Pfaff- Nadel trifft auf Greifer

  • Hallo,


    ich dachte ich hab Glück und beim ersten mal Nähen klappte auch alles....


    Habe eine Pfaff 285 gekauft, sie läuft schön leise und hat soweit ich das beim probieren beurteilen konnte auch gut genäht. Aber am 2.Tag brach gleich die Nadel, dann gleich noch einmal. Bei der Sichtkontrolle hab ich festgestellt das die Nadel auf den Greifer trifft. Ich habe dazu das Handrad mit der Hand gedreht und es war schwergänig aber das löste sich dann wieder und geht jetzt wieder leichter.
    Ich habe keine Ahnung was passiert ist. Ohne Nadel schnurrt sie auch wie ein Bienchen aber das ist ja nicht Sinn der Sache...




    Es wäre schön wenn sich jemand findet der mir helfen kann.


    Herzblume

  • Hallo Herzblume und herzlich willkommen im Forum
    Was genau machtest Du als die Nadel brach?... kann es sein, daß Du auf eine Stecknadel getackert bist?
    Was hast du gerade genäht ( Material)
    Die Pfaff 285 ist ja schon ein etwas älteres Modell:Hat sie vorher länger herumgestanden? Wo hat sie "herumgestanden"? Wann wurde sie das letzte Mal fachmännisch gewartet?
    Ist die Spulenkapsel richtig drin ( eingerastet) die spule die richtige?
    Wenn die Nadel auf den Greifer schlägt können das folgende Probleme sein.
    Die Nadel ist nicht richtig ( bis zu Anschlag )drin
    Dreck , Garnreste o.Ä verhindern den synchronen Ablauf....Aufmachen , reinigen, an geeigneter Stelle ölen...Glück gehabt
    Die Nadelstange ist verbogen= Pech, ein Fall für den Fachmann, ggfs für die Tonne
    Der Greifer ist verstellt = ein Fall für den Fachmann aber nicht ganz so dramatisch...
    Auf keinen Fall irgend etwas mit Gewalt gängig machen...
    LG
    Anouk


    LG Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Herzblume!
    Auch von mir ein herzlicher Willkommensgruß!


    Hilfreich wäre es, wenn du ein Foto von deiner Maschine und deinem Problem machen könntest - also eine Aufnahme bei der man sieht wie und wo die Nadel da auftrifft. Und eine Aufnahme bei der man sieht, wie die Nadel drin ist, wäre auch nicht schlecht.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain


  • Hi,
    also das die Nadelstange krumm ist, fällt eher unter extrem selten. Falsche Nadel oder krumme Nadel ist wahrscheinlich, Faden hinter dem Greifer auf der Welle gewickelt sehr wahrscheinlich, dadurch kommt meist der Schwergang und je nachdem, wie fest der Greifer auf die Welle geschraubt ist bzw. war, verschiebt sich schonmal der Greifer.
    Also Diagnose erweitern, Fotos würden helfen, Stichplatte abmontieren und nach Fadenenden suchen, bei der Gelegenheit gleich Transporteur reinigen mit z.B. alter Zahnbürste. Greifer an der Welle ölen. Neue Nadel einsetzen, evtl. mal mit aufgebogener Büroklammer das Loch indem die Nadel sitzt säubern. Langsam Handrad drehen und schauen, wo die Nadel genau auftrifft, wenn sie es jetzt noch tut. Bewegt sich die Nadel wirklich senkrecht im Geradstich von oben nach unten ohne Abweichung. Auch hier würden Fotos sehr helfen. Je nachdem wo die Nadel aufgeschlagen ist müssen Greifer, Greiferblech oder Stichplatte poliert werden, sonst wird sich der Faden hier in Zukunft spleißen. Die weiteren Maßnahmen richten sich dann nach den gewonnenen Erkenntnissen, neu justieren etc.


    Wenn Du uns noch sagst, wo Du in etwa wohnst, findet sich vielleicht auch der eine oder andere Helfer in Deiner Nähe.
    Liebe Grüsse
    m@rtin

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ging schnell. Danke Anouk


    Tonne höre ich aber nicht gern....


    Nein, war keine Stecknadel da, hab nur an Bettwäsche genäht.
    Die Spule hab ich neu gekauft aber passte und damit hat sie auch noch genäht. Habe dann die die drin war wieder reingemacht, läuft auch nicht besser.
    Die Spulenkapsel sitzt richtig drin, denk ich, jedenfalls sitzt sie fest.
    Die Nadel ist bis Anschlag drin, hab daran auch als erstes gedacht. Zu lang? Hab Universalnadeln aus einem Nähladen gekauft.
    Wo sie herkommt weiß ich nicht, geölt war sie.
    Aufgemacht habe ich auch aber sie ist nicht sehr dreckig. Werd mal putzen.
    Wo ist die Nadelstange? Wo ist die, wo muss ich da schauen.
    Woran erkenne ich ob der Greifer verstellt ist? Wie kann das passieren? Hab nix weiter gemacht.


    Werde versuchen Bilder zu machen. Habe aber noch keine Ahnung wie ich die hier rein bekomme-


    Herzblume

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dieses Problem hatte ich vor 2 Jahren mit meiner Pfaff 2034 auch. Ohne erkennbaren Anlass verdrehte sich der Greifer während des Nähens, die Nadel knallte drauf und nix ging mehr. Dreimal hatte ich das. Die ersten beiden Male habe ich es zähneknirschend reparieren lassen. Der hiesige Ansprechpartner ist, hmmm, gewöhnungsbedürftig. Die Kommentare gingen von: "das Problem sitzt vor der Maschine" bis zu "selbst schuld, hätten Sie sich eine Bernina gekauft, wäre sowas nicht passiert", "wenn die jetzt repariert ist, sollten Sie sie schnell verkaufen, gucken Sie mal dahinten, da können Sie sich mal richtige Maschinen anschauen". Wohlgemerkt, der Mann ist der offizielle Pfaff-Vertreter hier. Nach dem zweiten Mal habe ich verschiedene Foren bemüht, und siehe da, das Problem ist bekannt. Es gibt Maschinen bestimmter Serien/Fabrikationszeiten, bei denen dieses Problem bekannt ist. Man gab mir den Rat, mal bei Pfaff direkt anzurufen. Und siehe da, man schickte eine neue Greifereinheit an die Werkstatt, auf Kulanz, nur die Arbeitszeit für den Austausch musste ich bezahlen. Hat den oben erwähnten Herrn dann doch ziemlich geärgert. Aber seitdem läuft das Maschinchen wie ein Döpken.


    Ach ja, Du weißt doch, in welcher Richtung Du die Kapsel normalerweise einsetzen musst. Wenn dieser Winkel jetzt ein anderer ist, dann ist der Greifer verdreht, dann muss das Schätzchen in die Werkstatt.

    Liebe Grüße,
    Claudia :dog:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Damit man/frau sieht was gemeint ist, nochmal ein Bild


    Pfaff285.jpg


    Also man nehme ein Lineal, lege es so wie die gelbe Linie im Bild ist, markiere das grosse Zahnrad mit einem Eding genau unter dem Lineal.
    Dann löse man Schraube 1 beim blauen Pfeil um ca 1-2 Drehungen mit einem exakt passenden Schraubendreher (sonst ist sie hinüber, die Schraube), drehe dann am Handrad solange bis die Schraube 2 (etwa um 90°Grad versetzt) auftaucht, löse diese ebenfalls ca. 2 Windungen. WICHTIG! Jetzt nochmal unter dem Lineal auf dem grossen Zahnrad, am besten mit einem anders farbigen Eding, markieren.
    Jetzt folgt die OP am offenen Herzen!
    Greifer mit einer Hand festhalten und ganz langsam mit dem Handrad etwa um einen Zahnradzacken weiterdrehen (Richtung merken!!!). Dann eine der beiden Schrauben mit Gefühl festziehen und anschliessend gefühlvoll Handrad weiterdrehen, ob die Nadel noch aufschlägt. Wenn ja, Prozedur, ab Schrauben lösen, wiederholen. Irgendwann sollte es dann passen.
    Profis haben natürlich eine Einstelllehre und ein Servicemanual und machen das in einem Rutsch, die anderen eher so wie beschrieben.


    :confused: Oder bringe es zu einem NähmaDoc Deines Vertrauens.;)
    Viel Erfolg
    m@rtin

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Hallo ihr freundlichen und kompetenten Helfer :):)


    Es ist fast nicht zu glauben aber die Operation ist geglückt und sie näht wieder! :applaus: Nur die kleinen Schräubchen haben jetzt keinen 90° Grad Abstand mehr sondern so 45° Grad. Hoffe das ist so in Ordnung?


    Dankeschön!


    Jetzt habe ich noch eine Frage, bei der Spulerspindel ist der Stift abgebrochen und ich kann nur per Hand die Unterspule füllen ( macht sich auf Dauer nicht ganz so toll), kann mir da einer helfen und weiß wo man die bestellen/kaufen kann? Dann hoffe ich, ist das Schätzchen wieder komplett.


    Herzblume


    Also wirklich, Kopfschüttel, sie geht wieder...... Nochmal Danke !!!!!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Na prima,
    zu meinem Ehrenamt als Feuerwehrmann rette ich jetzt noch Nähmaschinen :rolleyes:
    Aber das war ja gewollt, viel Freude mit Deinem Schätzchen. :applaus:


    Was die Spulerspindel betrifft, vielleicht schaust Du mal bei Ebay nach Bobbin-Winder oder Sidewinder, das sind kleine Garnspuler mit Batteriebetrieb ab ca. 20€,
    also unabhängig von der Nähmaschine und ganz praktisch, weil man nicht immer umfädeln muss.


    Grüsse
    m@rtin

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Was die Spulerspindel betrifft, vielleicht schaust Du mal bei Ebay nach Bobbin-Winder oder Sidewinder, das sind kleine Garnspuler mit Batteriebetrieb ab ca. 20€,
    also unabhängig von der Nähmaschine und ganz praktisch, weil man nicht immer umfädeln muss.



    Danke für den Tipp mit dem Garnspuler. Da werde ich mal schauen...


    Grüsse
    Herzblume

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das Problem mit dem greifer habe ich jetzt auch ich habe schon versucht nach der Anleitung vor zu gehen aber es bewegt sich keinen milimeter. .. hat jemand noch eine Idee? Habe die schrauben schon über Nacht mit Öl versorgt.

  • Das Problem mit dem greifer habe ich jetzt auch ich habe schon versucht nach der Anleitung vor zu gehen aber es bewegt sich keinen milimeter. .. hat jemand noch eine Idee? Habe die schrauben schon über Nacht mit Öl versorgt.


    Hallo,
    vielleicht sagst Du uns erstmal bei welcher Maschine und versorgst uns mit passenden Bildern? Die obige Lösung hat damals geklappt, das heißt aber nicht, das jedesmal gleich der Greifer verstellt ist. Es Kann ebenso die Nadelstange USW. sein.
    Gerade wenn die Schrauben so extrem fest sitzen, ist es eher unwahrscheinlich, das die Greiferwelle falsch eingestellt ist.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es ist eine pfaff hobbymatic 807 aus dem Jahre 81 ;-) ich dachte das es an unten liegt, da sie unten extremst quietschte bis ich geölt habe :) nach Bildern muss ich Grade schauen

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin kein Fachmann, aber für mich sieht es aus, als ob die flache Seite der Nadel nach vorne zeigt. Nun weiß ich nicht, wie das bei dieser Maschine ist, auch nicht welcher Nadeltyp benötigt wird, aber bei meiner Maschine muss die flache Seite der Nadel nach hinten.
    Falls ich hier Quatsch rede, bitte freundlich überlesen.

    Liebe Grüße
    Löwenmama



    Für Rechtschreibfehler ist meine Zwergin verantwortlich, die während des Schreibens immer auf mir rumturnt. Falls sie grade schläft, übernehmen ihre Geschwister die Verantwortung.


    Stolze Mama von der großen Prinzessin ( 10/07), dem Superhelden (01/09) und der kleinen Püppi (06/12).

  • Was Löwenmama sagt, könnte stimmen. Die Nadel sieht aus als wäre sie falsch eingesetzt. Ja ich sehe es in der Vergrößerung am Nadelöhr, also flache Seite vom Nadelkolben nach hinten.
    Aber das rechtwinklige Teil, das Du abgeschraubt hast, lege das noch mal einzeln auf hellem Hintergrund und bitte noch ein Foto. Ich glaube der Haltefinger für den Greifer ist abgebrochen und damit dreht sich der ganze Greifer mit, sprich nähen unmöglich.
    Wenn man das richtige Teil noch irgendwo ergattern kann, lässt sich das wieder richten. Ansonsten wird es schwieriger und teurer.


    Na mal sehn, was das nächste Foto sagt.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Nadel ist defintiv verkehrt herum drin. Das konnte ich auch so erkennen.
    Und sonst warte ich auch noch auf weitere Fotos

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Das liegt weder an der Nadel noch am haken. .. hatte vergessen zu erwähnen das ich den lose gedreht hatte und die Nadel auch schon in diversen Richtungen versucht. .. selbst ohne Nadel wenn man den Abstand einrechnet ;) Ich mach morgen nochmal ein Bild von vorn so wie sie steht ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]