Mehr Schnittmuster für Männer?!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Scheint ein privates ding zu sein von Marchewkowa PL Wrocław, Poland warum das allerdings bei change.Org ist wo es eigentlich eher um soziale Gesellschatliche und Politische Mißstände geht, ist mir schleierhaft.....OK ! man könnte es unter Diskriminierung im Schnittmustersektor verbuchen :D

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Naja, bei Männern ist die Auswahl einfach nicht so doll. Also auch an Möglichkeiten.


    Was tragen die?:


    Unterhemden, Unterhosen, Socken, Hemden, T-Shirts, Pullover, Hosen, Schlafanzüge, manche auch Nachthemden, Anzüge, Jacken und Mäntel in allen Formen.


    Und wir Damen? Wir tragen alles das, was unsere Männer auch tragen, plus: Kleider, Röcke, BHs, Mieder (Corsagen), Blusen, Badeanzüge, Schals, (Strick)Jacken, Handtaschen, Schmuck.


    Da kann sich die designende Zunft einfach viel besser austoben. Zumal viele Männer in erster Linie auf klassische Schnitte und Muster stehen. Oder habt Ihr schonmal einen Mann mit Spitzen und Ruschen am Hemd gesehen? (außer in historischen Kostümen)


    Burda ist ein Neumach-Magazin, bei denen scheint es verpönt, einen Schnitt zweimal zu bringen. Und wenn man sie dabei erwischen täte, würden die das nie zugeben. Also muß immer irgend etwas mindestens leicht anders sein.


    Das entspricht nicht dem Naturell der meisten Männer. Die lieben es kontinuierlich, möglichst wenig experimentell (Ausnahmen gibt es natürlich immer und überall) und fast schon konservativ.


    Nein, meine Meinung von Burda ist leider ausgesprochen zwiespältig. Natürlich habe ich sie abboniert und nähe auch hin und wieder was daraus. Meist lasse ich mich aber nur inspirieren.


    Dafür blättere ich sie mit viel Genuss jeden Monat vorwärts, rückwärts und noch ein paar Mal durch. Aber irgendwo machen sie mir - nicht böse sein - ein wenig den Singer-Eindruck.


    Nach der Burda ist vor der Burda, interessant ist nur das aktuelle und das nächste Heft und alles andere geben wir nur zu, wenn es anders gerade nicht geht. Sowas wie ein Schnelldrehermagazin. Jeden Monat mindestens ein neuer Trend und das Zeug vom letzten Monat schmeissen wir besser gleich weg... okay, eine Zeit lang kann man zumindest Hefte nachbestellen, aber diese Schnittmuster sind eigentlich zu wertvoll um sie am Jahresende in der Versenkung verschwinden zu lassen. Zugunsten einer neuen Kollektion.


    Ich habe hier ein Burda-Musterbuch von 2004. Da sind wunderschöne Teile drin. Aber denkste, davon ist auch nur noch eines via Burdastyle-Shop zu bekommen oder auch nur anhand der Nummer zu finden? Okay, ich habe jetzt nur Stichproben genommen, aber das waren wundervolle, klassische Teile, bei denen es keinen Sinn macht, diese Muster in der Versenkung verschwinden zu lassen. Sind sie aber.


    Wahrscheinlich werden sie 10 Jahre später unter einer neuen Nummer mit neuen Stoffen als Neuheit wieder eingeführt. Vielleicht sogar schon früher. Aber wirklich hilfreich ist das nicht. Bei Burda muss man alles, was einem gefällt sofort verhaften, einpacken und lagern - oder abschreiben und auf die nächste Welle warten.


    So, jetzt habe ich mich (leider im falschen Forum) 'ausgek**z*'. Sorry, aber vielleicht hilfts ja was.


    Liebe Grüße
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin für Quotenregelung! Mindestens 30 Prozent! Bis Juni 2013!

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • neko, ich hatte beim Jahrgang 2006 (ich hab damals noch nicht genäht - hab die Hefte zufällig bei ebay geschnappt) so ein wow!-Gefühl - da könnte ich fast jedes Modell nachnähen - ein paar hab ich schon...


    Wahrscheinlich ist der monatliche Rhythmus auch 'ne ziemliche Herausforderung - andere (Diana, Sabrina :rolleyes:...) kriegen selbst bei geringerer Frequenz keine Originalität auf die Beine gestellt....


    Männermodelle hört sich ja gut an - aber was soll das denn werden?
    ...Jeans? ...nähe ICH bestimmt nicht für ihn - die kann er kaufen :D!
    ...Outdoor-Zeug? ....nähe ich nicht mal für mich ;) - kann Lands End perfekt - wird gekauft!
    ...klassische Oberhemden? ....langweilig zu nähen :skeptisch:...
    ...Hosen/Jackets/Blazer? ....dafür bin ich nicht qualifiziert (Basti hat die Latte hoch gehängt ;)...)


    ...bleiben nur Pyjamas - und DA würde ich im Bedarfsfalle Dirk nach'm schönen Schnitt fragen, und nicht Burda :D...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Naja, bei Männern ist die Auswahl einfach nicht so doll. Also auch an Möglichkeiten.


    Das ist irgendwie so der Grund, warum ich noch nie bedauert habe, als Mädchen / Frau geboren zu sein. (Nicht nur was Kleidung anbelangt, aber da fällt es besonders deutlich auf.)


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich genau andersrum.... ich könnte mir nicht vorstellen, den ganzen Kram anzuziehen, den ihr anziehen müsst/könnt :rofl:


    ich finde die HAKA bietet genug Abwechslung, es liegt am Mann, nicht an der Mode. Wenn zu einem Anlass 50 Männer im dunkelblauen Anzug (geht ja immer) mit weißem Hemd, zumeist schwarzen Schuhen und Krawatte erscheinen, dann noch die selbe Sakkolinie, dann ist das echt peinlich... aber dafür kann die HAKA nichts... obwohl es wirklich viele Männer gibt, die keine Ahnung haben, was sie anziehen sollen und sich von Frau oder früher noch von Mutti ankleiden lassen... das ist noch trauriger.... aber dann verlagert sich das Problem, wer die HAKA dann langweilig macht hahahahah :ironie:

  • richtig Basti, die Fehler werden bereits im Kinderzimmer gemacht.
    Es besteht Aussicht auf Veränderung wenn wir nur kerativer mit den Schnittmustern umgehen, Du bist da ja ein gutes Vorbild für uns!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • richtig Basti, die Fehler werden bereits im Kinderzimmer gemacht.
    Es besteht Aussicht auf Veränderung wenn wir nur kerativer mit den Schnittmustern umgehen, Du bist da ja ein gutes Vorbild für uns!


    Sorry kreativer sollte das Wort meiner Wahl sein
    LG Renanati

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]