Anzeige:

Posts by Teetante

    was ist, wenn du - vorausgesetzt alles richtig zusammengebaut - mit nem tropfen universalkleber versuchst auf der schraube.
    also nicht zuviel, sonst bekommst du die schraube nimmer auf, wenn du die klingewechseln musst.....


    aber, bevor du es machst, dreh mal die unterlagsscheibe um, weil irgendwas dreht ja da die schraube auf....




    Ja, "billig" ist der falsche Ausdruck, ich weiß.
    Ich wusste nicht, wie ich es sonst ausdrücken sollte, denn selbst "preiswert" wäre falsch gewesen.


    Ich finde es phänomenal, was Du alles weißt!!!


    Danke Dir!

    ah, verstehe!
    Ja, mit dem Umlaufgreifer habe ich in der Zwischenzeit auch nachgelesen.....


    Danke Dir !!!!!!!


    Als ich vor ungefähr 4 Jahren meine Simger entdeckt hatte, und mich danach wegen ihr versucht hatte schlau zu machen (also wie alt und so), war ich damals in dem Veritas-Forum (hieß es glaube ich) gelandet.
    Dort sagte man mir das Alter (Bj 1927) genannt und gesagt, sie sei für den amerik. Markt gebaut worden.
    Hatte sogar dadurch die Gebrauchsanleitung als PDF bekommen.
    Und ich fand es spannend die Überlegung anzustellen, wie sie dann nach D gekommen ist.....


    Das bedeutet, durch das Schiff ist sie "billig" gebaut?


    Ich finde das Schiff "cool" und bisher keiner, der meine Maschine bestaunt, kennt "sowas"....

    Herzlichen Glückwunsch!!


    Und, darf ich mich hier mal ranhängen?


    Ich habe eine Singer aus dem Jahr 1927. Die Nr. beginnt mit Y4444...
    Meine Frage ist nun, wieso, obwohl sie jetzt ja mind. 12 Jahre jünger ist, als die hier gezeigte, hat sie beim Unterfaden keinen CB-Greifer, sondern ein Schiffchen. Die hier gezeigte aus dem Jahr 1905 hat im Zubehör eine Unterfadenspule dabei liegen.....


    Ich - ohne es zu wissen - hatte gedacht, die Umlaufgreifer wären erst später erfunden worden....
    - ich sehe schon, muss mir das mal raussuchen...

    ich würde gerne helfen, weiß aber nicht, ob es funktioniert: http://www.ottobredesign.com/d…r/pdf/drachenmutze_de.pdf


    Nahtzugabe vergrößern halte ich auch nicht so für ziel führend. Was ist, wenn du Mittelteil genau in der Mitte und Seitenteil am eingezeichneten Fadenlauf auseinander schneidest. Und dann jeweils einen cm einfügst. Am Bündchen für das Gesicht müssen dann 1cm, an dem für unten drei cm zugefügt werden. Der Drachenkamm braucht auch 1 cm mehr.


    Das dumme ist tatsächlich, man braucht für einen Jersey einen anderen Schnitt wie für dicken Sweat oder Fleecestoff


    DAS ist ne gute Idee!


    Ha! Klar!!
    Ich klebe alles aneinander, und schneide so auseinander, wie ich brauche....


    Jaja, ich weiß, wie Du meinst!!!! :applaus::applaus::applaus::applaus::applaus::applaus:


    Versuche ich am Wochenende!!!


    Die Mütze aus dem Shelby-Link hatte ich letztes Jahr genäht.
    Für meinen Großen (ja, er hats gerne kuschelig warm, auch wenn er eigentlich für eine solche Mütze nicht mehr die Zielgruppe ist ;) ) war sie reichlich.
    Ich finde, der Schnitt fällt sehr großzügig aus....


    Hm
    aber eine Kombination aus beiden. - so als Anhaltspunkt

    Hallo Jennifer,
    ich danke Dir - aber genau diese Drachenmütze hatte ich aus winterwarmen Stoffen genäht.
    Mit dicker Nahtzugabe war sie zu klein.
    Mit viel zu viel Nahtzugabe würde ich sie jetzt nicht als passend bezeichnen, weil sie einfach irgendwie nur unförmig aussieht....


    Ich suche einen anderen gutsitzenden (und vor allem getesten )Schnitt.
    Die verschiedenen Ebooks von Da*wanda gefallen mir entweder von der Optik nicht oder aber die Größenangaben sind zu klein....


    Ach, ich weiß auch nicht.
    Es wird so kommen, dass mein Kleiner diesen Winter noch mit dem unförmigen Ding überstehen muss.
    Und entweder ich entwerfe dann doch was selbst
    oder er passt nächstes Jahr in sein "unförmiges Ding" ;)


    (Mal sehen, wie sich mein "Leidensdruck" entwickelt ;) ;) )

    jaaaa, "erledigt" soll weg
    - habe mich schon gefragt, was das da soll und wie das da reinkommt! (hab wohl irgendwas falsch angeklickt :o )



    (Ja, ich weiß es ist Sonntag - aber das ist auch der Tag an dem viele Nähen, weil sich die Papas kümmern ;)
    - entschuldige, ich bin immer sehr ungeduldig.
    Und nachdem ich jetzt das Netz schon mehrere Tage hoch und runter habe und nix sinnvolles gefunden hatte, wollte ich es hier versuchen........)

    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin auf der Suche nach einem Schnittmuster für eine passende Schlupfmütze / Schlauchmütze für Gr. 56.
    Gerne auch größer.


    Ich möchte eine Wintermütze nähen.
    D. h. innen Fleece und außen auch was dickeres.
    Der Ottobreschnitt für die Drachenmütze ist für Jersey konzipiert (außerdem nur bis Gr. 52, wäre aber kein Problem zu vergrößern) - er passt hier leider irgendwie nicht mit dicken Materialien.


    Vielleicht hat von Euch jemand schon mal was passendes genäht.
    Würde mich freuen, von Euch zu hören!!

    Guten Morgen,


    ja, habe ich.
    Inzwischen sogar 4 x.
    3 x fürs Töchterchen (6 Jahre) und 1x fürn Sohn (9).
    Ich habe festgestellt, die Passform hängt auch - logisch!!! - vom Stoff ab.
    Töchterchen hat 2 x eine Jule aus dickem Stretch-Cord bekommen. Schön
    Und jetzt, Bild von vorne
    [Blocked Image: http://imageshack.us/a/img18/613/img9639mobile.jpg]


    von hinten
    [Blocked Image: http://imageshack.us/a/img826/9207/img9637mobile.jpg]


    (und wenn man ein wenig zurecht zieht, dann beult sie auch in Schritthöhe außen nicht so.... ;) )

    dünnerer Cord-Stretch und ich finde, er fällt schlechter.
    Ansonsten sind meine beiden dünnen Kinder super zufrieden :)

    oder halt zum einzippen in eine Jacke, als "Tragejackeneinsatz" - wie in meinem Link
    (aber genau genommen ist das kein "richtiges" Tragecover sondern nur eine wunderbare Jackenerweiterung....)

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]