Eure Erfahrungen mit Simplicity

  • Moin,

    ich nähe gerade den Simplicity Schnitt 1606 Version B. Nach den angegebenen Maßen muss ich Größe 16/42 nähen. Da ist es schon so, dass ich mit Brust und Taille sogar eher noch ein bisschen über den angegebenen Maßen liege, die Hüfte ist schmaler. Nun habe ich gerade ein Probestück angefertigt und es ist wirklich meilenweit zu groß bzw weit oben. Das hat nichts mehr mit "da muss man ein bisschen anpassen" zu tun. Ich habe mich an alle Angaben bzgl NZ etc exakt gehalten. Daher möchte ich Euch um Eure Erfahrungen mit dem Schnittmusterhersteller bitten, ob das ein generelles Problem ist oder nicht. Ich fürchte, ich werde das eine Nummer kleiner nochmal als Probestück machen müssen, denn so geht das gar nicht. Da möchte ich meinen richtigen guten Stoff nicht für zerschneiden.


    LG Miriam

  • Anzeige:
  • Hallo Miriam,

    ich habe bisher nur Simplicity Schnittmuster aus den Zeitschriften Meine Nähmode-Simplicity genäht und diese waren dann nach deutschen Größen sortiert. Ich hatte keine Probleme, sondern eher das Gefühl, dass sie mir problemloser passten als andere Anbieter.

    Es tut mir leid, dass es mit dem Probeteil schief ging.

    Als Rat kann ich Dir vielleicht noch mein Vorgehen schildern. Ich lege ein Schnittmusterteil (Papier oder Folie) immer vorab zur Kontrolle auf ein gut passendes ähnliches Kleidungsstück um zu sehen, ob es meiner Größe entsprechen wird. Das erspart ein Mehrarbeit.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Miriam,

    ich habe schon mehrfach nach Simplicity Schnittmustern genäht. Einmal einen Rock mit Quetschfalte vorn, der war NUR in der Taille passend, alles andere musste ich um etliche Zentimeter verkleinern, obwohl das lt. Maßtabelle hätte passen sollen.

    Weiter habe ich verschiedene Shirts ausprobiert, die mir alle viel zu groß waren. Lt Maßtabelle wäre die nächst kleine Größe aber zu klein gewesen. Mit deren Armkugelform kam ich gar nicht zurecht.

    Meiner Mutter hingegen hab ich per Fernvermessung mal ein Jersey Sommer Kleid gemacht (mit div Anpassungen FBA, Brustpunkt verlegt, Taille verkürzt etc.) das passte ihr super, obwohl ich die Größe auch nur nach den Angaben der Maßtabelle rausgesucht habe.

    Seitdem nähe ich für mich nicht mehr nach den Schnittmustern.


    Viel Erfolg bei deinem Projekt

    Gruß Laura

  • Oh je, das klingt ja total ermutigend :skeptisch: Aber deckt sich hier wirklich mit meiner Erfahrung von heute. Ich muss mal gucken, viel ist vom Probestoff nicht mehr übrig, aber den Tellerrock kann ich einfach verkleinern und für die anderen Schnittteile sollte der Rest noch reichen. An sich gefällt mir das Kleid wirklich sehr und der Stoff, den ich gekauft habe, wäre wirklich ein Traum dafür, so dass ich ungern nach anderem Ausschau halten möchte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So, Google angeworfen: Das scheint tatsächlich völlig normal zu sein, dass die Größen so daneben liegen. Ich verstehe so etwas halt einfach nicht. Da werden diverse Maßpunkte angegeben, es soll ein körpernah sitzendes Kleid entstehen und dann könnte ich locker 3-5cm an jeder Seite sparen, das kann doch nicht hinhauen. Und die Schnitte in der Zeitschrift verwenden wohl andere (kleinere) Maßtabellen, das würde Annes Erfahrung stützen. Naja, morgen geht es weiter...

  • Ich hatte sowohl passend als auch schon zu weit bei Simplicity. Kommt wohl auch auf den Designer an.

    Teils sind fertigmaße am Schnittmuster angegeben, hast du welche entdeckt?

    Welches Modell ist es denn? Und welches Material hast du verwendet?

    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Annes Tipp ist bei solchen Schnitten immer extrem hilfreich. So gehe ich auch immer vor.


    Ich weiß auch nicht, was die immer für Maße angeben.

    Englische/Amerikanische sind immer meilenweit zu groß und etwas mit Wiener Nähten oder auch einen gut sitzenden Blazer geht gar nicht. Wo haben die dort alle ihre Brüste? Hängen, schwabbeln, oder was auch immer. Wollen die den dortigen fülligeren Frauen vormachen, dass sie kleinere Kleidergrößen nehmen können?


    Bei spanischen ist es dann eher umgekehrt. Entweder wollen die dort alle extrem eng anliegende Kleidung, also nur slim fit oder die haben andere Maße, übersetzen die dann nur in die deutschen Größen oder was auch immer. Französische Schnitte sind ähnlich.


    Italienische sind dann noch knapper. Da ich deren Design im Regelfall sehr mag, habe ich mir eben meine Grundschnitte als Stoffstücke geschnitten und vergleiche diese dann immer mit dem Schnittmuster. Ich nehme da meist die Mehrgrößenschnitte und dann muss ich eben darauf herummalen. Gerade bei den Italienern erlebe ich auch innerhalb des Landes starke Schwankungen.


    Also von Standardgrößen oder wenigstens eine Vergleichbarkeit sind wir leider meilenweit entfernt. Aber das erlebt man auch bei Kaufmode.

    Da könnte die EU bei den Größen und deren Maßen einmal etwas Sinnvolles tun.

    LG rufie

  • Es ist wie ich oben schrieb das Modell 1606 B. Wiener Nähte übrigens, rufie ;) Ich gehe naiverweise davon aus, dass die Passform so gedacht ist, wie das Modell das Kleidungsstück auf der Packung auch wirklich trägt. Und da ist es ein körpernah geschnittenes Kleid. Ich habe nun tatsächlich gaaaaaaaanz klein irgendwo auf dem riesigen Anleitungsbogen gesehen, dass sie (Achtung!) eine Bequemlichkeitszugabe von 9 (!) cm geben. Das passt doch hinten und vorne nicht zu so einem Schnitt. Ich verstehe es nicht. Das Modell A hat eine von 2,5cm. Aber diese 9cm passen tatsächlich so ziemlich mit dem, was ich eben bei der Anprobe durch weghalten zu vernünftigem Sitz zwischen den Finger hatte. Ich messe morgen mal die Schnittteile der anderen Größen nach und überlege, ob ich eine oder direkt zwei Größen für das nächste Probestück runtergehen soll oder irge das dazwischen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh das Modell habe ich überlesen.

    9 cm Beweglichkeitszugabe ist bei einem Oberteil aus Webware durchaus drin, ist dann eher ein lockerer Sitz. Nicht figurbetont.

    Ich schaue mir das modell mal an.

  • dass sie (Achtung!) eine Bequemlichkeitszugabe von 9 (!) cm geben

    :shocked::doh:


    Das war doch Simplicity, wo auf der Verpackung immer Amazing Fit stand, wenn ich mich recht erinnere.

    Na ja, amazing kann übersetzt auch erstaunlich oder verwunderlich bedeuten. Das würde dann passen.

    Vielleicht habe ich das einfach immer falsch übersetzt. :eek:

    LG rufie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ah das ist ein Schnittmuster mit Cup Größen. Das wird, glaube ich mich zu erinnern, für den Brustumfang ein wenig anders gemessen - ist da ein Hinweis in der Anleitung?

    Bei der genannten Konfektionsgrösse ist das Fertigmaß an der Oberweite bis zu 7 cm über dem angegebenen Umfangsmaß (abhängig von der Cup Größe)

    Aber wie gesagt da war irgendwas mit dem Maß ermitteln.

    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ;)Ihr denkt aber dran, das andere Länder, andere Sitten... hier: Passformvorstellungen haben.


    Ganz klassisch ist 9 cm Zugabe auf's Körpermaß rundum noch so eben körpernah.

    (Bei Webware ohne Elasthan geht's auch nicht deutlich enger, ohne merkbar unbequem zu werden...)


    Und inzwischen sind wir alle (!) an Elasthanbeimischungen in allen Stoffen und Designs, die eigentlich/klassisch als zu eng eingestuft werden würden gewohnt...


    oh, und ganz am Rande: Bei amerikanischen Schnittmustern ist ein Maßband in Inch hilfreich... die Umrechnerei gibt immer Abweichungen und meist ein bißchen Extraweite.


    Grad mal nachgeguckt... Du hast das richtige Schnittmuster für Deine BH-Größe ausgewählt, unter Berücksichtigung, das amerikanische BH-Cup-Größen sich von den deutschen merklich unterscheiden?

  • Ich habe ja das Probestück aus Webware ohne Elasthan gemacht. Und das sitzt nicht nur weit sondern ist ewig zu groß. Ich könnte mir an jede Seite noch locker ein paar Mandarinen stecken. Das sieht so aus, als würde meine dreijährige die Klamotten der fünfjährigen anziehen ;) Nee, ich verstehe die Anmerkungen, aber das hier ist wirklich schlichtweg nicht in Ordnung. Interessanterweise geben sie bei dem Modell A dieses Schnitte eine Zugabe von 2,5cm an. Das finde ich sehr viel realistischer.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Liebe Miriam,


    es ist immer ärgerlich, wenn man sich viel Mühe macht und es nicht passt.


    Ich nähe auch gerne die Simplicity Schnitte aus meine Nähmode. Da muss man aufpassen, weil die Nahtzugaben schon drin sind..

    Wichtig ist auch zu schauen, wie Deine Körpermaße sind. Da Du relativ mehr Oberweite hast, macht es evtl. Sinn den Schnitt nicht nach Oberweite zu nähen, sonderndie kleinere passende Größe nehmen und dann mit FBA anpassen.


    LG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass die amerikanischen Schnittmuster mehr "ease" im Bereich unter den Achseln berücksichtigen. Wir sind da eher schmalere Schnitte gewohnt.

    Daher wählen die meisten, die ich kenne, dann eine Größe kleiner und passen den Rest an.


    Bei pattern review gibt es auch was zu dem Schnitt:

    https://sewing.patternreview.com/Patterns/59377


    Fast alle Rezensionen fallen sehr gut aus, es gibt nur eine wirklich schlechte Kritik.

  • Als Fertigmaß in Brust Höhe sind 100.5 cm angegeben. Das sind 2,5 cm Zugabe zum Brustumfang, das ist auf jeden Fall sehr figurnah.

    Und trotzdem ist dein probeteil viel weiter? Das habe ich noch nicht erlebt.

    Hast du den Schnitt nachgemessen, ob er wirklich so weit ist? Nicht, dass doch ein Fehler beim zuschneiden oder nähen aufgetreten ist.

    Wenn der Fehler ganz sicher im Schnittmuster liegt, würde ich reklamieren.

    Ich verlasse mich gerne auf die angegebenen Fertig-Maße, das stimmt normalerweise im großen und ganzen.

    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gute Morgen,

    Erst einmal herzlichen Dank an Euch alle, ich weiß wieder, warum ich das Forum so mag :)

    Ich versuche mal, Punkt für Punkt die Fragen/Anmerkungen abzuarbeiten

    1. NZ: ich habe keine zugegeben, weil auf dem Schnittbogen draufsteht, dass sie drin sind. So genau habe ich noch nie ein Schnittmuster abgepaust, ich habe sogar mein Papier vorher durch Backpapier gebügelt, damit alles glatt liegt

    2. FBA: Ich hatte es so verstanden, dass man diese braucht, wenn das Cup im Vergleich zum Umfang recht groß ist. Bei mir ganz definitiv nicht der Fall, eher im Gegenteil ;) Ich habe seit den Schwangerschaften einen relativ breiten Brustkorb, erschwert durch skoliotisch bedingte schräge Schulterblätter. Cup: könnte ich noch 75er BHs tragen, so wäre ein A-Cup noch einigermaßen gefüllt....

    3. Die 2,5 cm sind tatsächlich angegeben, aber (und das passt auch zu den ganzen positiven Kritiken) das bezieht sich immer auf die Version A und C, die von mir genähte Version B hat nie jemand gemacht von den Reviews, die ich gelesen habe und dort sind es eben 9cm. Und das verstehe ich echt nicht.


    Naja, ich habe Urlaub, die Kinder sind den letzten Tag vor Weihnachten in Schule und Kindergarten. Wenn meine Kopfschmerzen sich hoffentlich bald verzogen haben, werde ich frohen Mutes mal schauen, alles eine Nummer kleiner zu machen. Da das fertige Probestück nur insgesamt einfach meilenweit zu groß ist aber in sich stimmig wirkt, bin ich guter Dinge :) Es muss nur am 6. April fertig sein ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: