Anzeige:

Posts by Crusadora

    Gestern habe ich mit einem Shirt/Pulli angefangen, nach einem Burda-Schnitt:

    https://www.burdastyle.de/prod…03-2014-113_113-032014-DL


    Ich habe hier so einen schönen Bouclé/ Strickstoff. Ich glaube es war italienische Wolle mit Viskose und sogar etwas Glitzer. Normalerweise hab ich mit Glitzer ja nichts am Hut, aber diesen Stoff fand ich dann doch sehr schön.


    Es fing eigentlich auch gut an, aber später hab ich es doch etwas vermurkst. Ich hatte keine Lust den Faden zu wechseln und habe jetzt weiße Steppnähte auf blauem Band, die doch eher seltsam aussehen. Jetzt habe ich das schlimmste aufgetrennt und neu genäht. Geht doch!

    Ich hatte das aufgenommen (war dann doch zu müde live zu schauen)

    das hat sehr gut funktioniert. Es waren vorher ein paar Minuten der vorheringen Sendung aber hinten nichts abgeschnitten. Vermutlich hat filmon die Aufnahmezeit etwas großzügig bemessen. Angeblich gibt es die Sendung auch schon auf youtube.

    Hallo Astrid,


    um wieviel musst du denn kürzen? Würde die Länge der Reißverschlusses noch reichen, wenn du die Länge am Saum kürzt und den Reißverschluss also auch kürzer machst?

    Ich schraeib mal lieber übersichtlich die Varianten, die mir einfallen:

    1. Kürzen oberhalb des Reißverschlusses: Dann hättest du allerdings eine Quernaht, aber es wäre vielleicht am einfachsten bzw. am wenigsten zu tun

    2. Kürzen der Hose samt Reißverschluss, falls der RV lang genug ist und du nicht viel kürzen musst.

    3. RV heraustrennen, kürzen, den RV wieder einnähen (klingt kürzer als es ist, wäre aber vermutlich die sauberste Methode)

    Ich hab mir die Falttechnik von Frau Kundo angeeignet, und mag meine Klamottenschubladen nun viel mehr und es ist und bleibt auch ordentlicher...

    Jetzt nach unserem Umzug bin ich dabei mein Nähzimmer einzurichten, mal kucken wie ich da mit meinen Stoffen verfahre...

    Ich auch ... nicht für alles, aber auch für Stoffe. Bis auf Chiffon u.ä. Da geht das wirklich nicht so gut. Aber ich liebe diese Falttechnik für T-Shirts und Jeans, sogar für Unterhosen.


    So ganz verkehrt finde ich ihre Art auszusortieren aber nicht. "Bringt es mir Freude oder nicht?" Hilft mir gerade bei Hobbykram sehr. Nun ja die Unterlagen für die Steuer wegzuschmeißen, weil sie mich nicht glücklich machen, hilft einem nur wenig weiter. :rofl:

    Ich versuche mehr zu fotographieren, weil ich ja auch stets neugierig bin, was die anderen nähen. Oft dient mir das als Inspiration.

    Und dann denke ich, dass anderen bestimmt auch so geht und ich auch mal Fotos machen sollte.

    Außerdem ist es auch ein Art sein Werk zu zelebrieren und von außen zu betrachten. Anhand von Fotos fällt es mir leichter zu sehen, was wirklich schön geworden ist und was ich vielleicht nächtes Mal besser machen sollte.

    Ich hoffe, der Artikel wird dann fleißig geteilt und verlinkt!

    Das Missverständnis kommt halt daher, dass die Begriffe so wahnsinnig ähnlich klingen (und geschrieben ja fast identisch sind). Da merken sich die Leute (besonders, wenn sie kein/kaum Englisch können): Mit O vorne ist die Maschine zum Versäubern, mit C vorne ist die Maschine zum Säumen. "Cover" halten sie dann für die Abkürzung von "Coverlock" ;)

    oder Coverlook :rofl:

    Ich sehe das genauso wie ihr.

    Zumal "to lock" schließen bedeutet, und es so für mich in dem Zusammenhang nur Sinn macht, wenn die Stoffkante umschlossen wird, wie bei einer Overlock.

    Und selbst wenn die Coverstitch-Maschine nur nach einer Stichart benannt ist, wäre das ja nun wirklich kein Novum, schließlich ist es mehr als üblich eine Maschine nach ihrer Hauptfunktion zu benennen.

    Da hast du auch Recht! :biggrin: Allerdings wäre es dann nicht nur ein Jahr, das vergangen wäre. :o Für diesen Winter habe ich nämlich fast nichts gekauft, das sind noch Altbestände.

    So nun aktualisiere ich mal meine Statistik und dann mach ich mich an die Bluse, bevor ich mir traditionell das Neujahrskonzert anhöre/ansehe.

    Hier geht es auch nicht wirklich voran: Meine Bluse, die ich vielleicht Weihnachten tragen wollte, hast erst wenige Nähte und ich überlege sie sogar beiseite zu legen um erst mal wieder ein paar Shirts zu nähen. Ich nähe die nämlich eigentlich ganz gerne und vor allem bräuchte mal wieder dringend welche.

    Hoffentlich bin ich die nächsten Tage wieder etwas produktiver. Nicht, dass der Frühling mich wieder überrascht, bevor meine Winterklamotten fertig sind. :pfeifen:

    Ich habe mir mal erklären lassen, dass der Nähfußdruck vom Techniker/ der Techniker eingestellt werden kann. Daher ist es schon möglich, dass ein und dasselbe Modell mit voreingestelltem NFD unterschiedlichen NFD haben kann.


    Bei meiner aktuellen Maschine ist mir aufgefallen, dass sie verdeckte Reißverschlüsse besser einnäht, wenn ich den NFD erhöhe. Dann rutscht die Spirale auch garantiert nicht aus der Rille des Nähfußes. Bei normalem oder verringertem Druck verrutscht die Spirale mitunter etwas. Das mag aber ein Einzelfall sein. Bei der vorherigen Maschine lief das auch mit regulärem NFD ganz wunderbar, ebenso bei der Maschine meiner Mutter. Dabei habe ich aber denselben Fuß benutzt, in den 60ern/70ern gab es diese Art von Reißverschlüssen wohl noch nicht... oder nicht so oft?

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]