Ahnungslose ersucht Hilfe bei Nähma-Kauf

  • Hallo zusammen :)


    Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen nähen und habe (noch) absolut keine Ahnung. Naja, das ist nicht ganz richtig, ich weiß zumindest schon, was ich mir später einmal alles nähen möchte:D
    In erster Linie finde ich die ganzen Taschen supertoll, die ihr hier so alle näht. Dann möchte ich mir gerne schöne (Patchwork-) Decken, Kissenbezüge und Kleidung nähen. Ich habe hier und auch auf den vielen, tollen Homepages begeisterter Näher/innen viele Anregungen gefunden, an denen ich mich versuchen möchte.


    Aber bevor ich anfangen kann, brauche ich zuerst mal eine Nähmaschine. Wie gesagt, ich habe überhaupt keine Ahnung und weiß nicht, worauf ich achten muss, was wichtig oder unwichtig ist. Zumal kann ich leider nicht soviel Geld ausgeben. Ich dachte da an 100 bis max. 130 Euro. Die Stoffe und andere Materialien müssen ja auch gekauft werden.


    Momentan liebäugel ich mit 2 Nähmaschinen von W6. Ich zeig sie euch gerade mal:
    Die erste ist die W6 Nähmaschine N 1615 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine für 99 Euro bei W6 W6
    Die zweite ist die W6 Nähmaschine N 1235/61 Freiarm Super Nutzstich-Nähmaschine 129€


    Auf beide gibt es 10 Jahre Garantie und sie haben ziemlich gute Bewertungen. Allerdings weiß ich ja nicht, wieviel Ahnung die Käufer immer so haben und in wiefern diese Bewertungen dann auch etwas aussagen.


    Den Thread "Soll ich diese Nähmaschine kaufen" habe ich mir durchgelesen. Aber leider hilft mir das nicht weiter, da ich ja mangels Erfahrung überhaupt nicht weiß, was ich brauche bzw. was wichtig für mich wäre. Und manchmal habe ich leider gar nicht verstanden, worum es geht, da mir die Begriffe nicht geläufig sind.


    Ich hoffe, ihr könnt mir ein klein wenig Hilfestellung geben und mir sagen, ob man mit diesen Maschinen (laut Herstellerinfos) Taschen, Decken und Kleidung nähen können müsste oder habt einen Tipp, welche Nähmaschine etwas für mich sein könnte.


    Vielen Dank und einen lieben Gruß
    Nanorien

    Edited once, last by Andrea N.: Bitte nur Herstellerlinks . Danke die Moderation ().

  • Anzeige:
  • der Durchlass dürfte bei diesen Maschinen nicht allzu breit sein. Ich kann mir da nicht vorstellen, dass man eine Patchworkdecke auch selbst quilten kann.


    Grüße Doro

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei Youtube sind einige Clips übers Quilten eingestellt. Meiner Meinung nach kann das jede ZZ- Maschine auch als Flachbett. Aber vielleicht schaust du mal die Angebote verschiedener Händler an? Die W6 wird nicht nur gelobt, es gibt auch andere Meinungen darüber. Eine Katze im Sack zu kaufen ist immer schlecht, damit meine ich die Bucht und Discounter.

  • Mit der W6 kannst Du in der Preisklasse nix falsch machen. Einige meiner Kursteilnehmr habe die auch, und ich muss sagen, für den Hausgebrauch ganz anständige Maschinen.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Man hört von den Maschinen - im Gegensatz zu manchen Discountermaschinen - wirklich nichts schlechtes. Ob sie für Quilten geeignet ist, kann ich nicht sagen. Ich quilte nicht.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Bei Youtube sind einige Clips übers Quilten eingestellt. Meiner Meinung nach kann das jede ZZ- Maschine auch als Flachbett. .


    man kann auch eine Decke als Quilt-as-you-go machen. Ein ordentlicher Durchlass und eine gewisse Schwere der Maschine ist aber schon ganz nett, wenn man nicht nur mal eine Kniedecke machen will. Zum Patchen reicht jede Maschine und gequiltet wird auch eher selten mit ZZ, sondern mit Geradestich.


    Für ab und an mal Patchen reicht sie. Bei dem Preis kann man ja auch sich bald eine bessere gönnen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo :)


    Ich danke euch für eure Kommentare.


    Ok, es könnte also sein, dass sie für große Patchworkdecken etwas "klein" sein könnte. Das ist ein guter Punkt, den ich nicht bedacht habe. Darüber werde ich nachdenken.


    Quote

    Mit der W6 kannst Du in der Preisklasse nix falsch machen. Einige meiner Kursteilnehmr habe die auch, und ich muss sagen, für den Hausgebrauch ganz anständige Maschinen.


    Das klingt ja schonmal super, vielen Dank. Als Anfängerin erwarte ich von mir eh noch keine Wunderwerke.


    Quote

    Aber vielleicht schaust du mal die Angebote verschiedener Händler an? Die W6 wird nicht nur gelobt, es gibt auch andere Meinungen darüber.


    Das mit den Bewertungen ist ja immer ein großes Problem, egal ob gute oder schlechte. Ich weiß nicht, wie sehr dieser (bewertende) Mensch mit der Materie vertraut ist und ob er/sie einen besonders guten oder schlechten Tag hatte oder was er/sie für Ziele mit dem jeweiligen Produkt hat. Daher ists sehr schwierig, sich alleine auf Bewertungen zu verlassen. Gefallen hat mir allerdings, dass bei den schlechten Bewertungen immer auch Beiträge des Herstellers zu finden waren, der Hilfestellung zu seinem Produkt anbot. Der Service wurde auch des Öfteren von den Bewertenden gelobt.


    Leider weiß ich nicht, wass ZZ-Maschine, Flachbett und Quilt-as-you-go heißt. Und auch "Quilt" scheint nicht nur ein anderes Wort für Patchwork zu sein, wenn ich Doros Beitrag lese. Ich werde es gleich mal alles googeln. Hehe, ich habe echt noch viiiel zu lernen.


    Mein Freund meinte eben, ich solle einmal richtig Geld ausgeben und mir dafür eine Maschine holen, die ich für viele Jahre habe und die soweit alles kann, sodass ich nicht in 1 oder 2 Jahren wieder eine Neue kaufen muss, da meine Ansprüche gestiegen sind. Würde ich seinen Rat befolgen, welche Maschinen würdet ihr mir (ganz unverbindlich) empfehlen wollen? Wie gesagt, Dinge wie Taschen, Decken, Kissenbezüge und Kleidung wären wohl meine Näh-Favoriten.


    Ich danke euch ganz herzlich für eure Hilfe :)
    Lieben Gruß
    Nanorien

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich wusste nicht, dass es soooo teure Maschinen gibt :eek:
    (abgesehen vllt von Industrie-Maschinen)


    Ich dachte eher an ca. 250 Euro, was nun irgendwie gar nicht mehr nach "richtig" Geldausgeben klingt :D


    @ toshka: Vielen Dank für die Erklärung.


  • Leider weiß ich nicht, wass ZZ-Maschine,


    Zickzackmaschine ..... aber das ist ja eigentlich jede heute. Die können in der Regel immer mehr als nur Geradestich und ZickZack (ZZ)



    Flachbett


    das Gegenteil von Freiarm bzw. ohne Freiarm (da es sich bei Quiltdecken nur um flache Teile (also keine Ärmelöffnungen) handelt, braucht man keinen Freiarm für diese Decken.



    und Quilt-as-you-go heißt.


    eine Methode um Quilts in Teilen zu steppen und diese später zusammenzusetzen.


    Bei Kleidung würde ich darauf achten, dass die Maschine mit Jersey zurechtkommt (bei meiner hilft der verstellbare Fußdruck) und auch mit dünnen Stoffen. Dünne Stoffe werden oft unsauberer vernäht, als dicke.


    Falls es deine erste ist, ist eine gebrauchte (oder ausgeliehene bei Freunden, Verwandten) nicht das schlechteste. Wie sich deine Nähwünsche entwickeln weißt du heute noch nicht. Am Ende legst du auf ganz andere Sachen wert, als du heute denkst. z.B. ordentliches Augenknopfloch war es bei mir nach Jahren. Einfach mal so 5-800 Euro würde ich nicht in den Sand setzen wollen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die meisten Industrienäher sind neu billiger als manch luxus- Plastikbomberchen. Also der Tipp mit einer Gebrauchten ist gar nicht so verkehrt, weil man ja klein Anfängt und ins Nähen reinwächst. Ich habe zwar Freiarmmaschinen aber brauche die seltener. Wie Doro schon sagt man findet dann auch Schwerpunkte. Bei modernen Haushaltsnähmaschinen geht man von ca. 3.500 Nähstunden aus, was die Haltbarkeit anbelangt wurde mir mal erklärt. Über die W6 habe ich gehört sie wäre nicht unbedingt eine Anfängermaschine, jedoch eine preisgünstige Lösung. Was will man schon für so kleines Geld erwarten??? Man sollte hier so fair sein und nicht mit falschen Maßstäben in den Vergleich ziehen. Und wer anfängt das Nähen zu entdecken wird bestimmt nicht bei der ersten Maschine kleben bleiben. Ich habe mit einer angefangen ( war eine Varimatic 6087), die mir aber sehr schnell nicht mehr reichte. Heute fällt es mir schwer mich zu entscheiden welches meiner Schätzchen zum Einsatz kommt. Jede Maschine ist anders, und hat ihre Feinheiten. Selbst meine Kaiser ( Geradenäher von 1927) wird immer mal angetreten.
    Grundsätzlich wachsen die Ansprüche mit dem Projekten. Wobei man aus jeder Freiarm auch eine Flachbett machen kann, z.B. mit einem Schranklift. ;) Doro hat vollkommen recht quilten ist eine Geradesticharbeit. Vielleicht ermöglicht hier ein Dreifachstich optimale Stich-/ Quiltergebnisse. Ich werde es irgendwann mal testen. Ob man solche Arbeiten auch mit einem Zierstich machen könnte???

  • Hallo :)


    Ich danke euch für eure Kommentare.


    Ok, es könnte also sein, dass sie für große Patchworkdecken etwas "klein" sein könnte. Das ist ein guter Punkt, den ich nicht bedacht habe. Darüber werde ich nachdenken.


    es kommt auch drauf an, ob du nun "mal" eine patchworkdecke machen willst, oder ob die viel Patchwork und grössere Objekte machen willst...
    Die Anforderungen solltest du dir überlegen.
    Zum Ausprobieren ist so eine Maschine bestimmt OK, für dauerhaft Patchwork zu nähen und zu quilten glaub ich aber eher nicht... bei dem preis hättest du aber die Möglichkeit anzufangen und auf eine andere Maschine zu sparen, die ja schon um einiges mehr kosten würde...

    lg Kristin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo :)


    vielen Dank, Doro für deine ausführliche Erklärung. Das sich meine Nähwünsche weiterentwickeln werden, habe ich nicht bedacht. Ich werde ja nicht immer nur Taschen und Decken nähen wollen.


    Quote

    Bei Kleidung würde ich darauf achten, dass die Maschine mit Jersey zurechtkommt (bei meiner hilft der verstellbare Fußdruck) und auch mit dünnen Stoffen. Dünne Stoffe werden oft unsauberer vernäht, als dicke.


    Ah! Danke, dass ist ein toller Tipp. Das ist dann eins der ersten Dinge die ich testen würde, sollte ich mir eine kaufen.


    Quote

    Falls es deine erste ist, ist eine gebrauchte (oder ausgeliehene bei Freunden, Verwandten) nicht das schlechteste.


    Ich habe gerade meine Mutter gefragt, sie meinte, sie hätte noch eine ganz alte Maschine. Leider hatte sie keine Zeit zu telefonieren, somit erfahre ich erst heute abend mehr. Leider gibt es in meinem Umkreis irgendwie keinen, der auch nur ansatzweise näht.


    Quote

    Jede Maschine ist anders, und hat ihre Feinheiten.


    Also kann man sagen, es gibt nicht "die" Maschine, mit der man alles macht und gut ist? Ich hatte gedacht, ich würde mir eine kaufen und dann 10 Jahre damit glücklich sein. Aber ich sehe, so einfach ist das wohl alles nicht, ihr scheint ja fast alle mehrere Maschinen zu haben.


    Quote

    ´es kommt auch drauf an, ob du nun "mal" eine patchworkdecke machen willst


    Naja, einen genauen Plan habe ich nicht, aber ich dachte an eine 1. Übungsdecke, danach vielleicht schon eine "richtige" fürs Bett und vielleicht hier und da noch eine zum Verschenken irgendwann einmal.


    Quote

    Die Anforderungen solltest du dir überlegen.


    Und genau da merke ich gerade, dass dies alles gar nicht so einfach ist, wie ich dachte. Aber das macht nichts, ich wachse da schon rein :)


    Mal schauen, was meine Mutter heute abend über diese alte Nähmaschine sagt.
    Für Tipps, wie z. B. dass eine Maschine mit Jersey und dünnen Stoffen zurecht kommen sollte, wäre ich euch sehr dankbar. Dann kann ich gezielt darauf schauen, was die Maschine so kann.


    Habt vielen Dank für eure Hilfe und eure Erklärungen :)

  • ich warte jetzt mal auf heute Abend. Vermutlich können wir dir dann gratulieren (und vielleicht noch beim Einnähen helfen)

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also kann man sagen, es gibt nicht "die" Maschine, mit der man alles macht und gut ist? Ich hatte gedacht, ich würde mir eine kaufen und dann 10 Jahre damit glücklich sein. Aber ich sehe, so einfach ist das wohl alles nicht, ihr scheint ja fast alle mehrere Maschinen zu haben.


    Jain! Es gibt nicht DIE (Universal-)Maschine. Aber es ist durchaus möglich eine Maschine zu finden, mit der man zehn Jahre und mehr glücklich näht.


    Das sage ich insbesondere vor dem Hintergrund, dass man bei einer Nutzungsdauer von über einem Jahrzehnt vielleicht mehr auszugeben bereit ist. Aber das muss vielleicht nicht schon bei der ersten Nähmaschine der Fall sein.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo zusammen :)


    So, leider weiß ich noch nicht, wie der Name der Nähmaschine ist. Die Nähmaschinen im neuen Haus sind gaaanz alte Geräte (Gritzner-Kayser Schwingschiff) und eine etwas jüngere steht im alten Haus. Aber durch die große Entfernung kommt sie da nicht mal eben hin. Ich würde erst in ca. 2 Wochen erfahren, wie diese Maschine heißt. Definitiv gehört aber auch sie zu den alten Modellen.


    Quote

    Schau doch bei Elna Nähmaschinen


    Habe mir die Elna Sew Fun und die Elna eXplore 220 angeschaut, konnte da aber keine Unterschiede zur W6 feststellen, abgesehen vom Preis. Aber ich habe ja auch überhaupt keine Ahnung. Leider fand ich auch keine Berichte von Usern dazu, sodass ich mir dort ein Gefühl dafür hätte holen können.


    Also, nach vielem Nachdenken und Recherchieren und dank eurer Hilfe bin ich zu dem Schluss gekommen, mir die W6 zu kaufen. Sie ist günstig und für den Anfang eine ganz ordentliche Maschine. Mit ihr kann ich beruhigtem Gewissens (preistechnisch) meine ersten Nähversuche machen und schauen, ob ich überhaupt für die Nähwelt geschaffen bin. Ich werde die W6 testen und schauen, wie gut ich mit ihr zurechtkomme und wie gut sie Jersey und dünne Stoffe verarbeiten kann.
    Sollte sie mir in ein oder zwei Jahren nicht mehr genügen, kann ich mich immer noch nach einer "Umfangreicheren" umsehen.


    Ich danke euch vielmals für eure Kommentare. Ihr habt mir bei der Entscheidung sehr weitergeholfen. :)


    Lieben Gruß
    Nanorien

  • Hallo Nanorien,


    ich habe deinen Beitrag gelesen und bin sehr neugierig, wie du mit der W6 (welches Modell?) zurecht kommst.
    Hänge nämlich auch zwischen Elna und W6.
    LG...Lea

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]