Anzeige:

EH 10 Kurze Jerseyjacke, halbgefüttert mit Streifenapplikation

  • Ceri beim Online-Klassentreffen hast du ja die Jacke und den Rock hergezeigt, sehen ja beide klasse aus. Kann mich aber nicht mehr erinnern, hast du bei der Jacke lange Ärmel gehabt?


    Wenn ja, wie hast du da den Schnitt gemacht? Ich hab ein Probeärmel genäht und den Schnitt einfach nur in der bestehenden Linienführung verlängert, schaut brauchbar aus, bin mir aber nicht sicher, ob das die richtige Herangehensweise ist.

    Liebe Grüße, Sandra

  • Steinradlerin Die Ärmel habe ich um 4 cm verlängert und habe es genauso gemacht, d.h. den ursprünglichen Saum mit Kreide angezeichnet und ab da den Schnitt 4 cm runtergezogen und zur neuen Saumkante hin leicht verjüngt. Ob das die richtige Vorgehensweise ist, weiß ich nicht, aber ich bin zufrieden damit.


    Ich hatte gerade ein paar Selfies gemacht - meine Fotografin kommt erst nächste Woche wieder -, die stelle ich gleich in die Galerie ein. Leider sieht man da die Ärmel nicht richtig. Ich habe die Jacke komplett mit Futter verstürzt, inkl. Ärmel. Auf dem Bild ist einer umgeschlagen und der nicht umgeschlagene hält die Kamera. Heute Nachmittag kann ich noch mal neue Bilder machen und noch ein bisschen was zu den vorgenommenen Änderungen und meinem "Knopfproblem" schreiben.




    Liebe Grüße

    Ceri

    Edited 3 times, last by Ceri: Bilder hinzugefügt ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Steinradlerin hier kannst du die verlängerten Ärmel noch mal besser sehen.



    Zu meinem Knopfproblem wollte ich noch was schreiben. Und zwar habe ich das gleiche Problem wie Sami <3, es zieht mir an den Knöpfen das Futter auseinander. Ursprünglich wollte ich ein Band aus dem weinroten Romanit des Rockes aufnähen, habe die Idee aber verworfen, weil es sich 1. nicht gescheit schneiden ließ und mir 2. das Jäckchen ohne Band auch besser gefällt. Deshalb habe ich nur einmal rundum abgesteppt. Verwendet habe ich in Ermangelung größerer Druckknöpfe ziemlich kleine Standard-Druckknöpfe. Zuerst hatte ich sie weiter innen, da zog es das Futter auch schon weg. Weil ich keine 2. Naht steppen wollte - die ja da wäre, wenn das Band aufgenäht wäre, habe ich die Knöpfe wieder alle abgetrennt und weiter nach außen, neben die Naht gesetzt. Dadurch wurde es aber eher noch schlimmer. Noch dazu kann man je nach Bewegung von der Seite ein bisschen reinschauen. Vielleicht habe ich bei den Gegenstücken die Höhe nicht richtig getroffen. Im Moment bin ich ein bisschen ratlos, mag aber nicht weiter wild testen, durch das Trennen wird der Stoff ja auch nicht schöner und die kleinen Druckknöpfe taugen ohnehin nicht dafür, außerdem brauche ich immer ewig zum annähen. Da die Jacke durch das fehlende Band ein wenig schlicht aussieht, überlege ich, die Druckknöpfe durch normale Knöpfe und Knopflöcher zu ersetzen. So recht überzeugt davon, bin ich noch nicht, allein die Knopfauswahl ist der Horror für mich. Vielleicht tut es als Eyecatcher auch eine Brosche oder sowas. :/


    Wenn ihr zündende Ideen zur Beseitigung des "Knopfproblems" habt, bitte immer her damit. Mit sonstigem Feedback, Verbesserungvorschlägen, konstruktiver Kritik natürlich auch. Habe auch schon überlegt, ob die Jacke einfach zu eng ist, aber eigentlich habe ich nicht den Eindruck und von der Maßtabelle her in Verbindung mit den Zugaben, die ich ab der Taille abwärts dazugeben habe, sollte sie passen.


    Ansonsten werde ich den Saum noch mal ein Stückchen auftrennen, auf der linken Seite zieht er nach oben. Ich nehme an, dass das Futter kürzer ist als der Oberstoff.


    Alles in allem bin ich wirklich begeistert von der Jacke, vor allem in Kombination mit dem langen Rock. Hätte ich nie gedacht! Wenn wir irgendwann mal wieder reisen können, wird sicher beides in den Koffer wandern. Danke Devil's Dance für die Prägung des wunderbaren Begriffes "Kofferkleid". :herzen:

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Mit einer Doppelnaht halten die Knöpfe einfach besser. Deshalb hatte ich mit einer 4mm Zwillingsnadel abgesteppt. Zusätzlich habe ich ich an den Knopfstellen (ich habe 5), zwischen Futter und Oberstoff noch eine Verstärkung eingebügelt. Dann habe ich Nähfrei

    Druckknöpfe von Prym angebracht, weil das Annähen von Druckknöpfen für mich der Horror ist und bei mir nie schön aussieht..

    Normale Knopflöcher hatte ich auch in Erwägung gezogen und auf einem Probestück mit Futter versucht, aber das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. der Jersey verzog sich schon etwas dabei.


    Liebe Grüße Trixie


    Frei nach Descartes: Ich nähe, also trenne ich

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wieder mal was vergessen. Um die Position der Knöpfe festzulegen, habe ich die Jacke angezogen und mit Stecknadeln zugesteckt. Die Steckpositionen habe ich mehrfach verändert, bis beim Bewegen keine Lücken mehr zu sehen waren. Deshalb auch 5 statt 3 Knöpfe.

    Liebe Grüße Trixie


    Frei nach Descartes: Ich nähe, also trenne ich

  • Und wenn du einfach keine Knöpfe machst und die Jacke offen trägst? Sieht das dann doof aus? Manche Jacken profitieren davon. (ich hab die Einheit leider noch nicht, ich weiß nicht wie es bei dieser ist, nur ne Idee)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ceri: sehr hübsch.


    Der Stoff für die langen Ärmel ist jetzt endlich gekommen. Heute mach ich die Jacke fertig. Ich hab mir Druckknöpfe mit 19mm Durchmesser gekauft. Bin gespannt wie das dann aussieht. Ansonsten hab ich mir auch das mit den Knöpfen überlegt. Da meine Kombination ja eher farblos ist würden Knöpfe bestimmt auflockern.

  • Danke für die Bilder, Trixie und deine Gedanken zur Jacke. Weitere Verstärkung kann ich leider nicht mehr aufbügeln, da muss ich die Jacke wohl noch mal nähen :D. Bei deiner Jacke sieht die Zwillingsnaht schön und stimmig aus. Sie geht ja im Muster etwas unter, bei meiner uni blauen Jacke hatte ich da Bedenken, dass sie zu dominant wird, zumal ich im Moment auch nur eine 2,5 mm Zwillingsnadel da habe, von der ich nicht mehr weiß, ob sie für Jersey oder für Webware ist. Stehe mit den Zwillingsnadeln sowieso auf Kriegsfuß, bei mir bildet sich oft so eine Art Wurst zwischen den Nähten =O, vermutlich ist die Unterfadenspannung zu fest, damit muss ich mich bei Gelegenheit mal befassen. Wie schaut es bei deiner weißen Jacke aus, hast du da auch mit der Zwillingsnadel abgesteppt?


    Ich denke, ich werde auch noch zwei Knöpfe dazwischen setzen, anders ist der klaffenden Lücke wohl nicht beizukommen. Noch zwei der verhassten Druckknöpfe mehr... Bezüglich der Knopflöcher war genau das meine Befürchtung, dass sie wellig werden und ich mir die ganze Jacke damit versaue, zumal ich sie senkrecht anbringen würde und damit die Hilfsschiene des Knopflochfüßchens nicht benutzen könnte. Wenn ich das nächste Mal Kurzwaren bestelle, werde ich mir größere Druckknöpfe besorgen und evtl. Fakeknöpfe obendrüber setzen, dann kann ich auch durchnähen und das Ausziehen des Futters damit vermeiden. Ich habe mal verschiedene Knöpfe aus meinem Fundus angelegt, um mich der optimalen Knopfgröße anzunähern und bin bei ca. 19 mm rausgekommen. Wie groß sind deine nähfrei-Knöpfe?

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Während des Schreibens kamen weitere Beiträge. shadow3rd mir gefällt die Jacke geschlossen getragen besser. Ich nehme sie dann als Oberteilersatz. Noch mehr Ärmel unter meinen gedoppelten Ärmeln würden auftragen und ich habe gerne was über dem Bauch.


    Steinradlerin nähst du auch unifarben? Ich bin gespannt auf deine Bilder.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Ceri die helle Jacke ist ebenfalls mit 4mm Zwillingnadel abgesteppt. Die bleibt aber offen. Die Knöpfe sind 20mm. Die Verstärkung habe ich übrigens nachträglich an der Seitennaht zwischen Futter und Oberstoff reingeschoben und anschließend das Futter wieder an der Seitennaht befestigt.

    Liebe Grüße Trixie


    Frei nach Descartes: Ich nähe, also trenne ich

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Über das Knopfproblem habe ich ganz vergessen, meine Änderung an der Jacke zu dokumentieren.


    Schnitt nach Oberweite in Größe 38 gewählt und angepasst

    Oberstoff: marineblauer Romanit

    Futter: beerefarbener Trigema Single Jersey (passend zum weinrot des Rockes war leider online nicht zu bekommen)


    Zur Bestimmung der Änderungen habe ich zuerst ein Probemodell genäht, dieses über die Nahtzugaben angepasst und dann als Futter benutzt, deshalb ist meine Jacke komplett inkl. Ärmeln verstürzt.


    Änderungen am Schnitt:

    - für das Hohlkreuz: über Rücken und hinteres Seitenteil verlaufend 3 cm herausgenommen und anschließend die dann schräg verlaufende Mittelnaht zum Saum hin begradigt, weil sonst die hintere Mitte unten Wellen schlägt

    - obwohl lt. Maßtabelle in der Oberweite passend, an den hinteren Seitennähten komplett von oben nach unten je 1 cm zugegeben

    - ab Taille abwärts weitere 4 cm je Seite auf die vorderen Nähte verteilt

    - an den Ärmelnähten verteilt 1 cm zugegeben, d.h. jeweils 2 bzw. 3 mm

    - Ärmel 4 cm verlängert

    Liebe Grüße

    Ceri

    Edited once, last by Ceri ().

  • Ceris Knopflochproblem:

    Leider ist es auf dem Bild schwierig, besonders viel zu erkennen. Dunkle Farbe halt … Naja, stärkt die Wahrnehmung des Gesamteindrucks.


    Ich würde mal dunkle Knöpfe auflegen, schwarz oder dunkelblau (was ist die Farbe der Jacke?), möglichst im gleichen Farbton: so dass durch die Knöpfe kein Kontrast entstehen würde, aber eben doch eine strukturelle Auflockerung.


    Knopflöcher würde ich kurzerhand von Hand nähen, evtl. mit miteingenähter Schnur oder auch schmales Band (Bobbins). Aber ich bin auch speziell (und liiiiiieeeeeebe handgenähte Knopflöcher) – da ist niemand und keine verpflichtet, auch so drauf zu sein.


    Evtl., wenn dunkle Knöpfe in die richtige Richtung gehen, könnte auch ein Schnur- bzw. Knotenknopf eine Lösung sein. Der lässt sich sehr hübsch mit einer Schlaufe aus passendem Material schließen und umgeht damit das Knopflochproblem.

    Allerdings hat so ein Knotenknopf natürlich eine stilistische Tendenz, so dass damit das Jäckchen bestimmt nicht mehr so universell-unisex ist.


    Diese Tendenz verstärkend könnte dann auch noch eine Schnurstickerei auf der vorderen Kante das Futter-Auseinanderzieh-Problem fangen: Dunkles Perlgarn (hat einfach eine schöne Struktur!) auflegen, entweder sich was geometrisches ausdenken oder den Kurven folgen, wie das Garn sich legen will, und mit dunklem Nähfaden überwendlich annähen. (Wieder möglichst die Farbe der Jacke.)


    Aber wie gesagt, das ist dann eine deutliche Tendenz, die du mögen und wollen müsstest.


    Herzliche Grüße

    Schnägge


    Ergänzung, Ceri und ich haben wohl gleichzeitig getippselt:

    Denkt euch bei meinen Farbangaben „marineblau“.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Schnägge für deine Ideen. Ja, das marineblau lässt sich schlecht wiedergeben, erst recht mit Kunstlicht und Selfie. Wenn meine Tochter nächste Woche wieder da ist, reiche ich, hoffentlich, besser belichtete Bilder nach.


    Grundsätzlich habe ich kein Problem mit Handnähten, die mache ich manchmal ganz gerne. Knopflöcher habe ich tatsächlich noch nie mit der Hand genäht und höchsten Respekt davor. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, es zu lernen.


    Strukturelle Auflockerung klingt gut, ich bin ja immer nicht so mutig, was Farben und Muster angeht. Entschlussfreudig leider auch nicht... :rolleyes:. Dunkelblaue Knöpfe muss ich erst besorgen, die testweise aufgelegten schwarzen haben mir alle nicht gefallen, auch nicht, wenn sie blau gewesen wären. Was ich vermeiden möchte ist, dass die Jacke einen trachtigen Look bekommt, das passt nicht so recht zu mir. Ich gehe dann mal ein bisschen auf deinen Vorschlägen rumdenken...

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Mir fällt gerade in Bezug auf Knöpfe ein, dass man sie selbst beziehen könnte.


    Das habe in in meiner Nähanfangsphase schon oft gemacht und sieht auch sehr gut aus.


    Habt einen schönen Tag *Mika*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was ich vermeiden möchte ist, dass die Jacke einen trachtigen Look bekommt, das passt nicht so recht zu mir.

    Ja. Verstehe.

    Damit wird es natürlich noch schwieriger, so „von außen“ Anregungen zu geben, weil die Übergänge zwischen Schmuckwerk – folkloristisch – Tracht ziemlich fließend sind. Es liegt dann wirklich ganz im Rahmen des persönlichen Geschmacks.


    Ich würde dann meinen Schrieb von vorhin nochmal in zwei Bereiche untergliedern:

    einmal: die vordere Kante mit irgendeiner Art von – durchaus gerne sichtbaren – Stichen fixieren, so dass sich das Futter nicht nach außen dreht. Da kommen dann nach deiner Antwort eher sehr reduzierte grafische Linien in Frage.

    und dann: Knöpfe. Vielleicht ist eine andere Richtung der Herangehensweise zielführend. Erstmal davon ausgehen, dass Knöpfe einfach was ganz Tolles sind. Und dann sich überlegen, was in Bezug auf Form und Charakter der Jacke wohl der Archetyp eines Knopfes ist?


    Auf Ideen rumdenken ist eine gute Idee.

    Und bei mir ist es so, dass Entschlüsse sich einstellen, wenn sie reif sind.

    In diesem Sinne wünsch ich dir einen frohen Reifungsprozess!


    Herzliche Grüße

    Schnägge

  • Und bei mir ist es so, dass Entschlüsse sich einstellen, wenn sie reif sind.

    Das trifft es so ziemlich. Aber wenn die Entscheidung dann mal gefallen ist, wird sie nicht mehr in Frage gestellt. Und ich denke beim Reden bzw. in diesem Fall beim Schreiben. Mein Problem zu formulieren hilft mir, mich zu sortieren.


    Wenn ich an die Jacke und grafische Linien denke, drückt sich mir immer etwas Sashiko-artiges in den Kopf. Warum auch immer, eigentlich ist das auch nicht mein Kleidungsstil. Was ist mein Stil überhaupt? Schlicht, basic, schlicht und hauptsächlich basic, hm. Noch ist der Gedanke nicht reif, aber er nimmt Formen an. Ob das dann noch zu den Röcken passt?


    Alternativ habe ich auch Knöpfe gefunden, die ich mir dazu vorstellen könnte, sie sind nur mit 18 mm etwas kleiner, als ich ursprünglich wollte. Davon drei könnte ich mir vorstellen und in die Lücken dazwischen unsichtbar noch zwei Druckknöpfe.

    https://www.knoepfe.de/Glaskno…e-in-irisierend-Blau-18mm


    Ich lasse den Entschluss mal weiter reifen...

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das sind super schöne "kleine" Statement Knöpfe - scheint, du weisst schon, was dein Style ist ; )

    Der Nachteil ist, dass sie den Blick auf sich ziehen (*glitzerfunkel*) und daher Lücken direkt ins Auge fallen.

  • So nun endlich fertig. Mit dem Verschluss hab ich das gleiche Problem wie Ceri. Mein Mann hat ursprünglich auch gemeint etwas mit einer Kordel dazwischen so Dufflecoat-Artig. Ich denke ich werd aber normale Knöpfe nehmen.

    Mit der Farbe bin ich nicht wirklich glücklich. Ich hätte eher was rotes oder Schwarz gewählt, mein Mann meine ich soll mal ne andere Farbe nehmen, rot hab ich ja schon so viel. In der Beziehung hör ich nicht mehr auf ihn 😉.

    Da die Kombination farblich etwas fad ist hab ich mir überlegt ein gelbes Shirt drunter anzuziehen. Im Internet wird ja zu Taubenblau als Kombinatinsfarben weiß, schwarz, braun und teilweise auch gelb angegeben.

    Bin aber für vorschläge offen.

    66A5B303-42ED-4F06-9D96-398AEA88F206.jpeg8E9265EF-AC28-4B76-A216-BF15F089429A.jpeg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Steinradlerin deine Kombi finde ich sehr schön und gut genäht, sie kleidet dich. Wie wäre es, wenn du den Rock noch mal in umgekehrten Farben nähen würdest? Außen dunkelblau und innen hell könnte ich mir auch gut dazu vorstellen und würde etwas auflockern.


    Zur Farbfrage - mein Tunikakleid ist ja auch taubenblau, da sind einige der aufgedruckten Libellen pastellgelb, das wirkt schon stimmig. Andere sind anthrazitgrau, das ist nicht gleich so hart wie schwarz und passt auch sehr gut, macht die Kombination, aber nicht unbedingt peppiger.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Ceri da hast du recht mit dem dunklen Rock, aber der Dunkle Stoff den ich da als Futter genommen hab ist eher so ein fusseliger T-Shirt Stoff, da bin ich mir nicht sicher, ob das paßt. Kanns bei Zeiten ja mal probieren. Vorher sind aber die anderen noch ausstehenden Einheiten dran.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]