Anzeige:

Jersey statt Bündchenware - was beachten?

  • Guten Morgen ihr lieben Nähfeen!


    Ich nähe gerade supergerne diese Pumphosen in sämtlichen Variationen für meinen kleinen Räuber und unser Patenkind. Die sind einfach so bequem und witzig und nähen sich weg wie nix. Meist bleibt mir wenn ich so nen halben Meter Jersey im Internet bestelle unten gerade so viel übrig, dass es super für ein Bündchen reichen müsste, ich bin aber unsicher, ob das so klappt. Leiert das sehr aus, selbst wenn der Jersey fest ist? Und gibt es sowas wie nen Richtwert, wie lang so ein Bündchen dann sein müsste? Bei Bündchenware habe ich es bisher immer so gemacht, dass ich den Hüftumfang x 0,8 genommen habe. Also 20% Dehnbarkeit. Das hat immer super gesessen. Jersey ist ja aber doch etwas weicher. Wie würdet ihr es machen, damit es hinterher auch sitzt und sicher hält?
    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!!


    Liebe Grüße von der
    Knutschkugel!

  • Das ist abhängig von deinem Jersey...es leiert nicht, wenn es eine hohe Rücksprungkraft und/oder einen hohen Elastananteil hat. Reine BW wir auf Dauer ausleiern.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich würde überhaupt keinen Jersey als elastisches Bündchen nehmen. Es gibt deutlich leichter nach - hält also nicht am Platz- und leiert auch zu schnell aus


    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Der Jersey, der mir vorschwebt, ist zu 95% aus Baumwolle und zu 5% aus Lycra. Der ist eigentlich relativ fest, aber wie gesagt, ich teile auch Anouks Befürchtung. Schade, der würde passen wie die Faust aufs Auge.. :-( Macht es eventuell Sinn, ein Gummiband einzuziehen?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich verwende seit Jahren Streifenjersey von Hilco oder Lillestoff für Bündchen an T-Shirts oder Pullovern für mich, also als Saumbündchen, Ärmelbündchen und Halsbündchen.


    Und auch für Bündchen an Mützen aus Fleece oder Jersey.


    Insbesondere Saumbündchen und Armbündchen mag ich sehr eng, also mit sehr viel Zug angenäht.


    Da ist noch nie was ausgeleiert, und ich verwende ausschließlich Baumwolljerseys mit nicht allzu viel Elastan. Allerdingsdings sind das keine labberigen Billigjerseys, sondern recht dicht "gestrickte" Maschenwaren. Lediglich für einen Hosenbund wären sie mit zu unsicher.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Ich habe mal Vlieseline gekauft, die dehnbar ist aber auch Stabilität gibt. Die habe ich für Halsbündchen und kurze Ärmelbündchen genommen und es ging super. Leider weiß ich die Nummer nicht. Der Laden hat sie nicht mehr und konnte mir die Nummer auch nicht sagen.
    Wenn man sie auseinanderzieht, sieht sie aus wie ein Jägerzaun - sorry, mir fällt keine bessere Beschreibung ein.


    LG Christine

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Der Jersey ist auch von Hilco. Relativ hochwertig also und fasst sich auch wirklich fest an. Ich hab daraus schon Stirnbänder und Mützen gemacht. Vielleicht nehm ich ihn ja einfach für die Beinabschlüsse und nehm als Hosenbund doch die altbewährte Bündchenware... Vielen Dank euch soweit schonmal!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, sie wird wie normale Vlieseline aufgebügelt, dehnt sich mit und baut aber auch Spannung zum Zusammentiehen auf. Ich kann es leider nicht besser beschreiben.
    Vlieseline H 608 könnte sehr ähnlich sein. Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht.

  • Ich habe hier eine Bündchenware, die irgnedwie elastischer ist, als das, was ich sonst bisher hatte. Ich habe mir erfolgreich mit einem 5cm(!) breiten Gummi beholfen. Der ist dann aber schon recht fest und sollte nicht auf richtig Zug angepasst werden, sondern eher so, daß er nicht über den Windelpopo rutscht, am Bauch aber nur anliegt.


    Ich hatte das 'Modell' aber auch vor mir und konnte anpassen - mehrmals nachbessern... usw.


    Ansonsten wird gerne das doppelte Gummiband für den Bund empfohlen:
    breiter Bund, seitl. einen Spalt offen lassen (ein grosses Knopfloch quer rüber reicht, oder später die Naht per Hand schliessen), 2 Tunnel, 2x Gummiband. Durchziehen, verknoten oder vernähen - letzteres trägt weniger auf, ist in meinen Augen eleganter - offene Stelle ggf. schliessen.


    Damit bekommt man zur Not auch jedes Labberbündchen 'gerettet'.


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Sorry! Habs heute erst gelesen! :o Das klingt spitze, weil ich demnächst auch mir mal so eine Hose nähen, dafür aber beim besten Willen keine Bündchenware verwenden wollte! Das klappt bestimmt auch mit stinknormaler Baumwolle. Danke!!!
    Habt ihr sonst einen Tipp zur Resteverwertung bei Jersey? Ich bin jetzt nicht so der Haarbändertyp und habe auch noch nicht sehr viel mit Jersey gearbeitet, deswegen bin ich da etwas ideenlos...:rolleyes:


    Liebe Grüße,
    Knutschi

  • Handysocken....Tampontäschchen....meine Maus hat im Laptopkoffer ein eigenes Säckchen


    sowas?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Abend :),


    meine Jerseyreste bewahre ich auf für
    - Applikationen auf Kindershirts und -hosen
    - 10cm auf 10cm geschnittete kleine Quadrate und nähe die dann im Patchworksstil zusammen zu einer Tisch/oder Zudecke
    - ansonsten benutze ich die kleinen länglichen Reste, die sich zusammenrollen als Bindfäden, die an die gelochten Papierschnittmuster an Kleiderbügel gebunden werden.
    Somit habe ich eine Ordnung und die Schnitte fliegen nicht mehr so rum.
    - Erste Hilfetäschlein/Mobiles Zahnbürstenset
    VG

  • Beaniemützen oder Halssocken, für Erwachsene und Kinder!


    Seit letztem Winter habe ich dadurch kaim noch Jerseyreste.


    Oder passenden Stoff kaufen und die Reste für Einfassungen und Bündchen verwenden.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also ich habe mit Jersey für die Bauchbündchen sehr gute Erfahrungen gemacht! Ich habe - im Gegensatz - mit Bündchenware auch schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Hab eine sehr tolle Hose gemacht, oben Bündchenware dran und nach einem Tag tragen war das so ausgeleiert, dass ich die Hose eigentlich waschen musste (was blöd ist bei einer gefütterten Hose im Winter, wenn man keinen Trockner hat :rolleyes: ). Zum Glück ist die Plauze dann dicker geworden.


    Ich habe auch schon sehr labberiges Material als Bündchen genutzt (war mal ein Billigshirt von New Yorker) und das war super! Da habe ich den Bund so 15 bis 20cm hoch gemacht, das hält prima (Hose ist auch gefüttert) und sieht echt scharf aus, wenn sich das über die dicke Plauze spannt :rofl: hält auch schön warm wenn es draußen frisch ist. Der Bund geht tatsächlich bis unter die Achseln! kann aber auch umgeklappt werden. Also labberiges Material geht auch, wenn du den Bund entsprechend hoch machst. Das musst du einfach mal ausprobieren.


    Es kommt auch sehr auf die Bündchenware an! Ich habe hier alles mögliche liegen, da muss ich jedes Mal wieder neu spekulieren, wieviel ich nehme :( und wenn es zu lasch ist kann man wirklich gut ein Gummi einziehen! Das muss aber schön breit sein, meine sind so 3cm oder so. Wenn das Bündchen schon in etwa so hoch ist kann man den Gummi einfach einziehen. Ich habe welchen wo auf der Außenseite Gummi zu sehen ist, dadurch ist das Einziehen etwas schwerer aber der Gummi kann sich nicht verdrehen beim Tragen! Das Problem hab ich bei der letzten Jerseyhose gehabt, das kann nicht bequem sein...


    Also mein Fazit: ich finde Jersey sehr geeignet, man muss aber auch hier ein bisschen probieren und den Bund tendenziell etwas höher machen als bei Bündchenware, weil der Jersey nicht so gut "hochhält".



    Dieses Wirrwarr kann man ja kaum verstehen... Frag nach wenn du nicht mitkommst bei meinen Gedankensprüngen ;)

    Edited once, last by Frau Elster: Ergänzungen ().

  • Die Reste hebe ich übrigens auch auf und will sie zu Unterhosen (fürs Baby, nicht für mich ;) ) verwursten. Je nach Schnitt sind da die einzelnen Teile schön klein und man kann auch mal den Rest vom Shirt- Halsausschnitt nutzen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • sorry, meine Vorstellung von Resten war kleiner...also unter 10x10 cm

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • ach, ja Abschminkpads anstelle von Schwämmen, habe ich mal gesehen, war total cool. Oder aus Stoff-/Jerseyresten einen -äh- wie heißt das Ding nochmal::confused: Bügelbock/-kissen (gefüllt mit Stoffresten)? Da bügelt man dann runde Sachen drauf....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ist ja unfassbar was euch alles so einfällt! Coole Sache! Ich mach halt Shirts und Hosen und sowas. Bei BW-Resten mach ich auch immer Applis draus, da hatte ich allerdings bei Jersey ein bisschen Angst, dass sich das zu sehr zieht. Für so Loops und Beanies sind die Reste leider zu klein. Sind meist nur so 10cm-Bahnen, weil man im Internet nen halben Meter bestellen muss und ich immer nur so 40 brauche für meine Hosen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]