Anzeige:

Posts by Crusadora

    Ich mache das wie Nanne und Aline

    Üblicherweise das Kästchen neben der Maschine und wenn dann doch viel hin und her gewechselt wird, liegen da mehrere und die gerade gewechselte Nadel kommt in das entsprechende Stoffstück, also Jersey-Nadel in Jersey usw. Das schneide ich so ca 2cm x 2cm groß.

    So halte ich es dann auch nicht für mein Probeläppchen und schmeiße es nicht versehentlich samt Nadel weg.

    Glückwunsch! Ich freu mich für dich!

    Wenn man endlich ma eine gut sitzende Jeans hat, fühlt man sich doch gleich wie ein neuer Mensch.

    Und dass du deiner Freundin geholfen hast, finde ich auch richtig klasse!


    Die Knipmode (in Deutschland Fashion Style) ist für eine Körperlänge von 172cm ausgelegt, da muss du vermutlich leider viel kürzen, aber La mia Boutique oder die deutsche Patrones, hier verkauft unter dem Titel Nähtrends, könnten was für dich sein.

    Das schaffe ich aber auch.:confused:

    Vor allem schneide ich in den Faden mit durch, weil ich versuche den Stoff ganz sauber herauszuschneiden, so dass sich dann wieder Stiche lösen und ich per Hand nachstechen muss.

    Daher verwende ich jetzt immer die Sicherheitsmethode: Das Knopflochende mit Stecknadel sichern und dann erst aufschneiden.

    Wenn ich so ein cooles Werkzeug wie Janet Pray hätte, müsste ich für solche Arbeiten extra nach draußen in die Werkstatt gehen. Da bekomme ich immer extra ein Plätzchen, damit ich nicht mehr im Haus rumhämmere. 😁 (zum Ösen einschlagen usw.)

    Wir haben ein hübschen neuen Dielenboden, der möglichst lange möglichst dellenfrei bleiben soll.

    Find ich gut 👍


    Blüschen und Rock wäre vor einigen Wochen schon nicht mehr warm genug gewesen, daher habe ich mir Zeit gelassen. Und ich brauche x Anläufe um Haken und Auge anzubringen. Ich habe mich lange nicht mehr für so blöd gehalten.

    Mir fiel ständig entweder das Auge, der Haken oder die Nadel aus der Hand.

    :rofl:

    Bin vielleicht etwas zu grobmotorisch...

    Der Rock ist fast fertig, ich habe dann doch die Reihenfolge so wie immer gemacht. und die Hüftkurve anzupassen war dann doch mal wieder aufwändiger als gedacht.

    Jetzt fehlen nur noch die Handnähte. Und die Bluse ist leider auch nur halb zugeschnitten. Da geht es dann morgen weiter.

    So die Reißverschlüsse sind da!

    Jetzt habe ich also auch alles für die Bluse da.


    Den Rock habe ich probiert, muss nur ganz wenig anpassen.


    Ich habe aber noch ein Frage: Ich habe das jetzt von einigen schon gehört, dass sie erst Vorderteil mit Belegen und allem drum und dran und genauso das Rückenteil fertig machen und dann erst die Seitennähte schließen.

    Das lässt sich dann später leichter auslassen oder enger machen bzw. leichter anpassen..


    Wie seht ihr das?

    Also wirklich, das Nähen ist aber auch ein fieses Hobby.:raddrehen:

    Grenzt ja schon an Nötigung. 8o

    Endlich versteht mich mal jemand! :biggrin:


    Und als hätte ich es gewusst, passt der karierte Viskosestoff (sieht aus wie ein feiner Wollstoff), den im neulich auf dem Stoffmarkt gekauft habe, sehr gut zu dem Designerschnitt aus der letzten Burda. Leider könnte der Stoff aber etwas knapp werden. Ich habe zwar schon 2,2m genommen (die wollten mir sogar einreden, dass ich nie und nimmer soviel bräuchte), den hatte ich für eine Marlenehose geplant. Aber ein karierte Marlenehose und schon wieder etwas bieder. Dieser Wickelrock in Midilänge würde mir schon gefallen. Falls ich das zurechtgepuzzelt kriege.:raddrehen:


    Letzten Samstag eingeladen gewesen, um halb drei überlegt, was ich anziehe, um Viertel vor drei den einen Stoffkauf von letztem Monat hervorgeholt und um viertel nach vier ein neues Kleid unter der Nähmaschine hervorgezogen, ein Traum :D

    Und ich säume Jersey und Co auch immer mit Zickzack und mag es.

    Unter Druck kann ich leider nicht nähen. Da mache ich dann plötzlich nur noch Mist. :kochen:

    Danke für euren Zuspruch!

    Der Reißverschluss ist drin und auch brav unsichtbar!

    (Vorher musste ich noch eine Tasche reparieren, ich werde heute Abend bei der Probe sehen, ob das so funktioniert.)

    Morgen kann ich dann mal testen, ob meine Anpassungen so hinhauen, wenn die Seitennähte geschlossen sind. Und für die Bluse ist ein Reißverschluss bestellt.

    Und beim Durchschauen, ob ich noch weitere Kurzwaren brauche, habe ich schon zwei weitere Röcke und ein Kleid geplant. :o

    Gestern hab ich eins meiner wenigen UFOs fertiggestellt: ein Rollkragenshirt lag schon seit dem vorigen Winter 'rum und musste nur noch gesäumt werden.

    Ewig hatte ich mir eingeredet, das unbedingt mit der Cover machen zu müssen, gestern hab ich es einfach mit 3fachZZ-Stich gemacht - bei dem Muster sieht man nix davon, und selbst wenn ...
    Ich hab ja nicht den Anspruch, es müsse aussehen "wie gekauft" :pfeifen: ...
    Ach ja, will jemand meine Cover haben ;) ?

    Ich kann das Ding nicht leiden :o ..

    Mit meinem Kleid komme ich jetzt langsam weiter - ich kann mich manchmal zu gewissen Schritten nicht aufraffen, weil man da fix was versemmelt, so z.B. in diesem Fall den rückwärtigen nv RV einnähen...
    Das ist zwar eigentlich kein Ding, aber bei der Taillennaht zwischen rot oben und schwarz unten muss das sehr! präzise, sonst sieht das sch**** aus ...
    Jetzt hab ich ihn eingeheftet (mach ich sonst nie) - mal schaun, ob's klappt ...

    Ich hatte auch ne Phase in der Shirts auf Säume gewartet haben, aber inzwischen bin ich mit der Cover schon ganz gut eingespielt, obwohl ich sie eher selten nutze.


    Leider habe ich jetzt an einem Kaufshirt einen kaputten Saum, der mit einer 3-Faden-Flatlocknaht genäht ist, so dass die Leiterseite außen ist.

    Eigentlich fand ich den sehr schön! Aber ich fände es viel einfacher mit der Cover als mit der Ovi, obwohl ich solche Säume früher gern gemacht habe.

    Inzwischen mag ich die Cover dann doch ganz gerne.


    Zuerst muss aber mein schwarzer Bleistiftrock fertig werden! Und falls ich es schaffe noch eine einfache Schößchenbluse aus Burda 8/12 dazu.Nur noch knapp 2 Wochen habe ich dafür Zeit, sonst muss ich dann doch was anderes anziehen. :weinen:

    (Ich kann die alten Sachen schon nicht mehr sehen. Ich hatte jetzt schon 5 Jahre nach einander immer dieselben Klamotten zu dem Anlass an. :o)

    Meine minimale Abneigung gegen Seidensatin liegt nicht in meinen Fähigkeiten begründet sondern schon in der extremen Glattheit.

    Vielleicht habe ich einfach zuviel Hornhaut an den Händen, aber ich greife lieber einen fein gewebten Baumwollstoff als einen Seidensatin. Auf der Wange zum Beispiel mag ich den Stoff wieder leiden aber in den Händen und als Kleidungsstück, das nur aus Seide besteht, fühle ich mich etwas unwohl.

    Ich habe hier aber auch einen Seidenbatist mit 30% Baumwolle, den mag ich dann wieder lieber.


    PS: Mein absoluter Liebling was das greifen angeht ist Yak-Wolle (eigentlich sind es ja Haare, wie bei Alpake). Ich habe einmal eine Jacke aus Yak mit Merino gestrickt, die fühlt sich unfassbar toll an.

    Bei mir in der Nähe haben sich jetzt viele Stoffläden umgestellt, von klassischen Bekleidungsstoffen auf bedruckte Jerseys und Dekostoffe, mit denen ich meist nichts anfangen kann. Da bin ich auch ganz froh, wenn ich ein wenig Vorrat habe.

    Ich habe jetzt festgestellt, dass ich wenigstens die nächsten 2-3 Projekte im Kopf haben möchte, wenn ich etwas nähe. Dann weiß ich, ob ich die Overlock so eingefädelt lasse usw.


    Im Moment habe ich einen schwarzen Bleistiftrock in der Mache und frage mich dauernd, was ich danach wohl nähen möchte. Und so lange mache ich irgendwie nicht richtig weiter. Jetzt habe ich gerade meine Ideen gefunden und dann macht mir auch lustigerweise der Rock wieder mehr Spaß.

    Es wäre doch schrecklich, wenn der Rock fertig wäre und ich dann erstmal überlegen muss und nicht gleich was neues Nähen kann. Manchmal mag ich das sehr zu planen und mir Sachen zu überlegen, aber wenn ich im Stress oder genervt bin, möchte ich mich einfach nur an die Maschine setzen und direkt nähen. Das entspannt mich dann auch wieder.

    Ich habe auch derzeitig keine Lust Socken zu stricken.

    Es wurde noch ein Paar mit einem Blattmuster fertig, aber für ein Bingo wird das lange nicht reichen, obwohl ich dieses Jahr schon 13 Paar gestrickt habe. Ich bin derzeitig am meinem zweiten Paar aus dem Soxx Book, aber die Luft ist gerade raus.

    Dafür nähe ich jetzt wieder mehr, wird auch Zeit, ich brauche mal wieder Klamotten.


    Und selbst das mit dem Morden kann ich verstehen. Bis vor einer Woche nicht, aber in der letzten Woche.... hach... lieber nicht dran denken. Das wird nicht besser, wenn ich mich darüber ärgere. :tomatenaugen:



    Beim Nähen von Bekleidung sind sie hingegen eher hinderlich, da man ein damit "gestecktes" Teil nicht anprobieren kann.

    Das geht aber auch. Habe ich bei einem Sweatshirt schon gemacht, aber da hatte ich auch schon mit nur 1 cm Nahtzugabe zugeschnitten, die lässt sich mit meinen Wonderclips gut halten.

    Da wollte ich sehen, ob es schmal genug ist.

    Bei großer Nahtzugabe funktioniert das dann nicht mehr.

Anzeige: