Posts by Fuuli86

    Hallo zusammen


    Danke für eure Antworten! Dann werde ich wohl nach den Originalfüssen suchen und mir die nach und nach zulegen.


    Muss nur noch recherchieren welche ich auch haben möchte :-)


    Liebe Grüsse
    Fuuli86

    Hallo zusammen


    Endlich werde ich wieder etwas mehr Zeit zum nähen haben.


    Zu meiner Singer-Nähmaschine habe ich lediglich ein Knopflochfuss und ein Reissverschlussfuss, plus natürlich den "ganz normalen".


    Ich würde mir gerne mehrere Füsse zulegen, weiss aber nicht wie oft ich dir brauchen würde. Auf einem grossen Auktionshaus im Internet habe ich grosse Sets (meist 32-Teilig) mit Teflonfüsse gesehen, die zu verschiedene Maschinen passen sollen.


    Was meint ihr dazu? Hat jemand so ein Set und kann mir seine Erfahrungen schildern?


    Danke und liebe Grüsse
    Fuuli86

    Hallo zusammen


    Ich werde vermutlich heute noch mit einer Patchworkdecke für meine schwangere Freundin beginnen... das wird mein erstes Werk :D Es soll eine Krabbel- und Spieldecke geben.


    Ich habe 4 Stoffe ausgewählt, sie sind gewaschen und werden nun gebügelt und zugeschnitten in 20cm Quadrate. Das Volumenvlies (60 Grad waschbar und 3 cm dick) ist schon bestellt... Muss ich das vor dem vernähen auch Vorwaschen? Die fertige Decke wird dann nur 40 Grad waschbar sein, da die Stoffe bedruckt sind und nur mit 40 Grad angegeben sind.


    Danke für eure Hilfe
    Fuuli86

    Hallo Zusammen


    Ich habe übrigens rausbekommen, wo die Motten herkamen... und zwar Hauptsächlich waren sie auf alte Kuscheltiere beheimatet und Zierkissen, die auf dem Gästebett sind (das Bett wird aber praktisch nie gebraucht, ausser von den Katzen). Jetzt hab ich alles Weggeschmissen, und tadaaaa Problem gelöst. Im Kleiderschrank und im Stofflager habe ich nachgekuckt, sieht gut aus. Hab jetzt aber wieder Mottenpapier, Lavendel und Co. reingehängt.


    Liebe Grüsse
    Fuuli86

    Hallo ihr Lieben


    Wow, danke für die vielen Antworten! :Daumen:


    Ich bin froh, bin ich nicht die einzige, die die Wäsche in der Wohnung trocknet. Was ich aber vergessen habe zu erwähnen, ist dass der Raum mit der Wäsche/dem Stofflager/... jeden Tag über mehrere Stunden gelüftet wird weil da die Balkontüre ist wo meine Katzen auf den Balkon gehen. Ausser im Winter, da ist es 1-2 Stunden offen. Im Zimmer haben wir auch einen Entfeuchtet, und hatten noch nie auch nur kleine Kondenswassertropfen am Fenster oder so. Ich kann meine Wäsche (ausser im Sommer) nicht draussen aufhängen, weil die Wäsche wenn es kalt wird abends wieder feucht wird, und ich sie nicht vor 21-22 Uhr abnehmen kann wegen meinen Arbeitszeiten. Na ja, ich werde das so beibehalten müssen so oder so.


    Es sind wirklich Kleidermotten, die ich auf den Kleidern habe. Wir haben manchmal Lebensmittemotten, die durch die Balkontüre reinkommen, da hinter unserem Haus der Lager von einem Asiamarkt ist, mit viel Reis und sonstigem was die Motten lieben. Wir hatten uns deswegen auch mal Motten überall in der Küche eingefangen... Die bin ich losgeworden, jetzt ist alles in Luftdichten Tupperdosen verpackt... und die wenigen die noch reinkommen bleiben auf der Falle kleben.


    Das die Motten Tierhaare auch mögen wusste ich nicht... mit 2 Katzen gibt da immer genug Haare. Muss dann wohl besser schauen, auch an den Ecken wo sie gerne schlafen (da habe ich oft die Haare gelassen, da es ja ständig voller Haare ist... ups...)


    Liebe Grüsse und danke für alle eure Tipps und Erfahrungen!
    FUuli86

    Danke euch beiden für eure Tipps und die superschnelle Antworten! :applaus:


    Das mit den Schlupfwespen habe ich schon mal gelesen, muss mich da schlauer machen wo ich das her bekomme in der Schweiz.


    Solche Klebefallen gibt es tatsächlich (wir haben in der Küche auch eine für Lebensmittelmotten, und da gehen die Kleidermotten auch drauf), aber es hilft nur sehr bedingt... ich glaube wir haben mittlerweile zu viele dieser Biester :weinen: Ich finde es auch etwas eklig, ich putze ja regelmässig alles durch, und jetzt so was... bleah!


    ich habe gerade auch gemerkt resp. einen weiteren Zusammenhang gesehen... beim Katzenkratzbaum sind auch immer wieder ein paar Biester an der Wand. Muss ihn auch mal noch genauer kontrollieren...


    LG
    Fuuli86

    Hallo zusammen


    Endlich kann ich auch wieder ein wenig am Forumleben teilhaben :)


    Ich habe im Moment ein Problem, und zwar sind das Motten! :o Mein Nähzimmer wird auch benötigt um die zu trocknende Wäsche aufzuhängen, ausserdem ist da meine Nähecke und ein Regal/Kommode, wo mein Stofflager ist. Jetzt habe ich überall Motten! Auf der Wäsche (die hängt leider oft auch wenn sie schon trocken ist da noch an den Bügeln) sind immer wieder mehrere Motten... gestern auf einer selbstgenähten Jacke aus Gabardine waren 8 Stück :shocked: und so geht das mit gewissen Kleidungsstücken immer. Ich habe jedoch noch nie Löcher gefunden in der Kleidung...


    Ich habe im Stofflager (und auch in meinem Kleiderschrank) Mottenpapier, so etwas wie Duftbäumchen mit Flüssigkeit die extra dafür sind, aber nix da.


    Wie bekomme ich die lästigen Mitbewohner wieder los? Ich habe im Schlafzimmer alle Kissen und Plüschtiere 60 Grad gewaschen, da sich auf den Tieren viele Puppenreste und so befunden haben. Den Stoff kann ich aber nicht 60 Grad waschen, genauso wenig wie meine Klamotten!


    Ich habe eine Laurastar Dampfstation... sterben die Larven mit dem heissen dampf? Ich könnte ja alles sehr stark damit "behandeln"... wenn bei der Kleidung was kaputt geht, ist es nicht so schlimm... aber meine Stoffeeeeee! Ich möchte dann auch nicht Sachen nähen, und dann wenn ich fertig bin merken, dass alles voller Löcher ist.


    Ich bin auf eure Tipps gespannt! Ich habe ja gesehen, dass viele von euch sehr beachtliche Stofflager haben.


    Danke und einen schönen Samstag
    Fuuli86

    Danke danke danke euch allen für die vielen Antworten :eek: :)


    Ich sehe, wir sind alle im selben Boot... Das beruhigt mich schon mal ein wenig ;) Ich habe jetzt in diesen Tagen (bin krankheitsbedingt zu Hause) 4 Kissenbezüge gemacht... weitere 4 für die grösseren Kissen sollten noch gemacht werden, aber da der Stoff so mühsam ausfranst, hab ich das mal weggelegt :D


    Liebe Grüsse und danke nochmals
    Fuuli86

    Hallo ihr Alle


    Wow, danke für die vielen und tollen Antworten.


    Marion... du hast es genau erfasst, ich denke mir geht es ähnlich wie dir. Das war genau mein Dilemma... ich mag Kleidung nähen, Abends mag ich aber oft nicht mehr Nadeln, Faden oder NäMa umgehen. Kleine Sachen nähen, die ich nicht brauche will ich ja auch nichts (ich habe immer eine genaue Vorstellung der Designs, die mir gefallen, sei es bei Kleidung als auch für meine Wohnung, und man soll auf den ersten Blick nie sehen, dass es selbstgemacht ist). Ich werde schauen, dass ich mir vielleicht an meinen freien Tagen mehr Nähen, und dafür Wochentags am Abend eher etwas suchen, was ich gut auf dem Sofa machen kann wenn ich mit meinem Mann entspanne. Ich denke an Lesen, Zeitschriften durchstöbern, Forum lesen :D


    Liebe Grüsse :)
    Fuuli86

    Hallo Himbeerkuchen


    Für mich ist Nähen auch mein grösstes Hobby. Momentan ist es eben so, dass mein Mann krankheitsbedingt komplett ausfällt, und somit mein Job (100% Pensum, 2-3 mal in der Woche bis 20 Uhr abends, fast immer am Samstag), der komplette Haushalt (Einkäufe in Mittagspause, Vorbereiten/Kochen am Abend, putzen, waschen,.........), und ich noch für meinen Mann zum trösten/ablenken/aufmuntern Zeit finden muss/will. Somit bleibt auch an meinen freien Tagen sehr wenig Zeit übrig, da eben viele Dinge im Haushalt zurückbleiben und ich mich auch mal etwas erholen und ausruhen muss.


    Ich mag es auch am meisten Kleidung zu nähen, weil ich das haben kann was ich mir genau vorstelle. Aber nun muss ich ein bisschen umdenken, aber Hauptsache ich kann mein Hobby weiter betreiben... denn es tut mir gut :o


    Fuuli86

    Hallo Kreativ Barbara


    Danke für deine schnelle Antwort!


    Ja da hast du recht... Ich könnte kleine süsse Kosmetiktäschchen nähen, die ich dann bei Bedarf verschenken kann.


    Utensilos und Co. brauche ich nicht, resp. siehe keinen Bedarf, da ich keine Kinder habe und es nicht direkt zur Einrichtung passt... Wobei vielleicht könnte ich eines für mein Nähzimmerchen nähen.


    Du hast mich aber auf die Idee gebraucht, wieder mal neue Kissenbezüge zu nähen... das geht ja auch schnell und bringt neues Leben ins Wohnzimmer. ;)


    Danke, du hast mich Inspiriert :Applaus: Ich liebe dieses Forum... gerade in diesen schweren Zeiten bringt es mich super auf andere Gedanken :knuddle:


    Fuuli86

    Hallo zusammen


    Ich habe die Diskussion "Ich nähe weil..." vom ersten bis zum letzten Beitrag gelesen. Viele von uns nähen, weil es uns mit Stolz und Zufriedenheit erfüllt, etwas selbst genähtes zu tragen/zeigen/schenken.


    Meine Frage nun... viele Nähprojekte sind mit einem ziemlich grossen Nähaufwand verbunden. Vom Zuschnitt, Stecken, Nähen, und und und gehen bei einem Kleidungsstück (bei mir) mehrere Stunden ins Land. Nicht dass mich das stören würde, ich liebe es zu nähen und möchte es nicht mehr missen.


    Momentan mache ich privat eine sehr schwere Zeit durch, wo die Zeit die ich zum Nähen aufwenden kann sehr gering ist, und somit das Nähen eines Tops z. B. Wochen dauern würde, weil ich vielleicht 2 Mal die Woche je 1-2 Stunden dran bleiben kann. Andererseits tut mit das Gefühl des Selbstgemachten sehr gut und gibt mir Mut, Kraft und Selbstbewusstsein.


    Was macht ihr, wenn ihr mal ein schnelles Näherlebnis braucht? Oder was für ein anderes, handwerkliches Hobby pflegt ihr noch, welches vielleicht auch mal so kurz dazwischen machen kann?


    Ich Herbst stricke ich ab und zu (coole Loops z. B.), jetzt ist es von der Jahreszeit her eher schlechter... Ich hab auch schon früher kleine Schmuckstücke gemacht, weiss nicht ob das etwas sein könnte... Grundsätzlich mache ich aber alles sehr gerne, vom Nähen bis zum Holz zusagen und zusammenzimmern. Nur eben... die Zeit... :confused:


    Danke für eure Antworten, bin gespannt darauf!


    Einen schönen Tag
    Fuuli86

    Hallo zusammen


    Ich habe eine Frage, resp. ein Problem mit meiner Singer Overlock.


    Vor dem Nähen nähe ich ein paar cm Fadenkette, nähe dann mein Stoff, nähe nochmals ein Stück Fadenkette und schneide die Fäden durch... Von meiner "normalen" Nähmaschine (auch Singer) bin ich mir gewohnt, dass ich dann wieder an beiden Fäden ziehen kann damit sie wieder lange genug sind um sie beim losnähen zu halten. Bei der Overlock geht das nicht, es bildet sich dann wie eine "Schlaufe"... das heisst, wenn ich frisch anfangen will muss ich da immer eine Fadenschlaufe rausziehen (geht aber ohne ausfädeln zu müssen oder so... muss nur rausfinden, welcher Faden "lose" ist und ziehe daran).


    Ist das normal? Ich denke mir fast schon ja, aber bin mir nicht sicher... vielleicht könnte und müsste ich einfach beim nächsten Losnähen nur wieder aufs Pedal und gut ist!? Ich entzwirne immer alles, mache eine neue Fadenkette usw.


    Danke für eure Hilfe (und sorry für die blöde Anfängerfrage).
    Fuuli86

    Danke ;)


    ich habe den Schnitt um 8 cm Verlängert, da ich es gerne etwas länger mag. Jetzt verstehe ich irgendwie nicht, wie ich den "Futter" da reingenäht bekomme... muss mal mit einer grossen Tasse Kaffee das nochmals durchlesen :kaffee:


    Dürfte ich eigentlich (hoffe es wird jetzt nicht nötig sein), die Anleitung hier reinstellen? Oder untersteht die auch schon dem Copyright?


    Liebe Grüsse und einen schönen Tag euch allen
    Fuuli86

    Hallo Kristina


    Danke für deine Schnelle Hilfe! :daumen: Es ist mir nun alles klar!


    Danke auch für den "Tipp" mit der Overlock... stimmt, wird ja eh gefüttert! Ich fragte mir nur, weil ich noch nie in einer Anleitung etwas steht von Overlock, sondern immer nur steppen (wobei mir jetzt einfällt, dass ich auch schon Zickzack gelesen habe, was ja dem Overlock vom Prinzip her nahe kommt). Thanks :)


    Hier noch der passende Link zur Jacke:
    https://www.burdastyle.de/burd…aentel_pid_743_10681.html


    Ich melde mich dann bei Erfolg noch mit Bilder :D


    Liebe Grüsse und nochmals... Danke!
    Fuuli86

    Hallo Zusammen


    Ich habe mir als Anfängerin (hab schon einige einfache Schnitte gemeistert) jetzt die Jacke aus der aktuellen BurdaPlus vorgenommen :)


    Ich habe jetzt schon mal das Modell aus einem Baumwollstoff ohne Stretchanteil genäht, um die Passform zu prüfen. Die Jacke wird dann aus einem dünnen Jackenstoff mit etwas Stretchanteil sein, und ist mit dem selben Jackenstoff auch gefüttert.


    Nun habe ich ein paar Fragen:


    -Die Passform habe ich, wie gesagt, mit einem Baumwollstoff ohne Elastan getestet, damit ich da ja am besten sehe ob es irgendwo noh zwickt oder kneift. Ich habe es aber ohne das Futter gemacht, sondern nur mit einfacher Lage... das sollte schon passen oder?


    -Einige Teile (z. B. der weite Kragen) muss ich mit Vliesline G785 verstärken. Muss ich diese Einlagen passgenau ausschneiden wie auf dem Schnittmuster, oder verstärke ich das Ganze inklusive Nahtzugabe?


    -In der Anleitung steht immer, man soll die Nähte steppen. Ich habe eine Overlock, soll ich dann die nähte, die dann eher stärker Beansprucht werden (zum Beispiel beim Ärmel) mit der Overlock nähen?


    -Bei meinem Probemodell hatte ich bei der Schulter schwierigkeiten, das ganze Einzuhalten und ohne Falten anzunähen. Da mein eigentlicher Stoff aber elastisch isch, geht es da wohl einfacher oder?


    Danke für eure Hilfe :herz: Ich liebe dieses Forum, und lese gaaaanz viele Beiträge und hoffe bald etwas aktiver Mitmachen zu können :)


    Eure
    Fuuli86

    Hallo Zusammen


    Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder zu Wort melde.


    Ich habe heute mein "Kleidchen" genäht, und habe mich der Optik wegen (ich mag diesen kleinen Zickzack nicht so besonders) für die Variante 2 entschieden... habe den Gummifaden (habe mir einen von Prym gekauft) auf die Spule von Hand aufgewickelt und es dann mit einem normalen Steppstich und geringer Fadenspannung genäht.


    Das ganze sieht aus wie in den Bildern... es ist ein Kleidchen bis knapp über dem Knie, auf dem Bandeau ist innen der Gummifaden gut zu sehen wie er vom normalen Faden umschlungen wird.


    LG und danke für eure Beiträge :-) Anne, was du genau meintest mit dem Seitlichen Abschluss habe ich nicht verstanden...


    Fuuli86


    image.jpg
    image.jpg

    Hallo zusammen


    Ich möchte mir für den bevorstehenden Urlaub ein einfaches "Kleid" nähen, welches ich so schnell über Bikini/Badekleid anziehen kann um alles ein wenig zu kaschieren :o Meine Idee ist es, ein zweifarbenes Kleid zu machen, im Brustbereich in Schwarz mit Gummismok und unten ist es dann Ecru/Beige. Der Stoff ist ein dehnbarer Stoff, der gleich ist wie der Stoff von Bademode.


    Ich hatte nun aber 2 verschiedene Arten des Gummismokens gesehen...
    1. Gummifaden mit Zickzackstisch fixieren (also die Nadel muss immer links und rechts am Gummifaden vorbei und ihn nicht berühren), dann Gummifaden anziehen und die Enden fixieren
    2. Oben normales Nähgarn benutzen, auf der Spule aber den Gummifaden nicht zu locker und nicht zu fest aufwickeln, Fadenspannung relativ tief (damit der Gummifaden so quasi auf der Linken Stoffseite gerade bleibt und nicht in den Stoff gezogen wird) und dann eventuell anziehen.


    Kennt ihr diese Methoden oder kennt ihr noch eine weitere? :confused: Ich weiss nicht, was ich machen soll... und ob es mit meinem relativ dicken Stoff geht. Weiter habe ich natürlich keinen Gummifaden gekauft sondern ein etwas breiteres Gummiband (2 mm) und wollte das mit der Zickzack-Variante versuchen... nun weiss ich nicht ob es wirlich nur mit Gummifaden geht


    Ach so ist es als Nähanfänger... :confused: Ich hoffe ihr könnt mir helfen und bedanke mich schon!


    Liebe Grüsse und eine gute Nacht
    Fuuli86

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]