Anzeige:

super dünnes Viskosegarn

  • Hallo Ihr Lieben,


    ein Freund von ist derzeit dabei eine Spinnerei mit aufzulösen bzw. das Gebäude abzureissen. In dieser Spinnerei wurde alles weggetan bzw. weggegeben woraufhin er sofort an mich gedacht hat und einen großen Umzugskarton voll mit Viskosegarnspulen (diese ganz großen) für mich mitgenommen.


    Tja, heute habe ich den Karton bekommen, die Farben sind hammer, aber das Garn ist sooo dünn, dass es quasi schon beim anschauen reisst.


    1. Was kann ich damit machen?
    2. Gibt es eine Technik, dieses Garn evtl. zu verstärken, bzw. mehrere Garne zusammenzuspinnen um diese dicker zu machen???


    Zum Wegschmeissen ist es definitiv viel zu schade, und ich würde es sooo gerne behalten und nutzen.


    Ich freue mich über eure Antworten.


    Lieben Gruß


    Claudia :o


    P.S. ich hoffe ich in hier an der richtigen Stelle.

  • Hallo Claudia,
    mach doch mal ein Foto, vielleicht mit einem 1Cent-Stück oder so als Größenvergleich, dann kann man/frau sich das besser vorstellen!


    Liebe Grüße
    comares

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da es aus einer Spinnerei stammt, liegt die Vermutung nahe, dass es gar kein fertiges Produkt ist, sondern ein Zwischenprodukt. Fäden werden im Fertigungsprozess immer wieder anders behandelt und gesponnen, bis schließlich das Garn dabei rauskommt. Ich vermute, dass Deinem Garn noch der ein oder anderen Fertigungsschritt fehlt.

  • ....vielleicht ist es ja auch als Ausgangsmaterial für eine Weberei oder Wirkerei gedacht gewesen ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hm... schade, ob es da wohl ne möglichkeit gibt, das weiterzuverarbieten oder eben den nächsten Verarbeitungsschritt in Richtung Garn zu tun. Kennt sich da jemand aus?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Claudia,


    das sieht schwer nach noch nicht fertigem Garn aus. Es sind wohl einzelne Fäden aus denen dann mehrere zu einen Faden verzwirnt werden. Dann kann daraus Stoff (gewebt oder gewirkt) oder halt Garn zum Nähen entstehen.


    Mir fällt jetzt spontan nur Nadelfizen dafür ein. Das stelle ich mir ganz reizvoll vor mit dem Kontrast von matter Wolle und dem glänzenden Viskosematerial!
    Keine Ahnung ob das wirklich funtionieren würde!
    Liebe Grüße
    comares

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hi, veruche doch mal mehrere Fäden zusammen zu nehmen und häkle/ stricke daraus ein Probestück. LG Josefa

  • Ich schließe mich der allgemeinen Meinung an. Das ist ein Garn, dass vermutlich als Rohware für die Weiterverarbeitung da war. Du könntest versuchen, es mit einem Wollwickler zusammen - quasi neu zu wickeln oder Du versuchst mal über den Garnführungsgalgen einer Overlock meherer - ich würde zwei oder drei nehmen - Fäden gleichzeitig in die Nähmaschinenführung einzulegen und dann auf eine Spule aufzuwickeln. Dann hast Du immer noch einzelne Fasern, aber eben "mehr", die dann vielleicht reißfester sind. Aber eigentlich.... denke ich ist das kein Garn, dass Du wirst nutzen können ohne einen vermutlich unwirtschaftlichen Aufwand.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ok, dann werd ich mal den ein oder anderen Tipp versuchen, was mir gut gefällt ist die sache mit dem wasserlöslichen Vlies.


    Dankeschön für die vielen Anregungen. :)


    Werde euch informieren, was draus geworden ist, falls es euch interessiert, wobei ich noch nicht weiss, wann ich die Zeit dafür finde. :) Ich find es nur lieb, dass der Freund an mich dabei gedacht hat. Er sagte selbst, er weiss nicht, ob ich damit was anfangen kann, aber er hätte es nicht einfach wegschmeissen wollen.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich melde mich nochmal.


    Tja, ich habe mich weiter schlau gemacht und mir wurde immer mehr klar das das Garn noch gar nicht verzwirnt war. Woraufhin ich mich mit dem Thema Spinnen und Zwirnen auseinander gesetzt habe.


    Tja und heute ist dann ein Spinnrad bei uns eingezogen. Welches ich günstig über eine Bekannte bekommen habe.


    mein Spinnrad.jpg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Quote

    Woraufhin ich mich mit dem Thema Spinnen und Zwirnen auseinander gesetzt habe.


    Du hast noch nicht auf dem Rad gesponnen, oder?


    Jedenfalls hast du da ein schönes Modell. Das hat soger einen Halter für den Spinnrocken und müsste damit ursprünglich zum Flachsspinnen sein. Was ich auf diesem Bild nicht sehe, ist die Bremse. Hat es keine oder versteckt die sich? Übrigens werden alle Gelenke aus Holz mit Kerzenwachs geschmiert und da wo Metall ist, kannst du mit Nähmaschinenöl arbeiten. Ganz wichtig ist, dass der Antrieb der Flügel und das Rad in einer Linie sind und die Spannung vom Riemen nicht zu stark ist, sonst zieht sich beim Spinnen der Spindelhalter schief und dann langsam aus der Halterung. Das Resultat ist eine fliegende Spindel.... Vorallem musst du darauf achten, wenn es mehrere Übersetzungen hat. Je nach Übersetzung muss man dann den Spindelhalter neu einstellen.
    Zu meinem Ashford habe ich noch eine "Lazy Kate", das ist ein Gestell, in das drei Spindeln gehen. Von denen kann man das Garn gleichzeitig ablaufen lassen, um zu Zwirnen.
    Wenn ich sehr dünnes Garn spinne, also 1 bis 2/10 mm, dann zähle ich die Tritte für eine bestimmte Strecke. Damit das Garn genug Drall hat, aber nicht durch die Spannung reißt. Das passiert leider allzu leicht, vorallem, wenn die Bremse etwas zu hart eingestellt ist. Dann kann man Wolle meist noch anfilzen, ist aber Fuddelkram. Beim Zwirnen mache ich das genau so, aber da braucht man Filzen nicht mehr versuchen. Ein Knötchen ist dann besser, passt dann nur leider nicht unbedingt mit der Nähmaschine.


    Ich wünsche dir viel Spass damit, auch wenn es ein langwieriges Unterfangen wird. Ich selbst finde spinnen unheimlich meditativ und mache es eigentlich nur deswegen.


    LG Trinschen

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • toshka, naja, hat sich so ergeben :D


    trinschen, danke für Deine Ausführung, habe schon ein wenig probiert und die Grundfunktion funktioniert schon, ich muss jetzt nur schauen, wie ich den richtigen Drall bekomme :D


    Da ich die Garne geschenkt bekommen habe, ist es nicht schlimm, wenn etwas nicht so funktioniert. Es macht mir auf jeden fall schon Spaß und das ist für mich die Hauptsache. Ausserdem sieht es auch sehr dekorativ aus :D


    Das mit der Lazy Kate habe ich schon gelesen und werd mir über kurz oder lang erstmal eine Bauen :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]