Anzeige:

Ersatz für Pfaff 262 Automatic

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und mich plagt seit Monaten ein Thema, wo ich einfach mal ein paar fremde Meinungen hören möchte.


    Ich habe noch eine alte Pfaff 262 Automatik (Erbstück) mit der ich bisher immer meine wenigen Näharbeiten - mal einen Rock, eine Hose, Umhang, (Jeans-)Hosen kürzen, Reparaturarbeiten etc. ausgeführt habe.
    Gewartet wurde die Maschine schon lange nicht mehr (mea culpa) und hätte es wohl auch dringend nötig. Aber lohnt sich das?


    Seitdem die Stoffe elastischer werden, habe ich mit der Pfaff Probleme. Ich bekomme keine guten elastischen Nähte hin (mal wellt es sich, mal dehnt es sich nicht mehr). Vielleicht bin ich ja auch nur zu doof und finde die richtige Einstellung hierfür nicht. Und am liebsten wäre mir, gleichzeitg mit dem Säumen auch zu versäubern - bekomme ich bei der Pfaff auch nicht hin. So habe ich denn die Idee die alte Pfaff zu verschrotten und mir eine neue komfortable Nähma zuzulegen, die aber bitte ansonsten genauso sauber und zuverlässig arbeitet wie die Pfaff - halt nur besser mit elastischen Stoffen zurecht kommt.


    Dazu hätte ich gerne mal Eure (ernste) Meinung.


    LG,
    Ursula

  • Hallo,werf die Maschine nur nicht weg. es war meine erste maschine und für Jeans und schwere stoffe gebrauhe ich sie immer noh.
    meien neuen omputermaschinen shaffen das nicht zu arbeiten.
    für elastishe stoffe sind die modernen natürlich besser. aber was meinst du mit säumen und versäubern.?
    da brauchst du wieder overlook(Profi) oder du kannst auch für t shrtsäume eine zwillinsnadel nehmen.
    shau mal bei e bay. unter 262 nach . die werden heute fürs handwerk immer noch gebraucht.
    geholfen???oder noch fragen

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So habe ich denn die Idee die alte Pfaff zu verschrotten


    Bitte nicht, behalte sie, oder gib sie mir.:D
    Nein Spaß beiseite, Du solltest dieses alte Schätzchen unbedingt behalten, denn eine Wartung oder Reparatur lohnt sich da allemal.


    Statt dessen würde ich mir eine Nähma oder Overlock als Ergänzung zulegen.


    Quote


    und mir eine neue komfortable Nähma zuzulegen, die aber bitte ansonsten genauso sauber und zuverlässig arbeitet wie die Pfaff - halt nur besser mit elastischen Stoffen zurecht kommt.


    Damit elastische Nähte nicht wellig werden brauchst Du einen verstellbaren Nähfußdruck, oder noch besser einen Differentialtransport.


    Verstellbarer Nähfußdruck:
    Ein verstellbarer Nähfußdruck sollte am besten Stufenlos verstellbar sein, und mit Anzeige zur besseren Orientierung.
    Er ist dazu da, um den Nähfußdruck auf die verschiedenen (Dicke, Elastizität usw.) Stoffarten an zu passen. Denn ein dicker Denim braucht einen stärkeren Nähfußdruck, als ein feiner Organza.
    Wenn hochelastische Stoffe verarbeitet werden, kommt es wenn der Nähfußdruck zu hoch ist, oft zu ausgezogenen Nähten (Wellenbildung). Das lässt sich weitestgehend durch dessen Reduzierung vermeiden.
    Die Reduzierung des Nähfußdrucks verringert es, aber ganz vermeiden lässt es sich oft nur mit einem Differentialtransport wie ihn die meisten Overlockmaschinen haben.


    Hier nach zu lesen:
    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=1976

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Ich würde auch dazu raten, die 262 warten zu lassen und zu behalten und zum Nähen der elastischen Materialien eine Overlock anzuschaffen. Elastischen Stoff kann man nach dem Zusammennähen mit der Overlock recht gut mit der 262 säumen, wenn man eine Zwillingsnadel verwendet.
    Ich habe diese Kombi auch und würde sie niemals nie nicht hergeben.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So habe ich denn die Idee die alte Pfaff zu verschrotten und mir eine neue komfortable Nähma zuzulegen, die aber bitte ansonsten genauso sauber und zuverlässig arbeitet wie die Pfaff - halt nur besser mit elastischen Stoffen zurecht kommt.


    Dazu hätte ich gerne mal Eure (ernste) Meinung.


    Oh Himmel! Verschrotten ist gar keine Option! Und wenn du an der Machine nichts machen möchtest und sie unaufgearbeitet weggeben wolltest, finden sich haufenweise Menschen, die sie noch nähmen.


    Ich behaupte mal, mit einer gewarteten, gereinigten und geölten Maschine mit neuer Nadel lassen sich auch die Nähergebnisse noch verbessern.


    Ansonsten kostet es eine Stange Geld, mit einer neuen Maschine in die Qualitäts-Gegend der Pfaffs zu kommen. Es gehört doch eine Menge mehr dazu als die Anzahl der Stiche..


    PS.: Der Nähfußdruck lässt sich bei der Pfaff übrigens grundsätzlich regulieren - wenngleich auch auf umständliche Weise.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Vielen Dank für Eure Antworten. So werde ich sie wohl doch behalten und mal gründlich überholen lassen. Ich hatte nämlich vor einiger Zeit mal ein Totalfadenchaos :weinen: in der Unterspulenhalterung, wo ich diese dann selbst komplett ausbauen und wieder einbauen mußte (nicht die Unterspule, sondern das ganze Unterspulenteil). (Sorry für meine inkompetente Ausdrucksweise.) Danach war es mit dem Nähen nicht mehr so perfekt.
    Eine Trennung von der 262 würde mir auch sehr schwer fallen, schließlich habe ich mit 8 Jahren meine ersten Erfahrungen mit dieser Maschine gemacht, damals noch unter Anleitung meiner Mutter.


    Ich denke über eine Zweitmaschine nach.
    Das Nähen mit der Zwillingsnadel ist mir nicht geläufig. Ich werde es aber mal versuchen und mir dazu eine solche Nadel bestellen.


    Koffernäher: hast Du einen Tipp, wie man den Nähfußdruck bei der 262 verringern kann?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Man kann den Nähfußdruck bei der Pfaff an dieser "Schraube " verstellen, im Uhrzeigersinn drehen erhöhst man ihn und gegen den Uhrzeigersinn drehen verringerst man ihn. Ich benutze dazu einen breiten Schlitz-Schraubenzieher. Ich würde ihn bei dir mal um eine Drehung gegen den Uhrzeigersinn verringern und schauen ob es dann besser ist .


    001.jpg

    Halte dir jeden Tag dreißig Minuten
    für deine Sorgen frei,
    und in dieser Zeit mache ein Nickerchen

  • Merci Jeluma, das hilft mir sehr weiter.


    Jetzt habe ich auch schon gecheckt, daß man die "Unterspultenhalterung" (wahrscheinlich) Umlaufgreifer nennt.
    Hat jemand damit Erfahrung und kann ggf. Tipps geben? Ich meine mit dem korrekten Aus- und Wiedereinbau?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]