Stoff kräuseln

  • Wie bekommt ihr eine gleichmäßige Stoffkräuselung hin?


    Ich habe am vergangenen Wochenende eine Tunika mit rundem Ausschnitt genäht.
    Am vorderen Ausschnittrand mußte, in einem fest vorgegebenen Bereich, die Mehrweite des Ausschnitts eingekräuselt werden.
    Die Technik an sich ist mir klar. Ich nähe mit großem Stich 2 Nähte parallel knapp neben der Stoffkante. Durch ziehen an dern Nähfäden erreiche ich dann die Kräuselung.
    Gibt es einen Trick das schön gleichmäßig hinzubekommen. Ich schieben da immer den Stoff ewig hin und her, und ganz gleichmäßig wird es dann eventuell trotzdem nicht. Und gerade am Ausschnitt sieht das dann ja doof aus.


    Also, wie macht ihr das?

    Kristina

  • Anzeige:
  • Es gibt noch die Methode mit einem Gummifaden: Den Gummifaden in der Länge der gewünschten Kräuselung abschneiden und die beiden Enden festnähen. Dann mit schmalem Zickzackstich (so breit, dass die Stiche gerade neben dem Gummifaden liegen) über den gedehnten Gummi nähen. So entsteht eine gleichmäßige Verteilung der Kräuselung.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gibt es einen Trick das schön gleichmäßig hinzubekommen.


    Beim Einkräuseln eines längeres Stückes bzw. einer längeren Strecke, nähe ich nicht in einem durchgehend, sondern setze 3 bis 4 Mal erneut an. Dann hast Du kürzere Strecken und sie werden gleichmäßiger.

    Grüße
    Susanne

  • Ich teile mir die Strecken meist in gleichmäßige Abschnitte. Dafür wird dann auch ein separater Faden genommen. Dann kräusle ich und vernähe den Heftfaden, damit sich die Fältchen nicht mehr verschieben lassen können. Wenn Du sie schön gekräuselt hast, kannst Du darüber einen Tesastreifen kleben :) und dann an dem entlang steppen. Hinterher ziehst Du ihn wieder ab.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich habe diese Woche zum ersten mal am Ausschnitt mit Framillon (das durchsichtige "Gummi"zeug) gearbeitet. Nachdem ich die Anleitung von Ottobre durch hatte und die nicht so ganz geschickt ist, werde ich das Band trotzdem in Zukunft nehmen.


    Wunschendstrecke ist die Länge des Framillonbandes. Auf dem Ausschnitt Markierungen einzeichnen. Die gleiche Anzahl der Teilstrecken auch auf dem Band markieren (Kugelschreiber ging). Dann an den Markierungen dranstecken. Beim Nähen immer gut dehnen und mit leichtem Zickzack annähen. Und unbedingt am Anfang und Ende ein Stückchen zum Festhalten haben, sonst wird das Endstück nicht gleichmäßig.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Ich kräusele ja nicht im klassischen Sinne, sondern ich lasse Armeen von Stecknadeln für mich arbeiten. Dazu halbiere ich die Strecken immer wieder und stecke sie auf der Hälfte, bis die Nadeln nur noch einen Abstand bon 5 mm haben:

    • Die beiden Enden feststecken.
    • Dann die Mitte vom Oberstoff mit der Mitte vom unteren Stoff zusammenstecken. Nadeln immer Quer zur späteren Naht.
    • Dann für beide Teilstrecken wieder ihre Mitte im Oberstoff auf die Mitte im Unterstoff stecken.
    • ...
    • So für immer für jede Teilstrecke fortfahren, bis die Nadeln ziemlich eng stehen.
    • Nun drübernähen. Gern 1mm weiter zur Schnittkante hin als die Naht endgültig sein soll. Dabei gern die Nadeln weitgehend stecken lassen. Mit einer in der Hand gehaltenen Nadel die entstehenden kleinen Fältchen zurechtstubsen, falls notwendig.
    • Alle Nadeln rausziehen.
    • Noch einmal drübernähen, damit an den Stellen, wo evtl. durch das Nähen über den Stecknadeln ein Stich verrutscht ist oder ausgelassen wurde, auch eine gerade Naht entsteht.


    Ich glaube nicht, dass das so in irgendeinem Lehrbuch steht, und es ist auch kein Kräuseln im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Falten legen von lauter Minifältchen, die ganz leicht unregelmäßig werden. Aber bei mir sieht das Resultat viel besser aus als jeder Kräuselversuch. Ich mag das Ergebnis: Lauter kleine, lebendige minifältchen, die die Mehrweite ganz gleichmäßig verteilen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mache das so ähnlich wie Wirbelwind.
    nur, daß ich vorher einreihe aber noch nicht zusammenziehe, dann stecke (einige aber nicht unmengen, dann die Reihfäden ziehe bis die notwendige Kräuselung in den durch die Stecknadeln abgesteckten Strecken erreicht ist.
    Alles zurecht zupfe und dann nähe.


    LG anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Danke Birka, danke Anouk, das muss ich unbedingt mal testen!

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich mache es mit Fäden und viele Markierungen - außerdem nehme ich nicht mehr den großen Stich sondern 3mm Stichlänge.
    Für mich wichtig: der Unterfaden muss auf der linken Seite sein, wenn ich rechts auf rechts nähen will, dann werden die Fältchen zwischen den Stoffen zusammengedrückt.
    Für die Markierungen lege ich Anfang und Ende der geplanten Käuselung aufeinander und falte dann immer zur Hälfte, bis noch ca. 3bis 5cm übrig sind, dann kriegen alle Knicke einen Strich und ich falte das Gegenstück enstprechend oft - das ist dann selbstverständlich schmaler.
    50

    50 - ja, so jung war ich mal

  • ich aboniere diesen Thread mal, denn mit einer gleichmäßigen Kräuselung steh ich noch auf dem Kriegsfuß
    Doro, wo bekommt man denn dieses framilon her? Ich habe erst vor paar Tagen ein eine seitliche Raffung für ein Umstandsshirt gemacht und mit einem normalen schmalen Gummiband ists mir leider nicht gelungen

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich glaube, ich mache das so ähnlich wie fifty. Ich steppe die Strecke ab, unterteile sie dann in mehrere Abschnitte, markiere das auf beiden Stoffen mit Kreide, kräusel es schon mal grob ein und stecke die Stoffe dann an den Markierungen aufeinander. Dannach verteile ich die Fältchen noch ein bisschen und stecke hier und da noch eine Nadel, bevor ich nähe. Ich glaube es ist völlig egal, wie man es macht - es ist immer fuddelkram.

  • i
    Doro, wo bekommt man denn dieses framilon her?


    Ich bin zwar nicht Doro, antworte aber trotzdem gern. :D
    Framilon wird auch unter dem Namen Transparentgummi angeboten. Mit diesen beiden Begriffen solltest du fündig werden. Im Handel vor Ort habe ich dieses Gummi noch nicht gesehen. Also I-net Shops. Dort besonders die, die Dessous Material anbieten.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Supi, Anne, vielen Dank für die Info. Damit hat die elende Sucherei nach einer vernünftigen Qualität jetzt ein Ende!

    Liebe Grüße
    Lioness


    Ich bin ein Wintertyp und liebe leuchtend-farbige Accessoires


    Lebe schön, kleide dich besser, schneidere selbst! (Im I-Net gefunden)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]