Anzeige:

Posts by chinaauge

    Mir gefällt in diesem Fall auch die `Variante mit den hellen Zwischenstreifen wesentlich besser.


    Die Frage: auseinander bügeln oder zur dunkelen Seite ist eine Glaubensfrage. Ich gehöre zur Patch- und Quiltfraktion und nähe kaum Kleidung und ich halte es mal so, mal so. Bei mir klafft auch nichts, wenn ich auseinander bügele, weil man ja am Ende wieder darüber näht, wenn der nächste Block angesetzt wird.


    Ich denke, dass darf man machen, wie es einem besser liegt und man besser zurecht kommt.

    Hui, ich habe jetzt den ganzen Thread in einem Rutsch gelesen, hat was gedauert.


    Ich habe einen Tipp für Dich und eine Frage.


    Für die Querstangen Deines selbstgebauten Quiltrahmens solltest Du gehobelte Dachlatten nehmen. Die haben einen rechteckigen Querschnitt und lassen sich besser mit den Klammern fixieren. Es geht damit deutlich leichter, als mit Stangen mit quadratischem Querschnitt.


    Und meine Frage zu Deinem Quilt, warum hast Du bei Deinen Zwischenblöcken in der Mitte kein weißes Quadrat gewählt? Dadurch wird der "Ring of Fire" ein bisschen zu einem "Square of Fire".
    Alles andere gefällt mir super gut, Chapeau! Ich hoffe, Du nimmst mir diese Frage nicht übel.

    Stefan, den Hype kann ich Dir erklären.


    Der Hype ist überwiegend unter Quiltern. Bei Patchwork brauchst Du nichts anderes als stur geradeaus und das geht mit dem Maschinchen prima. Dann passen noch alle Pfaff Füßchen dran, was will man mehr?
    Mit der Größe und dem Gewicht ideal, um sie mitzuschleppen. Und sie sind zu meist erschwinglichen Preisen zu bekommen. Das ändert sich allerdings gerade.


    @esssticktsichschön: Es gibt sie in 220V und 110V. Ich habe meine erste (jaja, die zweite ist mit dem Götterboten auf dem Weg zu mir) über Ebay in Kanada ersteigert, die hatte 220V. Wenn man eine mit 110V erwischt, kann man sich das umbauen lassen, ich weiß nicht ganz genau, es gibt da wohl etwas, was man dazwischen stöpseln kann. Das können Dir andere besser erklären.
    Die Featherweight 220 ist allerdings wirklich selten in den Angeboten und vermutlich auch teurer.

    Hallo Sabine,


    hast Du für Deine Maschine einen Stopffuß, der auf halber Höhe fixiert werden kann? Außerdem brauchst Du einen versenkbaren Transporteur oder eine Abdeckplatte.
    Wenn Du das nicht hast, dann bleiben Dir nur Muster mit geraden Linien.as


    Auf jeden Fall würde ich mir aus Resten der verwendeten Stoffe ein Probe-Sandwich machen und mal ausprobieren.


    Meine Quilts haben bisher immer ein Minkee-Fleece als Rückseite, dazu ein Wollvlies, das geht schon. Allerdings geht so ein dickes Sandwich nicht durch den Durchlass jeder Nähmaschine.

    Hallo Cathinka,


    Bestellungen in den USA kurz vor Weihnachten dauern ewig, ich würde sagen, da kann Craftsy nix für.
    Ich habe mal zum gleichen Zeitpunkt Stoff in USA bestellt, bei einem sehr zuverlässigen Shop, wo die Lieferung auch schon mal nach 1 Woche da war. Um die Weihnachtszeit hat es dann über 6 Wochen gedauert. Wir dachten schon, der Stoff sei im Nirwana verschwunden. Kurz bevor die es neu schicken wollten, kam es dann und ich konnte an der Aufschrift auf der Verpackung sehen, dass es wirklich so lange unterwegs war.

    Man kann die Kurse verschenken!


    Die Menschen, die die Kurse geben, sind meist sehr bekannte Persönlichkeiten auf Ihrem Gebiet. Ich habe überwiegend Kurse aus der Kategorie Patchwork/Quilten und Kochen. Die Namen in der ersten Kategorie sind uns von Videos und Büchern bekannt. Bei den Kochkursen sind es meist Köche/innen, die im amerikanischen Raum mehrere Kochbücher veröffentlicht haben.


    Ich habe keinen einzigen Kurs zum vollen Preis gekauft. 15€ ist allerdings auch für Craftsy billig, wer also mal probieren möchte, der sollte es jetzt ruhig tun. Aber vorsichtig, man wird süchtig und fängt an, Kurse zu sammeln. Schließlich kann man die ja auch später gucken.


    Wenn man Apple-TV hat oder etwas ähnliches, dann kann man die Kurse auch prima über einen großen Fernseher sehen.


    und....










    :mad::mad:....wenn man 50 Kurse hat :o:, bekommt man einen umsonst *duckundwech* :D

    Es ist eigentlich ganz einfach. Du darfst die Streifen nicht in Quadrate schneiden, sonst hast Du jede Menge Abfall.


    Du musst lange STreifen zusammennähen, so breit, wie später ein Dreieck hoch werden soll. Und jetzt kommt das, was Du falsch gemacht hast (entschuldige), Du hast kein 60° Dreieck geschnitten. Es gibt spezielle Dreieckslineale dafür (metrisch oder Inch, je nachdem, was Du bevorzugst), man kann es aber auch mit einem normalen Patchwork-Lineal machen, wenn eine 60° Linie aufgezeichnet ist.


    Du legst den Streifen horizontal vor Dich und legst dann das Lineal im 60°Winkel an die untere Kante (ach ja, Du hast dann die NZG gebügelt, hoffe ich, ich bügele sie auseinander, aber das ist eine Glaubensfrage), und schneidest die erste Kante. Dann dreht man das Lineal und schneidet das nächste Dreieck auf dem Kopf, usw.


    http://youtu.be/oSucnrIAl6I Hier gibt es ein Video, wie man solche Lineale mit Streifen einsetzt. Es gibt die Lineale von vielen Firmen. Ab 1:38 zeigt sie, wie man Streifen schneidet, Du musst Dir jetzt nur noch vorstellen, dass der Streifen aus mehreren Stoffen zusammen gesetzt ist.

    Also ich mag das giftgrüne, ist im Moment meine Lieblingsfarben. Türkis, Petrol Lila, gelb und schwarz mag ich alles. Bei den Ungeliebten ist es egal nur vielleicht kein grau, und eher hell.


    Ich lasse Dir freie Hand bei der Auswahl.

    Ist zwar nicht, was ich mir wirklich vorgestellt habe, aber das macht nix. Mein Mann kommt oft und möchte irgendwelche Überwürfe fürs Motorrad oder Schutzhüllen für Geräte.
    Ich kann auch immer Stoff brauchen für Testmodelle, für Innenseiten von Taschen, Unterseiten von Hundekissen usw.
    Also her damit, auch gerne mit Nicht-Elastischem und komischen Farben.

    Es gibt 1cm dicke Moltonplatten in den Bügelabteilungen großer Kaufhäuser für Menschen, die sich eine dickere Unterlage auf´s Bügelbrett machen wollen. Vielleicht magst Du das nehmen? Ich habe mir eine Unterlage für die Nähmaschine gemacht, auf der bügele ich auch mal Kleinigkeiten (einzelne Nähte beim Patchen), diese Unterlage hat oben BW Stoff, in der Mitte Thermolam und unten Filz.

    Sind die Klebefolien für Stoff nicht mehrmals verwendbar? Sonst ist die Nummer für Lieselstoffe und Applis, die nur genäht und nicht gebügelt werden sollen, raus. In einem anderen Forum probiert jemand den Plotter von Brother (für den doppelten Preis ca) vor und ich meine, sie hätte geschrieben, dass die Folie immer wieder verwendet werden kann, bis sie irgendwann hin ist. Eine extra Matte mit stärkerer Klebekraft benutzt sie auch.

    Ihr redet immer von Folien. Wie ist es denn, wenn ich "nur" Stoff schneiden möchte, für Handapplikationen, d.h. ohne die Notwendigkeit aufzubügeln?


    Wie gut geht das? Hält der Stoff auf der Matte, ohne das ich teure Folien brauche?

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]