Nähende Linkshänder

  • Ihr Lieben,


    ich bin Linkshänder und komme soweit im Alltag und im Näh-Hobby super klar.
    Spezielle Linkshänder-Produkte verwende/benötige ich kaum.
    (Ausnahme: Computer-Mouse)


    Ab und an stolpere ich beim Stecken von Stoffteilen darüber.
    Hier hätte ich es wohl mit den Klammern leichter, ich finde aber die bringen so viel Gewicht ans Nähgut.

    Richtig fies ist es mit der Applikationsschere, die könnte ich echt als Linkshänder-Exemplar gebrauchen, bin ich aber nicht fündig geworden.
    So mühe ich mir eben weiterhin einen ab.


    Da ich mal annehme, dass ich nicht die einzige Linkshänderin bin, interessiert es mich einfach mal, wie andere Linkshänder zurechtkommen.
    Was macht Euch Schwierigkeiten?

    Habt ihr Tricks? Welche Helferlein nutzt ihr?
    Was würdet ihr Euch wünschen?


    LG Katja

  • Linkshänder? Jep. Bin ich mir Herz und Seele und immer wieder mal mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, weil wir Linkshänder oft genug nicht mal "mitgemeint" sind, obwohl wir gar nicht mal so wenige sind.


    Nähen ist aber bei mir tatsächlich etwas, bei dem es für mich nur wenig gibt, dass es mir als Linkshänder schwerer macht, als es das für Rechtshänder ist.


    Okay - die Scheren. Aber da ist der Zug für mich irgendwie abgefahren. Als ich Kind war, hat noch kein Mensch an Linkshänderscheren gedacht und ich "sollte mich halt einfach nicht so anstellen" beim Schneiden mit Rechtshänderscheren. Meine erste Linkshändereschere habe ich mir gekauft als ich etwa 30 Jahre alt war und die war so schwergängig, dass man die für nichts gebrauchen konnte und irgendwie war das Thema für dann erst mal wieder durch.

    Im letzten Jahr habe ich mir dann tatsächlich mal eine Linkshänderschere im Stoffladen nebenan gekauft. Die schneidet wunderbar. Aber ganz ehrlich? Einen Ausschneidekünstler macht die trotzdem nicht mehr aus mir. Ich war diese Scheren nie gewohnt und irgendwie klappt das auch nicht besser als mit den Rechtshänderscheren. Akkurates Zuschneiden wird einfach nicht mehr meine Spezialbegabung werden.


    Ab und an stolpere ich beim Stecken von Stoffteilen darüber.
    Hier hätte ich es wohl mit den Klammern leichter, ich finde aber die bringen so viel Gewicht ans Nähgut.

    Da verstehe ich das Problem nicht. Stecknadeln haben doch nichts, was sie für Linkshänder anders aussehen lassen könnte als für Rechtshänder. Und man legt sich den Stoff ja so, dass es für einen selbst passt. Ich weiß jetzt nicht so ganz, was du meinst.


    Ärgerlich finde ich für mich, dass es schon mal Rollschneider gibt, die für Linkshänder nicht so gut funktionieren (fragt mich bitte nicht nach den genauen Modellen, denn wenn die nichts taugen, muss ich mir die ja auch nicht merken)


    Ansonsten gibt es einen Haufen Ärgernisse und Stolpersteine im Alltag, aber beim Nähen glücklicherweise für mich nur wenige.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gebe auch als Linkshänderin mal meinen Senf dazu. Das mit den Scheren ist auch mein Problem, wobei ich ja mal geschrieben habe, das mir von Prym eine Linkshänderschere mal zufällig in Brügge in den Einkaufskorb gehüpft ist. Mit der zu schneiden ist kein Vergleich zu den normalen die ich immer mit links benutzt habe. Und wie Friedafröhlich schreibt, ausschneiden ist für auch für

    mich trotzdem immer noch schwierig. Ich vermute das durch das jahrelange benutzen der Rechtshänderschere ich immer nicht weiß, wo soll ich schneiden? Ich bastel manchmal Karten, da müssen dann auch mal Motive ausgeschnitten werde. Schneide ich jetzt vor der Linie oder hinter der Linie? Und dann wird es nicht so wie ich will.:mauer: Und die Motive immer kleiner:)8


    Bei meiner Brother Innov-is klappt alles gut, wo ich mit Rechts nicht hinkomme, geht es mit links.

    Bei Stecknadeln ist mein Problem, ich steck von der falschen Seite. Stoff unten, Nadeln von links nach rechts gesteckt und der Kopf ist beim nähen auf der falschen Seite. Stoff drehen, Nadeln entgegen gesetzt stecken und anderen wieder rausziehen. jedesmal das gleiche :doh:.

    Mouse ist rechts an der Maschine , passt anders nicht.

    Lg Ulla :raddrehen:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich vermute das durch das jahrelange benutzen der Rechtshänderschere ich immer nicht weiß, wo soll ich schneiden? :raddrehen:

    Ja, genau so.


    Quote

    Bei Stecknadeln ist mein Problem, ich steck von der falschen Seite. Stoff unten, Nadeln von links nach rechts gesteckt und der Kopf ist beim nähen auf der falschen Seite. Stoff drehen, Nadeln entgegen gesetzt stecken und anderen wieder rausziehen. jedesmal das gleiche

    Da scheine ich mich ausnahmsweise mal im Griff zu haben. Das passiert mir so eigentlich nur sehr selten.


    Am PC die Maus ist auch rechts. Das kommt auch daher, dass mein erster PC ein gemeinsamer PC von meinem Ex und mir war. Also hatte ich mich nach ihm zu richten.

    Tastatur ist auch so ein Ärgernis. Natürlich gibt es Liknshändertastaturen. Aber nicht bei mir auf der Arbeit. Also habe ich daheim auch immer noch keine, weil mich das ansonsten total verwirren würde. Es gibt Tage, da hasse ich diese Rechtshänderwelt.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Da verstehe ich das Problem nicht. Stecknadeln haben doch nichts, was sie für Linkshänder anders aussehen lassen könnte als für Rechtshänder. Und man legt sich den Stoff ja so, dass es für einen selbst passt. Ich weiß jetzt nicht so ganz, was du meinst.

    Ich meine genau das, was Ulla R. schreibt.


    Da ich ja mit der linken Hand stecke statt mit rechts, sind die Nadeln ja anders herum im Stoff.
    Bei Teilen, wo es egal ist, von welcher Seite ich zusammen nähe, spielt das ja keine Rolle. Wenn es aber drauf ankommt, merke ich dann beim losnähen, dass die Stecknadeln entweder von unten im Stoff stecken oder mit dem Kopf in Richtung Maschine. 🙈😬
    Ein echtes Problem ist das nicht, aber da wird mir dann doch mal wieder bewusst, dass etwas anders ist. 😉

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich meine genau das, was Ulla R. schreibt.


    Da ich ja mit der linken Hand stecke statt mit rechts, sind die Nadeln ja anders herum im Stoff.

    Dann drehe doch den Stoff anders herum, damit die Steckrichtung wieder stimmt.

    Ich fürchte, ich verstehe das Problem gerade nicht.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • In den USA findet man generell eher Equipment für Linkshänder, auch in englischen Tutorials wird sehr oft auf Linkshänder eingegangen.


    Da hat man vlt. etwas Extraaufwand mit dem Zoll, aber vieles kauft man ja nicht jede Woche neu


    LG, Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • In den USA findet man generell eher Equipment für Linkshänder, auch in englischen Tutorials wird sehr oft auf Linkshänder eingegangen.

    Das ist richtig. Auch in Büchern ist das so. Ich habe beispielsweise ein älteres Buch, das das Schneiden mit Patchworklinealen erklärt. Da sind sämtliche Abbildungen sowohl für Links- als auch für Rechtshänder. Das ist sehr hilfreich.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Friedafröhlich ich lege Stoff immer mit der schmalen Seite nach oben , dann kann ich das besser stecken. Da hilft drehen nicht. :rofl::rofl::rofl:

    Lg Ulla :raddrehen:

    Mach dir nichts draus. Ich verstehe es einfach nicht.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Friedafröhlich ich lege Stoff immer mit der schmalen Seite nach oben , dann kann ich das besser stecken. Da hilft drehen nicht. :rofl::rofl::rofl:

    Lg Ulla :raddrehen:

    Ich glaube, wir wissen jeweils was „das Problem“ ist. 😂


    Zum Thema Schere:

    Da hab ich mich arrangiert und mach halt etwas langsamer, wenn’s genau werden muss.


    Thema ärgern:

    Im Prinzip vergesse ich oft, dass ich in der Hinsicht anders bin bzw. dass die meisten anderen keine Linkshänder sind.
    Liegt vielleicht auch daran, dass sowohl meine Mutter als auch meine Tochter Linkshänder sind.
    So hat es für mich doch etwas vollkommen normales für sich.

    Es nervt mich eher, wenn mich Leute halb staunend halb entsetzt ansprechen: „Du bist wohl Linkshänder?“ oder mich ganz und gar als „Linkshändler“ (mit L!!!) betiteln. 😬

    Und noch nerviger finde ich, dass offenbar sogar Lehrer heute noch nicht wirklich auf Linkshänder sensibilisiert sind.
    Die Lehrerin meiner Tochter meinte zu ihr, sie solle doch das Blatt beim Schreiben gerade legen. 🤷🏼‍♀️

  • Ich glaube, wir wissen jeweils was „das Problem“ ist. 😂

    Okay. Ich bin dann halt einfach mal froh, dass ich es nicht habe. :biggrin:


    Quote

    Es nervt mich eher, wenn mich Leute halb staunend halb entsetzt ansprechen: „Du bist wohl Linkshänder?“

    Unübertroffen für mich sind die Sätze: "Du machst alles mit links? Das könnte ich ja nicht"

    Oder auch: "Da kann ich gar nicht hingucken, wie du das mit links machst"

    Ich kann so einen Blödsinn inzwischen auch nicht mehr entschuldigen.

    Ich spreche ja auch nicht alle Rechtshänder an und wundere mich darüber wie die alles so mit rechts machen können, obwohl das für mich so falsch aussieht.

    Ganz ehrlich? Linkshänder sein ist was ganz normales. Get over it!

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Achso: PC-Maus. Jahrelang mit rechts genutzt. Im Lockdown ist mir dann aufgefallen, dass ich Arbeiten am PC (in dem Fall Laptop) bevorzugt mit der auf dem kleinen Touchpad - und zwar mit der linken Hand - erledigt hab.
    Da ich damit im benötigten Programm nicht zoomen konnte, schaffte ich mir ne Linkshänder-Mouse an. Am Anfang war das komisch, inzwischen klappt es aber super und ich hab mehr Feingefühl als mit rechts.
    Mit Rechtshänder-Mouse geht aber notfalls auch. ☺️

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Unübertroffen für mich sind die Sätze: "Du machst alles mit links? Das könnte ich ja nicht"

    Oder auch: "Da kann ich gar nicht hingucken, wie du das mit links machst"

    Ich kann so einen Blödsinn inzwischen auch nicht mehr entschuldigen.

    Ich spreche ja auch nicht alle Rechtshänder an und wundere mich darüber wie die alles so mit rechts machen können, obwohl das für mich so falsch aussieht.

    Ganz ehrlich? Linkshänder sein ist was ganz normales. Get over it!

    „Alles mit Links machen...“ das nutz ich inzwischen gern als Konterspruch.

    „Wie? Du schreibst mit links?“ - „Ja logisch, ich mach halt alles mit links!“

    (Mit der Bedeutung, des „Mach ich mit links“ als „Mach ich mit Leichtigkeit“.)


    Richtig böse werd ich, wenn sich Leute erdreisten eingreifen zu müssen, weil es so ungeschickt aussieht.
    Ist mir früher doch gelegentlich passiert, heute eigentlich nicht mehr.
    Aber das ist ein NO GO!


    Genauso nerven mich aber auch so Phrasen wie „Linkshänder sind ja besonders intelligent.“ „Linkshänder sind besonders kreativ.“


    Ich fühle mich weder anders, noch besonders, verdammt, ich nutze doch nur die andere Hand zum Arbeiten, schreiben, essen etc. als der Großteil der Bevölkerung. 🤷🏼‍♀️


    Wie Du schon schreibst:

    Traurig, dass es in mancherlei Köpfen immer noch nicht angekommen ist. 😏

  • Ich habe oft das Gefühl, die Nähmaschine müßte von einem Linkshänder erfunden worden sein...ich empfinde es als Rechtshänder nicht richtig, wenn ich das Stoffstück mit links halte und mit rechts um die Maschine greife, um den Nähfuß zu senken...Vielleicht habe ich mir da was Falsches angewöhnt, aber ich habe ja das Nähgut links liegen...


    Bei einer Schere weiß ich, daß Linkshänder die Schenkel aufdrücken...seit ich mit meiner Enkelin genäht habe, die Linkshänderin ist...

    Viele Grüße
    Hedi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich fühle mich weder anders, noch besonders, verdammt, ich nutze doch nur die andere Hand zum Arbeiten, schreiben, essen etc. als der Großteil der Bevölkerung. 🤷🏼‍♀️

    Eben. Es ist einfach nichts besonderes und muss deswegen von anderen auch nicht ständig kommentiert werden.


    Und ebenso wenig muss ich vor Dankbarkeit weinen, wenn irgendwo Gebrauchsgesgenstände für Linkshänder angeboten werden. Das sollte selbstverständlich sein.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Eben. Es ist einfach nichts besonderes und muss deswegen von anderen auch nicht ständig kommentiert werden.


    Und ebenso wenig muss ich vor Dankbarkeit weinen, wenn irgendwo Gebrauchsgesgenstände für Linkshänder angeboten werden. Das sollte selbstverständlich sein.

    Genau so!!! 👍🏻

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]