Anzeige:

Spielhaus nähen

  • Hallo zusammen,
    ich hoffe, ich bin mit meiner frage hier in der richtigen Rubrik.
    Ich möchte gerne ein Spielhaus für Kinder nähen, das drinnen und draußen aufgestellt werden kann. Es soll eine richtige Hausform haben, sprich:ein Gestell. Hat jemand eine Idee, was man da nehmen könnte? Eigentlich bräuchte man ja nur Stangen aus Holz oder Kunststoff in entsprechender Länge und so eine Art Buchsen, wo man die Stangen dann von verschiedenen Seiten reinstecken kann. Hat jemand schon mal sowas genäht und Erfahrungen damit gemacht, was sich eignet und wo man`s herbekommt?
    Außerdem würde mich interessieren, was für einen Stoff ihr empfehlen würdet. Ich hätte zB noch ein altes Bettlaken da, denke aber, dass der Stoff er zu dünn, bzw. zu labberig sein wird!?
    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!
    Viele Grüße
    Antonia

    Viele Grüße
    Antonia

  • Anzeige:
  • Tja, da muss ich mich wohl doch in einem Heimwerkerforum anmelden...:D

    Viele Grüße
    Antonia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Könnte sein :)


    Ich hatte deine Frage gelesen und auch über eine Antwort nachgedacht, allerdings gab es für mich immer mehr Fragen:


    Wie groß soll das Teil werden, was bedeutet innen und außen spielen, was willst du mit dem Laken machen, ......

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Hm, da mir nur teilweise die Kosten für diesen Bastelbereich bekannt sind (vielleicht kenne ich ja auch nur den ganz teuren Bereich), würde ich Dir empfehlen für geringeres Geld ein Zelt zu kaufen (oft gibt es Sets bestehend aus Iglu, Zelt und Tunnel, die man auch miteinander verbinden kann).


    Der mitgelieferte Stoff dient Dir als Schnittmuster und Du kannst Dich in der Optik voll austoben ;)


    Ein reguläres Haus mit vier Seiten und zwei Dachflächen benötigt recht viel 'Gerüst' und muß viele Winkel halten und aushalten... hmhm...vielleicht ist mein Beitrag ja ein Impuls in eine neue Richtung für Dich.


    Vielleicht nennst Du uns noch einige Details, wie hast Du Dir das genau vorgestellt (ich habe z.B. 'Spielhaus' gelesen und dabei an ein Häuschen für Puppen gedacht --> das Feld ist weit).

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh ok, ich merke, es kann tatsächlich nicht jeder sehen,was in meinem Kopf vorgeht:). Ich schreib nachher noch mal, momentan geht es grad schlecht...
    Bis später
    Antonia

    Viele Grüße
    Antonia

  • Muss es von allein stehen oder kann es auch aufgehängt werden. Bei der Aufhängvariante spart man natürlich Gerüst, dann braucht man nur 4 Stangen und eine Holzplatte für das Dach.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also, mittlerweile habe ich mich tatsächlich schon für einen Stoff entschieden - gelbes Leinen für die Wände, rotes Leinen für das Dach und braunes für Tür und Fenster. Da der Stoff ca 140 breit ist, wird es ca 135 cm tief. Breite soll 1m sein und die Höhe 1,50m, wobei aber nach einem Meter das Dach beginnen soll.
    Ein Billighaus zu kaufen hatte ich auch schon überlegt, aber da steht meist dabei, dass das Gestell total schnell kaputt ist... (also in den Bewertungen der Kunden).
    Mein Mann ist der festen Überzeugung, dass es funktioniert, wenn man Holzstangen zurecht sägt und für die Ecken in entsprechender Größe Löcher in Holzblöcke reinbohrt, wo man die dann reinstecken kann. Ob das auch für das Dach hält?! Na ja, das Haus soll definitiv nicht zum Aufhängen sein, sodass ich im Notfall, falls die Variante meines Mannes nicht funktioniert und keinem mehr was einfällt, wohl das Ganze verschrauben muss. Da unsere Wohnung sehr klein ist, wäre es natürlich sehr praktisch, es schnell auseinanderbauen und verstauen zu können. Ich hoffe, ich habe alle Fragen beantwortet...
    Vielleicht hat ja noch jemand eine zündende Idee:).
    Viele Grüße
    Antonia

    Viele Grüße
    Antonia

  • Wie löst Dein Mann denn das Fixieren der Stangen in den Blöcken?
    Spiel bedeutet Bewegung bedeutet Risiko Stangen zu berühren/schieben/rausschieben/zusammenbrechen... sorry, vielleicht stelle ich es mir auch nur falsch vor.
    Auch stelle ich mir diese Klötze recht groß vor... wenn der auf einen Kinderkopf plumpst... naja..


    Sorry, ich will die Idee nicht kaputt reden, aber ich würde dann doch nochmal Zeltstangen empfehlen. Die sind leichter, es gibt Verbindungen und das ganze lässt sich relativ platzsparend wieder wegräumen (solche Spielsachen sind ja meist nur eine begrenzte Zeit attraktiv und werden es erst wieder, wenn sie eine gewisse Zeit unsichtbar waren).

    Liebe Grüße
    Lavendel





    Leo Tolstoi:
    "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust."

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich halte auch ein Holzgerüst für ein Spielhaus aus Stoff eher ungeeignet.


    Aber: Ich habe mal ein Zelt gesehen, das aus Schwimmnudeln gebaut wurde. Vielleicht ist das ja eine Anregung ...


  • Mein Mann ist der festen Überzeugung, dass es funktioniert, wenn man Holzstangen zurecht sägt und für die Ecken in entsprechender Größe Löcher in Holzblöcke reinbohrt, wo man die dann reinstecken kann. Ob das auch für das Dach hält?!


    Das kann wohl funktionieren...
    Ich hätte jetzt den "Besenstiel" durchbohrt und mit Schraube und Flügelmutter... Aber da gibt es dann eine kleine scharfe Kante..

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jonny, die Idee mit den Poolnudeln scheint mir gar nicht so schlecht zu sein! Danke, das muss ich mal überdenken!
    Lavendel, Zeltstangen finde ich grundsätzlich auch nicht verkehrt, ich hab bloß keine Ahnung, ob ich mit den Verbindungsteilen für die Zeltstangen auch den Winkel für das Dach bauen könnte (da es ja keine Zeltform, sondern eine richtige Dachform haben soll)!? Leider ist mein letztes mal zelten schon ne Weile her...
    Also ansonsten glaub ich aber nicht, dass das aus Holz so einsturzgefärdet wäre. Zum einen sollen die Holzstangen ja recht dünn sein. Im Baumarkt hab ich da mal bei den Leisten geguckt, die sind nicht besonders schwer. Die Blöcke sollen halt auch nicht riesig sein. Blöcke ist da vielleicht der falsche Ausdruck:). Und wenn man passgenau bohrt, stecken die ja eigentlich auch relativ fest da drin. Zusätzlich stülpt man ja auch noch den Stoff drüber, das sollte zusätzlichen Halt geben. Aber wie gesagt, optimal finde ich es auch nicht, ich werde mich mal mit den Zeltstangen näher befassen. Eigentlich ist es ja auch fast egal, was für Stangen man nimmt, solange man die richtigen Verbindungsteile hat - und da fehlt mir eben die Idee. Übers Internet konnte ich bisher jedenfalls nichts passendes finden (gibt es für die Verbindungsteile einen "professionellen" Ausdruck für???).
    Ich suche jedenfalls noch mal.
    Vielen Dank erst mal für eure Hilfe, ich berichte mal, für was ich mich entschieden habe und ob es funktioniert!

    Viele Grüße
    Antonia

  • Ich "brainstorme" jetzt auch mal mit: meine spontane Idee eben war, ob man für die Konstruktion nicht eines dieser Pagoden-Partyzelte schlachten kann, die im Sommer ja überall wie Pilze aus dem Boden sprießten und schon für kleines Geld zu haben sind. Evtl. für noch kleineres Geld gebraucht erwerben. Verkleinern ließe sich das Gestänge (ist wohl meist Kunststoff) sicherlich ohne Probleme. Ein Dach wäre quasi auch schon angelegt ...


    Aber wie gesagt, dass ist nur so eine Idee, die auf Tauglichkeit zu überprüfen wäre.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach Tronja, das ist ja allerliebst. Da möchte man doch fast noch einmal Kind sein. (Und eine Mutter haben, die sich Zeit nimmt, so etwas zu nähen).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach Tronja, das ist ja allerliebst. Da möchte man doch fast noch einmal Kind sein. (Und eine Mutter haben, die sich Zeit nimmt, so etwas zu nähen).


    Das ist in der Tat eine tolle Sache. Da möchte man fast direkt Töchter haben, für die man sowas basteln kann..


    (Geht bestimmt auch in blau für Jungs...)

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Ja, das Teil ist toll, auch wenn für mich zu rosa. :) Für Jungs wird da übrigens unten ein Vorschlag für eine Rakete gemacht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sicher lässt sich das Prinzip auch auf einen rechteckigen Tisch anwenden. Dann sieht's vielleicht noch mehr nach "Haus" aus, wie Antonia es beschreibt.


    Schön finde ich auch die Idee, dass sich so das "Dachgeschoss" "bewohnen" lässt. :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schön isses! Die Dame hat auch schon ein blaues - also jungenkompatibles Haus genäht, siehe http://www.ikatbag.com/2009/11/little-blue-house.html . Sogar mit Gestell, dieses hat sie zufälligerweise gebraucht gefunden... Also mit nem Tisch ist das ja grundsätzlich eine gute Idee, aber: Zum einen möchte ich gerne ein Dachfenster haben, da die Großen gerne Baustelle, Kran etc. spielen. Zum anderen haben wir wirklich eine kleine Wohnung (etwas über 60 qm bei fünf Personen), sodass mir wirklich wichtig ist, dass ich das Teil auch mal schnell verstauen kann. Ach ja - im Sommer soll es dann ja auch mal draußen stehen, zu schwer (wir wohnen unterm Dach, es ist also ein langer Weg bis ine den Garten :)) sollte es also auch nicht sein. Nichtsdestotrotz sind das ja alles gute Ideen!

    Viele Grüße
    Antonia

  • Ach ja, Aficionada, die Idee hatte ich auch schon, aber im Baumarkt guckten die mich nur völlig entsetzt an und meinten, dass es die erst im Sommer wieder gäbe (wer braucht auch schon im Winter sowas...). Sobald ich es schaffe, werd ich dann einfach mal schauen, wie weit ich mit Zeltstangen käme... (es soll für die Kinder ja eine Überraschung sein, da will ich sie ungern mitnehmen).

    Viele Grüße
    Antonia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]