Anzeige:

Kleid nähen, wie anfangen

  • Juhu :)
    ich stehe mit diesem Thema "Kleid nähen" echt auf dem Schlauch. Ich habe mir bei Buttinette das Schnittmuster für dieses Kleid gekauft:
    Telefon versch. 863.jpg


    Leider bekomme ich keinen Ansatz hin. Ich weis nicht wie ich anfangen soll und ob ich es mir überhaupt zutraue :(
    Immerwieder fange ich mit dem Pausen an, aber höre dann wieder auf.


    Ist das typisch für Einsteiger beim Kleider nähen?


    Bitte den Hintergrund nicht beachten, da stehe ich in der Hundeecke...


    Danke euch

    Grüße
    Sonja

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja irgendwie kann ich Dir da auch grad nicht folgen. Du hast Dir nen Schnitt gekauft und traust Dich nicht? Aber Du trägst das Kleid???
    Nein, es ist noch nicht der 1. April.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Kann es sein, dass Du Dir einen Schnitt gekauft hast, der einem gekauften Kleid ähnelt? Denn das Kleid, das Du anhast ist doch super gut gelungen? Wenn Du ein Kleid nähen möchtest, das so aussieht, wie das das Du anhast würde ich mit den Schulternähten anfangen. Steht den beim Schnittmuster nicht eine Kurzanleitung drin?

    Liebe Grüße vom
    Tischmülleimer
    ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kannst Du vielleicht mal schreiben welcher Schnitt von welchem Hersteller es ist?


    Wenn man nur dieses Bild von dem fertigen Kleid sieht kann man Dein Problem nicht so ganz nachvollziehen.


    Danke.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Also ein Aprilscherz sollte es nicht werden!


    Das Kleid welches ich anhabe ist gekauft. Bei Buttinette gibt es ein "ähnliches" Schnittmuster.
    "burda style: Marilyn" die Nr. 2393


    So wirklich abschauen, kann ich jetzt nicht vom gekauften Kleid ... da schon der obere Bereich anders ausschaut.


    Ich komme z.B. beim folgenden Satz nicht weiter:
    Kleid; Oberteil (gedoppelt) (mehr steht da erstmal nicht)
    was bedeutet jetzt gedoppelt?

    Grüße
    Sonja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo, das ist ein Neckholder Kleid und gedoppelt heißt, dass Du vermutlich mit doppelter Stofflage = zwei Lagen Stoff arbeiten sollst, damit es blickdicht und standfester ist.
    Du wirst also das Vorderteil doppelt zuschneiden müssen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Frage: Hat Dein Modell einen runden großen Ausschnitt? Dann müsstest du beim Doppeln darauf achten, dass du die Kanten verstürzt, um dir weiteres Versäubern zu ersparen. Hier http://naehtina.blogspot.com/2…blingskleidchen-ohne.html wird das bei einem Kinderkleid erklärt.


    Wenn Dein Modell einen ähnlichen Kragen wie auf dem Foto hat, würde ich mir das Verstürzen ersparen.


    Und um gleich das nächste Fremdwort zu klären: Verstürzen bedeutet, dass man zwei Teile rechts auf rechts zusammenlegt und an einer Kante (oder auch an mehreren) zusammennäht, anschließend die Naht bügelt und dann so wendet, dass die Teile links auf links liegen. Darauf achten, dass die Naht genau an der Kante liegt und noch einmal bügeln.


    //ps: Ich hab mir jetzt deinen Schnitt gegoogelt. Schau dir einmal den Schnittauflageplan an. (Der ist je nach dem in der Anleitung oder direkt am Schnittbogen.) Da siehst du, wie oft du jeden Teil zuschneiden musst. Es kann sein, dass nur die Teile, die über die Brust nach oben gehen, gedoppelt werden (dann müsstest du davon insgesamt 4 Teile ausschneiden, 2 rechte und 2 linke), es kann aber auch sein, dass auch der Miederteil aus 2 Stofflagen besteht. Wenn du nachgeschaut hast, reden wir weiter.

    Edited once, last by ju_wien ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • DAnke schön :)
    Ich setze mich morgen weiter damit auseinander ... jetzt geht es erstmal schlafen

    Grüße
    Sonja

  • www.burdastyle.de/burda-style/fasching/marilyn-50er-jahre-50er-und-rocknroll_pid_25_6053.html das ist das Kleid.


    Schneide bitte genau alle Teile so zu, wie es wohl auf der Anleitung steht und dann arbeite bitte alles genauso in der Reihenfolge ab, wie es dort beschrieben ist. Bei einzelnen Begriffen kannst du ja noch nachfragen.


    Hast du ein Nähbuch? dort kann man gut als Anfänger (und Fortgeschrittener) nachschlagen.


    Grüße Doro

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Sonja,


    nicht verzweifeln, auch nach vielen Jahren graut es mir auch noch, den ersten Schnitt zu machen!:confused:
    Damit es Dir leichter fällt, rate ich dazu:
    Aus billigem Stoff (z.B. IKEA)ein Probemodell zu machen oder Abkopieren auf stabiler Baumarktfolie (es gibt da manchmal die feste Abdeckfolie auf der 50m-Rolle, die muß immer herhalten.)
    Und dabei hast Du anschliessend Prima Schnittteile, die Du mit Tesafilm zuammenkleben kannst um sie anzupassen. Und damit auch den Stoff zuschneiden kannst. Ich arbeite nur noch so.:rolleyes:
    Nur keine Angst, Folie beißt nicht! Und ein Schnittmuster schon gar nicht.;)


    LG,
    Nika

  • So, bin jetzt einen schritt weiter.
    Jetzt kommt die nächste frage: kann ich jeden Stoff verarbeiten oder muss ich den Stoff verwenden, welcher angegeben ist?

    Grüße
    Sonja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Du kannst auch anderen Stoff verarbeiten, als angegeben ist, aber "jeden" würde ich für kühn halten. Einen dicken Mantelflausch oder Jeans würde ich jedenfalls nicht nehmen. Strickstoff auch nicht.


    Nimm den Schnitt mit ins Geschäft und lass dich beraten.


    Nimm den Stoff, der dir gefällt, in die Hand und versuche, ihn zu kräuseln oder in Falten zu legen. Dann spürst du, wie er sich dabei verhält. Wenn Du ihn ein paar Sekunden lang in der Hand hältst und eine Faust machst, soll er nachher nicht total verknautscht aussehen, denn sonst verdrückt sich das Kleid auch.


    Für erste Versuche sind einfarbige Stoffe oder solche mit kleinen Mustern einfacher zu verarbeiten, weil du beim Zuschneiden nicht auch noch aufs Muster achten musst. Daher auch eher nicht kariert oder gestreift. Tupfen, Blümchen, kleine Ornamente, Fleckenmuster usw sind ok.


    Außerdem solltest du auf die Pflegeeigenschaften achten. Wenn du das Kleid oft tragen willst, sollte der Stoff maschinwaschbar sein. Wenn es nur für besondere Anlässe gedacht ist, ist Handwäsche oder Putzenlassen eher tragbar.

  • Guten Morgen Ju-Wien, vielen dank für die ausführliche Antwort.
    Dann werde ich den "Faust-Test" mal mit dem gedachenten Stoff versuchen.


    danke dir nochmals

    Grüße
    Sonja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]