Anzeige:

Qualität von IKEA-Stoffen

  • Hallo liebes Forum,


    EIGENTLICH wäre morgen endlich der Tage nach über einem Jahr, an dem wir endlich wieder zum Schweden fahren würden, EIGENTLICH... wenn ich nicht flachläge und zwar sowas von :weinen::weinen::weinen: Jetzt fällt erst schon der Stoffmarkt dieses Wochenende flach und jetzt auch das noch :wuah:


    Nunja, wenn bis morgen nicht die Wunderheilung einsetzt, werde ich dann wohl schweren Herzens Männe alleine fahren lassen, die Möbel brauchen wir einfach... Aber der Grund dieses Posts (will ja hier nicht rumjammern :D): ich wollte bei Ikea Stoffe kaufen. Nur kann ich jetzt nicht aus der Ferne die Qualität beurteilen und mein Mann, der Auftragskäufer, weiß da wahrscheinlich auch nicht weiter. Deshalb möchte ich Euch um Eure Meinung fragen:


    Dass viele von hier Bomull als Test-Stoff nehmen, habe ich gelesen, aber ich glaube, für viel anderes taugt er nicht, oder? Er sieht auf den Fotos immer so durchsichtig aus... Nun wollte ich mir hiervon auf jeden Fall einige Meter kaufen.


    Wie sieht es mit Ditte aus? Der ist ja ein bisschen teurer, aber immer noch sensationell günstig. Kann man den auch für ein richtiges Projekt verwenden? Ich habe schon häufiger in Blogs gelesen, dass einfarbiger Ikea-Stoff (weiß nicht, ob das Ditte war) für Patchwork-Decken verwendet wurde (vielleicht bei Dir, Faulengraben? Werde gleich noch mal suchen...). So etwas schwebt mir auch vor. Ist Ditte dafür geeignet oder eher nicht? Wie grob ist dieser Stoff gewebt?


    Ich habe hier mehrere Kinderstoffe von Ikea liegen (allesamt schon 6-7 Jahre alt, die sind so schön, die gibt es, glaube ich, leider gar nicht mehr), die sind, ja ich würde ganz laienhaft sagen, qualitativ wie die normale BW-Webware, die ich im Geschäft kaufen kann, zwar relativ dünn, fassen sich aber schön an, färben nicht aus beim Waschen, einlaufen weiß ich nicht mehr, wäre aber auch nicht so das Ding, da ich alles vorher einmal wasche...


    Und dann habe ich hier aus meinem letzten Einkauf bunten Blumenstoff liegen (wer nachschauen möchte, das Design nennt sich "Fredrika"), der fühlt sich eher so an wie das Leinengeschirrtuch, welches daneben liegt :( Den fände ich für einen Quilt quailitätsmäßig jetzt so... naja.


    Kennt einer von Euch die Stoffe und kann mir quasi eine "Ferndiganose" geben, in welche Kategorie ich Ditte einordnen kann? Er ist jetzt nicht so teuer, dass ein Fehlkauf weh täte, aber ich habe nicht unendlich viel Platz und möchte es natürlich vermeiden, für die Tonne zu kaufen.


    Ich sag schon mal im Voraus vielen Dank!
    LG Silvia


    PS: Falls sich jemand fragt: ja, ich bin diejenige, die vor einigen Wochen den Thread über die Stoffherkunft gestartet hat. Ich mache mir immer noch meine Gedanken darüber, wo das Zeug produziert wird - allerdings heißt das nicht, dass ich nicht auch mal ein Schnäppchen machen mag :o

    Edited 2 times, last by MissPiggy: Tippfehler... und, achja, was vergessen ().

  • Irgendwann mal, als Bomull mal im Angebot war, habe ich mir einen ganzen Ballen davon geleistet. Der Stoff ist nicht durchsichtig. Er fällt relativ steif und ist auch relativ grob gewebt. Es kann schonmal vorkommen das da so kleine (also wirklich klein) Knubel mit in der Bahn sind. Kleidung würde ich jetzt auch nicht draus nähen, aber wenn du gerne färbst kann man ihn auch für (rustikalere?) Taschen benutzen.


    Die Frage nach Ditte ist wie die Fragen nach Huhn oder Ei. Was war zuerst da ;-)
    Man kann Ditte absolut nicht mit den hochpreisgen Patchworkstoffen vergleichen. Es ist grober gewebt, nicht durchsichtig und auch eher fester.
    Ich persönlich verwende Ditte sehr gerne und immer wenn ich bei Ikea bin wandert der ein oder andere Meter in meinen Vorrat. Die Qualität ist nicht schlechter als für "normalen" BW-Stoff aus anderen Stoffläden.


    In mehreren anderen Foren, besonders in Patchworkforen, habe ich schon gelesen das Ditte total "verschrien" wird. Ich denke es ist halt eine Philosophiefrage. Wenn man an den ursprünglichen Patchworkgedanken denkt, muss sicherlich nicht immer "Spezial-Stoff" verwendet werden, damit die Projekte schön werden oder besonders lange halten.


    Bei mir sind Projekte mit Ditte noch nie ausgeblichen, ausgefranst, gerissen oder ausgefärbt oder ähnliches.
    Aber wie schon gesagt es ist eine persönliche Geschmackssache.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke, Daniela,


    zumindest weiß ich jetzt, dass es kein Griff in die Tonne ist, ihn zu kaufen. Dann werde ich ihn auf dem Einkaufszettel notieren und wenn er keine Patchworkdecke wird, dann wird er halt was anderes ;) Wichtig ist mir nur, dass aus ihm überhaupt etwas werden kann.
    Und was den ursprünglichen Patchwork-Gedanken betrifft, hast Du sicher recht.
    LG

  • Ditte ist bei Ikea im Augenblick echte Mangelware....man sollte per Internet die Verfügbarkeit überprüfen - aber die stimmt leider auch nicht immer.....bei geringer Verfügbarkeit kann man davon ausgehen, dass der Stoff nicht vorhanden ist.....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn man bedenkt das Patchwork- ursprünglich aus Stoffresten gemacht wurde, weil man alles bis zuletzt nutzte so lange es noch irgendwas hergab...aber was rede ich es ist nicht mehr Ressort:o


    Ich verwende sowohl Ditte als auch Bomull sehr gerne.Ich habe in regulären Stoffgeschäften schon Baumwollstoffe in der Hand gehabt die in der Qualität eindeutig schlechter , dafür im Preis aber deutlich höher waren. Ich benutze die Ikeastoffe viel für Kostüme aber nicht weil ich sie qualitativ für Alltagskleidung ungeeignet halte, sondern weil die Farben nicht so die sind die ich dafür verwenden würde...Übrigens bluten die Farben nicht aus.


    Bomull ist prima zum färben oder zum batiken oder für Probekleider. bei 1,- /Meter mit der Familykarte kann man sich da gerne mal eine Ballen (30m) hinlegen.


    Was würde ich geben auch mal wieder zu IKEA fahren zu können *soifz*



    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Hallo


    ich schließe mich an - Ditte ist wohl eine Glaubensfrage, die auch in einen echten Glaubenskrieg ausarten kann :D Ich selbst verwende ihn sehr gerne - habe immer einen Ballen in weiß hier liegen. Wie es mit den anderen Farben aussieht, kann ich nicht beurteilen, da ich immer nur weiß nutze - aber der wird viel verwendet und bisher sind die Ergebnisse, Verarbeitung und auch Haltbarkeit allererste Güte!

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bomull ist prima zum färben oder zum batiken oder für Probekleider. bei 1,- /Meter mit der Familykarte kann man sich da gerne mal eine Ballen (30m) hinlegen.


    Da stimme ich Dir zu :)
    Auch in dem Punkt, daß ich ihn ebenfalls für Alltagskleidung nicht ausschließen würde.

    Grüße
    Susanne

  • Da stimme ich Dir zu :)
    Auch in dem Punkt, daß ich ihn ebenfalls für Alltagskleidung nicht ausschließen würde.


    vor allem weil er im Gegensatz zu Nessel den man auch für Probemodelle nehmen kann , nicht so fies Knittert.
    Bomull bleibt auch ach dem Waschen ansehnlich.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bitte bedenkt, dass sowohl Ditte als auch Bomull von Ikea immer wieder anderweitig in Auftrag gegeben werden,w as bedeutet, dass die Qualitäten signifikant schwanken. Bei Ditte kann man das manchmal schon sehen, wenn man direkt bei Ikea mal zwei verschiedene Farben der Stoffe in der Struktur miteinander vergleicht. Bomull gibt es von leicht sackleinenartig bis schleierartig in verschiedenen Varianten.


    Wenn Dir also eine bestimmte Struktur wichtig ist, dann solltest Du das nicht in Auftrag geben.


    Ich verwende Ditte übrigens nicht mehr für echte Projekte. Höchstens mal für etwas temporäres, also um ein Fenster zuzuhängen, bevor die eigentlichen Vorhänge fertig sind oder ähnliches. Bei mir Ditte bisher immer innerhalb von wenigen Monaten völlig verschossen. Als Student nicht so schlimm, heute würd's mich nerven.

  • Ich nehme Ditte hauptsächlich für Rückseiten von Wandbehängen oder als Futter für Taschen. Für Quilttops würde ich es jetzt nicht nehmen.

    Liebe Grüße
    Christa


    Das einzige Tier was in Deutschland nicht vorkommt, ist die Katze unterm Sofa wenn man sie ruft

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei Ditte kann man das manchmal schon sehen, wenn man direkt bei Ikea mal zwei verschiedene Farben der Stoffe in der Struktur miteinander vergleicht. Bomull gibt es von leicht sackleinenartig bis schleierartig in verschiedenen Varianten.


    Das ist auch meine Erfahrung, dass unter einem Namen unterschiedliche Qualitäten verkauft werden.


    Eine größere Menge würde ich mir jedoch nicht auf "gut Glück" mitbringen lassen, ohne den vorher anfassen zu können ...

  • Bitte bedenkt, dass sowohl Ditte als auch Bomull von Ikea immer wieder anderweitig in Auftrag gegeben werden,w as bedeutet, dass die Qualitäten signifikant schwanken. Bei Ditte kann man das manchmal schon sehen, wenn man direkt bei Ikea mal zwei verschiedene Farben der Stoffe in der Struktur miteinander vergleicht. Bomull gibt es von leicht sackleinenartig bis schleierartig in verschiedenen Varianten.


    Das stimmt! Das bedeutet nämlich auch, dass man wenn man mal z.B. einen Meter grün kauft und einem erst später auffällt das ein Meter zu wenig ist, man nicht unbedingt das gleiche grün Problemlos nachkaufen kann...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nehme Bomull sehr gerne als Applikationsstoff beim Freihandsticken. Das heißt ich sticke auf Bomull (oder weißer Ditte) und appliziere das Motiv dann auf etwas anderes.
    Ich habe es aber auch schon als Taschenfutter verwendet.
    Bei mir war die Qualität bisher immer eher in Richtung "leicht sackleinenartig" denn in Richtung "durchscheinend".

  • Das mit den verschiedenen Qualitäten stimmt.
    Ich würde Ditte am ehesten mit Fahnentuch vergleichen. Da ich beim Schweden arbeite nähe ich viel aus IKEA Stoffen. Die etwas neueren Designs sind alle eher fest und wirklich Dekostoffe. Wobei man auch daraus schöne Sachen nähen kann. Minnen z.B. hat eine ähnliche Festigkeit wie Jeans.
    Ich habe in der letzten Zeit z.B. aus Bomull mehrere Blusen genäht, aus Ditte 2 Hemdblusenkleider. Alles um Schnitte erst mal zu testen. Jetzt gefallen mir die Probemodelle und ich zieh sie an, bis sie nicht mehr schön sind.
    Allerdings würde ich Sachen die ich lange anziehen möchte nicht daraus nähen, denn es sind eben Dekostoffe und nicht dafür hergestellt ständig gewaschen zu werden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe Stoffe selbst gefärbt für Kissen und die Rückseiten udn Ränder sind alle aus Ditte. Die Kissen sind etliche Jahre alt un d immer noch quietsch bunt. Aber sie hängen halt auch nicht am Fenster.
    Eine Serie Ditte in hell, die ich mal gekauft habe war ganz toll, aber so eine schöne Qualität habe ich in hell nie wieder gefunden, den Stoff zum Färbe kaufe ich daher woanders - und nur nach anfassen.


    Ich mag diese dicken Stoffe für Taschen - einer sieht aus wie Leinen, ein anderer ist noch fester - nur wei heißt der? Minna? Gunna?


    Ansonsten ist das Mitbringen echt schwierig und gefährlich - nur Ditte habe ich imemr und in alle verfügbaren Farben im Schrank. Ich komme auch selten zu IKEA - ich denke, wir waren in den Weihnachtsferien mal dort ...
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Leider gefallen mir die Stoffe vom Anschauen alle sooo gut, da fällt es mir doch echt schwer, die nicht alle auf den Zettel zu schreiben ;)
    Vielleicht hat meine Mama Zeit mit zu fahren, die näht selbst und kennt sich mit Stoffen aus, dann könnte sie einen Blick drauf werfen, ehe ich hier nachher 20m Taschenstoff habe - bei meiner momentanen Taschen-Nähhäufigkeit hält das dann 'ne Weile..., schätzungsweise 30 Jahre...


    Wo Ihr vom Färben schreibt, womit macht Ihr das? Mit den normalen Färbemitteln für die Waschmaschine (simplicol, heißt die Firma, glaube ich?)? Da waren meine Assoziationen bis jetzt immer: versaut die Maschine, färbt beim späteren Waschen aus, ist schwierig, den gewünschten Farbton zu treffen... Zumindest sagte das meine Mutter früher, vielleicht hat sich das auch geändert...?
    Oder gibt es noch andere praktikable Mittel und Wege?


    LG

    Edited once, last by MissPiggy: Rechtschreibfehler :-( ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Du schreibst, dass du noch Kinderstoffe von vor 6-7 Jahren liegen hast.
    Soweit ich herauslesen konnte, hast du die noch zu kaufenden Stoffe noch nicht für ein konkretes Projekt vorgesehen. Warum also dann unbedingt mitbringen lassen und auch auf Halde legen? Dann würde ich wohl eher die nächste Gelegenheit abwarten und in Ruhe selber schauen.

    LG,
    thimble

  • Ich habe Stoffe selbst gefärbt für Kissen und die Rückseiten udn Ränder sind alle aus Ditte. Die Kissen sind etliche Jahre alt un d immer noch quietsch bunt. Aber sie hängen halt auch nicht am Fenster.


    fifty, das ist doch logisch. Ob ein Stoff ausbleicht oder nicht hängt nicht vom Stoff selbst ab, sondern von der Farbe, mit der gefäbt wurde. Und wenn Du selbst mit lichtechten Farben gefärbt hast, bleicht auch nicht aus. Wenn man aber die bunten Dittes kauft, dann ist man davon abhängig, wie der Ikea-Zulieberer gefärbt hat. Und das ist selten farbecht.


    Ditte ungefärbt hab' ich ewig nicht mehr gesehen, aber den kann man gut färben. Das funktioniert gut.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ... Wo Ihr vom Färben schreibt, womit macht Ihr das? Mit den normalen Färbemitteln für die Waschmaschine (simplicol, heißt die Firma, glaube ich?)? Da waren meine Assoziationen bis jetzt immer: versaut die Maschine, färbt beim späteren Waschen aus, ist schwierig, den gewünschten Farbton zu treffen... Zumindest sagte das meine Mutter früher, vielleicht hat sich das auch geändert...?


    Da hat sich in der Zwischenzeit wohl einiges geändert. Mit Simplicol habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Kein Verfärben der Waschmaschine oder späteres Ausbluten der Farben beim Waschen. Die Farbtöne werden recht gut wiedergegeben, allerdings sollte man, besonders bei hellen Farben, den Stoff vorher bleichen, sonst wirken die Farben etwas stumpf.

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Leider gefallen mir die Stoffe vom Anschauen alle sooo gut, da fällt es mir doch echt schwer, die nicht alle auf den Zettel zu schreiben ;)


    Hast Du einfach Spaß an den Stoffen, oder brauchst Du wie für ein konretes Projekt? Im ersteren Fall überlegte ich mir an Deiner Stelle, ob Du Dich um den Spaß des Stoffekaufen bringen willst und nicht lieber erst beim nächsten Ikea-Besuch selbst einkaufst.


    Da waren meine Assoziationen bis jetzt immer: versaut die Maschine, färbt beim späteren Waschen aus, ist schwierig, den gewünschten Farbton zu treffen...


    Lies' mal hier den Lexikonartikel zum Thema Färben. Da steht einiges über die verschiedenen Farben, sowohl über die Sauerei als auch über die Färbtöne. Wobei letzteres einfach Übungssache ist.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]