicht unbedingt gefallen - aber ich bin eher der quadratisch-praktische-Typ.


    Was machst du nun weiter damit? Noch mehr davon für eine Decke oder ist das ein Einzelblock (für Platzset oder Topflappen o.ä.)?

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Ja die Nähte habe ich darauf gemacht. Es soll einde Decke geben mit 15 Quadraten in der Mitte, 7 davon so wie diesen hier und 8 die in einem Rahmen aus beigen Leinenstoff eingefasst sind. Das soll versetzt angeordnet werden.
    Dann möchte ich einen Rahmen aus dem Leinenstoff ungefair 15 cm breit herum nähen, und dann kommt das binding das ist der türkise Stoff mit den dunkel blauen Punkten.
    Ja hmm weiß nur nicht ob mir das mit dem Beige farbenen Rahmen gefällt und wenn das Beige eingefasst wird.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sieht toll aus! Moderne Interpretation eines klassischen Musters ;-) Leg am besten am Ende mal die Blöcke auf das Leinen, ob das so ausschaut mit dem Rahmen. Oder hast Du Dir einen Plan gezeichnet? Du kannst ja mit der Breite des Rahmens auch experimentieren, 15 cm klingt mir fast viel. Wie breit ist der Rahmen um die 8 Blöcke?

  • Ich habe es nochmal umgeschmissen, also den Plan :)
    Also ich werde jetzt 15 Quadrate nähen und die alle in die Mitte Legen und darum einen Rahmen Leinen und dann wahrscheinlich nochmal eins in dem Stoff. Da muss ich aber erstmal schauen wo ich genügend her bekomme, da ich die Stoffe bereits ne ganze Weile habe.
    Naja mal sehen, bin erst am dritten Quadrat ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, ich finde die Methode ziemlich interessant, sieht cool aus! Aber eine Frage habe ich doch: Wird das durch die vielen Nähte nicht ganz schon steif? Für eine Decke kann ich mir das schwer vorstellen. Im Tutorial waren die Nähte im Abstand von ca. 1cm, wenn ich es richtig abschätze. Machst du die auch so eng, und wie fühlt sich das an?
    Danke und einen schönen Tag!

    Liebe Grüße von Sabine

  • Ich habe mir dein Quadrat angeschaut, ein schöner moderner Stoff. Ich würde in mit Uni-Quadrate versetzen.
    Nur wundere ich mich ,warum du schon gequiltet hast. Das bedeutet, dass du jedes Quadrat mit Streifen ( evtl. Uni ) einfassen wirst?
    Wenn du es nicht so gedacht hast, da wird erst zum Schluss " Alles" gequiltet, wenn die Rückseite mit gefasst wird.
    Quilten bedeutet 3 Lagig verbinden. Der Oberstoff, das Vlies und die Rückseite werden zusammen " gesteppt" um eine Rutschsicherheit zu geben, sprich Stabilität .




    P.S. ich sehe, ich habe deinen Text nicht gelesen, aber so meine ich es. Einen Rahmen um jede Kachel.

    Es grüßt ganz lieb Ellen


    Fehler gehören zum Leben, du musst sie nur erkennen

    Edited once, last by elkolection: überlesener text ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]