Empfehlung zum Nähmaschinenkauf

  • Hallo!


    Habe gerade angefangen zu nähen. Zur zeit habe ich mir eine Privileg geliehen. Ist nicht grad so toll das gute Stück...
    Jetzt war ich schon im Geschäft und habe mich beraten lassen. Mir wurde unter anderem eine Janome 7330 bzw. jetzt 83.. empfohlen. Hört sich alles ganz toll an. Kostet 500€. Ich habe nur Angst das das teure Stück irgendwann in der Ecke steht.
    Jetzt gibt es bei Tchibo grad eine Singer von der wurde mir abgeraten.
    Jetzt wollte ich mal horchen was ihr mir so empfehlen würdet.
    Automatischer Näheinfädler ist Pflicht :)
    Vielen dank schonmal

    LG
    Tabaluga

  • Hallo, ich glaube nicht, dass die Singer von Tchibo einen automatischen Einfädler hat, oder doch?


    Wenn du weniger als 500 Euro ausgeben möchtest, wird es mit dem Einfädler schon schwieriger. Schau mal bei Brother, die haben eine Menge Features für relativ wenig Geld,


    LG Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Habe gerade angefangen zu nähen. Zur zeit habe ich mir eine Privileg geliehen. Ist nicht grad so toll das gute Stück...
    Jetzt war ich schon im Geschäft und habe mich beraten lassen. Mir wurde unter anderem eine Janome 7330 bzw. jetzt 83.. empfohlen. Hört sich alles ganz toll an. Kostet 500€. Ich habe nur Angst das das teure Stück irgendwann in der Ecke steht.


    Warum? Weil die Nähma keinen Spaß macht? Eine bessere Nähma macht sicher mehr "Spaß" als eine hakelige vom Discounter (wozu im weiteren Sinne auch Tchibo gehört).
    Oder geht es dir darum, dass du Angst hast, jetzt viel Geld auszugeben, ohne Freude am Nähen zu haben?


    Jetzt wollte ich mal horchen was ihr mir so empfehlen würdet.


    Die Frage ist so generell natürlich nur schwer zu beantworten. Einfacher wäre es, wenn du eine Vorauswahl treffen könntest oder einen Budgetrahmen angäbest. Die Frage "Ob Nähen Spaß macht...?" Da bist du hier sozusagen in der falschen Ecke. ;)


    U.U. wäre das Weiterleihen der Privileg eine Lösung. Meistens sind die Privilegs nicht schlecht, vielleicht sogar besser (stabiler) als die Discountermaschinen. Und das wäre die preiswerteste Lösung herauszufinden, ob dir Nähen Spaß macht.


    (Wovon wir hier alle natürlich feste überzeugt sind... :D )

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

    Edited 2 times, last by Koffernäher ().

  • Kommt ja schon mal vor das man sich was kauft und es irgendwann in der Ecke verstaubt. Dazu wäre es halt zu schade und zu teuer.
    Mit der Leihmachine hat es mir schon Spaß gemacht zu nähen sonst würde ich ja nicht über eine neue nachdenken ;)
    Ich denke das es die Janome sein wird, und hoffe das sie in den nächsten 2 Wochen meine sein wird :D

    LG
    Tabaluga

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich stehe im Moment auch vor der Qual der Wahl.Meine Nähma von VERITAS hat sich glaube ich verabschiedet denn die Fadenspannung ist total defekt und innen muß sich was gelöst haben denn sie "klappert".
    Nun darf ich mir aus einem gegebenen Anlass eine "Neue " kaufen weis aber leider nicht welche ich den Vorzug geben soll.Ich zähle mich zu den Hobbynäherinnen die gerne auch mal was Neues näht und nicht nur Jeans kürzt.Mein finanzieller Rahmen liegt so bei 350,€ .
    Ich habe auch schon bei Ebay rein geschaut,gibt ja allerhand,aber gebraucht will ich nicht wenn ich den Vornutzer nicht kenne.
    Vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen?

  • Hallo Elevin,


    der Preisrahmen von 350 € deutet auf eine mechanische Maschine hin. Was hast Du denn für eine Veritas gehabt?
    Was nähst Du und wie oft?


    Gibt es in Deiner Nähe einen Nähmaschinenhändler, bei dem Du einmal nach einer Gebrauchten schauen könntest?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Um nochmal auf die erste Fragestellung zurück zu kommen, wenn Du wirklich keine Spass am nähen haben solltest( gibt's das?) kannst Du die Maschine ja wieder verkaufen. Aber ich muss den anderen recht geben, dazu wird es nicht kommen! LG Uelli

  • Also... meine "Veritas 2400"habe ich über QVC gekauft. Es ist eine normale "Haushaltnähmaschine " .Sie hat 20 Stichprogramme plus Knopflochautomatik.Mit ihr kam ich eigentlich ganz gut zurecht.Nur die Plasteverkleidung hat mich gestört.Bei einer "Neuen" wäre mir eine stabilere "Außenhaut" sehr lieb.
    Nach einem Nähmaschinenhändler müßte ich mich erstmal umsehen bei den "gelben Seiten" oder so. Aber ist natürlich eine Option,eine gute Gebrauchte.
    Ich nähe oft für die Enkel, auch Gardinen und Vorhänge,Teddys ,oder manchmal nach Schnittmuster für mich selbst .Ich habe mal "Industrieschneiderin" gelernt.Das werdet ihr kaum kennen dieses Berufsbild.Nach meiner Ausbildung habe ich einige Jahre in einem Konfektionsbetrieb gearbeitet.Dort wurde Mode am "laufenden Band " genäht.Ist schon ein paar Jahre her ;) Aber ein bischen was ist "hängen geblieben" für den Hausgebrauch reicht es.
    Also ganz ohne Nähmaschine kann ich nicht sein darum muß einen Neue her.:)
    Ich habe schon eifrig in euren Beiträgen "gestöbert" und mir einiges raus genommen.
    Grüße von Elevin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • hey ihr lieben,


    ich bin ganz neu hier und würde mich gerne dem Thema anschließen. Seit ein paar Wochen beschäftige ich mit dem Kauf einer Nähmaschine und dreh schon langsam durch, weil ich nicht weiß auf was ich achten soll. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?
    Ich brauche sie in erster Linie zum simplen Abnähen von Jeans, Umgestalten von Kleidung und Nähen von Taschen. Ich bin auch etwas angetan von den neuen Zierstichen, weiß aber nicht, ob die was taugen... Wann ratet ihr zu einer computergesteuerten Maschine? Kann man da coole kreative Dinge machen oder sind die eher nur Spielerei?
    Grundsätzlich würde ich preismäßig jetzt nicht allzu viel ausgeben, also bis max. 500€.
    Hat jemand schon Erfahrungen mit der Brother Innov-is 10 a Anniversary? Brother, Janome, Bernina im unteren Preissegement, welche sind die zuverlässigsten und für Anfänger geeignet? Ich bin schon ein wenig verzweifelt ... :(
    danke schon mal und noch nen schönen nachmittag
    babsi

  • Hallo Babsi,


    die Frage ist ja auch nicht leicht und ich kann verstehen, dass die Entscheidung nicht leicht fällt.
    Warum diese und nicht jene....
    Hast Du Anjas Beitrag dazu schon gesehen? Hier zu finden


    Eine elektronische Maschine empfehle ich immer dann, wenn man mehr Komfort will, mehr Knopflöcher, mehr kreative Möglichkeiten.
    Im Grunde dann, wenn man sich dafür entscheidet, offen zu sein für den Spaß beim Nähen. Ich will im Umkehrschluss nicht sagen, dass man mit mechanischen Maschinen keinen Spaß haben kann. Aber er ist begrenzter und es sind eher die Frauen und Männer die sich noch nicht sicher sind, ob sie wirklich Freude beim Nähen haben werden oder wo das Budget einfach keine höheren Möglichkeiten zulässt.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also jetzt muß ich doch mal ein Veto einlegen. und wenn ich jetzt mal etwas übertrieben Sage, wer eine mechanische Nähmaschine als "Spassbremse" ansieht, der sollte dringend mal eine ADLER, ELNA, BORLETTI, NECCHI, PFAFF usw aus den 50-70 Jahren testen.
    Über 800 Zierstiche, vom Blümchen über die französische Lilie bis zum Kamel oder Dackel war da alles an Zierstichen geboten.


    Was nicht ging, ist vielleicht das Sticken mit Stickmodul, aber das können auch elektronische oder Computermaschinen nur, wenn sie entsprechend ausgestattet werden. Wenn sich Kreativität über das Drücken von Programmtasten und anschließendem Zuschauen, wie die Nähmaschine ein programmiertes Muster abarbeitet beschränkt, dann habe ich wohl ein vollkommen antiquiertes und gestörtes Verständnis von Kreativität und Spass beim Nähen und textilen Werken.


    Ich habe jetzt gerade mal eine Publikation von Pfaff aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg aus meinem Regal gesucht, dort wird auf knapp 400 Seiten erklärt, wie auf einer ganz einfachen Geradstich- Nähmaschine mit Fußpedalantrieb folgende Stickereien ausgeführt wurden. Von den meisten werden wir nicht einmal mehr den Namen wissen:
    Richelieu, Filetstopfarbeit, Dichtlspitze, Weiß-Hochstickerei, Hohlsaumarbeit, Monogramm,Feston, Smyrna, Flächenhohlsaum, Kreuzsticharbeit, Hardangerdurchbruch, Gitterdurchbruch, Nadelmalerei, Teneriffaarbeit, Grainierstich, Bändchenarbeit, Tüllstopfarbeit, Wollstickerei, Venizianische Stickerei, Kordelarbeit, Bastarbeit, Sternchenstickeri, Schlingenstickerei, Hexenstich, Samt und Plüschstickerei, Moosstickerei, Spitzenstickerei, Retticellaspitze, Perlstickerei,Rosettenstickerei, Rokokobändchenstickerei, Hedebostickerei, Englische Spitze, Klöppelspitze, Gobelinstickerei und so geht es mit noch ca. 200 Stickarten in diesem Büchlein weiter, jeweils erklärt und mit Hinweisen versehen, welches Garn, Faden und Fadenspannung und Nähfüsschen auf dieser mechanischen und nur gerade nähenden Pfaff Kl.11 benutzt werden sollte.


    Vielleicht sehe ich das etwas zu eng, aber wenn meine Kreativität von vorprogrammierten Funktionen einer Nähmaschine abhängig sein sollte, gehöre ich wohl demnächst auch zu den Konsumkids, die ohne Nintendo und IPhone einen Schmetterling nicht mehr von einem Regenwurm unterscheiden können, Sport und Spielen nur noch als Rumgehoppse auf der Wii-Konsole kennen.


    Das war jetzt natürlich wieder einmal vollkommen OT, aber für mich ist Kreativität nicht an Computer gebunden, sondern an selbstständiges Denken und Erschaffen.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.


  • Ich habe jetzt gerade mal eine Publikation von Pfaff aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg aus meinem Regal gesucht, dort wird auf knapp 400 Seiten erklärt, wie auf einer ganz einfachen Geradstich- Nähmaschine mit Fußpedalantrieb folgende Stickereien ausgeführt wurden. Von den meisten werden wir nicht einmal mehr den Namen wissen:
    Richelieu, Filetstopfarbeit, Dichtlspitze, Weiß-Hochstickerei, Hohlsaumarbeit, Monogramm,Feston, Smyrna, Flächenhohlsaum, Kreuzsticharbeit, Hardangerdurchbruch, Gitterdurchbruch, Nadelmalerei, Teneriffaarbeit, Grainierstich, Bändchenarbeit, Tüllstopfarbeit, Wollstickerei, Venizianische Stickerei, Kordelarbeit, Bastarbeit, Sternchenstickeri, Schlingenstickerei, Hexenstich, Samt und Plüschstickerei, Moosstickerei, Spitzenstickerei, Retticellaspitze, Perlstickerei,Rosettenstickerei, Rokokobändchenstickerei, Hedebostickerei, Englische Spitze, Klöppelspitze, Gobelinstickerei und so geht es mit noch ca. 200 Stickarten in diesem Büchlein weiter, jeweils erklärt und mit Hinweisen versehen, welches Garn, Faden und Fadenspannung und Nähfüsschen auf dieser mechanischen und nur gerade nähenden Pfaff Kl.11 benutzt werden sollte.


    Das interessiert mich jetzt aber, wie heißt das Buch/ Heft/ Anleitung...das würde ich gerne alles ausprobieren !:confused: ok, versuchen ...

    :herz: lichen Gruß
    Sigrid

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • M@rtin, ich gebe Dir völlig recht. MIt einem höheren Preis ist nicht automatisch die Fantasie verknüpft die Dinge nutzen zu können, die man kauft genauso wenig wie man im Umkehrschluss nicht mit der mechanischen mehr könnte, als man denkt. Der Mensch davor ist entscheidend.


    Aber die mechanischen Maschinen sind nicht mehr wie in den 70-80 Jahren und der Komfort wird gesucht, gewünscht und genutzt. Er kompensiert vielfach mangelnde Erfahrung (und das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache durch die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte).

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

    Edited once, last by Anne Liebler ().

  • Ist zwar eher unwahrscheinlich, dieses Buch noch einmal zu finden, aber der korrekte Titel lautet:
    Die Kunststickerei auf der Pfaff-Nähmaschine
    erschienen etwa 1900-1910 im Eigenverlag von G.M.Pfaff Kaiserslautern


    Viel Glück beim Suchen

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • M@rtin, ich gebe Dir völlig recht. MIt einem höheren Preis ist nicht automatisch die Fantasie verknüpft die Dinge nutzen zu können, die man kauft genauso wenig wie man im Umkehrschluss nicht mit der mechanischen mehr könnte, als man denkt. Der Mensch davor ist entscheidend.


    Aber die mechanischen Maschinen sind nicht mehr wie in den 70-80 Jahren und der Komfort wird gesucht, gewünscht und genutzt. Er kompensiert vielfach mangelnde Erfahrung (und das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache durch die Entsicklungen der letzten Jahrzehnte).


    Anne, du weißt ja um mein Engagement bei der Feuerwehr, wenn ich zu jedem Einsatz mit dieser Einstellung ginge, brauchte ich es gar nicht mehr zu tun. Was ich meine und dafür steht auch dieses Forum, wir wollen helfen Dinge zu verstehen und lernen zu können. Warum sollte man dann nicht auch im kleinen Rahmen diese Entwicklungen korrigieren. Das ist sicherlich die Henne / Ei Diskussion, aber nehme ich Bequemlichkeit des Nichtdenkens weg, muß man wieder selbst denken. Füge ich ständig Bequemlichkeiten hinzu, die das Denken überflüssig machen, verblödet man. Diese Diskussion hatten wir immer wieder in Ansätzen hier im Forum, beim Handschreiben etc. Übung macht den Meister, das gilt für die Handarbeit wie auch für das Denken.


    Wenn natürlich immer nur in die eine Richtung der geistigen Bequemlichkeit gegangen wird, nimmt das irgendwann mal ein schlimmes Ende. Und das Forum ist der gelebte Beweis, das viele wohl auch noch selbst denken und handwerkeln möchten.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Ist zwar eher unwahrscheinlich, dieses Buch noch einmal zu finden, aber der korrekte Titel lautet:
    Die Kunststickerei auf der Pfaff-Nähmaschine
    erschienen etwa 1900-1910 im Eigenverlag von G.M.Pfaff Kaiserslautern


    Viel Glück beim Suchen



    Das Buch wird in regelmäßigen abständen bei ebay , beim ZVAB (derzeit für 30,-) und in anderen Onlineantiquariaten angeboten.Der Preis bewegt sich zwischen 20-35 euro allerdings nicht unbedingt in der Erstausgabe...habe es mir gerade gegönnt:) so als Freund von Mechanischen.
    Danke für den Tip*jippie*


    LG Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]