Anzeige:

Gummismok: Welche Technik?

  • Hallo zusammen


    Ich möchte mir für den bevorstehenden Urlaub ein einfaches "Kleid" nähen, welches ich so schnell über Bikini/Badekleid anziehen kann um alles ein wenig zu kaschieren :o Meine Idee ist es, ein zweifarbenes Kleid zu machen, im Brustbereich in Schwarz mit Gummismok und unten ist es dann Ecru/Beige. Der Stoff ist ein dehnbarer Stoff, der gleich ist wie der Stoff von Bademode.


    Ich hatte nun aber 2 verschiedene Arten des Gummismokens gesehen...
    1. Gummifaden mit Zickzackstisch fixieren (also die Nadel muss immer links und rechts am Gummifaden vorbei und ihn nicht berühren), dann Gummifaden anziehen und die Enden fixieren
    2. Oben normales Nähgarn benutzen, auf der Spule aber den Gummifaden nicht zu locker und nicht zu fest aufwickeln, Fadenspannung relativ tief (damit der Gummifaden so quasi auf der Linken Stoffseite gerade bleibt und nicht in den Stoff gezogen wird) und dann eventuell anziehen.


    Kennt ihr diese Methoden oder kennt ihr noch eine weitere? :confused: Ich weiss nicht, was ich machen soll... und ob es mit meinem relativ dicken Stoff geht. Weiter habe ich natürlich keinen Gummifaden gekauft sondern ein etwas breiteres Gummiband (2 mm) und wollte das mit der Zickzack-Variante versuchen... nun weiss ich nicht ob es wirlich nur mit Gummifaden geht


    Ach so ist es als Nähanfänger... :confused: Ich hoffe ihr könnt mir helfen und bedanke mich schon!


    Liebe Grüsse und eine gute Nacht
    Fuuli86

  • Anzeige:
  • Ich würde beide Methoden auf einem Teststück ausprobieren...was einfacher ist oder besser aussieht hat gewonnen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,
    ich habe so meine Bedenken, ob sich der Gummi raffen lässt nach dem Übersteppen so wie man es mit Schnürchengummi relativ problemlos machen kann. Die Oberfläche des Schnürchengummis ist glatter und er hat mehr Platz im Garn"tunnel" gezogen zu werden.


    Aber Nannes Vorschlag ist vernünftig. Probiers aus und entscheide dann.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen!


    Ich kann berichten, dass die 1. Methode wunderbar gelingt. Man sollte erst ausprobieren welche Breite der Zickzack-Stich haben muss, dass ist eine reine Übungssache. Die Breite muss so sein, dass Du den lose unter Deinen Füßchen geführten Gummifaden zwischen den genähten Kanten des Zickzack-Stiches hin- und her bewegen kannst.
    Hilfreich ist dabei ein Kordelfüßchen, das hat nicht jeder (ich auch nicht), aber es geht auch ohne. Es wird eine Breite weniger als mittel sein, aber bitte ausprobieren.
    Dabei werden erst alle erforderlichen Reihen genäht und an einer Seite werden die Gummifaden-Enden gesichert (festnähen/oder verknoten). Die andere Seite wird dann als Zugband wie ein Gardinenband auf die erfoderliche Breite gezogen und gesichert.
    Übrigens bleibt der Gummifaden auch auf der Rückseite glatt, nachdem er gezogen wurde.


    Mir ist diese Methode lieber, vielleicht weil ich es bisher immer so mache. Aber bekanntlich muss jeder für sich schauen, welche Methode ihm besser liegt.


    Mir fällt gerade ein, dass ich ein Foto von einer solchen Streifenbluse ganz-001.jpgNähweise habe.

    Liebe Grüße
    Viola210


    (die eigentlich seit dem 7. November 2001 dabei ist)

  • - warum sind die Foto immer so groß bei mir, obwohl ich nur Ausscnitte zeigen will *grübel*

    Liebe Grüße
    Viola210


    (die eigentlich seit dem 7. November 2001 dabei ist)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hi


    Also ich hab sowas auch schonmal genäht.Einfach 2 Quadrate links u
    recht zusammen nähen und obenrum smoken..Ich hab es so gemacht...von links dünn die stepplinien angezeichnet
    Und von links mit weitem zick Zack Stich genäht und den Gummi da gleichzeitig mit(gedehnt) eingenäht,ging supi.


    LG Bettina

  • Letzte Woche habe ich eine Bluse genäht und habe dabei die Zickzack-Methode angewandt.
    Es ging ganz einfach.
    Ich habe die geplanten Linien angezeichnet, mit dem normalen Fuß langsam mit langem! Zickzackstich über ein 1 mm Gummiband genäht. Das Band habe ich zu Beginn ein paar cm überstehen lasssen. Als alle Reihen fertig waren, habe ich gleichmäßig gekräuselt, die Bänder an den Enden jeweils zu zweit verknotet und einzeln ein Stück zurückgefädelt. Fertig

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn man mehrere Linien gesteppt hat und dann die Knoten gemacht, kann man diese in einer kleinen Falte längs einnähen. Das gibt vorn auch einen schönen sauberen Abschluss. Könnt ihr verstehen, wie ich das meine oder soll ich ein Bild machen?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anne, genau so habe ich es auch gemacht: erst die Gummifäden und die Zickzack-Fäden gesichert und dann beides auf der Nahtzugabe festgesteppt. Erst dann die Seitennähte geschlossen.

    Liebe Grüße
    Viola210


    (die eigentlich seit dem 7. November 2001 dabei ist)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Zusammen


    Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder zu Wort melde.


    Ich habe heute mein "Kleidchen" genäht, und habe mich der Optik wegen (ich mag diesen kleinen Zickzack nicht so besonders) für die Variante 2 entschieden... habe den Gummifaden (habe mir einen von Prym gekauft) auf die Spule von Hand aufgewickelt und es dann mit einem normalen Steppstich und geringer Fadenspannung genäht.


    Das ganze sieht aus wie in den Bildern... es ist ein Kleidchen bis knapp über dem Knie, auf dem Bandeau ist innen der Gummifaden gut zu sehen wie er vom normalen Faden umschlungen wird.


    LG und danke für eure Beiträge :-) Anne, was du genau meintest mit dem Seitlichen Abschluss habe ich nicht verstanden...


    Fuuli86


    image.jpg
    image.jpg

  • Obwohl viele sagen das geht nicht, sichere ich Smokenähte auch, wie
    normale Steppnähte, mit drei Stichen rückwärts.
    Bis jetzt hat das geklappt bei mir.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallole ,
    ich habe von meiner Freundin , sie ist Schneidermeisterin , früher den Tipp bekommen , Smoken mit Gummifaden im Schiffchen . Das heißt auf der Fadenspule den Gummifaden gut gespannt aufwickeln , oben engen Zickzackstich nehmen und aufpassen , daß der Zickzackstich den Gummifaden auch umschlingt . Und das hat bei jedem Kinderkleidchen geklappt . Habe aber auch immer ein Probestück genäht .
    Mache ich übrigends heute noch , wenn ich etwas außergeöhnliches nähen muß .


    Grüßle Kabama

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]