Anleitung: Lasst Blumen sprechen - ein Jerseykleid (it'sAfits 1029)

  • Hallo,


    nachdem ich nun schon so vielen fleißigen Hobbyschneiderinnen zugeguckt und dabei vieles mitgenommen habe, möchte ich nun auch einmal einen kleinen Beitrag leisten.
    Seit der Stoffmarkt im letzten Herbst in unserer Gegend war, warten ein Schnitt und ein wunderhübscher Jerseystoff darauf endlich zueinander zu kommen. Heute nun ist es soweit:


    DSC00528.jpg


    Der Schnitt, den es am Verkaufsstand auch als genähtes Beispiel gab, hatte es mir gleich angetan:


    DSC00530.jpg


    Schon im Herbst habe ich danach zwei Kleider aus dünnem Strickstoff genäht. Weil der Schnitt etwas ungewöhnlich und die deutsche Anleitung obendrein ziemlich holperig ist, fand ich nun das wäre doch ein gutes Projekt für einen WIP. Vielleicht hat ja noch jemand diesen Schnitt auf seiner to-do-Liste.


    Also legen wir los:


    Hier zunächst einmal die zugeschnittenen Teile:


    DSC00534.jpg


    Links oben seht Ihr 2x zugeschnitten das rechte obere Vorderteil (im Schnitt Nr. 5). Daneben folgen die beiden unteren Vorderteile Nr. 3 und Nr. 4. Das große Teil rechts ist das vordere Rockteil (Nr. 2) und er kleine Schnipsel obendrüber ist das linke obere Vorderteil (Nr. 6). Untendrunter seht ihr die Ärmel (Nr. 7) und im Stoffbruch zugeschnitten das Rückenteil (Nr. 1).


    Eine gute Nachricht für alle, die Ärmel gern falsch herum einsetzen - diese hier sind symmetrisch. Im Originalschnitt ist sogar nur ein halber Ärmel gezeichnet, ich habe aber einen ganzen draus gemacht, denn einen Ärmel im Stoffbruch zuzuschneiden war mir dann doch zu komisch.


    Die Teile liegen in etwa noch so wie auch auf dem Stoff beim Zuschnitt. Ich hatte statt der angegebenen 1,75 m Stoff nur 1,50 m und bin damit gut zurecht gekommen, obwohl ich das im Original recht kurze Kleid (95 cm ab Schulter) um ca. 7 cm verlängert habe. Allerdings reichte es so nur für 3/4 Ärmel, die ich allerdings sowieso fast lieber mag.


    Sehr wichtig ist es, sich alle angegebenen Markierungen sorgfältig auf den Stoff zu übertragen, denn die werden dann beim Zusammensetzen dringend gebraucht. Ich habe dafür einen sehr weichen Bleistift (6B) benutzt, weil die Rückseite meines Stoffes hell ist. Außerdem ist es hilfreich, die Schnittmusterteile zunächst auf dem Stoff stecken zu lassen denn es ist sonst schwierig, sich mit den sehr ungewohnten Formen der Teile zurecht zu finden.


    Zuerst werden die beiden unteren Vorderteile (innen Nr. 3 und außen Nr. 4) links auf links aufeinandergesteckt. Das erscheint zunächst unmöglich, weil sie ja so verschieden groß sind, aber es funktioniert. Auf dem nächsten Foto seht ihr die beiden Teile mit zwei Kanten zueinander liegen, die aufeinander gehören.


    DSC00535.jpg



    Jetzt wird auch klar, weshalb die Markierungen so wichtig sind. Sie helfen, sich bei den so verschieden geformten Kanten zu orientieren. Hier ein Bild der halb zusammengesteckten Teile:


    DSC00536.jpg


    Wenn alles rundherum gesteckt ist, dann knappkantig mit der Nähmaschine einmal um das ganze Teil herumnähen. Wichtig ist, relativ dicht am Rand zu bleiben, damit diese Naht später nicht hervorblitzt. So sollte das fertige Teil dann ausehen:


    DSC00537.jpg


    Das ganze ist ziemlich dreidimensional und faltig aber das gehört so, denn schließlich soll daraus die Drapierung unter der Brust werden. Es wird jetzt ganz einfach wie ein Teil weiterverarbeitet


    Oh, inzwischen ist auch die Herrin des Hauses aufgewacht und muss natürlich gleich mal Ihre Hoheit demonstrieren:


    DSC00541.jpg


    Liegen eure Katzen auch mit Vorliebe auf oder schlimmer noch unter den Schnitten? Und müssen sie auch immer dann auf eurem Schoß sitzen, wenn ihr etwas nähen oder stricken wollt? Aber wir lieben sie ja trotzdem!


    Also weiter geht's, den Rock brauchen wir ja zum Glück jetzt noch nicht. Zunächst muss das zweimal zugeschnittene obere Vorderteil (Nr. 5) an der Ausschnittkante rechts auf rechts zusammengenäht werden. Auf dem Foto sind das die Kanten, die zueinander zeigen.


    DSC00542.jpg


    Dann kommt das linke obere Vorderteil hinzu. Auf dem nächsten Foto seht ihr Teil Nr. 5 vom letzen Schritt schon gewendet und rechts daneben das Teil Nr. 6. Wieder zeigen die Kanten, die miteinander verbunden werden müssen, zueinander.


    DSC00544.jpg


    Wenn das geschafft ist, wird nun als nächstes das faltige Teil aus Schritt 1 unten angesetzt. Auch hier helfen die Markierungen, nicht die Orientierung zu verlieren.


    DSC00545.jpg


    Wie es weitergeht, zeige ich Euch im nächsten Beitrag, denn hier kann ich keine weiteren Fotos mehr einbauen.


    Bis gleich!

  • Anzeige:
  • Hallo, bin gerade vom Nähkurs heim gekommen und würde am liebsten gleich weiternähen...
    Finde Deinen Stoff sehr hübsch und das Schnittmuster sehr interessant.
    Vielen Dank für's Zeigen.
    Und Ihre Hoheit ist einfach süss und putzig.


    LG lydiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So wie versprochen hier das Ergebnis aus dem vorherigen Schritt:


    DSC00546.jpg


    Nun kann man das Oberteil schon ganz gut erkennen. Als nächstes wird der Rock angesetzt (zum Glück ist die Katze inzwischen aufgestanden;)). Dazu muss er in der vorderen Mitte etwas eingeriehen werden. Ich habe von den Mittelmarkierung aus jeweils einen Reihfaden in Richtung Seitenkante eingezogen, so dass ich die Weite gleichmäßig einhalten kann. Das Foto zeigt wieder die Teile mit den zu verbindenden Kanten zueinander.


    DSC00547.jpg


    Voilá das Vorderteil ist fertig und das Komplizierteste geschafft.


    DSC00549.jpg



    Der Rest ist nun eigentlich nur noch "business as usual". Als nächstes wird der Ausschnitt des Rückenteils versäubert. Ich habe das nicht, wie in der Anleitung angegeben, mit einem Streifen gemacht, sondern mir nach dem Schnitt einen Besatz gezeichnet. Diesen habe ich aus einem passenden Rest Webstoff zugeschnitten, so spare ich mir das Aufbügeln von Vlieseline und der ganze hintere Ausschnitt bekommt einen ordentlichen Halt. Man könnte das Kleid dann sogar an einem Haken aufhängen ohne dass es gleich ausleiert ;).


    DSC00550.jpg


    Besatz rechts auf rechts auf den hinteren Ausschnitt steppen und dann nach innen wenden. Als nächstes werden die Schultenähte geschlossen, wobei darauf geachtet werden muss, dass die Kanten am Halsauschnitt sauber aufeinandertreffen. Dann habe ich die Ärmel eingesetzt und schließlich die Ärmelnähte und fortlaufend die Seitennähte geschlossen. So war es in der Anletiung angegeben und des funktionierte auch prima. Wer mag, kann natürlich auch ganz klassich zunächst Ärmel- und Seitennähte getrennt schließen und dann die Ärmel einsetzen.


    Schließlich mit der Overlock noch einmal um Ärmel- und Saumkanten herum und nun kommt das Schönste: Jetzt ziehe ich mich mit einem Glas Rotwein und einem Hörbuch auf's Sofa zurück und nähe die Säume.


    Früher habe ich dafür immer einen elastischen Dreifachstich benutzt - mit Zwillingsnadeln konnte ich mich bisher noch nicht anfreunden - aber da gab es dann doch etliche Enttäuschungen mit welligen Säumen oder der doch nicht ganz passenden Fadenfarbe. Inzwischen nähe ich eigentlich alle Säume von Hand und es ist für mich immer eine meditative und freudige Beschäftigung bei er man das Fertigwerden des neuen Kleidungsstückes richtig genießen kann. Außerdem habe ich festgestellt, dass diese handgenähten Säume viel eleganter aussehen und entgegen meinen Erwartungen auch viel haltbarer sind als gesteppte. Man bringt in den schrägen Handstichen einfach viel mehr Fadenlänge unter, die im Fall des Falles dann für die Dehnung zur Verfügung steht. Bisher ist mir ein solche Saum noch nie gerissen und falls doch, ist eine Reparatur schnell und überall erledigt, man braucht ja keine Maschine dafür. Auch der Besatz am hinteren Halsausschnitt wird noch mit einigen Stichen befestigt so dass da nix mehr verrutscht.


    Also bis morgen. Wenn es wieder hell genug zum Fotografieren ist, gibt es natürlich auch noch ein Bild vom fertigen Kleid.

  • Das ist ein sehr schöner Schnitt und auch deine Stofffwahl finde ich wunderschön. Vielen dank fürs Zeigen! Ich hoffe, du beglückst uns am Ende mit einem Bild 'mit Inhalt'. :)

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde auch Schnitt und Stoff wunderschön!!! und bin schon gespannt auf ein "fertig"-Foto.

    Liebe Grüße
    -Aurianna-

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    vielen Dank für Euer Lob! Zum Glück hat der Dauerregen gerade mal eine Pause eingelegt und so konnte Püppi einen Ausflug in den patschnassen Garten machen zum Fotoshooting. Hier also nun das fertige Stück:


    DSC00555.jpg


    Und da noch eine Ansicht schräg von vorn:


    DSC00554.jpg



    Der Ausschnitt ist recht gewagt, allerdings schon noch tragbar auch wenn das an der Puppe nicht so aussieht :) Man kann ihn aber auch leicht mit einem untergezogenen Top in passender Farbe entschärfen, so waren die Modelle auf dem Stoffmarkt ausgestellt.
    Sehr schmeichelhaft sind die kleinen Fältchen im vorderen Rockteil, denn dadurch ist einfach etwas mehr Platz für's Bäuchlein da und der leicht eingestellte Rock zaubert tolle Kurven auch wenn die Hüften wie bei mir eher gerade sind.


    Liebe Grüße
    Grit

  • Klasse!

    Irre Grüße,
    Verena, ehemals 'Schnittlos-glücklich'
    Man spricht mich übrigens 'Fai-winn' aus. :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schön!
    Stoff und Schnitt, einfach schön!

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Gefällt mir auch richtig gut! Toller Stoff, schöner Schnitt und sehr schön genäht. Danke für den WIP!

    Liebe Grüße
    Iris

  • Das Kleid sieht ja super aus!Das Gute ist, ich hab den Schnitt.Geht das Kleid jetzt nach der Verlängerung bis zum Knie? Wo hast du verlängert?
    Danke
    baumi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    vielen Dank für Eure Komplimente. Nun warte ich nur noch, dass der Regen endlich aufhört, damit ich das Kleid endlich spazieren führen kann.


    baumi : Ja es ist jetzt knielang. Ich habe es lediglich am Saum um ca. 5 cm verlängert, bin allerdings auch nur 1,62 m groß.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ein ganz süßes Kleidchen hast du gezaubert!
    Danke für's Zeigen deiner Arbeitsschritte.


    Ach ja......und das Getue der Katz'...... ja, das kenne ich.
    Ich hab eine Miez- die macht das nicht. Ist eher eine ganz freie, wilde (aber freundliche) Katze.
    Abner der olle Kater- der hat's auch drauf. Der würde mir glatt noch unter das Füßchen der Maschine krauchen, nur um mir ganz ganz ganz nahe sein zu können.
    Der liegt grundsätzlich auf dem Stoff seitlich der Maschine, während ich gaaaaanz vorsichtig (um ihn nicht zu wecken) versuche, meine Stücken nähe. Dann beklagt er sich leise miauend, wenn ich doch mal ein Stück unter ihm vorziehen muss. (im Moment liegt Kater auf meinem Mouse-Pad, ich kurve irgendwie vorsichtig um ihn herum......er schläft so schöööööööööööön)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich freue mich riesig über deine Anleitung! Denn Schnitt und Stoff dafür habe ich auch erst dieses Wochenende erstanden. Ich bin nur etwas von der Größentabelle irritiert. Die Werte weichen ja doch, vor allem in der Oberweite von den Burdamaßen ab. Fällt die Größe, die du genäht hast auch so aus oder eher wie eine, ich vermute bei den angaben größere Größe?
    Viele Grüße Lara

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]