was trug die kompaktere Frau in den 50ern?

  • Ihr Lieben
    ich liebe Ja die Mode aus den 50ern ...Leider habe ich weder die Figur einer Audrey Hepburn , einer Marilyn Monroe geschweige denn einer Sofia Loren, noch habe ich das Selbstbewußtein mich dennoch so zu stylen...
    Was trugen denn die Kompakteren Damen in den 50er Jahren um gestylt auszusehen


    Ich bin gespannt auf Eure antworten


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • U-Bootkragen. Bubikragen. Taillierte Oberteile. Krägen meist in weiß. Beschwingte Röcke. .... Und drüber eine Latzschürze mit Rüschchen, in weiß. Zumindest, wenn man den Modezeitschriften glauben mag.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vermutlich gingen sie zu einer Schneiderin und ließen sich die Sachen nach Maß anfertigen... ;)


    Tatsächlich kann ich mich noch gut daran erinnern, dass damals Schneiderinnen sogar nach Hause kamen, um dort für die Leute zu nähen! Meine Tante hat für sich und ihre Tochter trotz Normalfiguren für besondere Sachen die Schneiderin zum Nähen kommen lassen.

    Liebe Grüße,
    Angi

  • Vermutlich gingen sie zu einer Schneiderin und ließen sich die Sachen nach Maß anfertigen... ;)


    Tatsächlich kann ich mich noch gut daran erinnern, dass damals Schneiderinnen sogar nach Hause kamen, um dort für die Leute zu nähen! Meine Tante hat für sich und ihre Tochter trotz Normalfiguren für besondere Sachen die Schneiderin zum Nähen kommen lassen.


    Ähm1 ja das kann sein aber WAS ließen sie sich nach Maß anfertigen. Wie sah das aus.Es trug sicher nicht jede Petitcoat und Polkadot

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was trugen denn die Kompakteren Damen in den 50er Jahren um gestylt auszusehen


    Nun ja, ich nehme nicht an, dass diese kompakteren Damen unbedingt Petticoats und Polkadots getragen haben. Es wird wohl wie heutzutage sein: jeder sucht sich aus dem Stoff- und Schnittangebot das aus, was einem steht und zu einem passt...

    Liebe Grüße,
    Angi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Jacke könnte ich mir vorstellen, beim Kleid bin ich sehr skeptisch.


    LG
    neko


    LOL ich auch .auf jeden Fall müßte das Kleid unterteilt sein(was man ja ändern könnte), sonst laufen sie hinter mir her und wollen Plakate kleben

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • http://www.burdastyle.de/aktue…-sexy-50ies_aid_4654.html Modellbild eins käme schon recht nach dran.


    Aber ich schau mal in den alten Lutterloh-heften. Die Plussachen sind extra gekennzeichnet.


    Das popelinekleid aus der Strecke finde ich auch ganz schön ,nur nicht in der Farbe, Da muß ich an die Dame in der Wäscherei denken zu der meine Oma immer die Arbeitskittel meines Großvaters brachte...Andererseits schenkte die mir immer einen Loli weil ich so schön kniksen konnte :D

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • und was heißt eigentlich kompakt. Wenn schon: vollschlank .... oder Mode für die reife Frau

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hach! was gab es schöne Klamotten...Ich doofi ,ich habe ja noch die vintage burda irgendwo rumliegen...vielleicht nehme ich doch mal das ein oder andere Kilo ab bevor die Menopause einsetzt und mir den Rest gibt...*soifz*

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Von welcher Größe reden wir denn hier? Ich trage mit 44 ja nun auch 50er. Wenn Du Dir Gertie's New Book for Better Sewing anschaust, sind auch da eindeutige Kurven.


    Je nach Körperform sind Bleistiftröcke natürlich meistens figurschmeichelnder. Im täglichen Leben finde ich Tellerröcke aber einfach bequemer, bzw trage da eher Kleider. Sind die Ärmel zu kurz, dann mit Bolero. Und tagsüber ohne Petticoat, der wird nur bei Anlässen rausgekramt.


    Zum Bleistiftrock meistens Twinset, und ja, enger als man das mit Kurven heutzutage tragen würde. Aber ohne Shapewear wäre in den 50ern eh niemand aus dem Haus gegangen. :)

    Aus "gilowyn" wird Gila... man soll das Kind ja beim Namen nennen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Alte Bilder zeigen meine Mutter entweder im Etuikleid oder im Mantelkleid. In den 50er war sie 30 und trug Größe 46. Ein Modell ist auf vielen Bildern, ich dachte immer, das sei ein Kostüm - weit gefhelt, es war ein Etuikleid mit passender Jacke genäht von meiner Oma, die gelernte Schneiderin war.
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Von welcher Größe reden wir denn hier? Ich trage mit 44 ja nun auch 50er. Wenn Du Dir Gertie's New Book for Better Sewing anschaust, sind auch da eindeutige Kurven.


    Je nach Körperform sind Bleistiftröcke natürlich meistens figurschmeichelnder. Im täglichen Leben finde ich Tellerröcke aber einfach bequemer, bzw trage da eher Kleider. Sind die Ärmel zu kurz, dann mit Bolero. Und tagsüber ohne Petticoat, der wird nur bei Anlässen rausgekramt.


    Zum Bleistiftrock meistens Twinset, und ja, enger als man das mit Kurven heutzutage tragen würde. Aber ohne Shapewear wäre in den 50ern eh niemand aus dem Haus gegangen. :)



    Das Problem bei mir ist,das ich zudem noch sehr klein bin :1,54 m und eine wirklich kaputte Figur und Körperhaltung habe nach den 5 Schwangerschaften...Oh! das klingt ja als wäre ich Rumpelstilchen :D


    Bei einem Kleid muß ich zusehen,dass es im Rücken keine Querfalten schlägt und dabei vorne hochsteht,wobei ein Kleid mit richtigem Rock platz für den hinter ließe hmmmmpf! Da hift nur abnehmen.


    Auf jeden Fall brauche ich was ,das in der Mitte geteilt ist "irschenwi" ... oder 'ne Burka vielleicht :confused: die trotzt jedem Figurproblem

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Doro, die Teile könnten mir fast alle gefallen. Der Reihe nach. Außer das Putzkleidensemble. Das sieht links nach Putzkittel und rechts nach Pyjama aus ;)


    Aber ob Anouk genug Taille dafür hat? Weil Taille brauchen die Dinger irgendwie alle. Vielleicht gab es um 1956 keine kräftig gebauten Damen?


    oder 'ne Burka vielleicht :confused: die trotzt jedem Figurproblem


    Das nennt man Sack und bekommt man in westlich modernisierter Version derzeit in jeder 2. Burda abgeliefert - nur ohne die Kopfbedeckung (also quasi kapuzenlos), aber die finde ich eh hinderlich. Außer man will sich verstecken. Wollen wir aber nicht. (Bei dieser Aussage geht es weniger um die Burka ansich, als mehr um ihre Grundform. Auch will ich keinesfalls behaupten, daß es in der Burda Burkas gibt, sondern mich eher ein wenig über diese oft ausgesprochen figurfernen und luftig geschnittenen Plus-Creationen auslassen... also bitte nicht falsch verstehen)


    LG
    neko

  • es gab Hüfthalter. Wer mag kann mal nach den Figurformern von damals googeln. Und die zog Frau auch an.


    es gab kräftig gebaute Frauen. Wohlstand war so sichtbar. Etwas auf den Rippen haben war schön.


    Und es gab das Wissen, wie man Kleider anpasst. Ich weiß noch aus den 60ern, dass man zwischen jedem Schritt anpasste. Ärmel kamen erst dran, wen der Rest okay war.


    bei Falten im Rücken, denke ich zuerst an Hohkreuz und das geht anzupassen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]