Haltbarkeit T-Shirts und Sweatshirts

  • gestern hatten wir irgendwo hier das Thema und demletzt sahen wir alte Fotos von meiner Arbeit an. Mein Kollege fragte, hast du nix andres zum Anziehen?


    Vielleicht halten meine ja doch "ewig", denn ich muss den Trageturnus beachten (anziehen, waschen). Klar trage ich ein Kleidungsstück auf der Arbeit maximal einen Tag. Ein T-Shirt, dass ich erst drei Jahre "für Gut" trage (also nur zu hause oder bei Festen auf der Arbeit) und das sich dann danach in einem Jahr auf der Arbeit auflöst, hat doch eine gute Laufzeit, oder? Sweatshirts aus Fleece sind selbst nach sieben Jahren nur auf der Arbeit unkaputtbar. Ich kann sie nur im achten Jahr nicht mehr sehen.


    Irgendwie scheine ich im Kopf zu haben, dass etwas ewig hält. So wie ein Lieblingswintermantel für Gut.


    Wie lange halten bei euch selbst genähte T-Shirts?

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Ich trage T-Shirts nur in der Freizeit, daher habe ich eher wenige..... Das älteste ist ca. 5 Jahre alt und es ist nix dran.


    Am ehesten sortiere ich weiße Shirts und Tops aus, denn die trage ich auch zur Arbeit und im Sommer quasi ständig. Irgendwann, nach ca. 3 Jahren sieht man denen schon an dass sie wöchentlich gewaschen werden....

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hmmm... meine halten 'ewig'. 10 Jahrem 20 Jahre... obwohl ich sie viel trage und es sind idR. Kaufshirts, weil ich Jresey zum vernähen noch nicht so lange kenne.


    Aber vielleicht kann ich mich von den alten, teilweise leicht angegilbten Dingern mit dem ausgeblichenen Druck von vor 15 Jahren nur nicht mehr trennen? Mal meinen 'Kleiderschrank' untersuchen...:confused:


    LG
    neko

  • Dürfte an der Qualität des Stoffes liegen, oder?
    Wenn ich mir die Stoffe der Billigketten anschaue und sie mit den hochwertigen (und entsprechend höherpreisigen) Pendanten der (guten) Markenbekleidung vergleiche, erübrigt sich alles.
    In den Stoffgeschäften schaut es ähnlich aus: Stoffe für 3 Euro/Meter halten wahrscheinlich nicht so lange wie Stoffe zu 30 Euro/Meter.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Man kann es nicht allein am Preis festmachen.... Es gibt GOTS Jerseys für 20 €/m, die sind keinen Cent Wert, weil sie nach 5 Wäschen schrecklich aussehen. Und es gibt no name Jerseys für 5 €/m, die halten zig Jahre.


    Das gleiche ist es mit Kaufklamotten.


    Ich habe das mal nachgeguckt, meine ältesten Kaufshirts sind von H & M, gekauft Frühjahr '08 (da kam eine Fast Fashion raus aus der ich eine Jacke genäht habe, und die Shirts passend dazu gekauft). Die haben jeweils unter 10 € gekostet und sehen aus wie neu. Teurere Shirts die jünger sind sehen teilweise lang nicht mehr so gut aus, bzw. eignen sich nur noch als Unterhemden im Winter.


    Nein, über den Preis kann man das IMHO nicht festmachen....

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Meine halten leider nicht sehr lang, was aber an meiner Katze liegt, nicht am Stoff. :rolleyes:
    glg Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das einzige, das ich bei H&M kaufe, sind T-Shirts. Inzwischen auch seit Jahren nicht mehr, aber ich habe noch eines aus Studienzeiten. Und das ist schon ein paar Jährchen her. 15 oder so. Und das Shirt wird immer noch regelmäßig getragen.
    Und ich hab' im letzten Sommer ein Shirt bei Zara gekauft, das konnte ich nach dem ersten Tragen entsorgen.
    Genauso ist's mir mit selbstgenähten gegangen. Ich hab' noch eines meiner ersten selbstgenähten Shirts von vor 12 Jahren oder so im Schrank, ist allerdings inzwischen ein wenig eng. Hab' ich damals aus einem Baumwolle-Elastik-Jersey für 8 EUR genäht. Und ich hatte mal ein Shirt aus Viscosejersey für 12 oder 14 EUR, das war nach drei Wäschen hinüber.

  • meine "guten" sind von LandsEnd - die halten ewig, und da es echte Basics sind (uni, ohne Aufdrucke), seh ich sie mir auch nicht über...


    Mit dem Selbstnähen von Shirts tu ich mich noch 'n bissl schwer - ich komm nicht so recht klar mit Jersey, und trage tu ich auch nicht so viele und so oft - da kann ich mir auch jedes Jahr 2 gute bei LandsEnd kaufen und gut is....


    ...ach ja, mal interessenhalber eine "Nebenfrage":
    ...wenn ich immer lese, wieviele Shirts die ein oder andere produziert - gewissermaßen "am laufenden Band", frag ich mich, wie viele davon "braucht" man eigentlich :confused:....?

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie sieht das denn mit den Farben aus, wenn Ihr die Shirts 10 Jahre und länger tragt?


    Meine Erfahrung ist, dass -besonders bei dunklen Shirts- eher die Farben verblassen, egal mit welchen Waschmitteln gewaschen wird ...

  • Mein ältestes ist rot. Und zwar immer noch richtig rot.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • also - die LandsEnd-Shirts sind enorm farbstabil - ich hab u.a. dkl.blau, schwarz, rot und grün - da bleicht nix aus....
    ...ich wasche bei 40° und mit Feinwaschmittel...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ich habe weiß (und wasche die mit Vollwaschmittel), schwarz, rot und schmutzige Zwischentöne. Buntes wird mit einem Color-Waschpulver gewaschen, alles 40°. Manche verlieren ihre Farben, die meisten nicht.


    Bei den Weißen kann eh keine Farbe verbleichen.


    Die Aufdrucke leiden im Laufe der Zeit, aber viel zu selten so schlimm, daß ich sie deswegen entsorgen wollen würde.


    Meistens werden sie entsorgt, weil kleine Löcher im Stoff auftauchen. Woher auch immer, nicht aus der WaMa, nicht vom Wäscheständer, die stehen seit Jahren unter Generalverdacht und sind entsprechend gut gesichert.


    LG
    neko
    Nachtrag: aber die Idee, Putztücher daraus zu machen, gefällt mir.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • ...ach ja, mal interessenhalber eine "Nebenfrage":
    ...wenn ich immer lese, wieviele Shirts die ein oder andere produziert - gewissermaßen "am laufenden Band", frag ich mich, wie viele davon "braucht" man eigentlich :confused:....?


    ich produziere ja keine am laufenden Band. Die zwei aus Sweatshirtstoff waren die einzigen diesen Winter. Und ich brauche ewig zum Nähen. Zuerst mit der Nähmaschine, dann nochmal mit der Overlock und die Bündchen extra mit zwei einzelnen Nähten umnähen. Ich finde, so dauert das zwar, aber sie halten dann auch am den Nähten.


    Falls ich am laufenden Band produzieren würde, fiele mir vermutlich garnicht auf, wie oft ich eins trage.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Mein ältestes T-Shirt hat mir 1993 (steht drauf!) eine damalige Klassenkameradin zum Geburtstag bemalt.
    Das T-Shirt wurde eigentlich ausschließlich, dafür aber dauernd als Nachthemd oder zum Sport getragen (damals war es zu groß, inzwischen passt es, allerdings nicht mein Stil ;)) und wird beim Waschen nicht geschont (bis 40-60 Grad, je nachdem, in welcher Wäsche gerade noch Platz ist). Ich kann es eigentlich selbst kaum glauben, aber man könnte das problemlos noch auf der Straße anziehen. keine abgewetzten Stellen oder gar Löcher, kein ausgeleierter Halsausschnitt und sogar die Farbe (immerhin mit Stoffmalstiften selbst aufgemalt!) ist noch da. Da haben in der Zwischenzeit ganz andere Shirts aller Preiskategorien das Feld räumen müssen...


    "Richtige" T-Shirts aus Jersey trage ich aber grundsätzlich eher selten. Habe eher Spaghettitops (und in letzter Zeit vermehrt Tanktops), über die Strickjacken, Hoodies, Blusen, Pullover, Langarmshirts, Blazer gezogen werden. Diese Tops trage ich, bis sie auseinanderfallen, wobei weiße und schwarze eher ersetzt werden als die meisten anderen bunten Farben - nämlich beide jeweils, wenn sie eher gräulich werden.


    An Wäsche unterteile ich in
    - weiße Wäsche (jeweils 40/60 Grad)
    - hell- bis mittelbunte Wäsche (jeweils 30/40/60 Grad)
    - dunkle Wäsche (jeweils 30/40/60 Grad, letzteres eher selten)
    - Kochwäsche (vorallem Putzlappen & Geschirrtücher)


    Gewaschen wird alles mit Vollwaschmittel (seit ich mal einen Bericht über Colorwaschmittel gesehen habe und diese seither nicht mehr kaufe) und Fleckentferner sind eine große Leidenschaft von mir :o - bis auf zermatschen Pamperskarton habe ich noch jeden Fleck rausbekommen, da laufe ich zur Höchstform auf ;)


    Bei 5 Personen kann ich es mir leisten, großzügig zu sortieren. Wäsche ist immer genug da :).
    Früher habe ich weniger sortiert. Da war dann Weiß schneller Grau und wurde seltenst mal auf 30 oder 60 Grad gewaschen. Da war die Durchlaufgeschwindigkeit in meinem Kleiderschrank irgendwie schneller - was okay war, damals hatte ich auch noch Zeit zum Shoppen :)

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aus welchem Material sind denn Eure Shirts?


    Ich habe das Gefühl, dass ein Anteil von Kunstfasern die Farbstabilität erhöht ...

  • ich produziere ja keine am laufenden Band. Die zwei aus Sweatshirtstoff waren die einzigen diesen Winter. ...


    nein, dich meinte ich auch definitiv NICHT damit :D!


    @ Jonny
    ...die LandsEnd-Shirts sind aus reiner Pima-BW....

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • ...ach ja, mal interessenhalber eine "Nebenfrage":
    ...wenn ich immer lese, wieviele Shirts die ein oder andere produziert - gewissermaßen "am laufenden Band", frag ich mich, wie viele davon "braucht" man eigentlich :confused:....?


    Brauchen tut man relativ wenig.
    Es reicht auch eine Näma um unser Hobby zu betreiben, trotzdem haben viele hier mehr als eine.


    Ich nähe Shirts und nicht nur die, nicht weil ich welche brauche, sondern weil nähen mein Hobby ist.
    Ich brauche kein Loch im Schrank um Shirts zu nähen, ich brauche nur schöne Stöffchen, die mir gefallen.:D




    VG
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • ich hatte Mitte der 90er paar Esprit-Shirts, die hab ich neulich nur deswegen entsorgt, weil ich sie nimmer sehen konnte (okay, meine Größe hat sich auch etwas verändert *augenverdreh*). Der Stoff war noch okay. Die Esprit-Shirts von heute halten keine zwei Saisons lang, da Stoff irgendwie viel dünner und empfindlicher. Auch sonst hab ich ein paar, die an den Ärmeln z.B. langsam Scheuerstellen aufweisen, die werden dann noch bei irgnedwelchen Drecksarbeiten angezogen und danach entsorgt.
    Insgesamt würd ich sagen, 4 Jahre sind eine gute Lebensdauer, alles darüber hinaus ist "ewig", zwei Saison halt ich aber für zu kurz, da ich auch eher Basicshirts kaufe...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Reine Baumwollshirts halten am längsten. Je höher der Elastananteil und je mehr Viscose statt Baumwolle, desto schneller sind sie kaputt oder verlieren die Form.
    Baumwollshirts schaffen es so lange in meinem Schrank, dass die Farbe ein wenig verblasst. Viscoseshirts sind hinüber ehe man der Farbe etwas ansieht.

  • ich hatte Mitte der 90er paar Esprit-Shirts, die hab ich neulich nur deswegen entsorgt, weil ich sie nimmer sehen konnte (okay, meine Größe hat sich auch etwas verändert *augenverdreh*). Der Stoff war noch okay. Die Esprit-Shirts von heute halten keine zwei Saisons lang, da Stoff irgendwie viel dünner und empfindlicher. Auch sonst hab ich ein paar, die an den Ärmeln z.B. langsam Scheuerstellen aufweisen, die werden dann noch bei irgnedwelchen Drecksarbeiten angezogen und danach entsorgt.
    Insgesamt würd ich sagen, 4 Jahre sind eine gute Lebensdauer, alles darüber hinaus ist "ewig", zwei Saison halt ich aber für zu kurz, da ich auch eher Basicshirts kaufe...


    ....solche Shirts von Esprit hab' ich auch noch im Schrank...uralt und definitiv nicht kaputt zu kriegen!


    Meine Shirts halten i.d.R. auch ewig. Egal ob gekauft oder selbstgenäht. Da ich nur schwarz und d-rot oder lila trage, hab' ich das Problem
    mit irgendwelchen Drucken die mir nicht mehr gefallen nicht. Wenn mal eines nicht länger als eine Saison hält, dann war i.d.R. der
    Stoff das Problem.


    Ich trage täglich Shirts. Langarm, Kurzarm oder ohne Arm. Im Winter wenn es richtig kalt ist kommt ein Wollpulli drüber oder ich
    trage ein Kurzarmshirt als Unterhemd....Mein Schrank ist dementsprechend voll mit Shirts und ich bin immer auf der Suche nach
    einem guten Jersey. Neben BW-Jersey-Shirts (i.d.R. aus kbA-BW) trage ich auch gerne Shirts aus Wolljersey. Die sind natürlich
    anders zu Pflegen als BW-Shirts.


    LG, Martina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]