Pfaf fselect 4.4 oder Gritzner tipmatic 1037?

  • Hallo,


    seit einiger Zeit bin ich hier angemeldet und manchmal habe ich mir hier nützliche Informationen besorgen können.


    Aber jetzt finde ich nicht das Passende und brauche eure Hilfe.


    Nach über 30 Jahren mit zwei gebrauchten Maschinen, die bis zu ihrem Ende gut liefen, möchte ich mir nun endlich eine neue Nähmaschine anschaffen, da ich in diesem Jahr schon zwei gebrauchte (kaputte) Maschinen gekauft habe.


    Ich habe vor fast 40 Jahren auf der Pfaff 262(?) meiner Mutter angefangen. Danach ging es mit Bernina weiter.


    Im Frühjahr ließ ich mich zum Kauf einer gebrauchten Victoria Famula überreden. Der Verkäufer hat sie glücklicherweise zurückgenommen, da sie eindeutig nicht funktionierte. Er hat mir als Ersatz eine Victoria 4800 F verkauft. Diese will aber nach noch nicht mal einem halben Jahr auch nicht mehr. War ein Privatkauf über Ebay.


    Ich nähe sehr viel ehrenamtlich für ein Projekt in Magdeburg. Hauptsächlich Einkaufsbeutel und Geschenktäschchen für Kinder. Da kommen am Tag schon einige Stunden zusammen.


    Wenn ich noch Zeit habe, nähe ich auch noch gern Kleidung für mich. Da wir gerade umgezogen sind, liegen hier auch noch etliche Meter Stoff für Vorhänge und Kissen und ... Na, ihr wisst schon, immer was zu tun.


    Jetzt sitze ich hier schon 2! elend lange Tage ohne funktionierende Nähmaschine. Das macht mich so krank. Mein Schokoladenkonsum ist eklatant gestiegen.


    Also, zu teuer soll die neue Maschine nicht sein. Jetzt schwanke ich zwischen der "Gritzner tipmatic 1037" und der "Pfaff select 4.2".
    Der nächste freundliche Nähmaschinenhändler ist in Halle/Saale. Da bekäme ich die Pfaff. Die Gritzner würde ich mir in Wuppertal bei meinem alten Händler bestellen, da der nächste Händler in Magdeburg nicht meiner Vorstellung von Freundlichkeit und Service entspricht.


    Kennt von euch jemand beide Maschinen? Die Aussage der Verkäuferin in Halle, dass die Gritzner nicht so gut wäre wie die Pfaff, weil die Gritzner nur nachgemachte Technik ("...und die ist nie so gut wie das Original") hat, möchte ich nicht gelten lassen. Seit Ende der 50er waren Gritzner und Pfaff eine Firma.


    Was soll ich tun? Es wäre sehr nett, wenn ihr mir bei der Entscheidungsfindung helfen könntet.


    Probenähen geht ja nur auf der Pfaff. Bei der Gritzner müsste ich bis Dezember warten. Eindeutig zu lang.



    Viele Grüße,


    Christine

  • Anzeige:
  • Hallo Christine,
    Gritzner-Kayser wurde Ende der 1950er Jahre von Pfaff aufgekauft. In den 1960er Jahren sind dann noch Gritzner Maschinen unter diesem Namen verkauft worden.


    Danach irgendwann wurde der Name Gritzner für mehr oder weniger gute und billige Maschinen verwendet, bis vor einigen Jahren die originalgetreuen Nachbauten der alten Pfiff-Tipmatic-Maschinen (angeblich auf den original Pfaff-Werkzeugen) unter dem Namen Gritzner auf den Markt kamen.


    Handhabung und Technik sind bei beiden praktisch identisch. Ich habe mal die Pfaff Tipmatic 6122 mit dem Gritzner 6122-Handbuch verglichen, die waren zu 99,x % gleich. Die 6122 hat die stufenlos verstellbare Nadelposition, aber weniger Stiche als die 1037.


    Beim Onlinehandel gibt es eine zweiwöchige Widerrufsfrist, wenn die Gritzner gar nicht dein Freund werden will, kannst du immer noch innerhalb dieser Frist zurückschicken.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

    Edited once, last by kledet: Anrede ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Christine,


    zwei Nähkurskolleginngen mussten sich von ihren geliebten Schätzchen (über 30 Jahre alt) verabschieden und sind beide bei Gritzner gelandet. Die eine war eine Bernina und die andere eine Pfaff Nähmaschine. Beide sind mit den Gritzner Nr???? sehr zufrieden. Sie nähen und transportieren gut. Die eine Dame näht einen Mantel mit dickerem Stoff. Die zweite Dame näht einen Blazer aus dickerem Walkloden und sehr zufrieden. Bei Onlinekauf hast du ja 2 Wochen Rückgaberecht wenn ihr nicht beste Freunde werdet.


    LG
    Hobbyfee

  • Hallo, ich nähe mit der Pfaff Select 4.2. Ich habe diese jetzt ca. 3 Jahre und bin zufrieden.


    Bei Jersey zickt sie manchmal rum, letztens habe ich für eine kurze Naht fast zwei Stunden gebraucht, immer wieder gab es Fadensalat :weinen:.
    Letzten Endes habe ich dann den Unterfaden auf eine andere Spule gespult und dann ging es aufeinmal. :confused: Bin mir noch nicht sicher, wo der Fehler letztendlich gesessen hat.
    Aber ich nähe nicht sehr oft Jersey, mal ne Mütze für meine Kinder und ein paar Kleidchen für die Tochter einer Freundin, wenn sie mich fragt. Das Frustpotenzial hält sich also in Grenzen.


    Aber Webware näht sie wirklich gut, die Stichauswahl ist für mich ausreichend und alles andere passt auch. Eintauschen werde ich sie so schnell nicht, aber wohl doch mal zur Wartung bringen.


    Aber ich habe die Maschine vorher auch ausprobiert und noch einige andere, für diese habe ich mich aufgrund des Preises und des ansonsten guten Gefühls entschieden.

    Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.

    George Duhamel (1884-1966)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen
    und vielen Dank für eure Meldungen.


    Ich habe gestern kurzerhand das Tischtennisspiel meines Mannes gestrichen und bin mit ihm nach Halle gefahren.


    Man hatte mir vorher am Telefon gesagt, es gäbe nur noch ein Pfaff select 3.2. Die wäre für mich sicher auch vollkommen ausreichend. Dachte ich noch zu Hause.


    Dann habe ich eine Pfaff quilt ambition 2.0 ausprobiert. Ja, das ist eine eine andere Preisklasse, aber was diese Maschine bietet, ist für mich der Nähhimmel. Natürlich brauche ich diese vielen Stiche nicht. Sie näht auf Knopfdruck. Gerade das finde ich äußerst praktisch. Die Bedienung war auch sehr einfach und logisch aufgebaut.


    Diese Maschine gibt´s online für 200,- € weniger. Ich möchte aber lieber im Fachgeschäft kaufen.
    Ich habe diese Nacht sehr unruhig geschlafen und mir überlegt, ob ich eine so teure Maschine brauche. Brauche ich nicht, aber ich hätte gern die damit verbundenen Annehmlichkeiten.
    Ich werde in Zukunft auch nicht mit dieser tollen Maschine mehr nähen. Wahrscheinlich eher weniger und dafür ausgesuchte Projekte, weil mein Mann ab nächsten Sommer nicht mehr arbeiten wird und wir oft unterwegs sein werden.


    Diese Maschine wäre absoluter Luxus. Nur kenne ich niemand, der längere Erfahrung mit ihr hat.


    Bevor die Entscheidung fällt, werde ich auch mal Husqvarna ausprobieren. Die nächste Woche werde ich mit Suchen verbringen und natürlich meine Entscheidung hier Kund tun.


    Liebe Grüße,


    Christine


    Was mich beunruhigt hat, ist die Aussage über die mittlere Lebensdauer einer solchen Maschine. 15 Jahre. Dann wäre ich 69 und würde mir so eine Maschine nicht mehr kaufen.

  • Nähen ist eine Leidenschaft, da sollte man nicht unbedingt die Vernunft walten lassen:).
    Wenn man sich in eine Maschine verliebt hat, sollte man die auch nehmen. Naja, so sehe ich das wenigstens mittlerweile.
    Nachdem meine geliebte Pfaff irreparabel war, habe ich aus Vernunftsgründen eine einfache Brother gekauft. Die hat auch eigentlich alles brav gemacht, aber warm geworden bin ich nie mit ihr. Am Ende hab ich mich in die Juki verliebt, die Brother verkauft und nun bin ich happy.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Chica,


    Juki gibt es in dem Laden auch. Ich hatte leider meinen Mann im Schlepptau. Er hatte sich zwar für zwei Stunden zu Freunden verzogen, aber das ist keine ausreichende Zeit für einen Nähmaschinenkauf.


    Deshalb werde ich Mo oder Di nochmal mit eigenem Material hinfahren und testen.


    Ich hätte mir schon vor 5 oder 6 Jahren eine neue Nähmaschine kaufen können/müssen. Damals in Wuppertal bin ich wohl einfach in den falschen Laden gegangen. Das Erlebnis gestern war eine Offenbarung.


    Dann kann ich endlich ein paar edle Stoffe aus meinem Fundus verarbeiten.

  • Ich würde mit dem Händler nochmal über den Preis reden. 200 Euro Unterschied zum Onlinepreis ist schon ne Hausnummer. Vielleicht kommt er dir etwas entgegen, entweder mit einer Preissenkung oder mit Zubehör.
    Aber ganz ehrlich - nimm deine Traummaschine! Auch wenn sie ein bisschen teurer ist als anvisiert, so richtig glücklich wirst du mit der günstigeren Variante nicht werden. Es kann nicht immer alles rational erklärt werden, manchmal muss man aufs Bauchgefühl hören :herz:

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gehört nicht ganz hierher, aber heute war ich in einem Pfaffladen. Die wollen für die Pfaff Creative 4.5 mit großem Stickmodul 5.200 € haben :eek: , online gibt es die für 3.958 €.
    Da hats mir echt die Sprache verschlagen :mad:

  • Post by dark_soul ().

    This post was deleted by Anne Liebler ().
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Na, die 200 € sind noch im Rahmen. Dafür habe ich einen Ansprechpartner in der Nähe (30 km). Ein anderer Pfaffhändler wollte noch einmal 150 € mehr. Außerdem ist es ein wirklich freundlicher Laden. Wenn es möglich ist, unterstütze ich gern die kleinen Händler.
    Wir fahren auch gerne nach Halle zum Flanieren. Auch kann ich dort meinen Mann im Beatlesmuseum parken. Leider gibt es keinen sehr gut sortierten und nicht zu teuren Stoffladen. Da war ich von Berlin natürlich sehr verwöhnt.
    "Man hat ja so gar kein Material mehr!" Bei mir sind es nur ca. 2,5 Kubikmeter.


    Mein Gefühl sagt mir es ist die richtige Entscheidung. Auf jeden Fall schaue ich mir noch die Pfaff ambition essential an. Eigentlich reicht die.
    Ich habe mir gestern noch ein Video aus den USA über die Pfaff performance 5.2 angesehen. Von der Bedienbarkeit sehr gut, aber der Preis und ich suche wieder unter´m Tisch den Anlasser.
    Da ich nicht auf Pfaff progammiert bin, schaue ich mir noch die Jukis an.


    Liebe Grüße,


    Christine

  • Ich habe die Pfaff performance 5.2 vor kurzem Probe genäht. Ist zwar toll was sie alles kann. Aber Freunde sind wir keine geworden. Ich hatte einfach kein gutes Gefühl an der Maschine. Parallel dazu hatte ich die Juki DX7 hier. :herz: Das war ein ganz anderes Nähgefühl. Für mich wird es auf jeden Fall eine Juki.

    Liebe Grüße
    Janett

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Juki HZL DX5 wäre preislich an der Schallgrenze. Ich probiere alle in Frage kommenden mit dem gleichen Material aus. Dann werde ich sehen, an welcher ich mich am wohlsten fühle.

  • Hallo,
    gestern war ich im Nähmaschinenladen und wollte mit der Pfaff quilt ambition 2.0 und einer Juki Probe nähen.


    Kommentar: "Da war letztens eine da, die hat mir alles durcheinander gebracht und ist dann nicht mehr gekommen."


    Da hatte ich schon keine Lust mehr. Vielleicht sollte es aber so sein. Nun geht es zurück an den Anfang.


    Es wird definitiv die Gritzner 1037 DFT. Bestärkt durch meine Liebe zu mechanischen Nähmaschinen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dabei hatte ich schon beim ersten Besuch eindeutig gesagt, dass ich eine Nähmaschine mit Sicherheit nicht mehr übers Internet kaufe. Schade, hier gibt es kaum Händler.So werde ich mir von meinen nächsten Ausflug in die alte Heimat NRW eine mitbringen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Christine!
    Ieleicht hilft dir meine Erfahrung mit der Pfaff tiptronic 2030 , die ich schon seit 20 jahren habe. Eine Nachfolgerin dieser Maschine gibt es noch immer. Ich hatte sie schon einige Male zu eienm Generalservice, weil ich sie auf keinen Fall hergebenmöchte. Der Mechaniker ist immer wieder Von dieser Maschine begeistert, und meint auch, dass ich mit ihr noch weitere 20 Jahre nähen werde. Sie war damals richtig teuer- da das auch die erste Maschine mit Differentialtransport war. Nun habe ich gesehen, dass Gritzner tiptronic 4.2 fast identisch mit der Pfaff ist- ähnliches Gehäuse, selben Füsschen, auch die Displayanzeige ist vollkommen ident. Da ja Gritzner und Pfaff im selben Werk gebaut werden, würde ich mir, wenn ich müsste, die Gritzner kaufen, weil die genau dasselbe kann wie meine Pfaff!!!! Niemals würde ich auf eien Nähmaschine ohne Differentialtransport zurücksteigen!
    Lillomi

  • Da ja Gritzner und Pfaff im selben Werk gebaut werden, würde ich mir, wenn ich müsste, die Gritzner kaufen, weil die genau dasselbe kann wie meine Pfaff!!!! Niemals würde ich auf eien Nähmaschine ohne Differentialtransport zurücksteigen!


    1. Gritzner und Pfaff werden NICHT im selben Werk gebaut, die beiden Marken werden noch nicht einmal von einem gemeinsamen Konzern vertrieben.


    2. Einen Differentiontransport hat weder Deine Pfaff noch eine Gritzner, was sie haben ist der IDT, also eine Art Obertransport. Differentialtransport ist etwas ganz anderes!

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Parallel dazu hatte ich die Juki DX7 hier. :herz: Das war ein ganz anderes Nähgefühl. Für mich wird es auf jeden Fall eine Juki.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Hallo, bin immer noch auf der Suche. Da ich seit drei Monaten fast jede halbe Woche in Wuppertal verbringe, habe ich mir Ende November eine kleine "Notmaschine", Brother Innov.is27 gekauft. Ist ok für den Preis. Bei wirklich dicken Lagen lässt sie Stiche aus. Sie sollte ja nicht die Endlösung sein.


    Durch die gute Bedienbarkeit bin ich auf die Brother Innov-is 1300 gekommen. Preis ist ok und die Bewertungen sind auch sehr gut. Ich muss aber immer noch die JUKI ausprobieren. Ist sie wirklich so gut bei extrem dicken Stofflagen?


    Liebe Grüße, Christine

  • Hallo Christine, ich kann die Juki nicht mit Brother vergleichen, ich komm aber gut mit dicken Lagen klar. Bei Kleidung habe ich gar keine Probleme, sie näht wie Butter durch alles. Bei meinen Jeans-Taschen hat sie es nur manchmal schwer, wenn z.B. doppelte Gürtelschlaufen, Einlage, Bund und Futter zusammentreffen. Da kommt aber wahrscheinlich nur eine Industriemaschine leicht durch.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]